Autor Thema: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...  (Gelesen 39318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.678
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maenner2

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #466 am: 20. Mai 2019, 14:04:44 »
Bin streng Gläubig, weil ich so erzogen bin und daran fest glaube

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.171
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #467 am: 20. Mai 2019, 17:21:48 »
ich hab mich irgendwann entschieden zu denken, statt zu glauben.

d.h. ich glaube an möglichkeiten, aber nicht an verordnete götzen oder götter.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.678
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #468 am: 20. Mai 2019, 17:29:59 »
Mit dem Denken hat´s halt nicht jeder...
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.432
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #469 am: 20. Mai 2019, 19:01:41 »
ich hab mich irgendwann entschieden zu denken, statt zu glauben.
Zu welchen Erkenntnissen bist Du denn gekommen durch reines Denken ?
Zu welchen Erkenntnissen kann man überhaupt durch reines Denken kommen.

Zitat
d.h. ich glaube an möglichkeiten, aber nicht an verordnete götzen oder götter.
Ist die Existenz von Göttern nicht auch eine Möglichkeit. Und warum schließt Du diese aus. Weil Du nicht daran glaubst ?
Ist dies nicht auch ein Glaube ?
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.089
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #470 am: 20. Mai 2019, 21:02:35 »
wie definierst du denn "Gott" wenn es mehrere davon geben soll?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.678
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #471 am: 20. Mai 2019, 21:27:20 »
Naja, Götter sind doch diese possierlichen Tierchen, die auf dem Salat sitzen. Oder waren das Vitamine? Nee, Nacktschnecken. Oder? Ach egal.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.678
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #472 am: 21. Mai 2019, 10:05:19 »
Was spricht eigentlich dagegen, sich mehrere Götter zuzulegen? Viel hilft viel, oder?

Ich lese gerade The Dawn of Christianity von Robert Knapp. Der setzt sich sehr intensiv mit der Geschichte des Judentums auseinander, wovon ich bisher wenig bis gar keine Ahnung hatte. Die Juden hatten anfangs eher wenig bis keine Probleme mit Polytheismus. Obwohl sie selbst nur einen Gott anbeteten, haben sie zunächst die Existenz anderer Götter nicht in Abrede gestellt; das kam erst später. Das finde ich schon spannend.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.432
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #473 am: 21. Mai 2019, 10:25:50 »
wie definierst du denn "Gott" wenn es mehrere davon geben soll?
Wenn man die Götter zum lachen bringen will, sollte man versuchen "Gott" zu definieren.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.678
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #474 am: 21. Mai 2019, 10:34:41 »
Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Satz ist fast schon Zen.  :)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.171
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #475 am: 21. Mai 2019, 14:37:12 »
Ist die Existenz von Göttern nicht auch eine Möglichkeit. Und warum schließt Du diese aus. Weil Du nicht daran glaubst ?
Ist dies nicht auch ein Glaube ?

es geht darum dass niemand das recht hat, anderen vorzuschreiben was oder an wen der zu glauben habe...

nachdem du meinem denken "reines" dazugedichtet hast: ich glaube, es gibt kein reines denken.

bei ODIN !
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.089
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #476 am: 22. Mai 2019, 00:54:00 »
Wenn man die Götter zum lachen bringen will, sollte man versuchen "Gott" zu definieren.
sorry, aber das ist nicht Zen, sondern einfach nur billig.
Erst wird ein Thema angerissen, um die Deutungshoheit zu erlangen, und wenn eine konkrete Nachfrage kommt, wird abgelenkt und ein neues Thema aufgemacht. Es lohnt nicht, mit Populisten zu diskutieren, weil sie keine ernsthafte Diskussion, also den Austausch ernst gemeinter Argumente, wollen. Auf Dauer ermüdend.

Ich zitiere Dogma: "Natürlich hat Gott Humor. Man muss sich nur einmal das Schnabeltier anschauen."

Aber ich versuch es noch einmal: In der Geschichte der Menschheit gingen die meisten Kulturen davon aus, dass es viele Götter gab. Ägypter, Griechen, Römer, Germanen schrieben den Göttern etliche Eigenschaften zu. Heute wissen wir, dass diese Eigenschaften Naturgewalten waren.
Also welche Eigenschaften sollten Götter denn heute haben?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.171
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #477 am: 22. Mai 2019, 01:22:56 »
@ ganter : radioaktivität, satire, plastik, ... und buchgeld als obergötze..
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13.089
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #478 am: 22. Mai 2019, 01:58:05 »
yo, das sind Götzen, aber keine götter. Wie muss mann sich denn heute "Götter",  also mehrere davon, vorstellen. Wie wäre die Aufgabenverteilung? Wofür wären sie zuständig? Einer für alles scheint ja ein angesagtes Modell zu sein, aber mehrere? Und wer wäre der Oberboss? Bestimmt er die anderen, weist er ihnen Aufgaben oder Fähigkeiten zu? Oder herrscht Sozialismus unter ihnen?
Vllt. haben die alten Ägypter ja doch recht und über unser Wohl und Wehe bestimmen der Falkenköpfige, der Schakalköpfige und der Krokodilköpfige.


"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.171
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Thema Religion allgemein und Religion in der Familie...
« Antwort #479 am: 22. Mai 2019, 04:45:26 »
ja, lass doch einfach jeden glauben, was er will...
ich brauche keine gültige definition von unsichtbaren freunden, mir reicht, wenn mmir einer erzählt wie sein freund harvey aussieht. dnn erzähl ich wie mein einhorn aussieht und wir wissen, was wir voneinander zu halten haben.

aber vorhaut abschibbeln und kreuze in schulen hängen- no way.
I`M EASY, SO EASY....