Autor Thema: Warum ist heute ein guter Tag?  (Gelesen 166184 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 577
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2730 am: 20. Juli 2017, 11:12:02 »
Glückwunsch!!!
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.701
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2731 am: 20. Juli 2017, 20:44:06 »
das gössel sagt Danke
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2732 am: 09. August 2017, 12:49:33 »
Auch hier gute Nachrichten von der Studienfront:

Ich bin jetzt Mutter eines Bachelor of Laws. Mein Kind hat mich heute angerufen, er hat seine Ergebnisse bekommen:

Von 10 Studenten auf seinem Amt sind fünf durchgefallen, er hat quasi die Bronzemedaille erzielt, ist Dritter bei den Ergebnissen. Erleichterung pur bei ihm, bei der Hochschule wurde schon angekündigt, dass jedes Jahr mindestens 25 % durchfallen.

Er will jetzt ein halbes Jahr Vollzeit arbeiten, dann auf einen Halbtagesjob wechseln und nebenher Jura studieren. Allerdings nicht mit dem Ziel, nachher als Anwalt zu arbeiten, sondern dann direkt in den höheren Dienst beim Finanzamt einzusteigen, momentan wäre er ja im Falle einer Verbeamtung "nur" im gehobenen Dienst.

Ich bin natürlich supersuperstolz auf meinen Buben. Bis zur 9. Klasse Realschule war er so bequem und keiner wußte damals so recht, wohin sein Weg geht. Jetzt nach der Ergebnisbekanntgabe wird entschieden, auf welchem Amt er landen wird und dann - muss er nur noch ausziehen  :evil. J

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.342
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2733 am: 09. August 2017, 12:57:53 »
Klasse! Herzlichen Glückwunsch an den Bachelor und an Dich!
Und ausziehen wird er schon auch noch 😀
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2734 am: 09. August 2017, 13:07:36 »
@Nikibo

Wir sind solch erfolgreiche alleinerziehende Mütter  :evil :evil :evil. Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, was aus unseren Jungs so wird  :D!

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.190
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2735 am: 09. August 2017, 13:08:18 »
Ich bin jetzt Mutter eines Bachelor of Laws.

Mein Beileid. Warum hast Du nicht darauf bestanden, daß er einen anständigen Beruf lernt.  ;) ;D

Was zur Hölle ist ein Bachelor of Laws? So was wie bei uns damals das erste Staatsexamen?

Zitat
Er will jetzt ein halbes Jahr Vollzeit arbeiten, dann auf einen Halbtagesjob wechseln und nebenher Jura studieren.

Jetzt versteh ich gar nix mehr. Ich denke, er *hat* gerade Jura studiert???  :o

Zitat
Allerdings nicht mit dem Ziel, nachher als Anwalt zu arbeiten

Er ist also noch nicht ganz verloren. Da ist noch Hoffnung.  ;)

Zitat
sondern dann direkt in den höheren Dienst beim Finanzamt einzusteigen

Oder auch nicht...  :.)

Was machst Du jetzt mit dem? Verstoßen, enterben, in die Sklaverei verkaufen?

Zitat
Ich bin natürlich supersuperstolz auf meinen Buben.

Zu Recht!  :)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2736 am: 09. August 2017, 13:21:30 »
@Yossi

Nein, Jura kommt erst noch. Er hat ja zuerst eine Ausbildung bzw. ein duales Studium beim Finanzamt gemacht, also quasi erst mal eine Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst angestrebt. Der Abschluss nennt sich eben Bachelor of Laws, bezieht sich aber wohl auf die Steuer-Laws  ;D ;D ;D.

Von einem Anwaltsdasein habe ich ihm (aufgrund der Bekanntschaft mit dir  :P) stets abgeraten.

Was machst Du jetzt mit dem? Verstoßen, enterben, in die Sklaverei verkaufen?

Zum Auszug nötigen trifft es am besten  :evil :evil. Wobei - seine Freundin hat ja auch bestanden und nun müssen sie eben zusehen, dass sie beide auf dasselbe Amt kommen. Dann wird eine gemeinsame Wohnung gesucht, das ist der Plan. Seine Freundin wollte ursprünglich auch gleich weiterstudieren, auch Jura, hat aber jetzt nach den Prüfungsvorbereitungen (und die beiden haben unfasslich viel gelernt) die Schnauze voll. Ist ja dann nicht schlecht, wenn ein Vollverdiener in der Beziehung bleibt  ;D.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2737 am: 09. August 2017, 13:48:52 »
Er will jetzt ein halbes Jahr Vollzeit arbeiten, dann auf einen Halbtagesjob wechseln und nebenher Jura studieren. Allerdings nicht mit dem Ziel, nachher als Anwalt zu arbeiten, sondern dann direkt in den höheren Dienst beim Finanzamt einzusteigen, momentan wäre er ja im Falle einer Verbeamtung "nur" im gehobenen Dienst.

Irgendwer muß auch Beamter werden, aber ich finde es immer bedenklich, wenn man das schon als junger Mensch anstrebt. ok, als alter Mensch ist man angeschmiert, weil das Besoldungssystem einen schlechter stellt, wenn man nicht früh genug eingestiegen ist. Aber meine derzeitigen Erfahrungen als Externer in einer großen Bundesbehörde sind ernüchternd. Was für ein Schlaftablettezombieland... Die wollen alle nur ihre Ruhe haben und Freitag um 15:30 Feierabend. Mir kribbelt es regelmäßig im Hintern. Wer noch irgendwie was umsetzen und bewirken will, läuft regelmäßig gegen eine Wand aus Gleichgültigkeit und Sediertheit. Entweder man wird genauso oder man verläßt den Laden wieder.

Mal so als Beispiel: eine Aufgabe bleibt 3 (!) Jahre lang unerledigt, weil die Person, die sie machen müßte, dazu länger als 8 Stunden am Stück im Büro sein müßte und sich das bislang eben nicht einrichten ließ. Noch erstaunlicher: niemand wundert sich, niemand eskaliert, niemand stellt unbequeme Fragen. Da herrscht so eine Art Nichtangriffspakt.

Das habe ich selbst in meiner Zeit bei VW nicht erlebt. Aber dafür habe ich jetzt den entspanntesten Arbeitstalltag ohne Druck, ohne Termine (keine, die sich nicht verschieben lassen), ohne Überstunden.... nur irgendwann merkt man, daß man jetzt entweder wieder raus muß oder sich mumifizieren lassen kann.

Aber nach außen ist man unheimlich überlastet und muß unbedingt ein paar hundert neue Leute einstellen.
« Letzte Änderung: 09. August 2017, 13:58:45 von Araxes »

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2738 am: 09. August 2017, 15:24:55 »
Irgendwer muß auch Beamter werden, aber ich finde es immer bedenklich, wenn man das schon als junger Mensch anstrebt.

Schön, dass du dich mit mir über das erfolgreich abgeschlossene Studium meines Sohnes freust.  :iro 8)

Mein Sohn suchte ein duales Studium und hat diese Möglichkeit  vor drei Jahren beim Finanzamt bekommen. Sollte er direkt nach  Studienende in die freie Wirtschaft wechseln, müsste er 25000 Euro zurückzahlen. Nach vier Jahren sieht die Sache dann wieder anders aus. Man wird sehen. Jedenfalls finde ich ein abgeschlossenes Studium erfreulich. Manch anderer hängt in dem Alter auf der Straße herum. Deine Unkerei finde ich deswegen eher fehl am Platz. Wie war das doch - du hast selber keine Kinder, oder? Die Erleichterung, wenn deine Brut zukunftstechnisch erst mal solide aufgestellt ist, wirst du also niemals nachvollziehen können.

Ich wollte lediglich meine Freude über den erfolgreichen Abschluss kundtun und nicht die vorläufige Berufswahl meines Sohnes diskutieren. Schließlich ist es sowieso seine und nicht meine Entscheidung, was er mit seinem Leben anstellt.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.342
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2739 am: 09. August 2017, 16:56:38 »
Wir sind solch erfolgreiche alleinerziehende Mütter  :evil :evil :evil . Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, was aus unseren Jungs so wird  :D !

Aber echt! Die haben wir richtig gut hinbekommen! ICh freu mich so für Dich mit!
Zwischendurch hab ich aber bei meinem mal gedacht: Fahrkartenlocher bei der DB. :evil :evil


Und jetzt macht er seinen Doktor. Vor ein paar Tagen hat er mir seine erste Visitenkarte der Uni als wiss. Mitarbeiter gegeben. Ich guck sie dauernd an und platze vor Stolz.



Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.639
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2740 am: 09. August 2017, 17:08:50 »
Schön, dass du dich mit mir über das erfolgreich abgeschlossene Studium meines Sohnes freust.  :iro 8)

Du hattest geschrieben, daß er jetzt ein Karriere im gehobenen Dienst anstrebt. Ein Ausstieg nach 4 Jahren steht dann wohl sowieso nicht zur Debatte, egal ob der 25.000 € kostet oder nicht. Und damit bin ich beim Thema, ob und warum man eine Beamtenlaufbahn anstrebt und welcher Typ man dafür sein muß. Mag ja sein, daß er das ist. Vielleicht hat er dein Sicherheitsbedürfnis geerbt. Meine derzeitige Erfahrung in der Behörde wollte ich nicht vorenthalten. Ich kenne jetzt mehrere Arbeitsumfelder: den DDR-staatlichen Betrieb, die frei Wirtschaft beim Mittelständler, die freie Wirtschaft im Konzern und die Bundesbehörde.

Daß er den Abschluß geschafft hat, ist schön, aber irgendwo auch selbstverständlich. Bei mir wurde darum auch kein Bohei gemacht. Ich hatte es meinen Eltern mitgeteilt, aber da haben wir schon 7 Jahre in verschiedenen Städten gelebt. Von meinem Studium haben meine Eltern fast nichts mitbekommen. Das war meine Angelegenheit und das Diplom war dann auch nur eine Randnotiz. Da war ich schon ein Jahr im Job.

Es scheint dir ja unheimlich wichtig zu sein, daß er "zukunftstechnisch gut aufgestellt ist". Am besten schon bis zur Rente abgesichert? Mir war immer wichtiger, einen Job zu machen, der mich nicht in die innere Emigration zwingt. Ich habe das im VEB mitgemacht und weiß, wie wichtig die Erfüllung im Job ist. Mit einem Beamtenstatus kann mich keiner ködern. Aber das ist eben eine Typfrage. Die Kollegen sind hier auch nicht alle faul und unmotiviert, aber man merkt schon, daß es für sie nur eine Tätigkeit ist und der Griffel dann eben pünktlich nach 8 Std. runterfällt. Die Identifikation mit der Arbeit und der Anspruch daran sind nicht sehr groß und manch einer sucht genau das.

Das Argument, daß jemand etwas nicht nachvollziehen kann, weil er keine Kinder hat, ist natürlich immer gut. Als wäre das nur eine ernste Angelegenheit bei den Kindern, aber nicht bei einem selbst. Ich habe das alles selber durch und es war weißgott schwieriger. Heute ist das größte Risiko, daß man den Arsch nicht hochkriegt und deshalb versumpft, aber es kommt keiner mehr an und sagt dir: "du darfst nicht studieren, weil deine Eltern nicht in der Partei sind. Du kannst jetzt entweder selber eintreten oder es vergessen."

Was meinst du, was das für eine Erleichterung war als die DDR zusammengebrochen ist und ich eine Zukunft hatte, die nicht mehr nur aus einem Facharbeiterdasein im ungeliebten Job bestand? Das Abendgymnasium und das Studium waren dann fast ein Spaziergang. Ich wußte immer, was ich daran habe. Das Diplom war nur ein Papier und ich habe es erst nach einem halben Jahr abgeholt. Der Job hatte mich da schon voll in Beschlag und der war toll. Das war das wichtige.

Es reicht eigentlich aus, seinen Kram einigermaßen organisieren zu können. Dann schafft man auch ein Studium.
« Letzte Änderung: 09. August 2017, 17:11:13 von Araxes »

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2741 am: 09. August 2017, 19:13:11 »
Daß er den Abschluß geschafft hat, ist schön, aber irgendwo auch selbstverständlich.

Von 10 Absolventen seines Amtes sind fünf durchgefallen.

Bei mir wurde darum auch kein Bohei gemacht. Ich hatte es meinen Eltern mitgeteilt, aber da haben wir schon 7 Jahre in verschiedenen Städten gelebt.

Bei uns ist das eben anders.

Lass einfach gut sein. Empathie ist eben nicht jedermanns Stärke.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.701
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2742 am: 09. August 2017, 19:34:26 »
HG und alles Gute für die Brut.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.367
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2743 am: 09. August 2017, 21:05:17 »
Herzlichen Glückwunsch euch beiden und die Schwiegertochter,  Korinte. Ich kann deine Freude voll und ganz nachempfinden.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Küchenchef

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 407
  • Zwischen Gelee und Wahnsinn
Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Antwort #2744 am: 10. August 2017, 09:30:44 »
Bei uns ist das eben anders.

Lass einfach gut sein. Empathie ist eben nicht jedermanns Stärke.

Ich denke mal, bei den meisten Familien ist es (hoffentlich) anders. Aber wenn einem die eigenen Eltern keine Beachtung schenken und es ihnen am Allerwertesten vorbei geht, was ihr Sohnemann so treibt, oder einfach nur eine bestimmte Erwartung an ihn stellen, die der Sohn selbstverständlich und nur so beiläufig zu erfüllen hat, dann kommt halt so ein arroganter und gefühlloser Arsch Eisklotz dabei heraus.

Ich wüsste nicht, was daran herumzumäkeln wäre, wenn ein Jugendlicher ganz genau weiß, was er werden will und das auch konsequent anstrebt. Und wenn es der gesicherte Beamtenstatus ist. Darauf können die Eltern wirklich stolz sein.
"Lieber Gutmensch als Arschloch" - Oliver Kalkofe