Autor Thema: Küchengespräche  (Gelesen 175765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1680 am: 21. Oktober 2015, 23:52:26 »
paddong? Icke steh auf dem Schlauch.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline derMichel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1681 am: 25. Oktober 2015, 12:52:13 »
Das mit dem versalzen habe ich jedes Mal geschafft, und dann noch beim spülen einen Teller runtergeschmissen. Seitdem muß ich weder kochen, noch spülen

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1682 am: 28. Oktober 2015, 02:06:03 »
wenn du keine Lust zum kochen hast, dann lass es.
Allerdings wird dir dann auch der unvergleichliche Geruch von Knoblauch, der in heißen Öl sanft angegart wird, nicht in die Nase steigen. Dazu dann die gewürfelte Zwiebel, abgelöscht mit Weißwein, aufgegossen mit Sahne, etwas einreduziert, in der Soße gegarte Laxstücke, dazu Bandnudeln...
Ich hab Hunger.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1683 am: 28. Oktober 2015, 02:10:56 »
ach, ja
Sterben werden wir alle.
Die einen jung und schnell oder alt und langsam oder jung und langsam oder alt und schnell. Das Ergebnis ist immer dasselbe.
Protestantisch erzogen können wir uns das Leben auf Erden zur Hölle machen oder katholisch an die Vergebung auf Erden glauben oder heidnisch übers Feuer springen.
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-10/fleisch-krebs-ernahrung-wurst-vegetarismus-vegan-essay
Ich glaube, wenn ich das esse, was mir schmeckt und auf das ich Appetit habe, kann mir essensmäßig nix Übles passieren.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1684 am: 28. Oktober 2015, 02:20:35 »
Das Essenunser
Köche unser im Himmel
geheiligt sei mir mein Essen,
das Fleisch komme,
mein Wille geschehe,
in der Küche, auf dem Herd
die tägliche Vielfalt gefällt uns
und gib uns Fleisch und Brot
denn wir brauchen nicht nur Möhren
sondern kochen uns Eierspeisen
denn uns ist der Herd
und der Topf und der Backofen
zur Mittagszeit.
So sei es!

(Hoffentlich kommen jetzt nicht ein paar durchgeknallte Fundis aus den Gruben)
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.515
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Küchengespräche
« Antwort #1685 am: 28. Oktober 2015, 07:10:30 »
Ich glaube, wenn ich das esse, was mir schmeckt und auf das ich Appetit habe, kann mir essensmäßig nix Übles passieren.

Das sehe ich genauso.

Schöner Artikel!

Schlauer sind jedoch diejenigen, die den Tod gar nicht erst austricksen wollen, sondern nach einem erfüllten Leben im Hier und Jetzt streben. Was das bedeutet, ist sagenhaft individuell. Wem beim Anblick eines saftigen Steaks das Herz aufgeht, soll zubeißen; wen die Endorphine beim Marathon berauschen, soll rennen. Glücksforscher meinen aber auch: Gesundheit sei ein Hauptfaktor für Glück.

Unterschreib.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.515
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Küchengespräche
« Antwort #1686 am: 28. Oktober 2015, 07:11:38 »
wenn du keine Lust zum kochen hast, dann lass es.

Er braucht seine Zeit halt, um Spamlinks zu posten.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.191
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1687 am: 28. Oktober 2015, 07:18:19 »
... der unvergleichliche Geruch von Knoblauch, der in heißen Öl sanft angegart wird, ...
Auf mich wirkt dieser Geruch eher stechend. Nicht, dass ich was gegen Knoblauch habe, in wohl dosierter Menge immer gern, aber gerade das anduensten (angaren) verleidet mir dann doch immer wieder das Essen.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.493
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1688 am: 28. Oktober 2015, 15:08:16 »
Da hier mal über unsere Einheitskartoffeln gemosert wurde hier mal ein Spam Link. Sucht mal nach Karsten Ellenberg.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1689 am: 31. Oktober 2015, 20:29:34 »
heute war eine gute Gelegenheit, mein neues Hochomesser aus Damaststahl einzuweihen. Hat geklappt. Zweimal in den Finger und einmal in den Daumen.


Quatsch.  ;D

Aber Kartoffeln würfeln, Blumenkohl putzen und Welsfilet schneiden ging grandios.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1690 am: 13. November 2015, 00:02:04 »
Auf mich wirkt dieser Geruch eher stechend. Nicht, dass ich was gegen Knoblauch habe, in wohl dosierter Menge immer gern, aber gerade das anduensten (angaren) verleidet mir dann doch immer wieder das Essen.
sanft, gans sanft andünsten. Sonst wirds bitter.
« Letzte Änderung: 13. November 2015, 00:03:48 von ganter »
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1691 am: 13. November 2015, 00:10:32 »
heute hab ich vegetarische Sellerieschnitzel ausprobiert.
Selleriescheiben in ca 1 cm dicke Scheiben geschnitten und in leicht gesalzenem Wasser 5 min gekocht, anschließend abgeschreckt. (note: lauter Buh rufen und dafür sorgen, dass die Schnitzel im Wasser ordentlich schwimmen, ansonsten sind sie ungleichmäßig gegart).
Anschließend paniert (das Ei gut salzen und pfeffern, das verleiht dem Schnitzel ordentlich bums. Das näxte mal frischen Parmesan reinreiben).
In reichlich Öl wie ein Schnitzel Wiener Art ausbacken. Rechtzeitig die Hitze reduzieren, sonst gibts Brandenburger.
Durchaus lecker.
Mit Kohlrabi kann mann das auch machen. Ich werde berichten...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.515
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Küchengespräche
« Antwort #1692 am: 13. November 2015, 08:08:31 »
Mit Kohlrabi kann mann das auch machen. Ich werde berichten...

Ja, bitte!
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Ben0989

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Küchengespräche
« Antwort #1693 am: 15. November 2015, 21:05:17 »
Knoblauch ist doch klasse... das kommt bei mir in jede Bolognesse genau wie Zwiebeln, Karotten, Sellerie und jede Menge Kräuter. Allein vom daran denken bekomme ich Hunger, dabei habe ich vor wenigen Minuten noch den Rest Flammkuchen von heute Mittag gegessen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10.515
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Quittensaft
« Antwort #1694 am: 17. November 2015, 22:07:32 »
Heute Abend überrascht mich mein Sohn mit einem Kanister frisch gepresstem Quittensaft, aufgetan in einem kleinen Bauernlädchen direkt an seiner Uni.

Ganz erstaunliches Zeug! Sehr Lecker!

Nicht süß, leicht bitter. So wie Grapefruit. Also, das Verhältnis von Süße zu Bitterkeit. Ansonsten keinerlei Nähe zum Geschmack einer Zitrusfrucht.

Ich muß mal überlegen, was man damit alles anstellen kann, außer es pur zu trinken.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac