Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von DieFrau am 14. August 2017, 16:17:57 »
Ich muß das noch mal korrigieren. Wenn sie ihre Periode hat geht sie jedes Mal durch eine Zeit extremer Stimmungsschwankungen. Das sind immer so zwei Tage extreme Reizbarkeit. Da wird jede Kleinigkeit als Vorwand für einen Streit genommen, dann 2 Tage tränenreiches Stimmungstief. Das Merkwürdigeist, daß ich mittlerweile schon an ihrer Stimmung erkenne, wann wieder 4 Wochen rum sind, sie selber das aber vollkommen getrennt wahrnimmt. Es ist schon vorgekommen, daß ich sie gefragt habe, ob sie ihre Tage kriegt und ich dann eine volle Breitseite abkriege, aber 2 Tage später kommt sie dann kleinlaut mit "du hattest Recht". Mich wundert das immer. Man muß sich doch als Frau selber so gut kennen. Andererseits ist es wohl so, daß bei Depressionen auch die Selbstwahrnehmung gestört ist.

Es ist eine echte Herausforderung, sie in ihren Tiefs aufzumuntern. Manchmal klappt es. Ich bin mittlerweile zufrieden, wenn sich ihre Stimmungen nicht als Attacken gegen mich richten.

Die Hormonbedingte Stimmungsschwankungen und die Depri-bedingte ist zu unterscheiden. Die ersten sind in dem Alter natürlich, sollten ihr aber bewusst und akzeptiert werden, damit nicht alle 4 Wochen die schlechte Laune auf ihre Umfeld abgelassen werden. Da musst Du Raxi durch bis die restlichen Eier sich verabschiedet haben.
Mein Sohn fiel ihm das bei mir die letzte Zeit auf und fragte was er für mich tun kann, damit mir besser geht und ich wieder lachen kann und will mir einen Erholungsurlaub spendieren 😁, Ich habe ihm gesagt: "Nichts und niemand kann was dagegen tun, durch den tiefen Tal muss ich wohl alleine bis es vorbei ist"

Gegen festgestellte Depression konnten Antidepressiva helfen, da muss sie auch bewusst was dagegen tun.
92
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von Araxes am 14. August 2017, 15:10:41 »
Bei ihr ist es aber nicht organisch, sondern aus der Kindheit und dem komplizierten Verhältnis zu ihren Eltern.

Ich muß das noch mal korrigieren. Wenn sie ihre Periode hat geht sie jedes Mal durch eine Zeit extremer Stimmungsschwankungen. Das sind immer so zwei Tage extreme Reizbarkeit. Da wird jede Kleinigkeit als Vorwand für einen Streit genommen, dann 2 Tage tränenreiches Stimmungstief. Das Merkwürdigeist, daß ich mittlerweile schon an ihrer Stimmung erkenne, wann wieder 4 Wochen rum sind, sie selber das aber vollkommen getrennt wahrnimmt. Es ist schon vorgekommen, daß ich sie gefragt habe, ob sie ihre Tage kriegt und ich dann eine volle Breitseite abkriege, aber 2 Tage später kommt sie dann kleinlaut mit "du hattest Recht". Mich wundert das immer. Man muß sich doch als Frau selber so gut kennen. Andererseits ist es wohl so, daß bei Depressionen auch die Selbstwahrnehmung gestört ist.

Es ist eine echte Herausforderung, sie in ihren Tiefs aufzumuntern. Manchmal klappt es. Ich bin mittlerweile zufrieden, wenn sich ihre Stimmungen nicht als Attacken gegen mich richten.
93
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von DieFrau am 14. August 2017, 14:46:34 »
Wir haben letzten Monat meinen gleichaltrigen besten Freund zu Grabe getragen, der an einem Hirntumor gestorben ist.

Mein Beileid  :(

Zitat
Depressionen sind eine egoistische Krankheit. Bei ihr ist es aber nicht organisch, sondern aus der Kindheit und dem komplizierten Verhältnis zu ihren Eltern. Ich weiß nicht, ob man da auch als Erwachsener nie darüber hinwegkommen kann. Sie will immer irgendwo dazugehören, weil es mit der Familie nicht recht geklappt hat, aber baut dann auch immer Sollbruchstellen ein, um abgewiesen zu werden. Sie kommt auch nie mit Kollegen klar. Jeder skeptische Blick, jede Geste, alles wird als Ablehnung interpretiert. Sie gibt sich immer viel Mühe, aber wenn dann die Anerkennung nicht so kommt wie erhofft, geht's sofort mental in den Keller.

Mein Beileid  :(


Zitat
Irgendwann muß man sich mal emotional unabhängig machen. Es würde ihr vielleicht wirklich helfen, sich so zu beschäftigen, daß der Kopf keinen Raum und keine Zeit mehr für schlechte Gedanken hat, aber ob da nun ein Kind das geeignete ist?

Die Grundidee ist gar nicht verkehrt aber bitte nicht lebendiges.
94
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von DieFrau am 14. August 2017, 14:38:54 »
Ich erinnere mich mit Schrecken.  :evil

Aber Deiner bestimmt nicht mehr  :evil

Zitat
Also ein nasser Hund riecht schon ziemlich schlimm.

Noch schlimmer stinken manche Erwachsene.
95
Small Talk / Re: Witziges aus Wald und Flur
« Letzter Beitrag von Mattieu am 14. August 2017, 14:21:03 »
Bauern bei der Bundeswehr - der Brief an Zuhause

Liebe Mutter, lieber Vater, mir geht's gut. Ich hoffe euch, Annemarie, Klaus, Karl, Willi, Sigrid, Peter und Hans auch.

Sagt Karl und Willi, dass beim Bund sein jede Landarbeit um Längen schlägt, sie sollen sich schnell verpflichten, bevor alle Plätze voll sind.

Zuerst war ich sehr unruhig, weil man bis fast um 6 Uhr im Bett bleiben muss, aber nun gefällt mir das mit dem lange Ausschlafen. Sagt Karl und Willi, man muss nur sein Bett richten und ein paar Sachen vor dem Frühstück polieren. Keine Tiere füttern, kein Feuer machen, keinen Stall sauber machen oder Holzhacken...praktisch gar nichts. Die Männer müssen sich rasieren, aber das ist nicht so schlimm, es gibt nämlich warmes Wasser.

Das Frühstück ist ein bisschen komisch, mit jeder Menge Saft, Getreide, Eier, aber dafür fehlen Kartoffeln,Schinken, Steaks und das andere normale Zeug völlig, aber sagt Karl und Willi, man kann immer neben irgend welchen Städtern sitzen, die nur Kaffee trinken und das Essen von denen mit deinem zusammen hält dann bis zum Mittag, wenn es wieder was zu essen gibt.

Es wundert mich nicht, dass die Jungs aus der Stadt nicht weit laufen können. Wir gehen viel auf "Überlandmärsche", von denen der Hauptfeldwebel sagt, dass langes Laufen gut ist für die Abhärtung. Na ja, wenn er das glaubt, als Rekrut kann ich da nichts gegen sagen. Ein "Überlandmarsch" ist ungefähr so weit wie bei uns zum Postamt, aber wenn wir da sind, haben die Städter wunde Füße und wir fahren alle im LKW zurück.

Die Landschaft ist schön, aber ganz flach. Der Feldwebel ist wie unser Lehrer. Er nörgelt immer. Der Hauptmann ist wie der Bürgermeister. Majore und Oberste fahren viel in Autos und gucken komisch, aber sie lassen einen völlig in Ruhe.

Das wird Karl und Willi umbringen vor Lachen: Ich kriege Auszeichnungen fürs Schießen! Ich weiß nicht warum. Das Schwarze ist viel größer als ein Rattenkopf und bewegt sich nicht mal und es schießt auch nicht zurück, wie die Laubrunner Brüder mit dem Luftgewehr. Alles was du machen musst, ist, dich bequem hinlegen und es treffen. Man muss nicht mal seine eigenen Patronen machen. Die haben sie schon fertig in Kisten.

Dann gibt's noch "Nahkampfausbildung". Du kannst mit den Städtern ringen. Aber ich muss sehr vorsichtig sein, die gehen leicht kaputt. Ist viel leichter als den Stier zu bändigen. Ich bin am besten darin, außer gegen den Voller Sepp, der hat genau am gleichen Tag angefangen wie ich, aber ich hab nur einmal gegen ihn gewonnen. Das wird daran liegen, dass ich nur 1,70 mit meinen 65 Kilos bin und er mit seinen 2 Metern und 120 Kilos ist halt schwieriger.

Vergesst nicht Karl und Willi schnell Bescheid zu sagen, bevor andere mitkriegen wie das hier läuft und uns die Bude einrennen.

Alles Liebe, Eure Tochter Marie!
96
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von Yossarian am 14. August 2017, 13:59:01 »
Depressionen sind eine egoistische Krankheit.

Das kann man nicht verallgemeinern, aber ich weiß, was Du meinst. Meine Großmutter mütterlicherseits war z.B. so eine egoistische Depressive. Diese Frau war ein wandelndes schwarzes Loch, das ihrer unmittelbaren Umgebung sämtliche Kraft ausgesaugt hat.

Das ist aber nur eine Facette. Die meisten Depressiven wirken vielleicht ein bißchen ichbezogen, sind es aber tatsächlich nicht.

Zitat
baut dann auch immer Sollbruchstellen ein, um abgewiesen zu werden. Sie kommt auch nie mit Kollegen klar. Jeder skeptische Blick, jede Geste, alles wird als Ablehnung interpretiert.

Sie hat sich eben ihren Zustand als Komfortzone bequem eingerichtet. Jede Veränderung, auch zum besseren hin, ist da nur störend.

Zitat
Es würde ihr vielleicht wirklich helfen, sich so zu beschäftigen, daß der Kopf keinen Raum und keine Zeit mehr für schlechte Gedanken hat, aber ob da nun ein Kind das geeignete ist?

Ganz und gar nicht! Tut das keinem Kind an!

Und man möge nicht meinen, Babys könnten nicht manchmal himmelhoch stinken.

Ich erinnere mich mit Schrecken.  :evil

Doch, ich nehme ihn wahr. Ich find ihn nur nicht immer schlimm.

Also ein nasser Hund riecht schon ziemlich schlimm.
97
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von Araxes am 14. August 2017, 13:48:16 »
Sie ist aber nicht "im Wesentlichen" gesund, wenn sie schon jahrelang immer wieder Depressionen hat. Das wird sie kaum als Pluspunkt ihres Lebens wahrnehmen.

Wir haben letzten Monat meinen gleichaltrigen besten Freund zu Grabe getragen, der an einem Hirntumor gestorben ist. Sowas rückt alles andere ein bißchen zurecht. Da werden alle anderen Probleme relativ klein. Das Problem mit Depressionen ist aber leider auch, daß in der Situation nichts anderes mehr gilt. Depressionen sind eine egoistische Krankheit. Bei ihr ist es aber nicht organisch, sondern aus der Kindheit und dem komplizierten Verhältnis zu ihren Eltern. Ich weiß nicht, ob man da auch als Erwachsener nie darüber hinwegkommen kann. Sie will immer irgendwo dazugehören, weil es mit der Familie nicht recht geklappt hat, aber baut dann auch immer Sollbruchstellen ein, um abgewiesen zu werden. Sie kommt auch nie mit Kollegen klar. Jeder skeptische Blick, jede Geste, alles wird als Ablehnung interpretiert. Sie gibt sich immer viel Mühe, aber wenn dann die Anerkennung nicht so kommt wie erhofft, geht's sofort mental in den Keller.

Irgendwann muß man sich mal emotional unabhängig machen. Es würde ihr vielleicht wirklich helfen, sich so zu beschäftigen, daß der Kopf keinen Raum und keine Zeit mehr für schlechte Gedanken hat, aber ob da nun ein Kind das geeignete ist?
98
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von marple am 14. August 2017, 13:45:35 »
Im nächsten Leben möchte ich bitte olfaktorisch kastriert sein.

Ich hab mich durchs Rauchen olfaktorisch zumindest eingeschläfert. Ist auch nicht immer das Wahre. Vor allem bei Speisen. Ich bin überzeugt, dass mir da die eine oder andere Finesse entgeht.

Allerdings nehme ich Hundegeruch durchaus wahr. Ich mag ihn aber (meistens). Während mir Wohnungen in denen sich Katzen aufhalten mehr auf die geschwächten Geruchsnerven gehen.

Leben riecht eben. Wenn ich mich konzentriere, kann ich den Geruch von Wellensittichen memorieren - Federn, Vogelkacke und weisser Kalksand gepaart mit trockenen Körnerspelzen. Pflanzen - ich muss jeden Strauß, der Lilien enthält nach der Feier ins Treppenhaus verbannen.

Und man möge nicht meinen, Babys könnten nicht manchmal himmelhoch stinken.
99
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von Mattieu am 14. August 2017, 12:44:00 »
Ich habe verhältnismäßig oft Treffen mit Freunden, die Hunde verschiedener Rassen aus dem Tierschutz halten. Selten, dass ich unangenehmen Geruch empfinde. Außerdem gewöhnt man sich mit der Zeit daran und nimmt ihn gar nicht mehr wahr.

Doch, ich nehme ihn wahr. Ich find ihn nur nicht immer schlimm.


Selbst wenn, verbreiten wir Zweibeiner immer Eau de Toilette? Da muss man auch manchmal einiges ertragen.

Das ist eh mein Untergang. Im nächsten Leben möchte ich bitte olfaktorisch kastriert sein.
Wobei gerade die Eau de Toilette dieser Welt die wahre Belästigung ausmachen.
100
Small Talk / Re: Warum ist heute ein guter Tag?
« Letzter Beitrag von marple am 14. August 2017, 12:42:03 »
Die Sache mit den immer falschen Entscheidungen bringt sie auch. Dabei geht es uns beiden eigentlich doch ziemlich gut. Wir sind im wesentlichen gesund und das ist das wichtigste.

Sie ist aber nicht "im Wesentlichen" gesund, wenn sie schon jahrelang immer wieder Depressionen hat. Das wird sie kaum als Pluspunkt ihres Lebens wahrnehmen.
Seiten: 1 ... 8 9 [10]