Autor Thema: Dayshift-Post  (Gelesen 978154 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sinfonie

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Geschlecht: Weiblich
  • ><((((º>
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #990 am: 29. Oktober 2010, 11:23:09 »
Dumm sind wir ... äh ... nicht. Man könnte ahnen, dass etwas nicht stimmen kann, wenn das Kühlregal voll von Hähnchenbrust ist, während man vielleicht 20% Hähnchenflügel und 10% ganze Hähnchen sieht. Ein Hahn besteht glaube ich aus einer Hähnchenbrust und zwei Flügeln.

Man könnte es ahnen, ja.

Aber man könnte auch glauben, dass der Rest z. B. als Katzen/Hundefutter weiter verwertet wird.
Die schönsten Begebenheiten im Leben sieht man nicht mit den Augen,
man fühlt sie mit dem HERZEN und speichert diese in der Seele...

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #991 am: 29. Oktober 2010, 11:42:17 »


Aber man könnte auch glauben, dass der Rest z. B. als Katzen/Hundefutter weiter verwertet wird.
Ganz sicher nicht!!!
Dazu sind die Haustierfutterkontrollen viel zu streng, solche Antibiotikamutterschiffe kämen da nie rein.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline Sinfonie

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Geschlecht: Weiblich
  • ><((((º>
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #992 am: 29. Oktober 2010, 11:46:07 »
Ganz sicher nicht!!!
Dazu sind die Haustierfutterkontrollen viel zu streng, solche Antibiotikamutterschiffe kämen da nie rein.

Hund oder Katze müsste man sein.
Die schönsten Begebenheiten im Leben sieht man nicht mit den Augen,
man fühlt sie mit dem HERZEN und speichert diese in der Seele...

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #993 am: 29. Oktober 2010, 12:48:43 »
Man könnte es ahnen, ja.

Aber man könnte auch glauben, dass der Rest z. B. als Katzen/Hundefutter weiter verwertet wird.

Ok. Das könnte man durchaus annehmen. Da stimme ich mit dir überein.

Wenn ich mich als Beispiel nehme: ich bin Vegetarier aber esse Fisch. Z.B. Lachs.

Natürlich habe auch ich mir bezüglich Antibiotika, Umweltverschmutzung, etc keine Gedanken gemacht, obwohl das naheliegt. Und vielleicht liegt es nicht bei Hähnchenbrust nahe, aber Lachs fällt auf, dass die Naturbestände an Lachs ... ach egal.

Lachs (man siehe auch die Fischliste von Greenpeace) sollte nicht verzehrt werden. Der eigenen Gesundheit wegen, der Umwelt zuliebe etc.

Man muss sich das mal vor Augen halten: bewusst oder unbewusst verursachen wir (ganz konkret jeder einzelne) ... verursache ich durch mein Essverhalten (Lachs) Leid unter Menschen, Leid unter Tieren, Umweltverschmutzung, ... etc.

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2010, 12:50:35 von Teppichporsche »
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Mockingbird

  • Gast
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #994 am: 29. Oktober 2010, 13:01:27 »
Man muss sich das mal vor Augen halten: bewusst oder unbewusst verursachen wir (ganz konkret jeder einzelne) ... verursache ich durch mein Essverhalten (Lachs) Leid unter Menschen, Leid unter Tieren, Umweltverschmutzung, ... etc.

Na ja, auch jedes fleischfressende Tier verursacht durch sein Essverhalten Leid unter Tieren, und selbst pupsende Kühe belasten die Umwelt ...

Vielleicht solltest du zum Jainismus übertreten:
Die drei ethischen Grundprinzipien des Jainismus sind Ahimsa (Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen), Aparigraha (Unabhängigkeit von unnötigem Besitz) und Satya (Wahrhaftigkeit). Wegen des Ideals der Nichtverletzung von Lebewesen ernähren sich Jainas ausschließlich so, dass weder Tier noch Pflanze dafür sterben müssen. Bedingt durch diese Prinzipien, üben Anhänger des Jainismus nicht jeden Beruf aus, weshalb sie beispielsweise oft im Handel und im Bankgewerbe arbeiten. Wegen der Strenge der Lebensführung war die Gemeinde nie sehr groß. Die Laien konnten wegen des Gewaltlosigkeitgebots weder in der Landwirtschaft arbeiten (beim Pflügen könnten Lebewesen verletzt werden), noch konnten sie sich dem Kriegshandwerk widmen.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #995 am: 29. Oktober 2010, 13:19:20 »
Na ja, auch jedes fleischfressende Tier verursacht durch sein Essverhalten Leid unter Tieren, und selbst pupsende Kühe belasten die Umwelt ...

Richtig. Komplett richtig. Und wahrscheinlich gibt es da ... letztendlich keine echten ... ich weiss es nicht.

Konkret meine ich: Lachs wird in Zuchtstationen gezüchtet. Z.B. 200 000 Lachse. 200.000 Lachse produzieren soviel Kot wie eine 60.000 Bewohner zählende Stadt. Dieser Kot geht direkt ins Meer und zerstört Lebensraum der natürlich aufwachsenden Lachse und anderer Meeresbewohner. In der Umgebung dieser Lachszuchtstationen finden die Fischer nichts mehr zum fischen und etc etc. Lachs in dieser Populationsdichte (wie der Mensch natürlich auch) hat eine höhere Wahrscheinlichkeit sich mit Krankheiten anzustecken. Ergo Antibiotika. Und die in Massen. ... Lachs aus Zucht wird mit Wachstumshormonen behandelt. ...

Das gleiche kannst du auf Shrimps übertragen. Bei Shrimps (z.B. aus Indien) kommt noch der hohe Süsswasserverbrauch und die dadurch verusachte Wasserknappheit hinzu. Mit Folgen für die Landwirtschaft etc.

Fegen sie beim Gehen auch den vor ihnen liegenden Weg, bevor sie einen Schritt tun? Sie könnten ja sonst eine Ameise tot trampeln...

Ich weiss es nicht...irgendwie hat das System, das der Mensch errichtet hat (Schlachthäuser, Massentierhaltung, Käfighühner etc) nicht viel mit deinem Beitrag zu tun. Ich verstehe, dass du das sagst. Klar! Aber die Ausmasse der Konsequenzen von persönlichem Handeln sind ... unglaublich ... gigantisch geworden.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #996 am: 29. Oktober 2010, 13:25:20 »
Ich will nicht von Schuld reden, aber derjenige der von Schuld redet, muss das alles in die Rechnung mit aufnehmen.

Und der "schuldige" heisst dann nicht "Globalisierung" oder die "Kapitalisten" oder die "Kommunisten" oder die "anderen" oder das "System".

Irgendwie scheint es so zu sein, dass der der nach "Schuldigen" sucht, auf jeden Fall annehmen kann, "schuldig" zu sein.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #997 am: 29. Oktober 2010, 13:31:25 »
Das ist eine ziemlich faule Ausrede dafür, sich um nichts mehr kümmern zu müssen.

Mockingbird

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #998 am: 29. Oktober 2010, 13:33:14 »
Fegen sie beim Gehen auch den vor ihnen liegenden Weg, bevor sie einen Schritt tun? Sie könnten ja sonst eine Ameise tot trampeln...

Jawohl. Und sie tragen ein Tuch vorm Mund, damit sie nicht aus Versehen ein Insekt einatmen ...

@TP: Ich stimme dir ja grundsätzlich zu, dass man sein Tun und Lassen von Zeit zu Zeit überdenken und sich um verantwortungsvolles Handeln bemühen sollte. Die Gefahr ist nur, dass man von Hölzchen auf Stöckchen kommt und dann auf einmal mit einem Palmwedel (s.o.) durch die Gegend läuft. Manchmal ist es doch ganz gut, wenn man nicht alles weiß.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #999 am: 29. Oktober 2010, 13:35:43 »
Das ist eine ziemlich faule Ausrede dafür, sich um nichts mehr kümmern zu müssen.

Ich denke, dass das Bild von der Vernetzung von menschlichem Handeln ersteinmal nur ein Versuch ist, die Situation klarzumachen (mir selber).

Was jetzt folgt oder was für Konsequenzen gezogen werden ist eine ganz andere Geschichte.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #1000 am: 29. Oktober 2010, 13:37:53 »

@TP: Ich stimme dir ja grundsätzlich zu, dass man sein Tun und Lassen von Zeit zu Zeit überdenken und sich um verantwortungsvolles Handeln bemühen sollte. D

Dass habe ich ja garnicht gesagt. Ich habe nur meine Analyse (geklaute) der Situation wiedergegeben und von der Gefahr der "Suche nach einem Schuldigen" gesprochen.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hühnerbrust und internationale Auswirkungen
« Antwort #1001 am: 29. Oktober 2010, 13:46:24 »
Vielleicht solltest du zum Jainismus übertreten:
Die drei ethischen Grundprinzipien des Jainismus sind Ahimsa (Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen),

Ich bin ein absolut gewalttätiger Mensch. Und meine Erfahrung sagt mir, dass sich das nicht ändern wird. Gewalt entsteht meiner Meinung nach notgedrungen aus dem Menschsein an sich. Ein Gandhi, Jesus, wer auch immer ist keine Ausnahme.

Aparigraha (Unabhängigkeit von unnötigem Besitz)

Nichts ist nötig. Damit wirds ein bisschen schwierig.

und Satya (Wahrhaftigkeit)

Lüge gehört zum Menschsein (wiederum meine Erfahrung) dazu.

Jainismus ist ja ne hübsche Idee, aber ich denke, dass sowieso schon jeder Mensch versucht. ... aber nicht kann.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #1002 am: 29. Oktober 2010, 13:47:47 »
Dies ist allein dem Gewinnstreben und -sucht einzelner geschuldet...

Das glaube ich halt nicht mehr.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #1003 am: 29. Oktober 2010, 14:00:59 »
Ja, is klar. Vor dreissig Jahren produzierte Haiti allen Reis, den es brauchte, um die eigene Bevölkerung zu versorgen. Dann haben die USA die Insel mit ihrem Billigreis überschwemmt und die einheimische Reisproduktion damit platt gemacht. Die haitianischen Reisbauern konnten eben mit den Dumpingpreisen nicht konkurrieren. Solange die Preise niedrig waren, war ja auch alles bestens. Als dann aber die Agrarpreise an den Börsen künstlich hochspekuliert wurden, konnte sich Haiti den Importreis nicht mehr in ausreichender Menge leisten und auch nicht selber produzieren. Es kam zu Hungersnöten. Daran soll ich natürlich auch "schuld" sein, wenn ich mir eine Tasse Reis koche? Tolle Wurst. Und das ist nur ein Beispiel...

 ;D ;D ;D ;D ;D

Wenn du denkst, dass Schuld existiert, dann bist du natürlich "schuldig" (mitschuldig) daran, was heute mit den Reisbauern in ... z.B. Thailand passiert.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #1004 am: 29. Oktober 2010, 14:21:22 »
Falsch. Lernt endlich ein Mal zu unterscheiden zwischen Kausalität, Verantwortung und Schuld. Die drei werden für gewöhnlich verwechselt.