Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 39932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.929
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1440 am: 25. Januar 2021, 21:15:41 »
....Bezüglich Geimpften kommen aus Israel Erkenntnisse, daß die deutlich mehr Antikörper haben. Es gibt Grund für Optimismus.
Schön. Aber wenn ich weiß dass ich erst mal geschützt bin, gebe ich meine Impfdosis an jemand dringenden ab. 

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.838
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1441 am: 26. Januar 2021, 09:49:42 »
Meine Situation finde ich überhaupt nicht klar. Ich war Positiv mit sehr milden Symptomen und mache auch weiter den Stress mit Abstand und Maske mit.
Nirgendwo liest man was der Status von Genesen ist.

Weil es keiner weiß.

Zu der Aufhebung der Restriktionen für Geimpfte habe ich heute von einem Juristen eine schlüssige Argumentation gehört. Die Eingriffe in Grundrechte können nur aufrechterhalten werden, wenn der Grund dafür weiterbesteht. Man muß also zeigen, daß Geimpfte weiterhin eine Gefährdung sind.

Wobei man das eher andersrum sehen muß: Erst wenn nachgewiesen ist, daß Geimpfte keine Gefährdung für die anderen darstellen, können bzw. müssen die Beschränkungen ihrer Grundrechte wieder aufgehoben werden.

Zitat
Was Merkel da will, von wegen solidarischer Grundrechteentzug auf Gegenseitigkeit, damit es keiner besser hat als der andere, kann nicht gelten.

Das ist natürlich völliger Unfug, genauso wie das Gerede von der "Privilegierung" von Geimpften. Niemand wird privilegiert; es wird lediglich der Normalzustand wieder hergestellt.

Wobei das Perfide an diesem Sprachgebrauch ist, den Normalzustand wir eine Belohnung für Wohnverhalten (Impfung) darzustellen und gleichzeitig eine Gewöhnung an die Einschränkungen herbeizuführen, die dann als das neue normal empfunden werden. So kann man Grundrechte natürlich auch abschaffen.

Das Argument würde ich etwas weiterspinnnen. Wer die Bombennächte oder die Flucht über das gefrorene Haff erlebt hat, läßt sich von Corona nicht verunsichern.

Das sicherlich. Und wer 1945 in den Luftschutzkeller mußte, war froh, nicht stattdessen an der Front im Schützengraben sein zu müssen.

"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.875
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1442 am: 26. Januar 2021, 12:51:06 »
Wobei man das eher andersrum sehen muß: Erst wenn nachgewiesen ist, daß Geimpfte keine Gefährdung für die anderen darstellen, können bzw. müssen die Beschränkungen ihrer Grundrechte wieder aufgehoben werden.

Das wäre so wie, man muß erst beweisen, daß jemand kein Krimineller ist, um nicht in den Knast zu kommen. Der Normalzustand ist aber nicht kriminell bzw. nicht infiziert zu sein.

Man kann auch die Wissenschaft frage, wie sie das einschätzt. Die antwortet dann mit einem "wissen wir nicht" mit Tendenz zu "nicht mehr ansteckend". Wobei ich den Eindruck habe, daß Virologen auch einen Hang zu fachidiotischer Technokratie haben.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.838
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1443 am: 26. Januar 2021, 12:59:15 »
Das wäre so wie, man muß erst beweisen, daß jemand kein Krimineller ist, um nicht in den Knast zu kommen. Der Normalzustand ist aber nicht kriminell bzw. nicht infiziert zu sein.

Ich fürchte, analog zur Unschuldsvermutung kannst du hier nicht argumentieren. Die Infektionsgefahr besteht und geht erst einmal von jedem von uns aus.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1444 am: 26. Januar 2021, 13:29:00 »
Das sicherlich. Und wer 1945 in den Luftschutzkeller mußte, war froh, nicht stattdessen an der Front im Schützengraben sein zu müssen.
Genau das meinte ich!
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.668
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1445 am: 26. Januar 2021, 13:32:37 »
Man kann auch die Wissenschaft frage, wie sie das einschätzt. Die antwortet dann mit einem "wissen wir nicht" mit Tendenz zu "nicht mehr ansteckend". Wobei ich den Eindruck habe, daß Virologen auch einen Hang zu fachidiotischer Technokratie haben.

Die sind aber in diesem Kontext wenigstens soweit "ehrlich".
"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.838
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1446 am: 26. Januar 2021, 13:57:29 »
Genau das meinte ich!

Ezähl doch nix! Einen Scheiß hast Du!
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.668
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1447 am: 26. Januar 2021, 14:12:02 »
[Motzmodus]
Wir haben eine Corona Pandemie Lockdown, wieso müssen die Schüler in NRW also antanzen, um Ihr Zeugnis abzuholen? Es gibt da sowas wie "Postdienst".

Also ÖPNV (der fährt ja auch nicht nach Plan) oder Chauffeur spielen, verschiedene Zeiten, unterschiedliche Kinder.
Ich bin von der  Organisation wieder einmal voll begeistert . Ein Luxusproblem, ja, aber nervig auf dem Lande. :P
[/Motzmodus]
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 14:21:14 von phoenix »
"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.875
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1448 am: 26. Januar 2021, 20:24:53 »
Ich bin von der  Organisation wieder einmal voll begeistert . Ein Luxusproblem, ja, aber nervig auf dem Lande. :P

"das haben wir schon immer so gemacht"

Warum funktioniert eGovernment in Deutschland nicht? Man muß nicht. Der "Kunde" kann nicht zu einem anderen Anbieter wechseln.

Erzähl der Schule mal was von einem signierten PDF.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 20:27:45 von Araxes »

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1449 am: 27. Januar 2021, 08:38:35 »
Ezähl doch nix! Einen Scheiß hast Du!
Doch.
Das meinte ich.
Die Kriegsgeneration hatte ganz andere Sachen auszuhalten, und sie hat begriffen dass man den Terroefliegern nicht einfach entgehen kann, indem man so tut, als gäbe es sie nicht. Heute verweigern die Leute die Masken und heulen anschließend herum, dass die Notaufnahme überlastet ist.
Und die Politiker sind so feizrtfühlend, dass sie abgweisenen Kranken nicht einmal sagen "Bedankt Euch bei den den Covidioten und Lockerschrauben!"
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.838
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1450 am: 27. Januar 2021, 09:44:29 »
Doch.
Das meinte ich.

Hast Du aber nicht geschrieben. Also versuch jetzt nicht, abzulenken.

Hysterisch bist du selber, weil du Angst um deinen Spaßfaktor hast.

Das hast Du geschrieben, also zerpflück jetzt nicht den Zusammenhang.

Zitat
Die Kriegsgeneration hatte ganz andere Sachen auszuhalten, und sie hat begriffen dass man den Terroefliegern nicht einfach entgehen kann, indem man so tut, als gäbe es sie nicht.

Weil es angeordnet war, in die Luftschutzkeller zu gehen. Das war keine Frage von begreifen. Außerdem ist so eine Bombe eine viel greifbarere Gefahr als ein unsichtbares Virus.

Zitat
Terroefliegern

Hört, hört! Befleißigt sich der Conte jetzt eines Nazijargons?

Zitat
Heute verweigern die Leute die Masken und heulen anschließend herum, dass die Notaufnahme überlastet ist.
Und die Politiker sind so feizrtfühlend, dass sie abgweisenen Kranken nicht einmal sagen "Bedankt Euch bei den den Covidioten und Lockerschrauben!"

Was schlägst Du vor? Ein Regime wie 33 bis 45, um den Virus unter Kontrolle zu kriegen?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.197
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1451 am: 27. Januar 2021, 14:21:00 »
Weil es keiner weiß.

So ist es. Maske weiter tragen und abwarten.


Zitat
Wobei das Perfide an diesem Sprachgebrauch ist, den Normalzustand wir eine Belohnung für Wohnverhalten (Impfung) darzustellen und gleichzeitig eine Gewöhnung an die Einschränkungen herbeizuführen, die dann als das neue normal empfunden werden. So kann man Grundrechte natürlich auch abschaffen.

Das kotzt mich an. Eine gefährliche Gratwanderung.

Aber das war auch schon klar.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.875
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1452 am: 27. Januar 2021, 15:12:19 »
Heute verweigern die Leute die Masken und heulen anschließend herum, dass die Notaufnahme überlastet ist.

Eigentlich doch kaum. Jammern ist aber berechtigt, wenn z.B. 80% der Berliner Musiker ihren Beruf wechseln müssen. Das sind durchaus Folgen, die nicht man nicht einfach so wegtun kann.

Für die Leute ist es eine Abwägung: verliere ich ganz sicher meine bisherige Existenz oder bekomme ich vielleicht Covid mit einem meist milden Verlauf? Die Konsequenz muß sein, gezielter das Risiko einzudämmen, um woanders lockern zu können.

Die Zero-Covid-Strategie geht genau falschrum. Da meinen Leute, man kann ein ganzes Land abschotten, wo es uns nicht mal gelingt, Corona aus allen Altenheimen rauszuhalten.

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1453 am: 01. Februar 2021, 09:12:57 »
Was schlägst Du vor? Ein Regime wie 33 bis 45, um den Virus unter Kontrolle zu kriegen?
Manchmal bist du ein gewaltiger Blödmann.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.838
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1454 am: 01. Februar 2021, 09:26:27 »
Manchmal bist du ein gewaltiger Blödmann.

Das war keine Antwort auf meine Frage.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.