Autor Thema: Ist Kinderplanung fuer Maenner weniger wichtig/essentiell als fuer Frauen?  (Gelesen 8161 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 803
  • Geschlecht: Männlich
Da stimme ich dir absolut zu Yos,

bzgl der Bindung zwischen Mutter und Kind ginge ich im Regelfall davon aus, dass der Mann weiter arbeitet während die Mutter in Mutterschaft geht. Hätte ich erwähnen sollen.
Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Wie in deinem Fall, je mehr Zeit desto intensiver die Bindung.
Würde die Mutter arbeiten gehen und der Vater die Zeit zuhause mit dem Kind verbringen, ist es andersherum.
Ich wollte nicht damit sagen, dass wenn das Kind da ist, es biologisch gesehen sofort auf die Mutter fixiert ist.
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.100
  • Geschlecht: Weiblich
In Bezugnahme auf den letzten Beitrag...


Es gibt Papa-, Mama-, Opa-, Omakinder (ausbaufähig mit Tante, Onkel, Kumpel und und und). Bei den hiesigen Kindern hier bei uns zu Hause gibt es zwei absolute Papakinder und zwei absolute Mamakinder, d.h. aber nicht, dass der andere Elternteil bzw. Großelternteil etc. etc. weniger wichtig ist, dass ist eh während des gesamten Heranwachsens gerne am wechseln... ich z.B. war
durch und durch ein Opakind :)

"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.325
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
bzgl der Bindung zwischen Mutter und Kind ginge ich im Regelfall davon aus, dass der Mann weiter arbeitet während die Mutter in Mutterschaft geht.

Schon klar, meistens ist das ja auch so. Die meisten Menschen ziehen daraus aber den falschen Schluß, daß die engere Bindung eines Säugling oder Kleinkindes an die Mutter ein biologischer Fakt sei.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.100
  • Geschlecht: Weiblich
Kann es sein...muss es aber nicht
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Hameel

  • Gast
"Biologische Fakten" sind oft nur Vermutungen oder der Versuch, dem jeweils gesellschatlich erwünschten einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben.

Offline Sirko

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
Haha, heißt dass Dates mit Frauen über 40 werden wieder entspannter?

Ich glaube, um auch meinen Senf mal dazu zu geben, als Paar im zeugungsfähigem Alter kinderlos zu sein - warum auch immer- wirft bei vielen anderen Leuten Fragen auf. Man muss sich oft nicht mal erklären, weil Viele gleich denken ohh, die können nicht. Dann gibts nen mitleidigen Blick. Wenn man dann erklärt dass man keine Kinder will, gibts auch oft Blicke wie komm du mal in das Alter, das bereust du schon noch...

Ich persönlich bin ein glücklicher Vater, aber kann mir auch durchaus vorstellen wie schön es ist ohne Kind. Ich denke es ist einfach wichtig sich frei zu machen von dem Wunsch der Gesellschaft.
Außerdem finde ich es gräuselig, wenn Männer über die biologische Uhr einer Frau reden. Ganz so als ob sie selbst das Thema nicht betreffen würde.  Das aber nur am Rande.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.325
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Haha, heißt dass Dates mit Frauen über 40 werden wieder entspannter?

Nur, wenn sie bereits Kinder haben. Wenn sie unmittelbar vor der Menopause stehen, kann es noch mal richtig gefährlich werden.

Zitat
Ich denke es ist einfach wichtig sich frei zu machen von dem Wunsch der Gesellschaft.

Unbedingt.

Zitat
Außerdem finde ich es gräuselig, wenn Männer über die biologische Uhr einer Frau reden. Ganz so als ob sie selbst das Thema nicht betreffen würde.

Naja, Vater kann man theoretisch noch mit 107 werden. Bei Frauen ist der Zug irgendwann definitiv abgefahren.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 575
  • Geschlecht: Männlich
Naja, Vater kann man theoretisch noch mit 107 werden. Bei Frauen ist der Zug irgendwann definitiv abgefahren.

Betonung auf "theoretisch". Im Hinblick auf Männer wird heute in der öffentlichen Wahrnehmung ja gerne so getan, als hätten sie unbegrenzt Zeit. Dem ist realistisch betrachtet im Alltag des Normalbürgers aber nicht so. Denn wenn man nicht gerade Millionär ist, wird man kaum eine Frau für sich begeistern können, die 10 oder mehr Jahre jünger ist, was dazu führt, dass auch als Mann in den fortgeschrittenen 40ern üblicher Weise so langsam der Zug abgefahren ist. Irgendwelche Berichte, dass einer von den Rolling Stones als Methusalem noch zum x-ten mal Vater geworden ist, verstellen hier nur den Blick auf die gesellschaftliche Normalität.
« Letzte Änderung: 16. März 2018, 22:42:12 von simplemachine »