Autor Thema: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?  (Gelesen 6859 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.701
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #30 am: 12. August 2014, 01:02:07 »
... Verkopfen ...
Watt is datt denn? Sich über jeden Scheiß Gedanken machen, am besten noch, bevor es passiert? Ist wohl Angst vorm Leben. Kommt mal runter oder holt euch einen runter. Was mich das Alter gelehrt hat: Ich kann mir noch so viele Gedanken machen, Pläne schmieden oder Wünsche wünschen: Et kütt wie et kütt. Gelassenheit hilft.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #31 am: 12. August 2014, 08:21:18 »
Es wäre schon schön, wenn es ein Vergessen gäbe. Ich meine nicht, das "Recht, vergessen zu werden", sondern die Fähigkeit, Dinge, die mir wiederfahren sind, vergessen zu können.

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.136
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #32 am: 12. August 2014, 08:39:59 »
Es wäre schon schön, wenn es ein Vergessen gäbe. Ich meine nicht, das "Recht, vergessen zu werden", sondern die Fähigkeit, Dinge, die mir wiederfahren sind, vergessen zu können.

Ich denke, dass kann keiner so "lässig". Gerade auch, wenn es an die eigene Substanz geht.
Vergessen tun wir nie. Aber irgendwann eben so registrieren, dass es einfach so ist, wie es ist....
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.367
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #33 am: 12. August 2014, 09:23:40 »
Ganter, du hast Recht!
du gefällt mir in vielen Hinsichten  ;)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Yossarian

  • Gast
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #34 am: 12. August 2014, 09:34:51 »
Ach nochmal so dreimonatige Semesterferien und einfach treiben lassen hätte schon was..

Yep.

Zitat
Verkopfen tut man auf jeden Fall mehr je älter man wird.

Das ist nur vorübergehend und läßt irgendwann wieder nach.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #35 am: 12. August 2014, 09:39:41 »
Das ist nur vorübergehend und läßt irgendwann wieder nach.
An Alzheimer dachte ich jetzt eigentlich nicht.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.610
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #36 am: 12. August 2014, 10:18:28 »

schon,aber nur ein zeit lang.

inzwischen reagiere ich intuitiv, merke mir nur noch,was ich will und amüsiere mich über das jungvolk, dass sich über jeden pups aufregt.

und wer weiß, wie Du darüber denkst, wenn Du noch älter geworden bist...
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.659
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
I`M EASY, SO EASY....

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.342
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #38 am: 12. August 2014, 15:06:47 »
... , sondern die Fähigkeit, Dinge, die mir wiederfahren sind, vergessen zu können.
Wünsche ich mir auch des Öfteren.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Maro

  • Gastautor
  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 401
  • Drinnen auch Tassen
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #39 am: 12. August 2014, 19:30:13 »
Es wäre schon schön, wenn es ein Vergessen gäbe. Ich meine nicht, das "Recht, vergessen zu werden", sondern die Fähigkeit, Dinge, die mir wiederfahren sind, vergessen zu können.

Was wäre der Sinn darin? Du hättest sie aus deinem Erfahrungsschatz gestrichen und würdest in die selben Fallen noch mal tappen.

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.136
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #40 am: 12. August 2014, 20:01:31 »
Was wäre der Sinn darin? Du hättest sie aus deinem Erfahrungsschatz gestrichen und würdest in die selben Fallen noch mal tappen.

Nein, das glaube ich nicht, Maro. Wer einmal abgezockt wurde, wird das nie vergessen. Und Conte sowieso nicht. Im Gegenteil. Wenn es  nochmal eine Frau mit Conte ehrlich meinen und sie ihn interessieren sollte, wird sie mE auch erst einmal ihre Problemchen haben, ihn davon überzeugen zu können...


"draußen nur Kännchen" - Bodo

marple

  • Gast
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #41 am: 12. August 2014, 20:08:12 »
Nein, das glaube ich nicht, Maro. Wer einmal abgezockt wurde, wird das nie vergessen.

Maro bezog sich ja auch darauf, dass das gut so ist. Würde er diese Erfahrung (meinetwegen durch Gehirnwäsche) komplett streichen, wäre er wieder anfällig.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.342
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #42 am: 12. August 2014, 20:18:14 »
Was wäre der Sinn darin? Du hättest sie aus deinem Erfahrungsschatz gestrichen und würdest in die selben Fallen noch mal tappen.

Das ist ja die Frage, ob einem wirklich noch mal der gleiche Eierseich passiert. Aber vergessen zu wollen, um anderen Menschen wertfrei gegenüber treten zu können, ist kein schlechter Wunsch.
Manche büßen völlig schuldlos für die Vergehen der anderen.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #43 am: 12. August 2014, 20:24:11 »
Was wäre der Sinn darin? Du hättest sie aus deinem Erfahrungsschatz gestrichen und würdest in die selben Fallen noch mal tappen.
Ich meine auch die Schulhofcretins Heiko Hofmann, Hans-Joachim Reichart, Volker Kaesemann und Stefan Eckart, die mir 7 Jahre das Leben zur Hölle gemacht haben. Ich war praktisch 25 Jahre ohne Selbstvertrauen wegen diesem menschlichen Dreck, der Krebs möge ihnen in die Eier fahren und ich finde Jesus Scheiße, weil er mir vorschreiben will zu verzeihen.

Offline Maro

  • Gastautor
  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 401
  • Drinnen auch Tassen
Re: Ist die Erfahrung, die man hat, immer soooo gut?
« Antwort #44 am: 12. August 2014, 20:41:54 »
Das ist ja die Frage, ob einem wirklich noch mal der gleiche Eierseich passiert. Aber vergessen zu wollen, um anderen Menschen wertfrei gegenüber treten zu können, ist kein schlechter Wunsch.
Manche büßen völlig schuldlos für die Vergehen der anderen.

Jein. Das ist doch die Frage aller Leute, die sich manchmal wünschen, die Zeit zurückdrehen zu können. Einfach die Zeit zurückdrehen hilft nicht. Könnte ich zehn Jahre zurück, mit dem dem Wissen von Heute, würde vieles anders laufen. Müsste ich zehn Jahre zurück, und wäre wieder die Person, die ich vor zehn Jahren war, dann würde mir, wie du sagst, ganz sicher wieder derselbe Eierseich passieren.

Wir sind nun mal nicht bei täglich grüßt das Murmeltier und bekommen für jeden schief gelaufenen Tag unendlich mal die Chance, uns zu bessern, bis es weitergeht.

Oder vielleicht bekommen wir, in einer anderen Dimension oder Zeit (einer der anwesenden Physiker könnte sich besser erklären, was es damit auf sich hat) und wir wissen es nur nicht.