Autor Thema: Der Islam und...  (Gelesen 98717 mal)

Kulle und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1485 am: 29. November 2018, 16:30:06 »
Ich sehe sie doch regelmäßig als Vater einer 7jährigen, die antiautoritären Eltern,

Bin ich froh, daß mein Jüngster schon 29 ist und noch keine Enkel in Sicht sind...
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.558
Re: Der Islam und...
« Antwort #1486 am: 29. November 2018, 20:00:29 »
nicht verpassen
Unterwerfung auf 3Sat
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1487 am: 30. November 2018, 08:17:13 »
Ich sehe nur noch Kinder, deren Freiheit und seelische Zerbrechlichkeit nicht durch irgendwelche Erziehungsmaßnahmen herausgefordert werden sollen.

http://www.martin-perscheid.de/image/cartoon/3883.gif  :evil
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.288
Re: Der Islam und...
« Antwort #1488 am: 30. November 2018, 09:38:33 »
nicht verpassen
Unterwerfung auf 3Sat
Nicht schlecht gespielt. Ein Highlight war der Diskurs mit dem Präsidenten der Islamischen Universität und die Bekehrung des Protagonisten. Wobei der Begriff Erlösung vielleicht treffender als Bekehrung wäre - im Sinne von Erlösung aus seinem bindungslosen Dasein.
Sehr gut ausgearbeitet auch im Sinne Houllebeques waren die einzelnen Mileus von denen vielleicht Widerstand gegen die Islamisierung zu erwarten wäre - der Muslimbrüderschaft reichten schließlich 20 Pro bei den Wahlen.
Die Linksgrünen wollte Le Pen verhindern und legten sich daher mit den Islamisten ins Bett. Die Katholiken sahen in der Abkehr vom atheistischen Materialismus eine Chance. Die Intellektuellen wurden mit der Ver3fachung ihres Einkommens (dank Sponsoring Saudi Arabiens) und damit der Aussicht auf 2. und 3. Frauen geködert.
Einzig die Identitären(Front National) leisteten Widerstand, allerdings letztlich wenig erfolgreich.
Ein Meisterwerk.

wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1489 am: 30. November 2018, 09:50:13 »
Einzig die Identitären(Front National) leisteten Widerstand

Schreckliche Vorstellung. Es muß möglich sein, diesem Irrsinn Einhalt zu gebieten, ohne sich mit den Ultrarechten ins Bett zu legen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.288
Re: Der Islam und...
« Antwort #1490 am: 30. November 2018, 10:00:14 »
Es ist natürlich so, dass die Frauen am meisten zu verlieren haben. Nach der Machtergreifung befand sich die Arbeitslosenquote im freien Fall, u.a. weil verheiratete Frauen aus den Jobs gedrängt wurden, in der Folge die Löhne anstiegen und Ehemänner in die Lage versetzt wurden, als Alleinverdiener eine Familie zu unterhalten. Die Frage nach 2. und 3. Frauen hing alleinig vom Einkommen des Familienoberhaupts ab.  Umso verwunderlicher ist daher, wie wohlwollend das feministische Milieu dem Treiben zusieht und scheinbar ganz andere Feindbilder kultiviert. Frau verlässt sich hier offenbar auf die Linksgrüne Brüder/Schwesterschaft. Wenn das mal kein historischer Fehltritt ist.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1491 am: 30. November 2018, 10:04:33 »
Umso verwunderlicher ist daher, wie wohlwollend das feministische Milieu dem Treiben zusieht und scheinbar ganz andere Feindbilder kultiviert.

