Autor Thema: Warum ist alles so kompliziert.  (Gelesen 2795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Auchnureinmann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Warum ist alles so kompliziert.
« am: 03. April 2017, 15:03:47 »
Hallo,

ich bin neu hier und wahrscheinlich habt ihr solchte Geschichten schon 100x gehört, aber dennoch muss ich meine auch erzählen.

Ich bin 44, seit 11 Jahre Jahren verheiratet, habe 2 kleine Kinder ein Haus am Stadtrand und einen guten Job.
Soweit soschön, aber meine Frau ist leider krank. Depressionen, Burnouts und seit kurzem wissen wir das es eine Art Autusmus ist. Das ist eine Form bei der die Menschen die Gefühle anderer Menschen nicht lesen und interpretieren können. Das führt zu Streits, Vorwürfen und Verzweiflung. Zusätzlich immer wieder echte Verletzungen (komplizierte Brüche), Schwangerschaftsprobleme usw.
Bei der Hochzeit heisst es in guten wie in schlechten Zeiten und ich war in all den schlechten Zeiten für sie da. Habe nach der Arbeit den Haushalt gemacht, die Kinder versorgt mich um alles gekümmert. Trotzdem heisst es immer wieder "du tust nichts, du musst mehr machen, etc). Ich bin mir auch nicht sicher ob ich sie jemals wirklich geliebt habe, oder ob ich nur froh war überhaupt jemanden zu haben. Ich war schon oft davor alles hinzuschmeissen und zu gehen. Habe ich aber nicht aus Angst um die Kinder. Ich liebe sie über alles.

Vor zwei Jahren war wieder so eine ganz schwere Zeit. Große Probleme mit dem Haus und den Nachbarn (vorallem wegen meiner Frau) und wieder einen Zusammenbruch. Sie musste für viele Wochen ins Krankenhaus. Ich war mit den Kindern alleine, die Großeltern konnten nicht mehr helfen. Ich war verzweifelt, also haben wir externe Hilfe besorgt. Meine Schwiegermutter hat eine Pflegerin (30 und hübsch) besorgt, die bei mir wohnen sollte und während ich in der Arbeit bin auf die Kinder aufpassen soll.

Es kam wie es kommen musste (?). Beim Spielen mit den Kindern gab es eine harmlose Berührung und daraus wurde mehr, viel mehr. In den Wochen die Sie bei mir war, war es eine extrem intensive Beziehung. Ich hatte sowas noch nie erlebt, wunderbare Gefühle auf der einen Seite, Verzweiflung und schlechtes Gewissen auf der anderen Seite. Sex wie von einer anderen Welt. Wir haben aber auch beide davon gesprochen, dass keine Liebe aufkommen soll. Als meine Frau zurückkam, habe ich versucht wieder Normalität einkehren zu lassen. Ich wollte mich von meiner neuen Freundin trennen, aber Sie hat um mich gekämpft. Wir haben uns selten gesehen, aber oft gehört und gelesen. Und langsam wurde Liebe daraus. Unser Spruch war "Zuerst ziehen wir zusammen und dann lernen wir uns kennen". Die seltenen Tage zusammen waren ein Traum. Ich muss dazusagen dass wir 200km entfernt voneinander wohnen.

Wir haben auch oft über Scheidung und zusammenziehen gesprochen. Leider war ich in diesen 2 Jahren zu feig etwas zu tun. Ich habe es genossen jemanden zu haben, jemanden der mich wirklich liebt, aber nicht darauf geachtet dass sie wahrscheinlich leidet. Sie war Single und die meiste Zeit alleine. Ich wusste eines Tages wird ein anderer Mann in ihr Leben kommen. Jetzt ist es soweit  >:(

Sie sagt sie liebt mich noch immer, aber sie kann nicht ewig warten. Ich war letzte Woche bei Ihr und es war so schön und intensiv wie immer. Aber Sie war auch ehrlich und hat von diesem anderen Mann erzählt und von ihren Gedanken. Jetzt ist da jemand in ihrer Nähe, frei und versucht klarerweise alles bei Ihr. Seit diesem Besuch kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen und drehe mich nur noch im Kreis. Was soll ich also tun.

Sie ziehen lassen, löschen aus meinen Gedanken und Herz (was momentan noch nicht geht) und zurück zu meinem "schönen" falschem Leben?
Um Sie kämpfen auf die Gefahr hin, dass ich alles verliere?
Alles so lassen wie es ist, mit dem Unterschied das wir beide jemanden haben?

