Autor Thema: Öffentliche Orte für Private gespräche  (Gelesen 7698 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline quarktasche

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
Öffentliche Orte für Private gespräche
« am: 26. August 2021, 17:25:28 »
Hallo,

zwischen mir und meiner Frau gab es einen Vorfall (von mir verschuldete Handgreiflichkeit), sodass wir nun getrennt leben seit einem Monat und erstmal einen Monat Kontaktpause haben.
Nächste Woche treffe ich sie wieder bei einer Paartherapie.

Ich habe großes Bedürfnis mit ihr zu reden und die Vergangenheit vor dem Vorfall aufzuarbeiten und zwar unter vier Augen.
Ich denke nicht dass es eine Option ist dass ich ihre neue Wohnung sehen darf oder sie in meine geht (zu weit weg).

Kennt ihr Orte, wo man öffentlich sich treffen kann und private Gespräche führen kann wo keiner zuhört? Auch bei schlechtem Wetter.
Ich nehme auch gerne Tipps, wie ich mich jetzt bei dem ersten Treffen und in der nächsten Zeit verhalten soll? Ich würde gerne alles Rückgängig machen und schon vorgestern wieder mit meiner Frau zusammen leben!

Danke und liebe Grüße.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 19.827
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #1 am: 26. August 2021, 21:21:22 »
Ich würde die erste Therapiestunde abwarten und sehen, wie die läuft.

Sollte es von beiden Seiten gewollt sein, sich über die Therapiestunden hinaus zu treffen, kann der Therapeut unter Umständen einen neutralen Ort empfehlen, an dem Ihr Euch treffen könnt.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #2 am: 26. August 2021, 23:28:05 »
Nächste Woche treffe ich sie wieder bei einer Paartherapie.

Das ist doch schon mal ein wirklich guter Anfang! Vielleicht möchte sie ja (noch) nicht mit dir unter 4 Augen reden, sondern es gibt ihr Sicherheit, dass ein Therapeut mit dabei ist. Ich würde sie an deiner Stelle da nicht drängen und sehe es wie Yossarian: warte erst mal, wie die erste Stunde läuft.
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 19.827
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #3 am: 30. August 2021, 11:06:47 »
Da kam jetzt irgendwie nichts mehr.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline quarktasche

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #4 am: 04. September 2021, 11:04:31 »
Hallo,

gestern war das Gespräch bei der Paartherapeutin.
Ich wartete draußen, wollte sie mit Umarmung begrüßen, sie wich zurück. Hatte ich mit gerechnet, ist ok weil sie das nur bei Leuten macht, den sie offiziell nah oder vertaut ist/sein möchte.

Sie war freundlich zu mir, ihre leichten wunden verheilt und meint das wächst nach (hatte ein paar Haare rausgerissen), wie meine Haare auch (hatte ich mir abrasiert, weil ich mich schlecht fühlte). Ich fragte wie es ihr geht: "eigentlich ganz gut", sie fragte mit freundlichem Blick zurück, aber hatte tränen in den Augen, sie merkte wie es mir war.
Wir gingen rein füllten Formulare aus, ich erzählte, dass ich einen Verband habe und zum Arzt ging (was ich sonst nicht machte) und evtl. mir doch eine OP traue für ein langes Problem von mir. Sie fand gut dass ich mich um mich kümmer.

Bei der Therapie selbst:
* Ich sagte der Therapeutin welche verschiedenen Therapien, Täter und Gruppenarbeit ich bereit mache und machen werde.
* Ich sagte, ich bin hier um was passiert ist aufzuarbeiten aber eigentlich richte ich mich nach meiner Frau. (Mein Ziel war diese Sitzung hören und fühlen und nciht viel reden)
* Meine Frau sagte in der Sitzung, dass sie sehr doll schätz wie gut ich als Partner war und auch durchaus mehr gemacht hatte. Dass es ihr auch nicht mehr um die Schuldfrage geht.
* Meine Frau sagte auch, dass sie die Scheidung durchziehen möchte, die Paartherapie auf 5 Sitzungen begrenzen und über ihre Entscheidung, bei der Trennung zu bleiben und keine Beziehung mehr zu wollen nicht mehr reden möchte. Auch das mit der Gewalt aufzuarbeiten, da unterbrach die Therapeuting da es widersprüchlich sei, dass man bei dem Entschluss und dass die Schuldfrage nicht ist, sondern Verständnis, der Wunsch nicht mehr drüber zu reden auch so festgehalten werden kann.

Scheisse, ich hatte Hoffnung. Das war für mich das aus. Hab meiner Frau sogar ein liebvolles Geschenk mitgebracht, aber aus Rücksicht nicht gezeigt sondern wieder nach Hause genommen. Sie möchte nicht mehr.

Ich wollte die finale Entscheidung aus dem Mund meiner Frau hören, deswegen unterbrach ich und frage ob wir nachher reden können bzw. Freunde bleiben (weil sie das vor 1 Monat beim letzten Telefonat gesagt hatte, warauf sie sich erstmal 1 Monat bis zur Paartherapie sammeln und nachdenken wollte). Weil ich es leichter habe wenn meine Frau mir zeigt sie ist 100% überzeugt mit ihren eigenen Worten. Sie verneinten, es ist nicht gut Freunde zu bleiben und ich stimmte zu. Und wollte es dann in den 5 Min vor Ende der Therapie hören

Es lässt mich nicht los was sie gesagt hat:
Es ist am Ende ein Bauchgefühl. Das habe ich akzeptiert, weil ich statt ankämpfen diese Sitzung nur meine Gefühle warnehmen und nicht kämpfen oder widersprechen wollte weil ich dachte es sei das richtige.

Die nächste Sitzung ist in einem Monat und da soll es nur zur Abwicklung der Scheidung gehen.

Ich habe zwar gesagt ich akzeptiere die Entscheidung, aber ich kann es nicht:
Meine Frau meinte wir hätten unterschiedliche Werte, Augenhöhe, Treue, wären ihr wichtig. Aber ich glaub meine Frau fällt es leicht jetzt es curchzuziehen jetzt ist sie auf diesen Zug aufgestiegen. Aber es stimmt nicht, mir ist auch Treue wichtig und Augenhöhe... Und auch wie sie sagte sich mal streiten zu können.
Früher war sie aber sehr empfindlich beim streiten... Augenhöhe war mir auch wichtig aber in letzter Zeit war ich klein und sie rücksichtslos.
Ich glaube es kommt auf die Lage drauf an wie man sich benimmt und dem Gegenüber in wechselwirkung, dass jeder gerne Augenhöhe und Treue hat.
Deswegen glaube ich dass es ein Schutzmechanismus meiner Frau ist, es gibt ja schließlich kein Schwarz und Weiß. Sie will aber das Risiko von Vertraulichen Gesprächen und Emotionen wohl blocken, denn ich weiß wenn wir persönlich reden sieht sie mich wieder als Mensch der ich bin und ich arbeite ja sogar an mir. Aber seit dem Vorfall behandelt sie mich wie einen Fremden. Beim Telefonat mit Freundin auf laut gestellt ich könnte ja schreien, aber ein Telefonat ist distanziert und ich war ruhig, und mein allerletzten Telefonat hatten wir auch harmonie, sie hatte sogar freudig kurz gelacht.

Aber während des 1 Monats Kontaktpause kam sie wohl jetzt klar, will sich nicht mehr drauf einlassen, uns malt sich einen Grund dafür aus, aber das stimmt nicht, ich kenne sie schon 10 Jahre. Es ist die Taktik Gefühle und Kontakt abzublocken um das jetzt durchzuziehen, es geht nicht darum wie wir klarkommen sondern es durchziehen zu können.

Und es macht mich extrem traurig weil ich die nähe, das verständis das nicht professionelle bei paartherapie sondern das ehrliche 1 zu1 gespräch brauche. Ich fände es fair, ich war 10 Jahre Partner ich war gut sie sagte es selbst, und wegen einer Krise und meiner Überforderung keine Chance zu geben obwohl ich an mir arbeite nur um es leicht zu haben es durchzuziehen, womit habe ich das verdient? Ich finde die Bindung und auch das Risiko Gefühle zu haben gehört dazu und dass ich eine Chance verdient habe und dass ihr die Beziehung auch gut tat...

Wir passen zusammen, aber während Corona, ihrer Therapie, meineM Jobverlust und Probleme aus der Vergangenheit kamen zu viele Sachen auf den Tisch. Das ist eine Multikriese, aber deswegen Gründe erfinden warum wir nicht zusammenpassen, nach 8 Jahren Glücklichsein und Geborgenheit und Freude auf beiden seiten, nur um das jetzt durchzuziehen?

Was soll ich nun machen, nächstes Gespräch 1 Monat wieder warten. Ist es das richtige jetzt es hinzunehmen und mit meiner Trauer zu leben, wieso?

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.332
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #5 am: 04. September 2021, 12:40:57 »
schau mal wie oft da "ich" und "meine" steht. vor allem als satzanfang. (ausdrucken und mit marker..)

Das ist eine Multikriese.
meineM Jobverlust und Probleme aus der Vergangenheit
meiner Überforderung
ein .... Geschenk mitgebracht - wieder nach Hause genommen.


du brauchst definitiv zeit für dich. such dir einen eigenen therapeuten. einen mann ü 50.


paare haben eine (meist unbewußte und nich kommunizierte) gemeinsame basis, -eine art spielfeld.
ändert einer seinen sozialen status um eine stufe, ist die beziehung beendet. (du spielst jetz dame auf schachbrett...)
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #6 am: 05. September 2021, 00:19:20 »
Meine Frau sagte auch, dass sie die Scheidung durchziehen möchte, die Paartherapie auf 5 Sitzungen begrenzen und über ihre Entscheidung, bei der Trennung zu bleiben und keine Beziehung mehr zu wollen nicht mehr reden möchte

Klarer kann man es eigentlich nicht äußern.


ch habe zwar gesagt ich akzeptiere die Entscheidung, aber ich kann es nicht

Ist es das richtige jetzt es hinzunehmen und mit meiner Trauer zu leben, wieso?

Wenn sich ein Partner unbedingt trennen will, ist das unabwendbar. Um Akzeptanz oder (Ein)Verständnis des anderen geht es dabei nicht, auch nicht darum, ob es  "gute" Gründe für eine Trennung gibt oder nicht.

Offline quarktasche

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #7 am: 05. September 2021, 20:46:05 »
paare haben eine (meist unbewußte und nich kommunizierte) gemeinsame basis, -eine art spielfeld.
ändert einer seinen sozialen status um eine stufe, ist die beziehung beendet. (du spielst jetz dame auf schachbrett...)

Was bedeutet eine Stufe? Und heißt das ich habe durch den Jobverlust bei meiner Frau eigentlich schon verloren gehabt? Ich habe das Gefühl das ist zu kurz gedacht oder die Welt primitiver als ich dachte.