Das verstehe ich auch nicht. Ich weiß nicht, ob man das überhaupt verstehen kann.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.288
Re: Der Islam und...
« Antwort #1492 am: 30. November 2018, 10:42:06 »
Schreckliche Vorstellung. Es muß möglich sein, diesem Irrsinn Einhalt zu gebieten, ohne sich mit den Ultrarechten ins Bett zu legen.
Welche Kraft sollte dazu in der Lage sein ? Der Katholizismus befindet sich im Stadium des Siechtums und zwar sowohl als spirituell-einigende Kraft auch aus demografischen Gründen. In vielen Schulen in NRW ist der Islam jetzt schon die häufigste Religion. An Grundschulen sieht es ganz düster aus.
Der Protagonist eifert seinem Vorbild Huysmanns nach und sucht Zuflucht zum Katholizismus. Er findet aber in der Abgeschiedenheit und Weltabgewandheit des Klosters keinen Zugang für sich.
Ich sehe aber noch die slawischen Mitbürger, die vielleicht für Frankreich eine geringe Rolle spielen, und hierzulande stark unterschätzt sind. Die halten hier teilweise schon den Kulturbetrieb aufrecht, sind gut vernetzt und sind weitgehend abgekoppelt von den Larifari-Erziehungsmethoden, die hier als Fortschritt propagiert werden.


wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1493 am: 02. Dezember 2018, 16:34:17 »
Welche Kraft sollte dazu in der Lage sein ?

Wenn ich das wüßte.

Zitat
Ich sehe aber noch die slawischen Mitbürger, die vielleicht für Frankreich eine geringe Rolle spielen, und hierzulande stark unterschätzt sind.

Von denen weiß ich zu wenig. Meine polnische Kollegin und ihre ebenfalls polnische Sekretärin erzählen mir regelmäßig Horrorostories über das Abdriften der Bevölkerung ins ultrarechte Lager. Meine bescheidenen Erfahrungen mit Russen sind gemischt. Die paar russischen Mandanten, die ich hatte, waren alle okay. Ich hatte aber auch schon russische "Businessmen" auf der Gegenseite, die man mit Fug und Recht der Russenmafia zuordnen konnte.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.258
Re: Der Islam und...
« Antwort #1494 am: 02. Dezember 2018, 18:29:48 »
Mir scheint, daß ist alles nur eine Show für dich oder andere Gäste, wo das Stück aufgeführt wird 'Wir sind die besten Eltern'.

Ich glaube, der Inhalt des Stücks ist, daß man furchtbar genervt von seinen unerzogenen Kindern ist und die anderen gefälligst mitleiden sollen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1495 am: 05. Dezember 2018, 11:05:14 »
Daskannjagarnichtsein.  :evil

Zitat
Worin liegen diese speziell muslimischen Integrationsprobleme?
SCHRÖDER: Wir haben bei jungen muslimischen Männern ein erhöhtes Problem mit Gewaltbereitschaft. Selbstverständlich nicht bei allen. Aber unter 1000 zufällig ausgewählten jungen Männern mit muslimischem Hintergrund werden Sie eine höhere Gewaltneigung finden als bei 1000 zufällig ausgewählten Männern mit nicht-muslimischem Hintergrund. Das liegt an der Sozialisation, dem kulturellen Hintergrund und einem bestimmten Bild von Männlichkeit. Das spüren Sie in unseren U-Bahnstationen, auf den Pausenhöfen und in den Innenstädten. Dieses Problem muss man erstmal benennen können, ohne gleich eins mit der Islamophobie-Keule übergezogen zu bekommen.

Und solange die etablierten Politiker das nicht begreifen, treiben sie die Menschen solchen Spacken wie Pegida und der AfD in die Arme.

Wenn endlich offen geredet würde, würde man auch ganz schnell merken, daß derartige Bedrohungen nicht verallgemeinert werden können, sondern punktuell auftreten.

Hier in meinem gemütlichen Stadtteil rund um mein Büro haben wir eine immens große muslimische Gemeinde von teils fragwürdiger Zusammensetzung, dank der islamistischen Moschee 100 Meter Luftlinie von hier. Trotzdem hätte ich hier keinerlei Befürchtungen oder Ängste, wenn ich nachts um eins in eine Gruppe Jungmänner mit Migrationshintergrund reinlaufe; hier passiert nichts. An der Konstablerwache z.B fühle ich mich da trotz hohen Passantenaufkommens schon bei Einbruch der Dämmerung deutlich unwohl, erst Recht in der B-Ebene.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Islam und...
« Antwort #1496 am: 05. Dezember 2018, 15:27:46 »
Trotzdem hätte ich hier keinerlei Befürchtungen oder Ängste, wenn ich nachts um eins in eine Gruppe Jungmänner mit Migrationshintergrund reinlaufe; hier passiert nichts.

Bei den muslimisch geprägten Kulturen gehört Respekt vor den Älteren zum Standarderziehungs- und Verhaltensprogramm im Alltag. Wer ein Gesichtsalter von ü40 hat ist also normaler Weise safe und bekommt häufig sogar noch Hilfe beim Tragen von Lasten etc. angeboten. Außerdem trinken die keinen Alkohol, so dass die damit einhergehenden nächtlichen Ausfallerscheinungen besoffener deutscher Partyjugend auch nicht auftreten. Die muslimischen Mädchen rennen auch nicht ab 16 am Wochenende standardmäßig in Diskos und machen die Bumsmatratze für irgendwelche Aufreißertyen, dafür halten die deutschen Blondies bereitwillig her. Es ist eben nicht alles schlechter in anderen Kulturen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.677
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Der Islam und...
« Antwort #1497 am: 05. Dezember 2018, 16:06:34 »
Bei den muslimisch geprägten Kulturen gehört Respekt vor den Älteren zum Standarderziehungs- und Verhaltensprogramm im Alltag.

Du darfst gerne mal versuchen, das den Spacken um die Konstablerwache zu erklären. Oder diesem jungen Stenz, mit dem ich mich mal beinahe vor dem Wetzlarer Hauptbahnhof geprügelt habe.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Islam und...
« Antwort #1498 am: 05. Dezember 2018, 16:48:55 »
Bei den muslimisch geprägten Kulturen gehört Respekt vor den Älteren zum Standarderziehungs- und Verhaltensprogramm im Alltag.
Das ist aber auch ziemlich der einzig richtige Punkt Deiner Einlassung.

Außerdem trinken die keinen Alkohol, so dass die damit einhergehenden nächtlichen Ausfallerscheinungen besoffener deutscher Partyjugend auch nicht auftreten.
Mein Bester, dann begib Dich doch mal für ein Wochenende nach Manama (Bahrain). Die einfallenden saudischen Horden saufen was das Zeug hält. Schöne Saufgelage kannst Du auch mit Emiratis haben, obwohl es in der arabischen Sprache kein Wort für "Prost" gibt (wurde mir jedenfalls so mitgeteilt). Am Strand in der Western Region habe ich mit einem Katari ganz gemütlich mit diversen Bieren (Budweiser, Stella Artois, Beck´s, usw.) den Sonnenuntergang begrüßt. In meinem Stammlokal in AD waren die Gäste zu mindestens 40% aus muslimisch geprägten Ländern.

Die muslimischen Mädchen rennen auch nicht ab 16 am Wochenende standardmäßig in Diskos und machen die Bumsmatratze für irgendwelche Aufreißertyen, dafür halten die deutschen Blondies bereitwillig her.
Auch nicht wirklich so ganz richtig. Aber die Ausführung erspare ich Dir jetzt mal besser. Diskos gibt es für die jungen Dinger nicht, aber die Jungs und Mädels finden schon ihre Möglichkeiten.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.567
Re: Der Islam und...
« Antwort #1499 am: 05. Dezember 2018, 17:01:15 »
Bei den muslimisch geprägten Kulturen gehört Respekt vor den Älteren zum Standarderziehungs- und Verhaltensprogramm im Alltag. Wer ein Gesichtsalter von ü40 hat ist also normaler Weise safe und bekommt häufig sogar noch Hilfe beim Tragen von Lasten etc. angeboten.

Das bezieht sich aber doch auf die gläubigen Mitglieder ihrer Kultur oder nicht? Respekt vor ungläubigen Christen ist da eingeschlossen?



Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!