Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 50074 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.291
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #915 am: 01. September 2020, 20:15:21 »
Wann hattet Ihr denn gebucht?

Ab Freitag eine Woche.

Zitat
Ihr habt doch bestimmt wieder eine Fewo mit Selbstverpflegung und kein Hotelzimmer gebucht.

Richtig.

Zitat
Einkaufen für die SV eben mit Maske und anschließender  Desi der Hände.

So war das gedacht.

Zitat
Anfliegende Frauen mit Pfefferspray abwehren.

Gute Idee.  :evil

Zitat
Ansonsten bei Panik mit dem Hintern eben zu Hause auf der Terrasse bleiben.

Ich muß dahin. Ich habe Entzugserscheinungen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.078
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #916 am: 01. September 2020, 21:37:11 »
Die Infektionszahlen. Ich überlege, ob wir nächste Woche vielleicht auch vorzeitig von der belgischen Küste werden abhauen müssen.

Wir hatten im Januar 14 Tage Zypern für Oktober gebucht. Glücklicherweise konnten wir nun kostenfrei stornieren, weil Flüge zusammengestrichen worden sind und wir fünf Tage später hätten fliegen müssen. Auf keinen Fall würde ich derzeit fliegen wollen, auch der Transfer wäre einfach eine Zumutung für uns gewesen.

Nun bleiben wir zwar nicht daheim, aber in Deutschland. Zwei Nächte bei Freunden in der Nähe von Dortmund, fünf Nächte in Ostfriesland in einem kleinen Hotel, neun Nächte im Hochsauerland in einer kleinen Ferienwohnung. Hauptsache nichts mit Menschen  :evil.
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #917 am: 01. September 2020, 21:40:31 »
Auf keinen Fall würde ich derzeit fliegen wollen, auch der Transfer wäre einfach eine Zumutung für uns gewesen.
 

Wobei dies dem letzten Stand des Irrtums angeblich die ungefährliche Variante des Reisens ist.
Vielleicht wegen den Filtern im Flieger.

Laßt uns "fliegende Schulen" in Betrieb nehmen, die stehen eh aktuell viel zu viel rum.
In den USA steht viel davon in der Wüste.
 :evil
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Online Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.003
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #918 am: 01. September 2020, 22:33:44 »
Mine Freundin, die ursprünglich bis einschließlich Sonntag in Frankreich bleiben wollte, ist heute vorzeitig heimgekommen. S

Haben die wieder mit dem Wangenkuss angefangen?

Zitat
Sie ist vor den stark steigenden Infektionszahlen da unten abgehauen.

Und bringt sie ein Souvenir mit?
« Letzte Änderung: 02. September 2020, 00:06:52 von Araxes »

Online Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.003
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #919 am: 01. September 2020, 22:37:24 »
Wobei dies dem letzten Stand des Irrtums angeblich die ungefährliche Variante des Reisens ist.
Vielleicht wegen den Filtern im Flieger.
 :evil

Meine Frau saß 16h in Flugzeugen ab Brasilien und war der festen Überzeugung, Covid-19 zu bekommen. Hat sie aber nicht. Statistisch hätten durchaus ein paar Infizierte im Flugzeug sein können. Waren vielleicht auch.

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.085
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #920 am: 01. September 2020, 22:47:46 »
Vielleicht wegen den Filtern im Flieger.
Steht und fällt mit der Wartung/Austausch der HePa-Filter, die ja angeblich dort verbaut sein sollen. An Filterwechsel glaube ich eher nicht, zumindest was meinereiner so als ehemaliger Vielflieger beobachten durfte.

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.816
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #921 am: 01. September 2020, 23:00:14 »
Meine Frau saß 16h in Flugzeugen ab Brasilien und war der festen Überzeugung, Covid-19 zu bekommen. Hat sie aber nicht. Statistisch hätten durchaus ein paar Infizierte im Flugzeug sein können. Waren vielleicht auch.

Infiziert heißt ja "noch nicht daran erkrankt". Ist individuell von der Immunität bedingt.


"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #922 am: 02. September 2020, 00:18:39 »
Steht und fällt mit der Wartung/Austausch der HePa-Filter, die ja angeblich dort verbaut sein sollen. 

Genau darauf wollte ich hinaus. Ich habe mich aber noch nicht schlau gemacht, wie lange die so durchhalten, bis diese getauscht werden müssen.

Aber sowas bräuchte man in den kalten Jahreszeit demnach in den Lüftungsanlagen.
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.291
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #923 am: 02. September 2020, 09:03:32 »
Haben die wieder mit dem Wangenkuss angefangen?

