Autor Thema: "Elektromobilität"  (Gelesen 11747 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #30 am: 11. Mai 2010, 02:02:39 »
und dann den schein verloren..

Hoffentlich nicht der Führerschein? Ich kenne solche Kandidaten,
Frau aber kein Schein: Die Jungs haben dermaßen abgenommen,
weil sie doch lieber Fahradfahren ...  ;D

Conte Palmieri

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #31 am: 11. Mai 2010, 09:27:31 »
Nachdem unsere "ichrettedasKlimaunddieWelt"-Kanzlerin wieder groß getönt hat,
was wären eure Kriterien ein Elektro-Fahrzeug wirklich zu kaufen?
Die Mindestanforderung, um mir im Alltag nützlich zu sein, wären ca. 120 km Reichweite. Aber nicht "bis zu", wie die Hersteller immer schreiben, sondern auch im tiefsten Winter, wenn ich die ganze Strecke mit Licht, Radio und Heizung im Stop-and-go fahre.

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #32 am: 11. Mai 2010, 12:37:19 »
Die Mindestanforderung, um mir im Alltag nützlich zu sein, wären ca. 120 km Reichweite. Aber nicht "bis zu", wie die Hersteller immer schreiben, sondern auch im tiefsten Winter, wenn ich die ganze Strecke mit Licht, Radio und Heizung im Stop-and-go fahre.

Also Nutzung als Zweitwagen für die Strecke zur Arbeit?

Conte Palmieri

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #33 am: 11. Mai 2010, 13:37:37 »
Also Nutzung als Zweitwagen für die Strecke zur Arbeit?
Nein, Erstwagen für die Strecke zur Arbeit. Den ÖPNV hab' ich dicke.

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #34 am: 11. Mai 2010, 15:25:42 »
Sei froh, wenn Du noch ÖPNV hast.

Bei mir ist die Bahn stillgelegt, als "Alternative" gibbets noch 2 (in Worten: zwei) Busse am Tag.
Und das auch nur Werktags.
Nächster Bahnhof? Ca. 40 km, bischen weit zum laufen ...

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.921
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #35 am: 11. Mai 2010, 21:27:12 »
zufalls-fund

möglicherweise gibt es "liegengebliebene" denkansätze, die aufzugreifen sich lohnen würde.

http://www.magnetmotor.ch/
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #36 am: 11. Mai 2010, 21:37:03 »
möglicherweise gibt es "liegengebliebene" denkansätze, die aufzugreifen sich lohnen würde.

Im Bereich elektrische Antriebe nicht. Es gibt aber einen Haufen Simpels,
die meinen, physikalische Zusammenhänge neu zu entdecken.
Weil sie in der Schule nicht aufpassen wollten und das jetzt im Eigenstudium "neu"
entdecken. Sorry, wenn ich das so grob formuliere, aber ich kenne da selbst ein paar
Leutchen.

Je weniger Ahnung von Technik, desto größer die Erwartungen ...

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #37 am: 11. Mai 2010, 22:12:38 »
Um die Diskussion mal wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen,
technisch ist heutzutage einiges drin:

http://www.teslamotors.com/

Ob das ökologisch sinnvoll ist? Anderes Thema.
Jeder Autofreak, der Prüfstand-Ergebnisse lesen kann,
naja der ... will keinen Verbrenner mehr fahren.
Power pur ab 0,0 Umdrehungen?  ;D ;D ;D ;D

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.921
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #38 am: 11. Mai 2010, 22:29:02 »
ja, den tesla roadster hat inzwischen jeder "grüne" star in californien.

komm mal von deinem hohen ross. woher willst du wissen, dass nicht irgendwo eine geniale idee im schub liegt?
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #39 am: 11. Mai 2010, 22:44:36 »
ja, den tesla roadster hat inzwischen jeder "grüne" star in californien.

komm mal von deinem hohen ross. woher willst du wissen, dass nicht irgendwo eine geniale idee im schub liegt?

Ich sitze nicht auf dem hohen Roß, keine Sorge.
100k Dollars ist für uns kein Thema. Es ist nur ein Beispiel, was technisch möglich ist.
Daran hapert's nicht. Ich glaube, ich habe auch durchblicken lassen,
daß das ökologisch keine Lösung ist. Aber es würden uns einige gerne so verkaufen.

Was neue Ideen technologisch/physikalisch angeht: Gerne, überzeuge mich.
Aber ich warne Dich vor: Ich verdiene mein täglich Brot damit.

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #40 am: 11. Mai 2010, 23:00:26 »
... woher willst du wissen, dass nicht irgendwo eine geniale idee im schub liegt?

Um das zu beantworten: Mir sind da einige geniale Ideen bekannt,
sie wurden aufgekauft und verschwanden - money rules ...

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.921
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #41 am: 12. Mai 2010, 01:34:21 »
dann mal raus mit der sprache.. was z.b.?
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #42 am: 12. Mai 2010, 01:40:53 »
dann mal raus mit der sprache.. was z.b.?

Ich unterschreibe in meinem Beruf regelmäßig Verträge,
darin steht auf gut deutsch: Halt's Maul.

Ich kann mir gerade keine Vertragsstrafen von 20.000 und mehr leisten.
Und das ist kein Witz.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.921
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #43 am: 12. Mai 2010, 01:51:33 »
ich find es ja gut, dass erfinder durch patente geschützt werden und für gute einfälle ggut bezahlt werden.
aber die nummer patente zu vergraben, sollte verboten werden.
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Eber

  • Gast
Re:"Elektromobilität"
« Antwort #44 am: 12. Mai 2010, 01:56:39 »
aber die nummer patente zu vergraben, sollte verboten werden.

Vergraben? Ich glaube zu wissen, auf was Du anspielst,
aber - naja, zu glauben, daß da alle zukünftigen Probleme der Menschheit
gelöst wären - naja. So isses leider auch nicht.