Autor Thema: Political LowLights  (Gelesen 101678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #660 am: 15. September 2015, 00:36:25 »
...

Man muß doch irgendwas mit der Gegend machen! Du kannst doch nicht die ganze Ecke zum Naturschutzgebiet erklären und für Wölfe und Braunbären freigeben.

...
Wird aber gemacht.
Hier die Historie der Prinz Technik, hervorgegangen aus der Orsta Hydraulik Schwerin, insbesondere S. 8
http://donar.messe.de/exhibitor/hannovermesse/2015/Q787370/prinz-technik-unternehmenspraesentation-ger-211896.pdf

Was dort verschämt verschwiegen wird, ist, dass das Werk in Schwerin  bis 1990 20.000 Menschen beschäftigt hat. Und weil in MeckPomm nicht genug qualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung standen, hat mann sie aus allen Teilen der DDR herangekarrt. Überwiegend aus Sachsen. Die sind noch heute hier. Und wenn du dann hörst, wie einer neben dir , der noch nie einen Syrer von Ferne gesehen hat, was von "Scheißasylanten. Alles Asylbetrüger." quakt, und das auf sächsisch. dann kommt dir der Kaffee hoch.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #661 am: 15. September 2015, 00:42:28 »
...

Man muß doch irgendwas mit der Gegend machen! ...

...
Yo! Hab ich auch schon vorgeschlagen. Sanatorium und Pflege für Saudis und sonstige Araber mit Geld. Mit Friedhof Richtung Mekka. Und endlich kommt auch das Personal, das ich brauche, um diese Zukunftsversion Wirklichkeit werden zu lassen. Hier ist Platz genug, um wirklich jeder muslimischen Richtung ihre eigene Pflege und Verpflegung angedeihen zu lassen. Unter den Syrern sind bestimmt genug Religionswissenschaftler, die mich bei der Planung beraten können. Hat einer Verbindung zu einer saudischen Bank? Mit geschätzt 100 Millionen sollte sich was Vernünftiges auf die Beine stellen lassen. Yossi, machst du mit?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #662 am: 15. September 2015, 01:06:28 »
Und was ist mit den intelligenten jungen Männern? Auch alle weg? Oder sind alle Männer in Meck-Pom doof?

...
Der ehemalige Ministerpräsident des Landes MV murmelte mal was von Bodensatz
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/spd-spricht-von--unverzeihlichem-verhalten----pds-fraktion-will-im-schweriner-landtag-misstrauensantrag-einbringen-ministerpraesident-seite-geraet-nach-seiner-usa-reise-unter-druck,10810590,9396954.html

und hat dafür übel Dresche bezogen. Dabei war der eigentlich ziemlich intelligent und wußte, was er so dahersprach.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.194
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Political LowLights
« Antwort #663 am: 15. September 2015, 08:29:02 »
Der ehemalige Ministerpräsident des Landes MV murmelte mal was von Bodensatz

Jemanden als "Bodensatz" zu bezeichnen, nur weil er kein Fan des Anschlusses der Wiedervereinigung ist, ist schon heftig.

Wenn ich jeden, der nicht meiner Meinung oder der Meinung des Mainstreams ist, auf diese Art und Weise herabwürdige, darf ich nicht auf Nazis schimpfen; dann bin ich nämlich selbst ein Faschist. Andersdenkende zu entmenschlichen ist typisch faschistische "Argumentation".
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Re: Political LowLights
« Antwort #664 am: 15. September 2015, 12:45:25 »
und weil die in afrika, auf dem balkan und asien genausolche betriebe aufziehen,

Du schmeißt jetzt nicht im Ernst in einem Rundumschlag mal eben Afrika (und zwar das gesamte Afrika von Lybien bis Süd-Afrika), Asien und den Balkan in einen Topf.

Zitat
fehlen dort die arbeitsplätze und die fruchtbaren böden.

Wegen Biogasanlagen? Eine Million andere Faktoren spielen keine Rolle?

Zitat
weil die investoren stinkreiche europäer oder amis sind, wandern die leute dahin, wo man anscheinend so reich werden kann.

Laß dich mal eben kurz aufklären, daß in Afrika die meisten Investitionen mittlerweile von Chinesen gemacht werden.

Komm doch endlich mal von diesem Trip runter, daß Europa für alles Elend der Welt verantwortlich ist.

Bei so viel Hang zur Verallgemeinerung kann man nur noch staunen. Du behauptest gerne, daß alles ganz einfach und nur künstlich verkompliziert wird. Das Gegenteil ist der Fall. Mit so viel Verallgemeinerung kommt man zu gar keinen Erkenntnissen jenseits von Tele-Tabbi-Niveau.
« Letzte Änderung: 15. September 2015, 12:52:37 von Araxes »

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Re: Political LowLights
« Antwort #665 am: 15. September 2015, 12:50:35 »
Yo! Hab ich auch schon vorgeschlagen. Sanatorium und Pflege für Saudis und sonstige Araber mit Geld.

Ich will keine reichen Saudis in meiner Nähe haben, solange sie sich nicht an Mindeststandards der Zivilisation gewöhnen. Ich würde die genauso behandeln, wie sie uns behandeln. Das heißt, keine Touristenvisa für Individualreisende, wer einen Koran mitbringt, wird sofort zurückgeschickt, keine Vollverschleierung.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.665
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Political LowLights
« Antwort #666 am: 15. September 2015, 14:02:11 »
es sind nicht die biogas anlagen, sonder die landflächen auf denen das "futter" dafür angebaut wird.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/land-matrix
I`M EASY, SO EASY....

Offline Oldtimer

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Geschlecht: Männlich
Re: Political LowLights
« Antwort #667 am: 16. September 2015, 08:24:30 »
Wer mit so einer Idiotie kommt, daß man Europa durch Rassenvermischung verdummen will, ist eh nicht zu retten.

Ich habe in Brasilien gesehen, was diese Rassenvermischung anrichtet.

Schöne Menschen, vor allem die Frauen. Relativ freies Leben ohne Rassen-, Kultur- oder Religionsschranken.

Oldtimer

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Political LowLights
« Antwort #668 am: 16. September 2015, 08:35:38 »
Dabei war der eigentlich ziemlich intelligent und wußte, was er so dahersprach.

Mir als Mecklenburger war der stets peinlich. Der hat nun wirklich kein Fettnäpfchen ausgelassen und dem Land in jeder Hinsicht geschadet. Gut, daß der weg ist.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Political LowLights
« Antwort #669 am: 16. September 2015, 08:39:56 »
Ich habe in Brasilien gesehen, was diese Rassenvermischung anrichtet.

Schöne Menschen, vor allem die Frauen. Relativ freies Leben ohne Rassen-, Kultur- oder Religionsschranken.

Oldtimer

Langweiliger Einheitsbrei. Bevorzugung hellhäutiger Menschen, Elitenbildung, Spaltung der Gesellschaft, Umweltzerstörung, Elend. Brasilien ist nun eher kein Vorbild, zumal bei uns weder Wetter noch Samba trösten können.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Re: Political LowLights
« Antwort #670 am: 16. September 2015, 10:40:27 »
Langweiliger Einheitsbrei. Bevorzugung hellhäutiger Menschen, Elitenbildung, Spaltung der Gesellschaft, Umweltzerstörung, Elend. Brasilien ist nun eher kein Vorbild, zumal bei uns weder Wetter noch Samba trösten können.

jein. Es gibt relativ wenig ideologisch unterfütterten Rassismus. Es gibt aber Chancenungleichheit, die in der Sklavenhalterzeit wurzelt, und im Süden, wo die Deutschen und Italiener sich einen relativ großen Wohlstand aufgebaut haben, starke Vorbehalte gegen den Rest des Landes. Die halten den Rest für faul und unorganisiert und schotten sich stark ab.

Also Einheitsbrei gibt's in Brasilien wirklich nicht.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Re: Political LowLights
« Antwort #671 am: 16. September 2015, 10:42:51 »
es sind nicht die biogas anlagen, sonder die landflächen auf denen das "futter" dafür angebaut wird.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/land-matrix

In Afrika, Asien und dem Balkan? Im Ernst, Biogas in Afrika? Schön wär's, aber mit Biogas und Bio-Ethanol kann man gerade keinen Blumentopf gewinnen.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.665
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Political LowLights
« Antwort #672 am: 16. September 2015, 11:50:29 »
das ist doch schnurzegal, was die produziern..

kleinen bauern wird das land weggenommen, eingezäunt und dann wird dort überwiegend mit maschinen gearbeite, ohne arbeitsplätze für die ex-bauern, wasser wird konfisziert... dafür kriegen die bauern den müll vor die füße gekippt .

das produckt können die bauern nicht nutzen oder es ist zu teuer. völlig egal ob das biodiesel, soja für unere schweine , oder mangos für aldi sind.
I`M EASY, SO EASY....

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Political LowLights
« Antwort #673 am: 16. September 2015, 11:51:39 »
Also Einheitsbrei gibt's in Brasilien wirklich nicht.

Ich meinte da eher die vom Oldtimer erwähnten schönen Frauen. Du findest da eher wenig Blondinen, Rothaarige oder Schneewittchen.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Political LowLights
« Antwort #674 am: 16. September 2015, 13:44:02 »
und im Süden, wo die Deutschen und Italiener sich einen relativ großen Wohlstand aufgebaut haben, starke Vorbehalte gegen den Rest des Landes. Die halten den Rest für faul und unorganisiert und schotten sich stark ab.

Das Gleiche in Belize. Nimmt man es mal genau, ist da nicht viel Integrationswille vorhanden bei unseren fernen Landsmännern.