Wenn sich ein Partner unbedingt trennen will, ist das unabwendbar. Um Akzeptanz oder (Ein)Verständnis des anderen geht es dabei nicht, auch nicht darum, ob es  "gute" Gründe für eine Trennung gibt oder nicht.
Aber nichts ist schwarz weiß. Wenn immer die Rede war von Werten und nach 10 Jahren meine Frau nicht offen für ein persönliches Gespräch ist sondern den Paartherapie vor unserem vereinbarten persönlichen Gesprächtermin dafür nutzt zu sagen sie will nicht mehr reden, finde ich das, dass sie es sich damit einfach macht. Auch die Gründe und alles was sie tut, um es einfach zu haben die Trennung durchzuziehen.
Ich habe das letzte Jahr viel toleriert, viel entgegengekommen, trotz eigener Krise nicht nur willen gesagt sonder gelernt und angewendet. Meine Frau wurde unangenehmer am enden fieser mehr finale vorwürfe statt fragen nur aussagen in einem ton als steht sie über mir.
Wenn meine Frau immer nur vorgibt zu ihren eigenen Vorteil, mit Werten ankommt wo sie eigentlich nur selbst gut behandelt werden möchte oder ihren willen durchsetzten, ist das ganze Werte und was gut und Vernünftig ist nur ein Vorwand.

Ich möchte das nicht glauben, gibt es denn nichts ehrliches und aufrichtiges in dieser Welt?

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.564
  • Geschlecht: Männlich
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #8 am: 05. September 2021, 23:16:07 »
Ich habe das Gefühl das ist zu kurz gedacht oder die Welt primitiver als ich dachte.

Ich möchte das nicht glauben, gibt es denn nichts ehrliches und aufrichtiges in dieser Welt?

Diese eine Beziehungspartnerin ist nicht "die Welt". Und 10 Jahre sind, wenn auch ein beachtliches Investment, nicht das ganze Leben. Über enttäuschte Erwartungen im Zuge der Schlussphase einer Beziehung muss man hinwegkommen, man ist ja für die guten Zeiten zusammen (gewesen), nicht für die schlechten am Schluss. Wenn persönliche Defizite aufgearbeitet werden konnten, ist das immer von Vorteil, den Fortschritt kann man dann als Startkapital in sein zukünftiges neues Leben einbringen.
« Letzte Änderung: 05. September 2021, 23:18:36 von simplemachine »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 19.827
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #9 am: 06. September 2021, 09:15:15 »
ihre leichten wunden verheilt

Jetzt erst? Was zur Hölle hast Du mit der Frau gemacht?

Zitat
Die nächste Sitzung ist in einem Monat und da soll es nur zur Abwicklung der Scheidung gehen.

Das ist eindeutig.

Habt Ihr eigentlich Kinder?

Zitat
Ich habe zwar gesagt ich akzeptiere die Entscheidung, aber ich kann es nicht

Du wirst keine andere Wahl haben. Es ist vorbei.

Zitat
Deswegen glaube ich dass es ein Schutzmechanismus meiner Frau ist, es gibt ja schließlich kein Schwarz und Weiß.

Doch, gibt es. Offensichtlich hast Du eine Grenze überschritten, von wo aus es kein zurück für sie gibt.

Zitat
Sie will aber das Risiko von Vertraulichen Gesprächen und Emotionen wohl blocken

Möglich. Das ihre Entscheidung, die mußt Du akzeptieren.

Zitat
aber während Corona, ihrer Therapie, meineM Jobverlust

Weshalb machte(e) sie eine Therapie?

Zitat
nach 8 Jahren Glücklichsein und Geborgenheit und Freude auf beiden seiten

Auf beiden Seiten? Bist Du Dir da sicher?

Zitat
Ist es das richtige jetzt es hinzunehmen und mit meiner Trauer zu leben

Ja.

Du kannst auf Knien dankbar sein, daß sie sich auf diese Paartherapie eingelassen hat.

du brauchst definitiv zeit für dich. such dir einen eigenen therapeuten. einen mann ü 50.

Yep.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.360
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #10 am: 06. September 2021, 19:37:47 »
Jetzt erst? Was zur Hölle hast Du mit der Frau gemacht?

Guckst du:

zwischen mir und meiner Frau gab es einen Vorfall (von mir verschuldete Handgreiflichkeit)...

Durch die Gewalt in der Ehe/ Beziehung geht etwas kaputt, das nie wieder gerichtet werden kann.





Zitat
Du kannst auf Knien dankbar sein, daß sie sich auf diese Paartherapie eingelassen hat.

Das sind Formalitäten des Scheidungsprozess.


@Quarktasche, die Therapie sollst du für Dich machen, nicht für etwas oder andere. Erst dann kannst neu anfangen.


Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 19.827
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #11 am: 06. September 2021, 20:43:58 »
Guckst du:

Ja, ja. Aber bei seinem ersten Beitrag war er bereits seit einen Monat getrenntlebend, die Tätlichkeit muß inzwischen also fünf, eher sechs oder mehr Wochen her sein.

Wenn ihre "leichten" (daß ich nicht lache!) Wunden erst jetzt verheilt sind, muß er seine Frau ganz schön verdroschen haben. Also deutlich mehr, als wenn jemandem in einem heftigen Streit mal die Hand ausrutscht.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.360
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #12 am: 07. September 2021, 00:32:04 »
Wenn ihre "leichten" (daß ich nicht lache!) Wunden erst jetzt verheilt sind, muß er seine Frau ganz schön verdroschen haben. Also deutlich mehr, als wenn jemandem in einem heftigen Streit mal die Hand ausrutscht.

Eben nicht, und genau das meinte ich. Der Ansatzt reicht vollkommen aus, ist die Schwelle zur Gewalt einmal überschritten, ist erst vorbei. Glück hat der Partner, der/ die es früh genug erkennt und die es beendet. Und es ist viel leichter die "körperliche" Gewalt zu erkennen als die psychische.

Ich kann mich noch an der ersten "leicht ausgerutschten Hand" dem Ex erinnern, dazu der Blick (ich probiere mal und teste aus, wie weit ich damit komme)...das ich es als "mal ausgerutschte Hand" hielte hat ihm nur ermutigt noch heftiger damit alle ihm unangenemen Diskussionen im aufkeimen zu ersticken.



Acht Jahre hin oder her, ich finde es toll, daß die Frau gleich beim ersten Vorfall den Schlussstrich zieht.

Der Quarcktasche verlangt/ erwartet zu viel für die acht Jahren und vergisst dabei, dass gerade Die acht Jahre in dem Moment, in der er Gewalt angewendet hat keinen Gewicht gehabt haben.


Ich will ihn dafür nicht verurteilen, aber ihm das Verhalten seiner Frau verständlicher machen. Was vorgefallen ist und die Folgen kann er nicht rückgängig machen, da helfen auch keine Therapien oder Gespräche.
« Letzte Änderung: 07. September 2021, 21:28:31 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 19.827
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #13 am: 07. September 2021, 08:51:15 »
Eben nicht, und genau das meinte ich. Der Ansatzt reicht vollkommen aus, ist die Schwelle zur Gewalt einmal überschritten, ist erst vorbei.

Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Es geht nicht darum, daß eine(r) von Beiden mit einem "Hand ausrutschen" austestet, was geht. Es geht darum, daß man in einem wirklich heftigen, fiesen Streit so zur Weißglut gebracht werden kann, daß man dem / der anderen eine knallt. Das muß eine absolute Ausnahmesituation sein und darf sich nicht wiederholen.

Vergessen wird bei dem Thema oft, daß auch Frauen ganz gerne mal handgreiflich werden. Ist mir in drei Beziehungen passiert.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.332
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Öffentliche Orte für Private gespräche
« Antwort #14 am: 07. September 2021, 16:03:13 »
ein guter freund ist kampfsport - lehrer. einer der trainer ausbildet...
seine 48kg-freundin hat ihn regelmäßig grün und blau geprügelt.- seine notwehr wäre angriff mit einer waffe gewesen.

die prügelquote bei paaren ist 50:50. - schläge von männern zeigen mehr wirkung, - männer machen sich als opfer nicht öffentlich.

hirnforschung hat stabile daten : verbale verletzungen erzeugen im gleichen umfang schmerz wie körperliche verletzung.

https://ogy.de/qku4    Lydia Benecke – Psychopathinnen – Interview
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster