Autor Thema: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber  (Gelesen 204100 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 556
  • Geschlecht: Männlich
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2520 am: 12. September 2018, 15:47:55 »
Steht doch gleich in den Vorbemerkungen der PKS: "Der Anteil der Ausländer an der sächsischen Gesamtbevölkerung betrug mit Stand vom 31.12.2016 4,2 Prozent".

4,2 % müssen sich ganz schön anstregen, um auf 1/3 Beteiligung als Täter der Schwer(st)kriminälität zu kommen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.169
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2521 am: 12. September 2018, 15:57:04 »
Steht doch gleich in den Vorbemerkungen der PKS:

Hattest Du wieder vergessen, Deinen Ironiedetektor einzuschalten?  :.)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 556
  • Geschlecht: Männlich

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.137
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2523 am: 13. September 2018, 19:52:31 »
Aus der Kriminalitätstatistik 2017:
"Vergewaltigung/sex. Nötigung/sex. Übergriffe
  Direktionsbereich Chemnitz +675 %
  Stadt Chemnitz  +354,5 %
  Mittelsachsen     +53,9 %
  Erzgebirgkreis    + 800 %
Dieser Anstieg ist auf die Aufnahme neuer Tatbestände in das Strafgesetzbuch zurückzuführen. "

Die Begründung ist interessant. Nur sie erklärt nicht die signifikanten Schwankungen der Anstiegszahlen. Das macht die Begründung unglaubwürdig. Hier hat das Innenministerium die Hände im Spiel. Interessant auch, dass die Presse keine gründliche Recherche mehr betreibt und sich mit Erfolgsmeldungen abspeisen lässt. Passend auch, dass die Empörung der Bevölkerung mit dem Begriff "gefühlte Kriminalität" (die den Fakten nicht standhält) lächerlich gemacht wird. Die Stigmatisierung der Teilnehmer der ersten Kundgebung als Nazis oder Rechtsextreme treibt wohl einige Leute tatsächlich ins rechtsextreme Lager, nur wen wunderts, wenn man von  offizieller Seite permanent Öl ins Feuer gießt.

noch ein paar Zahlen, dass sich einem die Nackenhaare aufrichten.
Anteil nichtdeutsche Tatverdächtige   (44,8 %)  Direktionsbereich Chemnitz
Anteil nichtdeutsche Tatverdächtige  (45,2 %)   Stadt Chemnitz
Die Zahlen sind interessant, weil es ja angeblich keinen Grund zur Empörung gibt.

Wenn die Institutionen in Sachsen von Rechtsextremen unterwandert sind, wie es heißt, warum dann dieses Vertuschen und Kleinreden ?
« Letzte Änderung: 13. September 2018, 19:58:58 von maxim »
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.137
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2524 am: 13. September 2018, 20:15:05 »
In dem Zusammenhang habe ich mich gefragt, wie steht's mit der Arbeitslosenquote 3 Jahre nach der Flüchtlingswelle. Nach 3 Jahren erwartet man, dass sich was tut mit der Beschäftigung. Wenn wir Einwanderungsland wie Kanada sein wollen: die Kanadier hätten nicht so eine Engelsgeduld.

hier die Antwort:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Statistische-Analysen/Statistische-Sonderberichte/Generische-Publikationen/Fluchtmigration.pdf
Zitat:
"Im August 2018 waren in Deutschland 477.000 arbeitsuchende Geflüchtete registriert, darunter waren gut 197.000 arbeitslos. Das waren gut 8 Prozent aller Arbeitslosen. "
Zitat:
"Die arbeitslosen Geflüchteten sind überwiegend jung und männlich."
Gerade die sollten wohl schnell untergebracht sein. Sind die vielleicht gar nicht aus auf einen Job ? Die Frage muss doch erlaubt sein.

wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.169
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2525 am: 13. September 2018, 20:25:41 »
Dieser Anstieg ist auf die Aufnahme neuer Tatbestände in das Strafgesetzbuch zurückzuführen.

Sie wäre noch viel interessanter, wenn man das ein bißchen aufgedröselt und erklärt hätte. Bei manchen Tatbeständen müßte dann ja da eine Vorjahresquote von null ausgewiesen werden.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.181
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2526 am: 13. September 2018, 23:56:24 »
Aus der Kriminalitätstatistik 2017:
"Vergewaltigung/sex. Nötigung/sex. Übergriffe
  Direktionsbereich Chemnitz +675 %
  Stadt Chemnitz  +354,5 %
  Mittelsachsen     +53,9 %
  Erzgebirgkreis    + 800 %
Dieser Anstieg ist auf die Aufnahme neuer Tatbestände in das Strafgesetzbuch zurückzuführen. "

Die absoluten Zahlen rücken das etwas gerade:

Direktionsbereich Chemnitz: 16 => 124
Stadt  Chemnitz: 11 => 50
Mittelsachsen: 89 => 137
Erzgebirgskreis: 4 => 36

Das sind mir zu kleine Zahlen, um die Rechnung numerisch stabil zu machen. 800% klingen ja bombastisch, aber wären es im Vorjahr nicht 4, sondern 8 Fälle gewesen, dann wäre der Anstieg nur noch bei 350% und da reden wird von Dunkelziffern um 90%. Da reicht schon ein geringfügig anderes Anzeigeverhalten, um auf riesige Schwankungen zu kommen.

Man sieht oben auch, daß der Anstieg da am geringsten war, wo es die meisten Fälle gibt und da am größten, wo am wenigsten passiert, was dafür spricht, daß die Zahlen zu klein sind, um statistische Ausreißer einzufangen.

Ins Summe der 4 Gebiete oben war es übrigens ein Anstieg um 189%. Das ist deutlich weniger als 3 der 4 oben genannten Zahlen.

Aber wieso eigentlich genau diese 4 Regionen? Ist das das gesamte Sachsen? Kann irgendwie nicht sein, denn da gab es 2017 2538 "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung". Das ist ja viel mehr als da oben in Summe.

Und jetzt gucken wir uns mal noch die Zahlen von 2014 an. Quelle Jahrbuch PKS 2014 - Einzeldarstellungen
Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung: 2043

Ups, von 2043 auf 2538. Das ist ja jetzt plötzlich nur noch ein Anstieg um 24%. Sowas aber auch.
« Letzte Änderung: 14. September 2018, 00:18:28 von Araxes »

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.137
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2527 am: 14. September 2018, 15:24:04 »
Die Sammelbegriff 'Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung' hat wenig Aussagekraft.

Der Link bezieht sich auf §177 Stgb. (nur Polizeidirektion Chemnitz).
Hier findet man die Zahlen für §177 für ganz Sachsen.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.137
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2528 am: 14. September 2018, 16:51:09 »
Für ganz Sachsen gibt es die folgenden Fallzahlen "Vergewaltigung/sex. Nötigung/sex. Übergriffe "
2013  110
2014  105
2015    81
2016   108
2017   519  (fast +500%)

Der Anteil der ausländischen Tatverdächtigen

2013  14,5%
2014  23 %
2015  21 %
2016  29,7 %
2017  32 %



wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.968
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2529 am: 14. September 2018, 19:12:40 »
Aha, dann rechnen wir mal:

2016 waren es 108 Übergriffe und hiervon wurden 29,7 % von ausländischen Tatverdächtigen begangen, das entspricht 32 ausländischen Tatverdächtigen.
2017 waren es 509 Übergriffe und hiervon wurden 32 % von ausländischen Tatverdächtigen begangen, das entspricht 163 ausländischen Tatverdächtigen.

Ja. Da ist eine Steigerung. Dem entgegen steht aber auch die Steigerung von offenbar nichtausländischen Tatverdächtigen von 76 auf 346 (!!!!). Immens. Findest du nicht? Also, ich finde es mindestens genauso erschreckend. Wie erklärst du denn sowas nun?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.169
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2530 am: 14. September 2018, 19:30:52 »
Spaß mit Zahlen.  :evil
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.519
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2531 am: 14. September 2018, 19:47:10 »
Aha, dann rechnen wir mal:

2016 waren es 108 Übergriffe und hiervon wurden 29,7 % von ausländischen Tatverdächtigen begangen, das entspricht 32 ausländischen Tatverdächtigen.
2017 waren es 509 Übergriffe und hiervon wurden 32 % von ausländischen Tatverdächtigen begangen, das entspricht 163 ausländischen Tatverdächtigen.

Ja. Da ist eine Steigerung. Dem entgegen steht aber auch die Steigerung von offenbar nichtausländischen Tatverdächtigen von 76 auf 346 (!!!!). Immens. Findest du nicht? Also, ich finde es mindestens genauso erschreckend. Wie erklärst du denn sowas nun?


Mich kotzen ja solche Vergleiche so richtig an.
Wenn Nichtausländische auch vergewaltigen, entschuldigt das doch in keiner Weise die Straftaten der Ausländer. Unnötige importierte Gewalt kann man doch mit solchen Vergleichen nicht schön reden.


Und wieso eigentlich "Nichtausländische"? Wieviele mit Migrationshintergrund fallen denn da mit ihrem deutschen Ausweis rein?



Guck mich nicht in diesem Ton an!

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.169
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2532 am: 14. September 2018, 20:38:41 »
Wenn Nichtausländische auch vergewaltigen, entschuldigt das doch in keiner Weise die Straftaten der Ausländer.

Darum geht es ja auch nicht. Die Frage ist, ob Ausländer überproportial straffällig werden.

Zitat
Und wieso eigentlich "Nichtausländische"? Wieviele mit Migrationshintergrund fallen denn da mit ihrem deutschen Ausweis rein?

Gar keine. Deutsche Staatsangehörigkeit = deutsch.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.968
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2533 am: 14. September 2018, 20:41:43 »
Mich kotzen ja solche Vergleiche so richtig an.

Mich kotzen solche Statistiken an, die aufgrund eines neuen Paragrafen eine Steigerung aufzeigen, die offensichtlich auch ohne Flüchtlinge da ist.
 
Wenn Nichtausländische auch vergewaltigen, entschuldigt das doch in keiner Weise die Straftaten der Ausländer.

Natürlich nicht.

Unnötige importierte Gewalt kann man doch mit solchen Vergleichen nicht schön reden.

Nein. Aber deswegen kann man die anderen Zahlen ja nicht unter den Tisch fallen lassen?

Und wieso eigentlich "Nichtausländische"? Wieviele mit Migrationshintergrund fallen denn da mit ihrem deutschen Ausweis rein?

Die waren aber auch schon vorher da, oder nicht? Wir sind hier im Thread "Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber" und ich wehre mich dagegen, diesen Menschen einen Stempel aufzudrücken.

@Nikibo
Ich weiß um deine persönliche Situation und inwieweit der Islam deine Meinung prägt. Das ist für mich nachvollziehbar und auch verständlich, hat aber überhaupt nichts mit Flüchtlingen zu tun, sondern in der Tat mit Menschen mit Migrationshintergrund, die einen deutschen Pass haben.

Überhaupt würde mich interessieren, ob denn irgendwer hier außer mir Flüchtlinge persönlich kennt oder ob hier alle grundsätzlich ihre Infos aus der Presse beziehen. Ich kenne mehrere Flüchtlingsfamilien (mehrere syrische Familien, eine bosnische Familie und zwei junge syrische Männer) und von denen ist KEINER straffällig geworden. Ich sehe sehr realistisch auch die schwierigen Seiten der Familien, aber was ich nicht sehe, ist Respektlosigkeit gegenüber Frauen. Natürlich gibt es solche Flüchtlinge, das ist mir auch klar. Aber es gibt eben auch genügend andere, und die fallen bei der ganzen Diskussion völlig unter den Tisch. 
« Letzte Änderung: 14. September 2018, 20:47:13 von Korinthenkackerin »
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.137
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #2534 am: 15. September 2018, 02:04:58 »
Ja. Da ist eine Steigerung. Dem entgegen steht aber auch die Steigerung von offenbar nichtausländischen Tatverdächtigen von 76 auf 346 (!!!!). Immens. Findest du nicht?
Das ist ja nicht zu bestreiten und hat wohl ursächlich mit der Änderung des Par 177 StGB in 2017 zu tun.
Nur trägt die Bundesregierung für diese Fälle keine Verantwortung, hingegen schon für die Steigerung der Fallzahlen bei ausländischen Tatverdächtigen.

Zitat
Also, ich finde es mindestens genauso erschreckend. Wie erklärst du denn sowas nun?
Wie gesagt Änderung des Par 177.

Man muss bei den Zahlen natürlich berücksichtigen, dass der Äusländeranteil in Sachsen nur 4,4 Prozent beträgt und natürlich auch, dass die meisten Nationalitäten hier nicht auffälliger als Deutsche sind. Ich kenne die Zahlen aus NRW und weiß daher, dass Iraker, Syrer und Afghanen die ersten 3 Plätze belegen. Das ist erschreckend.


wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht