Autor Thema: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke  (Gelesen 13554 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thomas Köchel

  • Gast
Hallo zusammen,
Ich ein Neuling,habe nach langen Selbstversuchen und Überlegungen mich nun hierzu entschieden.
Ich benötige Hilfe , hier geht es eventuell um eine Trennung. Mein Vermögen steht auf dem Spiel und ich weiß nicht mehr weiter.

Bin momentan so durcheinander dass ich keinen klaren Gedanken fassen kann.

Momentan bin ich in Frankfurt an arbeiten.

Kann es kaum erwarten meine komplette Geschichte zu erzählen und eventuell Tipps und Unterstützung zu bekommen.

Vielen Dank

Thomas

Offline ElTorro

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.112
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #1 am: 05. Januar 2015, 12:37:14 »
Na dann nerzähl doch.

Für juristischen Rat solltest Du allerdings zu einem Anwalt gehen ...

Thomas Köchel

  • Gast
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #2 am: 05. Januar 2015, 13:09:07 »
.... Nun meine Frau kennen uns schon seitdem wir Kleinkinder waren, durch den Umzug ihrer Eltern nach England haben wir uns dann aus den Augen verloren. Durch gemeinsame Bekanntschaften und von Freundschaften ihrer Familie zu meiner Verwandtschaft, habe wir uns nach vielen Jahren wieder getroffen. Sie in England ich in Deutschland. Nun, vor einigen Jahren, durch Email Kontakt zwischen uns passierte es, wir lernten uns wieder neu kennen und verliebten uns total ineinander.
Nach meinem 2. Herzinfarkt kam sie bestürzt und überraschend nach Deutschland und besuchte mich.
Das war der erste physische Kontakt, dies war 2010
Schritt für Schritt näherten wir uns einander an und unsere Zuneigung und Liebe wuchs und wuchs.
Mein leiblicher Vater ist das Jahr zuvor gestorben und ich erbte dadurch einen gewissen Geldanteil. Ich lebte damals in einer typischen singlewohnung, in der Nähe von Seligenstadt am Main.

Relativ schnell hatte ich mich von meinem Herzinfarkt erholt und absofort flog ich an den Wochenenden nach England und danach wieder zurück nach Deutschland . Wir fühlten uns füreinander bestimmt.
Meine Frau hat eine Tochter mit in die Ehe gebracht.
Damals war sie 9 Jahre als ich sie kennenlernte.

Es herrschte sofort absolute Sympathie und Harmonie zwischen uns dreien.
Und somit fingen wir an, gemeinsame Pläne zu schmieden.
Ok.... Teil 3
Die Freude über unser gemeinsames Glück bescherte meinen Eltern , ihrern Eltern und unseren Verwandtschaften, die sich ja untereinander kennen, große  Freude. Alles lief prima, meine Frau wohnze zu dieser Zeit in einer eigenen Immobilie , ein Reihenhaus mit schönem Garten in einer sehr ruhigen Lage. Unsere Phhantasie wuchs und wuchs und wir träumten von einer gemeinsamen Partnerschaft. Hierzu sei geschrieben , das dieses damals nur Fortsetzung fand unter dem Konsens für Ihre Tochter eventuell eine gute Schule in Deutschland zu finden und dass sie sich mit mir arrangieren kann und alles harmonisch ist. Zu Beginn redeten wir ab und zu über diese Idee, die sich dann aber von mal zu mal ich Wirklichkeit verwandelte. Also beschlossen wir dass meine Frau und ihre Tochter aus Ihrem Heim in England auszogen und dieses zu ihrem Vorteil vermietet wurde. Dies ist auch heute noch der Fall.
Zwischenzeitlich bereitete ich meinen überdimensionalen eierkarton (Single wohnung) auf die beiden Neuankömmlinge vor. Mein Schlafzimmer wurde zu dem Zimmer der Tochter, das Wohnzimmer zum allgemeinzimmer und nachts zum Schlafplatz. Es wurden Schränke gerückt und Platz geschaffen.
Währenddessen hatten wir uns entschlossen, da wir ja zusammen wohnen wollten, nach eine Schule zu suchen und nach einer größeren Wohnung , bzw. einem eigenen haus.
« Letzte Änderung: 05. Januar 2015, 13:36:47 von Tom »

Offline Küchenchef

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Zwischen Gelee und Wahnsinn
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #3 am: 05. Januar 2015, 16:14:51 »
Wie viele Teile Rosamunde Pilcher sind es noch bis der Showdown kommt?
"Lieber Gutmensch als Arschloch" - Oliver Kalkofe

Yossarian

  • Gast
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #4 am: 06. Januar 2015, 10:09:42 »
Wie geht´s denn jetzt weiter mit der Geschichte?

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #5 am: 06. Januar 2015, 10:27:47 »
Bisher ist von einem Problem nichts zu erkennen. Zumindest nichts von einem Beziehungsproblem.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Yossarian

  • Gast
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #6 am: 06. Januar 2015, 10:35:37 »
Naja, es scheint ja auch eine bisher unvollendete Fortsetzungsgeschichte zu werden.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #7 am: 06. Januar 2015, 10:48:20 »
Ich hätte nichts dagegen, einige Folgen zu überspringen und direkt zum aktuellen Stand in die Serie einzusteigen...
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #8 am: 06. Januar 2015, 11:21:01 »
Wenn ich die Überschrift
Zitat
Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
in Zusammenhang mit dem Text, mit der Tatsache, dass die Tochter inzwischen fast 14 sein dürfte und mit der beschriebenen Wohnraumsituation setze, hoffe ich doch sehr, dass diese Patchwork-Konstellation nicht weiterhin zu dritt in einer Zweizimmer-Single-Wohnung gelebt hat. Ansonsten würde ich die Überschrift durchaus wörtlich nehmen  8) ;D
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Yossarian

  • Gast
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #9 am: 06. Januar 2015, 11:34:23 »
So was in der Art wird es wahrscheinlich sein. Trotzdem ist es müßig, darüber zu spekulieren, so lange wir die ganze Geschichte noch nicht gelesen haben.

Offline Küchenchef

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Zwischen Gelee und Wahnsinn
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #10 am: 06. Januar 2015, 13:26:03 »
Vielleicht haben sie ihm jetzt auch schon die Tastatur abgenommen.
"Lieber Gutmensch als Arschloch" - Oliver Kalkofe

Thomas Köchel

  • Gast
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #11 am: 06. Januar 2015, 13:52:39 »
Part 4
Nun die Kurzform, dachte je genauer ich schreibe umso besser kann man es verstehen.

Wir haben ein Haus gefunden, meine Frau ist nicht berufstätig, die Schule für die Tochter ist auch gefunden.
Ich bin Alleinverdiener habe das Haus von meiner Erbschaft und von zwei eigenen Bausparverträgen finanziert. Meine Frau hatte damals 10000€ dazugegeben.
Nun dir mein Einkommen ist die Hausrates gedeckt, sowie alle anfallenden Versicherungen, Telefon internet und mobile , 2 Autos , 20 € Taschengeld für die Tochter und ich stelle ein Haushaltsgeld in Höhe von 850€ Pro Monat zur Verfügung

Meine Frau hat folgende Einkünfte :
Kindergeld (geht auf ihr Konto )
Mieteinnahmen aus England in Höhe von ca. 250€, der Rest geht weg als Rate für das englische haus (400€)
Und sie bezieht noch eine familiäre Zuwendung von monatlich 300€


Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.077
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #12 am: 06. Januar 2015, 13:54:12 »
 :schild - zu diesem "Fred" erlaube ich mir "Contes" Signatur
(sinngem.) "aus zu leihen": "...sehr seltsam/merkwürdig,..."  :.)

LG v. Druiden

Offline ElTorro

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.112
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #13 am: 06. Januar 2015, 14:04:46 »
Wenn Du Dich trennen willst und nicht weißt, wie Du finanziell aus der Nummer heraus kommst: geh zu einem Anwalt und lass' Dich dort beraten. Die erste Beratung kostet nicht die Welt ...

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.085
Re: Meine Frau mit ihrer Tochter drängen mich immer mehr in eine Ecke
« Antwort #14 am: 06. Januar 2015, 14:05:36 »
Nun dir mein Einkommen ist die Hausrates gedeckt, sowie alle anfallenden Versicherungen, Telefon internet und mobile , 2 Autos , 20 € Taschengeld für die Tochter und ich stelle ein Haushaltsgeld in Höhe von 850€ Pro Monat zur Verfügung

Meine Frau hat folgende Einkünfte :
Kindergeld (geht auf ihr Konto )
Mieteinnahmen aus England in Höhe von ca. 250€, der Rest geht weg als Rate für das englische haus (400€)
Und sie bezieht noch eine familiäre Zuwendung von monatlich 300€

Dann muß man eben kürzer treten. Zwei Autos sind schon ein enormer Kostenfaktor. Frau ist nicht berufstätig? Muß das zweite Auto dann sein?

Also was gebt ihr für's Leben aus:
850 € Haushaltsgeld
184 € Kindergeld
250 € Mieteinnahmen (nach Steuer? Oder weiß der Fiskus nichts davon?)
300 € von der Familie

Das sind 1584 € für drei Personen => mehr als genug. Jedenfalls kein Fall für Peter Zwegat. Was von deinen eigenen Einkommen für dich bleibt, hast du ja nicht verraten. Werden davon noch Fixkosten bezahlt? Heizung, Telefon, Autos usw? Oder wird das gespart?

Kann es sein, daß du dich nicht richtig daran gewöhnen kannst, aus der Einzelverdienerrolle in die Familienrolle zu wechseln? Und deine Frau will, kann oder soll nicht arbeiten?