Autor Thema: Loslassen  (Gelesen 5555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amaru

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 68
Re: Loslassen
« Antwort #180 am: 27. August 2020, 16:01:32 »
Du nicht?

Doch, durchaus.

Dass ich mich nicht "deutsch" fühle, habe ich so nicht gesagt.

Ich bin Deutsche, dafür bin ich dankbar und froh. Mir gefällt unser Land, unsere Kultur. Ich mag die Gründlichkeit, den Hang zur Perfektion, den Fleiß, auch, dass alles möglichst sehr gepflegt sein sollte, die Zurückhaltung, das Kultivierte. Das bin ich.

Hätte ich auch nicht besser sagen können.

Ich für meinen Teil bin mir bewusst, dass mein Anderssein nichts mit Deutschsein zu tun hat. Ich falle eigentlich überall aus dem Rahmen. Trotzdem denke ich, dass es weise ist, dankbar zu sein, in dieser Gesellschaft leben zu können, wo zu überwiegenden Teilen die Dinge funktionieren und man sicher ist und Möglichkeiten hat, was aus seinem Leben zu machen. Weise weil, historisch, aber auch global gesehen, ist das keineswegs selbstverständlich.
Moderne Menschen sehen Gott nicht, weil sie nicht tief genug schauen (C. G. Jung)

Wer keine überzeugenden Argumente für das Böse hat, hat nur schwache Argumente für das Gute (J.B. Peterson)