Keine Ahnung. Sie war die meiste Zeit sowieso irgendwo im nirgendwo bei ihrer Mutter. Winziges Kaff irgendwo in Aquitaine. Außer Einkaufen und je einmal Kino und Essen gehen war da nicht viel an Außenkontakten.

Zitat
Und bringt sie ein Souvenir mit?

Sie läßt sich sicherheitshalber testen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.291
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.356
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #925 am: 02. September 2020, 16:55:37 »
6 Monate nach dem Lockdown kann man unschwer feststellen, dass der größte Corona-Treiber bisher die Auslandsurlauber sind. Da war Tönnies fast nichts dagegen. Aber die Deutschen können es ja nicht mal bei einer Pandemie 6 Monate in ihrem eigenen Land aushalten. Zu den Herbstferien wird wohl auch keine Vernunft einkehren. 

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.976
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #926 am: 02. September 2020, 19:59:49 »
...... Aber die Deutschen können es ja nicht mal bei einer Pandemie 6 Monate in ihrem eigenen Land aushalten. ....
Als "nicht Deutscher" bist du ja fein raus.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.078
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #927 am: 02. September 2020, 20:11:31 »
Wobei dies dem letzten Stand des Irrtums angeblich die ungefährliche Variante des Reisens ist.
Vielleicht wegen den Filtern im Flieger.

Ich glaube, ich wäre trotzdem extrem angespannt gewesen und das sind einfach keine guten Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub. Unser Reiseablauf hätte so ausgesehen:

Zuerst ca. 2,5 Std. zum Flughafen mit Bus und Bahn - mit Maske
dann im Flughafengebäude bis zum Abflug - mindestens eine Stunde, eher zwei - mit Maske
knapp 4 Stunden fliegen - mit Maske
wieder im Flughafen, vermutlich dort mindestens 30 min - mit Maske
nochmal über 1,5 Stunden Transfer (mindestens) mit einem Bus - mit Maske

Wir hatten ursprünglich einen Flug, bei welchem wir direkt nach Paphos hätten fliegen können und wir wären durch eine andere Veranstaltung schon direkt vorher hingefahren. Die Veranstaltung wurde abgesagt und dieser praktische Flug wurde gestrichen und durch den Flug nach Larnaca ersetzt (und genau diese Odyssee hatten wir letztes Jahr so auch, da waren wir ca. 11 Stunden unterwegs insgesamt). Dann wurde der Flug von Montag auf Freitag verschoben und schlussendlich auf Samstag. Das wäre hinwärts noch von den Urlaubstagen gegangen, aber eben heimwärts nicht. Wir bedauern nicht, dass man uns eine kostenlose Stornierung angeboten hat. Alle Aktivitäten, an denen wir dort Spaß haben, finden eh nicht statt und mir reicht völlig, überwiegend mit Maske arbeiten zu müssen.
Nun eben Sauerland, Ostfriesland, Hochsauerland  :evil . Ist ja auch schön hier.
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.816
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #928 am: 02. September 2020, 22:07:05 »
6 Monate nach dem Lockdown kann man unschwer feststellen, dass der größte Corona-Treiber bisher die Auslandsurlauber sind. Da war Tönnies fast nichts dagegen. Aber die Deutschen können es ja nicht mal bei einer Pandemie 6 Monate in ihrem eigenen Land aushalten. Zu den Herbstferien wird wohl auch keine Vernunft einkehren.

Grüße an Deinen Bunker. Es ging hier um Familienurlaub, also Besuch der Mutter. Und wie geschrieben wurde, am Arsch der Welt und nicht an "Ballermann und Co. "
Wieso vorzeitig abgebrochen wurde, ist mir mangels Fakten/Zahlen auch noch unschlüssig.

Es sollte hier aber schon differenziert werden bezüglich der Anlässe?

Vielleicht hast Du aber keinen Familienanschluss mehr. Dann ist Dein Post natürlich nachvollziehbarer ì.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #929 am: 03. September 2020, 00:06:38 »
Weniger Superspreader und weniger diese Massenreisenrückkehrer hätte ich mir dieses Jahr schon gewünscht.

Es ist halt schon etwas erschreckend, das fliegerweise Leute in den Urlaub  fliegen.
Da hätte ich mir etwas mehr Disziplin gewünscht.

Der Wunsch war selbstverständlich unrealistisch und utopisch, aber irgendwann möchte ich doch mal  1-2 stellige Neuinfektionszahlen lesen.

Edit: Rechtschreibungkorrekturen
« Letzte Änderung: 03. September 2020, 09:52:49 von phoenix »
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)