Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 26857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 511
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #30 am: 27. März 2020, 00:52:27 »
so was kotzt mich an

Alles eine Frage der Perspektive

Allgemein sollte man derzeit aber nicht spät nach Feierabend einkaufen. Die Regale mit den gängigeren Alltagsartikeln sind nach 20 Uhr merklich leerer, kommt jedoch auf die Kette an. Bei meinem letzten Besuch im Aldi Süd gab es im schwach frequentierten Laden auch 20 Minuten vor Geschäftsschluß noch Klopapier, im Kaufland war da hingegen bereits alles vergriffen.

Aber durchgerechnet: Mit durchgesägten Küchenrollen kommt man günstiger weg als mit Klopapier (größenmäßig 1 Blatt Küchenrolle für 4 Blatt Klopapier). Neulich las ich allerdings, sowas riskiere eine Abwasserkanalverstopfung, da sich Küchenpapier im Wasser schlechter zersetze als Klopapier.


Und dann war da noch eine True Story vom Mehl-Hamsterer an der Kasse: Was er denn mit dem ganzen Mehl vorhabe? – Brotbacken natürlich! – Aha, und wo die Hefe dazu sei? – Ach, sowas brauche man auch?!  :o ;D

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.345
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #31 am: 27. März 2020, 02:16:32 »
...
Aber durchgerechnet: Mit durchgesägten Küchenrollen kommt man günstiger weg als mit Klopapier (größenmäßig 1 Blatt Küchenrolle für 4 Blatt Klopapier). Neulich las ich allerdings, sowas riskiere eine Abwasserkanalverstopfung, da sich Küchenpapier im Wasser schlechter zersetze als Klopapier.
...
kenau
deshalb greife mann im Notfall zu den billigen Papiertaschentücher von Ilda. Wie jeder weiß, der so ein Teil mal in der Wäsche vergessen hat (am besten in der schwarzen Jeans*) lösen die sich im Wasser hervorragend auf. Im Gegensatz zu Küchentüchern, die eine gewisse Wasserresistenz aufweisen.

* aus diesem Grund wird hier nur noch das teure Schnelligkeitspapier gekauft  ;D
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Miss_Moneypenny

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • alte, weiße Frau
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #32 am: 27. März 2020, 08:17:28 »
Und dann war da noch eine True Story vom Mehl-Hamsterer an der Kasse: Was er denn mit dem ganzen Mehl vorhabe? – Brotbacken natürlich! – Aha, und wo die Hefe dazu sei? – Ach, sowas brauche man auch?!  :o ;D

Nicht wirklich, es gibt ja auch noch Sauerteig und den kann man selber ansetzen.

Klopapierersatz führt zu sowas:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/mangel-in-corona-zeiten-klopapier-alternativen-verstopfen-klaeranlagen-16698522.html?utm_content=buffer344a7&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=GEPC%253Ds30

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.158
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #33 am: 27. März 2020, 11:11:33 »
Vierlagig ist überbewertet. Dreilagig rules
Weil Du das faltest und damit 6lagig verwendest.  8)
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.835
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #34 am: 27. März 2020, 11:12:11 »
Aus Schule und vllt. später (Hoch-)Schule kennt man doch noch den grauen Schmirgel, der seinen Basisdienst auch verrichtet hat.
Jo, nur zu bekannt. Es wurden dann aber mehr Blätter genommen, weil nicht besonders reissfest.

Zu den Verstopfungen durch Verwendung von anderen Papiersorten ist anzumerken, dass diese nicht erst an den Kläranlagen auftreten. Die WC-Spülungen neueren Datums verbrauchen weniger Wasser. Damit wird das Schmutzwassersystem innerhalb der Gebäude und in den Straßen nicht mehr so freigespült wie früher, der notwendige Füllungsgrad zur Selbstreinigung wird nicht erreicht. Die Klärwerke haben erhebliche Probleme weil so wenig Wasser ankommt.

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.835
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #35 am: 27. März 2020, 11:13:20 »
Weil Du das faltest und damit 6lagig verwendest.  8)
Vierlagig gefaltet wäre mir zu dick  :)

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.835
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #36 am: 27. März 2020, 11:24:12 »
Hier sind die Desinfektionsmittel
Inder und Pakistani voran, rettet die Wüste. Männer in Dishdash sagen Euch nur wo Ihr sprühen sollt, werden selbst aber keine Hand anlegen.  :kotz

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.780
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #37 am: 27. März 2020, 13:46:32 »
Zu den Verstopfungen durch Verwendung von anderen Papiersorten ist anzumerken, dass diese nicht erst an den Kläranlagen auftreten. Die WC-Spülungen neueren Datums verbrauchen weniger Wasser. Damit wird das Schmutzwassersystem innerhalb der Gebäude und in den Straßen nicht mehr so freigespült wie früher, der notwendige Füllungsgrad zur Selbstreinigung wird nicht erreicht. Die Klärwerke haben erhebliche Probleme weil so wenig Wasser ankommt.

Ja, sparen sparen bis die Reinigungsfirma teuer zum Einsatz kommt und das gesparte an Wasserverbrauch wird für die Gebühren wieder ausgegeben  :.)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Küchenchef

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 436
  • Zwischen Gelee und Wahnsinn
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #38 am: 27. März 2020, 13:49:27 »
In Malaysia wurde schon vor Wochen intensiver kontrolliert und zwar nicht nur am Flughafen bei der Einreise, sondern auch in den Petronas Towers, KL Tower (Fernsehturm) und auch beim Einchecken in den Hotels. Und da hatten sie erst 22(!) bestätigte Fälle. Allein NRW hatte da schon 10x mehr! Auch die danach eingeführte Bewegungskontrolle bzw. -einschränkung haben sie gleich viel effektiver und rigoroser umgesetzt. Keine Fahrten mehr zwischen den Bundesstaaten, Wohnung nur im begründeten Fall verlassen, in Restaurants nur noch Takeaway und das nicht erst ab 15/18 Uhr, Hotels nehmen keine Checkins mehr an, usw.

Vor einer Woche wieder zurückgeflogen. Bei der Einreise am Flughafen D habe ich keinen einzigen Beamten gesehen. Durch die automatische Passkontrolle durch - und weg. Keine Fragen, keine Temperaturkontrolle, nix...
« Letzte Änderung: 27. März 2020, 13:53:13 von Küchenchef »
"Lieber Gutmensch als Arschloch" - Oliver Kalkofe

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.431
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #39 am: 27. März 2020, 14:16:52 »
Corona Rabatt genutzt? Buche drei, bleib vierzehn Tage.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.835
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #40 am: 27. März 2020, 14:17:10 »
Ja, sparen sparen bis die Reinigungsfirma teuer zum Einsatz kommt und das gesparte an Wasserverbrauch wird für die Gebühren wieder ausgegeben  :.)
Nicht nur das. Einige Klärwerke leiten zusätzliches Frischwasser ein, damit Vorklärbecken überhaupt arbeiten können. Besonders in den nicht mehr neuen Bundesländern schossen die Kläranlagen wie Pilze aus dem Boden. Diese wurden dann wegen den zu erwartenden "blühenden Landschaften" mal eben "dezent" überdimensioniert. Geld spielte ja keine Rolle, Aufbau Ost hatte Vorrang.
Nun aber wieder zurück zu unserem Virus...

Offline Küchenchef

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 436
  • Zwischen Gelee und Wahnsinn
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #41 am: 27. März 2020, 20:51:07 »
Corona Rabatt genutzt? Buche drei, bleib vierzehn Tage.

Nö. Wir mussten sogar frühzeitig die Rückreise antreten. Da gab es noch Möglichkeiten, die Flüge umzubuchen. 1-2 Tage später wären wir auch irgendwo im Nirgendwo  gestrandet. Villeicht mit Loddar zusammen in Dubai...
"Lieber Gutmensch als Arschloch" - Oliver Kalkofe

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.767
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #42 am: 27. März 2020, 22:05:55 »
Damit wird das Schmutzwassersystem innerhalb der Gebäude und in den Straßen nicht mehr so freigespült wie früher, der notwendige Füllungsgrad zur Selbstreinigung wird nicht erreicht. Die Klärwerke haben erhebliche Probleme weil so wenig Wasser ankommt.

Ja, wegen den Deppen, die meinen, daß man Wasser sparen muß, weil es woanders auf der Welt Dürren gibt. Man hat nicht mal finanziell was davon. Wenn alle wenig Wasser verbrauchen, machen die Versorger es für alle teurer. Man kriegt dann weniger Wasser für's gleiche Geld und die Wasserwerke müssen die Kanalisation mit Frischwasser durchspülen. loose-loose.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.345
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #43 am: 27. März 2020, 23:27:14 »
...

2. Aufgrund des Stillstands des wirtschaftlichen Lebens hockt meine Masterabsolventin ab morgen wieder hier in der Hütte und verbreitet schlechte Laune. Spargelstechen und Konservendosen herumräumen will sie nicht. Hat einer einen Job für eine hochqualifizierte Germanistin?

---
hat sich erst mal erledigt
Es wurde für sie Kurzarbeit beantragt, so dass sie für Nixtun 60 % des Netto einstreicht. Und mir auf den Keks geht.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.345
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #44 am: 28. März 2020, 00:50:40 »
beim Einkauf stand heute an der Kasse einer hinter mir mit ca. 50 cm Abstand. Ich bat ihn höflich, etwas Abstand zu halten, woraufhin er herumblaffte, er hätte kein Corona. Ich hab ihm direkt ins Gesicht gehustet, woraufhin er 3 m aus dem Stand zurücksprang. Was für ein Blödmann...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo