Autor Thema: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber  (Gelesen 184104 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #765 am: 03. November 2015, 09:09:26 »
Und zu dem Atheismus wird ihr auch schon noch was einfallen. Und wenn sie vorgibt, daß er pro forma Muslim werden muß, um sie heiraten zu können.
Ich habe wesentlich länger meiner Mutter vorgespielt, ein Christ zu sein, als ich jetzt noch leben werde.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #766 am: 03. November 2015, 09:42:08 »
Vielleicht wäre es jetzt ein guter Zeitpunkt, eine Beziehung nicht mit einer Lüge zu beginnen und sich nicht mehr zu verbiegen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #767 am: 03. November 2015, 10:07:02 »
Ich habe ihr das gesagt. Es geht um ihre Verwandtschaft.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #768 am: 03. November 2015, 10:19:08 »
Scheiß auf die bucklige Verwandtschaft. Oder gibt´s dort keine standesdamtliche Trauung?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #769 am: 03. November 2015, 10:40:53 »
Sie will nicht auf ihre Familie scheißen.
Ich komme schon klar.
Sie ist nicht besonders religiös. Sie weiß nicht ein Mal, ob sie Sunnitin oder Schiitin ist.
« Letzte Änderung: 03. November 2015, 10:42:32 von Conte Palmieri »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #770 am: 03. November 2015, 11:17:50 »
Sie ist nicht besonders religiös. Sie weiß nicht ein Mal, ob sie Sunnitin oder Schiitin ist.

Das ist sympathisch.

Ich weiß nicht viel über Ostasien; aber manchmal habe ich den Eindruck, daß manche Bevölkrungsgruppen sich irgendwann mal haben zwangsislamisieren lassen um ihre Ruhe zu haben, ihnen der Scheiß ansonsten so ziemlich am Arsch vorbeigeht.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #771 am: 03. November 2015, 11:22:08 »
Die Stadt aus der sie stammt, hatte in vergangenen Jahrhunderten sehr viele internationale Beziehungen; ich vermute, dass die muslimische Gemeinde von daher übriggeblieben ist. Im Umland gibt es jedenfalls keine Muslime.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #772 am: 03. November 2015, 14:39:17 »
Neues aus dem kleinen gallischen Dorf vom Kirchenvorstand einer kleinen, den Anwesenden bekannten Kirchengemeinde aus dem Frankfurter Umland. Ein sehr engagierter ehrenamtlicher Helfer aus der örtlichen Flüchtlingsunterkunft berichtet genervt, die Flüchtlinge hätten sich darüber beschwert, daß ihnen das Essen nicht schmecke. Allgemeines Augenverdrehen ob der Anspruchshaltung; insbesondere, weil man sich eigentlich schon auf die Schulter geklopft hatte, weil man es geschafft hatte, von Anfang an nachweislich und ausschließlich Halal zu Kochen.

Ich habe meinem befreundeten Kollegen geraten, er solle den Ehrenamtlichen vorschlagen, in der Unterkunft ein zünftiges traditionelles Haxenessen abzuhalten, zur besseren Integration und zum Kennenlernen der Sitten und Gebräuche im Gastland.  :evil
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.134
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #773 am: 03. November 2015, 14:44:15 »
Catering in Flüchtlingsheimen ist ein Problem

Da finde ich ja eigentlich auch: es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Das Esse muß qualitativ gut sein, aber halal? Nicht so ganz einzusehen.
« Letzte Änderung: 03. November 2015, 14:48:52 von Araxes »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #774 am: 03. November 2015, 14:52:56 »
Da finde ich ja eigentlich auch: es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

Natürlich. Das wär ja noch schöner.

Zitat
Das Esse muß qualitativ gut sein, aber halal? Nicht so ganz einzusehen.

Ich denke auch, da muß man die Kirche im Dorf lassen. Da werden Dinge verlangt, die überhaupt nicht mehr zu bewerkstelligen sind bei dem Andrang.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.134
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #775 am: 03. November 2015, 14:57:29 »
Wer Hunger hat, der fragt auch nicht mehr danach, ob die Wurstpakete halal sind. Es geht aber auch darum, den Leuten frühzeitig beizubringen, daß Religion Privatsache ist. Der Artikel hat Recht, wenn er sagt, die Leute sollen dann selber kochen, aber wenn es stimmt, daß sie das Geld stattdessen nach Hause schicken, ist der Zweck verfehlt.

4-5 Euro für Essen am Tag ist knapp, aber machbar, wenn man die Mengen bedenkt.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #776 am: 03. November 2015, 15:25:16 »
Wer Hunger hat, der fragt auch nicht mehr danach, ob die Wurstpakete halal sind.

Und wenn er es doch tut, dann hält sich mein Mitgefühl und Verständnis in Grenzen.

Zitat
Es geht aber auch darum, den Leuten frühzeitig beizubringen, daß Religion Privatsache ist.

Das wäre eine wichtige Lektion in Sachen Integration.

Zitat
Der Artikel hat Recht, wenn er sagt, die Leute sollen dann selber kochen

Du kannst aber in den Turnhallen und wo immer die Leute untergebracht sind, keine Spirituskocher an die Menschen verteilen. Das geht einfach nicht, und das müssen die Leute verstehen. Wenn meine Alternative zu "schlechtem Essen" die Rückkehr in ein Kriegsgebiet wäre, wäre ich wahrscheinlich in der Lage, so ziemlich alles zu essen.

Zitat
aber wenn es stimmt, daß sie das Geld stattdessen nach Hause schicken, ist der Zweck verfehlt.

Je mehr sie nach Hause schicken, desto weniger bleibt ihnen selbst für die eigene Ernährung. Das sind Entscheidungen von erwachsenen Menschen, die selbst wissen müssen, was sie tun.

Zitat
4-5 Euro für Essen am Tag ist knapp, aber machbar, wenn man die Mengen bedenkt.

Ich weiß es nicht auswendig und müßte erst nachsehen; aber der Tagessatz eines AlG2-Beziehers für Lebensmittel dürfte nicht höher sein, und der gemeine Hartz-IV-Bezieher hat nicht den Vorteil, in großen Mengen einkaufen zu können.

Edit: Keine 4,75 € kann der AlG2-Bezieher (west) täglich für Essen und alkoholfreies Trinken ausgeben.
« Letzte Änderung: 03. November 2015, 15:42:44 von Yossarian »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #777 am: 03. November 2015, 16:42:49 »
Ich würde mich ungern öffentlich über die "Anspruchshaltung" erhitzen, bevor ich den Fraß nicht selber probiert hätte.

(Wer kennt noch Günther Schramms Nummer über das Essen im Altersheim?)

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.134
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #778 am: 03. November 2015, 17:23:16 »
Ich würde mich ungern öffentlich über die "Anspruchshaltung" erhitzen, bevor ich den Fraß nicht selber probiert hätte.

(Wer kennt noch Günther Schramms Nummer über das Essen im Altersheim?)

Essen als "Fraß" zu bezeichnen, ist pubertär, vor allem wenn es so gut ist, daß manch einer in ärmeren Regionen darüber glücklich wäre.

Im Artikel steht „Wir nehmen die Standardangebote der regionalen Anbieter, die auch Krankenhäuser und Pflegeheime beliefern. Dementsprechend beliebt ist das Essen.“

Scheint also nicht unzumutbar zu sein der "Fraß". Und dieses Appetito-Sachen kaufe ich selber auch. Das ist völlig in Ordnung.

Lustig finde ich den Nachsatz in diesem Zitat: „Es gibt aber überall Halal-Angebote, weil auch in Kliniken und Pflegeheimen der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund steigt. Man kocht heute ohnehin tabubezogen

Vegatarier, Veganer, halal, koscher, low-carb... Das Bohei um's Essen wird immer größer. Das ist doch alles nur noch neurotisch. Und damit meine ich nicht den Anspruch an gutes Kochen, sondern die tausend Befindlichkeiten und Extra-Ansprüche, die unsere wohlstandsgestörten Mitbürger mittlerweile haben.
« Letzte Änderung: 03. November 2015, 17:32:55 von Araxes »

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.893
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Flüchtlinge, Auswanderer, Asylbewerber
« Antwort #779 am: 03. November 2015, 17:48:40 »
Man kocht heute ohnehin tabubezogen

Ich bin jetzt grade sehr unentschieden, ob ich über diesen Satz Lachen oder Weinen soll. Ist das hier wirklich das 21. Jahrhundert, in dem wir uns befinden?

Zitat
die tausend Befindlichkeiten und Extra-Ansprüche, die unsere wohlstandsgestörten Mitbürger mittlerweile haben.

Und anscheinend nicht nur die.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac