Autor Thema: Alles Bio oder was?  (Gelesen 19422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hangman

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #165 am: 24. September 2012, 17:59:25 »
Weil es gerade passt:

Just heute habe ich zum ersten Mal zum Frühstück Sojawurst gegessen und fand die gar nicht übel. Beim Nachlesen der Inhaltsstoffe fiel mir dann nur auf - und darüber habe ich mir noch niemals Gedanken gemacht -, dass die Prozentzahlen nur etwa die Hälfte beschreiben. Hier die Nährwerte pro 100 g: Eiweiß 10,0 g, Kohlenhydrate 3,7 g, Fett 26,5 g, Ballaststoffe 1,0 g, Natrium 0,8 g. Und der Rest?? Ist das nur Wasser? Gemüse? Nichts  ;D?  Auch die Gesamtbeschreibung der Inhaltsstoffe hilft nicht weiter: Tofu und Eiklar werden ja wohl der Position Eiweiß zugeordnet. Öl = Fett, Reismehl und Johannisbrotkernmehr werden bei den Kohlenhydraten mit drin sein. Salz = Natrium, Gewürze = Balaststoffe. Rauch? Der wiegt doch nix *g*. Bleiben Knoblauch und Zwiebeln. Da muss aber dann ganz schön viel drin sein  ;), es fehlen ja über 50 g. Wo ist mein Denkfehler? Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?



Wasser, Sojabohnen, Gerinnungsmittel Calciumchlorid  (schau mal hier:http://das-ist-drin.de/Aldi-Bio-Tofu-400-g--11118/ wenn du näheres wissen möchtest  ;)
Aber Deklaration von lebensmittel ist auch ein Buch für sich  :evil
Lost man in time

Offline GiftUndGalle

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Männlich
  • released into the public domain
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #166 am: 24. September 2012, 18:37:17 »
Vom Prinzip her,gut nachvollziehbar :)!Es mag zwar der geschichtliche Auslöser gewesen zu sein.Aber die Basis für die heutigen "Gepimpte Nahrungsmittel" sehe ich ganz wo anders:Nach der Industrialisierung,folgten 2 Weltkriege und andere Stichelein.Und grade die dadurch resultierende Nahrungsknappheit,förderte die kreativität der verantwortlichen Erfinder:Die Feldnahrung musste haltbarer gemacht werden,dass führte uA. zur entwicklung der heutigen Konservendose.

Die Konservendose ist schon ein bisschen älter.
Es gibt im Leben etwas wie die Hysterie am Ende des Frühlings. (E.M. Cioran)

Offline Hangman

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #167 am: 24. September 2012, 19:33:25 »
Die Konservendose ist schon ein bisschen älter.

Danke für den Hint!

Stolze 200 Jahre ist sie alt, die Konservendose. Als ihr Erfinder gilt in den Schulbüchern ein gewisser Nicolas Appert. Für seine Idee hat er sogar einen Preis von Napoleon erhalten und mit dem Geld eine Konservenfabrik gebaut. Napoleon suchte für die Versorgung seiner Truppen schon lange nach haltbarem Proviant. Das ist auch der Grund, warum der Dosenöffner erst Jahrzehnte später erfunden wurde. Die Soldaten öffneten die Büchsen einfach mit dem Bajonett.

Ergo,lag ich auch nicht daneben  ;)

Lost man in time

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.946
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #168 am: 24. September 2012, 22:33:21 »
du solltest schon den ganzen text lesen...
bis zum ende.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Hangman

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #169 am: 25. September 2012, 17:41:27 »
du solltest schon den ganzen text lesen...
bis zum ende.

Upsi  :-[ Das war der klassische `Wollte lesen was ich lesen wollte` OK,da lag ich wohl daneben  ???

Lost man in time

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #170 am: 25. September 2012, 18:24:20 »
Stimmt,ohne Industrie,ist die grosse Bevölkerung nicht zu sättigen.Die Frage ist aber:Kann man industriell nachhaltige Lebensmittel herstellen?ich persönlich denke,dass wird eng  ???

In diesem Punkt gebe ich dir recht!
Die Frage ist eine ganz andere: Braucht man eine so grosse Bevölkerung?
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Yossarian

  • Gast
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #171 am: 25. September 2012, 18:26:38 »
Die Frage ist eine ganz andere: Braucht man eine so grosse Bevölkerung?

Wilst Du einem Teil der Bevölkerung betriebsbedingt kündigen?

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #172 am: 25. September 2012, 18:28:12 »
Wilst Du einem Teil der Bevölkerung betriebsbedingt kündigen?
z.B.

Politiker sind komplett über.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline Hangman

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #173 am: 25. September 2012, 18:35:33 »
Die Frage ist eine ganz andere: Braucht man eine so grosse Bevölkerung?

Eigentlich nicht,aber wer managt dann die Kastration?Die Angie  :o  ;D ?
Lost man in time

Yossarian

  • Gast
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #174 am: 25. September 2012, 18:43:37 »
Politiker sind komplett über.

Okay, die könnte man outsourcen.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.212
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #175 am: 25. September 2012, 21:19:50 »
Vom Prinzip her,gut nachvollziehbar :)!Es mag zwar der geschichtliche Auslöser gewesen zu sein.Aber die Basis für die heutigen "Gepimpte Nahrungsmittel" sehe ich ganz wo anders:Nach der Industrialisierung,folgten 2 Weltkriege und andere Stichelein.Und grade die dadurch resultierende Nahrungsknappheit,förderte die kreativität der verantwortlichen Erfinder:Die Feldnahrung musste haltbarer gemacht werden,dass führte uA. zur entwicklung der heutigen Konservendose. Feldnahrung musste kompakt und sättigend sein,ergo wurden(Dank der eng gewordenen Getreidespeicher) erste Zusatzmittel beigemischt.Nach diesen kriegen,hält diese Nahrung auch Einzug in die normale Gesellschaft.

Das gilt aber genauso für Astronautennahrung. Das Zeug ist einfach bequem.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.212
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #176 am: 25. September 2012, 21:22:03 »
Stimmt,ohne Industrie,ist die grosse Bevölkerung nicht zu sättigen.Die Frage ist aber:Kann man industriell nachhaltige Lebensmittel herstellen?ich persönlich denke,dass wird eng  ???

Warum nicht? Nachhaltig heißt regenerativ, also wiederholbar ohne Nettoverlust. Das ist vor allem eine Frage der Energie. Da hakt es am meisten.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.212
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #177 am: 25. September 2012, 21:24:36 »
Fondsmanager und sonstige Finanzhazardeure gleich mit.

Aber damit spart man sich auch nur Hummer, Kaviar und Champagner. Nicht gerade Grundnahrungsmitteln, die auf dem Feld angebaut werden...

Wußte gar nicht, daß Lafontaine aus der Finanzbranche ist.

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #178 am: 25. September 2012, 22:07:48 »
Fondsmanager und sonstige Finanzhazardeure gleich mit.


Aber damit spart man sich auch nur Hummer, Kaviar und Champagner. Nicht gerade Grundnahrungsmitteln, die auf dem Feld angebaut werden...
du sprichts also nur von finanz-haien? oder warum gibt´s nur wassertierchen?!

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.212
Re:Alles Bio oder was?
« Antwort #179 am: 26. September 2012, 15:31:53 »
Wußte gar nicht, dass man den nicht schon in der Rubrik "Politiker" abgefrühstückt haben könnte.

Alles ist schlimm, oder?