Gefällt mir alles nicht und ich weiss momentan echt nicht weiter, aber wie gesagt, wahrscheinlich schon 100x in diesem Forum gehört. Es tut aber gut es einmal loszuwerden. Vielleicht gibt es ja Tipps oder ähnliche Erfahrungen. Danke wer es geschafft hat bis hierher zu lesen. 

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.273
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #1 am: 03. April 2017, 15:34:33 »
Danke wer es geschafft hat bis hierher zu lesen.

Bitte, gern geschehen  ;D

Deine Schwiegermutter hat ein Orden verdient  8)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.774
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #2 am: 03. April 2017, 15:40:57 »
Deine Schwiegermutter hat ein Orden verdient  8)

Was meinst Du damit?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Auchnureinmann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #3 am: 03. April 2017, 15:45:02 »
Bitte, gern geschehen  ;D

Deine Schwiegermutter hat ein Orden verdient  8)
Was meinst Du damit?

Weil Sie mir meine Traumfrau ins Haus gebracht hat, und damit ist nicht ihre Tochter gemeint   :.)

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 526
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #4 am: 03. April 2017, 15:45:43 »
Deine Schwiegermutter hat ein Orden verdient  8)
Als ob sie es geplant hat.

Habe ich aber nicht aus Angst um die Kinder. Ich liebe sie über alles.
Wie alt sind denn die Kinder, wenn man fragen darf?
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Offline Auchnureinmann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #5 am: 03. April 2017, 15:48:58 »
Als ob sie es geplant hat.
Wie alt sind denn die Kinder, wenn man fragen darf?

4 und 7... echte kleine Schätze

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #6 am: 03. April 2017, 15:49:21 »
1. Sie ziehen lassen, löschen aus meinen Gedanken und Herz (was momentan noch nicht geht) und zurück zu meinem "schönen" falschem Leben?
2. Um Sie kämpfen auf die Gefahr hin, dass ich alles verliere?
3. Alles so lassen wie es ist, mit dem Unterschied dass wir beide jemanden haben?

3 fällt doch raus, denke  ich. Deshalb machst Du doch jetzt den Aufriss hier.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.273
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #7 am: 03. April 2017, 16:09:34 »
Als ob sie es geplant hat.

Natürlich nicht, hoffe ich zumindest. War ironisch gemeint, Johnbob.

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 526
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #8 am: 03. April 2017, 16:12:29 »
Nunja, stell dir ein paar Fragen.

Trennst du dich und gehst zu der "Neuen", wird es wohl zu einer Aufteilung des Hauses kommen.
Bestehenden Ehe-Vertrag macht einiges sicher nicht unkomplizierter.
Bleiben eure Kinder bei ihr? Wenn ja, siehst du sie seltener wenn du wegziehst und bezahlst Unterhalt für zwei Kinder bis zur Volljährigkeit und darüber hinaus bei Ausbildung/Studium und ein Jahr Trennungsunterhalt für die "Noch-Ehefrau", mindestens bis zur Scheidung.
Die Kinder sind in einem Alter in dem sie alles mitbekommen und darüber auch reden. Die verstehen mehr als man glaubt.
Glaubst du, dass eure Ehe keine Chance mehr hat?

Jedoch…
Nur aus Liebe zu den Kindern, würde ich nicht bei einer Frau bleiben, die du nicht mehr liebst.
Hab´s selbst versucht. Bin aber auch kein Musterbeispiel. Nichts ist unmöglich.

Natürlich nicht, hoffe ich zumindest. War ironisch gemeint, Johnbob.
Ich weiß, war auch von mir Ironie.
« Letzte Änderung: 03. April 2017, 16:16:33 von Johnbob »
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.774
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #9 am: 03. April 2017, 16:55:27 »
Weil Sie mir meine Traumfrau ins Haus gebracht hat, und damit ist nicht ihre Tochter gemeint   :.)

Autsch! Ja, sorry, stand ja dick und fett da. Da stand ich auf dem Schlauch.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.273
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #10 am: 03. April 2017, 17:06:36 »
Erstmal solltest Du dich von diesen Eheversprechen ablösen, denn dies nur mit bestehende Liebe einzuhalten ist, ansonsten wird die Ehe zu einem Qual, ganz egal aus welchem Grund es nicht mehr funktionieren kann.

Die Moralkeule lassen wir auch mal beiseite, damit wird keinem in so eine fortgeschrittene Situation geholfen.


Ich bin mir auch nicht sicher ob ich sie jemals wirklich geliebt habe, oder ob ich nur froh war überhaupt jemanden zu haben.

Diese Gedanken sollen dir helfen, Prioritäten zu setzen und Entscheidungen zu treffen.

Zitat
Ich war schon oft davor alles hinzuschmeissen und zu gehen. Habe ich aber nicht aus Angst um die Kinder. Ich liebe sie über alles.

Das ist meine Meinung nach das schlimmste was man machen kann, das macht mehr an einem kaputt als es bereits ist( habe ich gute 8 Jahre gemacht, war schlimm für mich und für die Kinder, also das Bleiben die Kinder zuliebe ist gemeint, fremd gehen ist nicht mein Ding!).
Ich kann auch behaupten, dass die Kinder in der Zeit, in der deine Frau nicht Zuhause war einiges bemerkt haben, gar nicht gut für die Kinder.
« Letzte Änderung: 03. April 2017, 17:11:43 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #11 am: 03. April 2017, 17:10:05 »
Ich kann auch behaupten, dass die Kinder in der Zeit, in der deine Frau nicht Zuhause war einiges bemerkt haben, gar nicht gut für die Kinder.

Das ist egal, da konnte er seine Kinder ja sehen.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.273
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #12 am: 03. April 2017, 17:14:03 »
Das ist egal, da konnte er seine Kinder ja sehen.

Für die Kinder ist es nicht egal den Papa mit einer fremden Frau zu sehen.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Auchnureinmann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #13 am: 03. April 2017, 17:17:43 »
Nunja, stell dir ein paar Fragen.

Trennst du dich und gehst zu der "Neuen", wird es wohl zu einer Aufteilung des Hauses kommen.
Bestehenden Ehe-Vertrag macht einiges sicher nicht unkomplizierter.
Bleiben eure Kinder bei ihr? Wenn ja, siehst du sie seltener wenn du wegziehst und bezahlst Unterhalt für zwei Kinder bis zur Volljährigkeit und darüber hinaus bei Ausbildung/Studium und ein Jahr Trennungsunterhalt für die "Noch-Ehefrau", mindestens bis zur Scheidung.

Finanziell wäre es natürlich blöd, aber keine Seite würde am Existenzminimum sein. Obwohl bei meiner Frau natürlich dazukommt, dass sie momentan keinen Job hat wegen ihrer Krankheit. Ich weiss aber eher, dass das bei ihr sicher einen totalen Zusammenbruch verursachen würde... keine Ahnung ob sie sich davon wieder erholt.

Die Kinder sind in einem Alter in dem sie alles mitbekommen und darüber auch reden. Die verstehen mehr als man glaubt.
Glaubst du, dass eure Ehe keine Chance mehr hat?

Was heist keine Chance... Wenn ich nichts tue geht alles weiter wie bisher. Meine Frau hat noch nicht bemerkt (weil sie es krankheitsbedingt auch nicht kann). Es ist mehr eine Wohngemeinschaft mit Kindern.

Jedoch…
Nur aus Liebe zu den Kindern, würde ich nicht bei einer Frau bleiben, die du nicht mehr liebst.
Hab´s selbst versucht. Bin aber auch kein Musterbeispiel. Nichts ist unmöglich.
Ich weiß, war auch von mir Ironie.

Da kommt natürlich noch dazu, dass ich selber ein Scheidungskind bin und mir immer gesagt habe... ich mache das nicht  :-[


Für die Kinder ist es nicht egal den Papa mit einer fremden Frau zu sehen.

Da waren wir immer vorsichtig... nichts vor den Kindern, alles heimlich, dafür umso intensiver.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.273
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum ist alles so kompliziert.
« Antwort #14 am: 03. April 2017, 17:50:07 »
Da waren wir immer vorsichtig... nichts vor den Kindern, alles heimlich, dafür umso intensiver.

Verbotenes hat eben seinen Reiz.

Und glaub mir, ich habe auch "heimlich" und vorsichtig mit dem Ex gestritten, meine zwei( 17 u. 18) erzählen mir heute von Sachen, an den Ich nicht mehr erinnern kann und wenn schon, dann habe ich immer gedacht, sie haben nichts davon bekommen.

Ich will dir damit kein schlechtes Gewissen einreden aber es ist so mit den Kindern, sie bekommen alles mit.
« Letzte Änderung: 03. April 2017, 17:53:56 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein