Autor Thema: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?  (Gelesen 3199 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #15 am: 12. Februar 2019, 13:20:51 »
Oh ja! Im Nachhinein betrachtet muß das so ein genetisch-hormonell bedingter Masoschismus in dieser Lebensphase sein, der einen daran hindert, schreiend davon zu laufen oder das nervige Blag im Sondermüll zu entsorgen.  8)

Da ist was dran!   :evil

Außerdem flutscht das Leben so ganz ohne Arbeit recht uninteressant an einem vorbei.

Daran auch!
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #16 am: 12. Februar 2019, 13:43:26 »
bin der festen überzeugung, die kids sondern aerosole drogen ab. das erklärt auch den entzug ,wenn sie mal mehr als 24 std weg sind. obwohl man sie gelegentlich aus dem fenster werfen möchte..
I`M EASY, SO EASY....

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.342
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #17 am: 12. Februar 2019, 14:01:32 »
bin der festen überzeugung, die kids sondern aerosole drogen ab.

Irgendsowas muß es sein. Bei gesundem Verstand täte man sich Kinder nicht an.  ;)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.889
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #18 am: 12. Februar 2019, 14:55:58 »
Bei gesundem Verstand täte man sich Kinder nicht an.  ;)

Och .. doch, schon. Meinen Sohn jederzeit nochmal. Obwohl ich auch so manche Momente hatte, in denen ich ihn gerne an die Wand genagelt hätte. Aber noch mehr Momente, wo ich ihn einfach umwerfend unwiderstehlich fand.
Beides bis heute  ;D
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.342
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #19 am: 12. Februar 2019, 15:03:45 »
Ich möchte auch keine Sekunde mit meinem Sohn missen. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich mir den Tort, ein Kind großzuziehen, noch mal antäte.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.760
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #20 am: 12. Februar 2019, 16:20:31 »
Wir haben damals einen Prof., der machte den Hausmann beim ersten Kind und setzte zwei Semestern aus. Die Tochter hat er immer wieder mitgebracht, wenn er mal Prüfungsvorbereitung gemacht hat. Beim zweiten Kind ging's genauso, er meinte, er findet die ersten Jahre so schön und spannend und das wollte er nicht verpassen. Die Frau hat ihere Arbeit kurz nach dem Geburt wieder aufgenommen.
Ganz egal wann und wo ich ihn zufällig treffe, ist er immer mit dem Fahrad und Kind unterwegs.

Wenn der Manfred mir Entscheidung glücklich ist, dann ist nicht darin verwerflich. wichtig, dass er regelmäßig für sich was tun, Sport, Männerabend,...etc.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2019, 01:46:00 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.342
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #21 am: 12. Februar 2019, 17:06:28 »
Wenn der Manfred mir Entscheidung glücklich ist, dann ist nicht darin verwerflich.

Natürlich nicht.

Zitat
wichtig, dass er regelmäßig sich was tun, Sport, Männerabend,...etc.

Yep.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.322
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #22 am: 13. Februar 2019, 13:56:33 »
Was sollte sich da bei einer männertypischen Betrachtung, die zumeist auf Leistung, Karriere und Einkommensmaximierung ausgerichtet ist, auch geändert haben.

Laut Esther Vilar ist das die frauentypische Betrachtung eines Mannes.

Zitat
Die Hausarbeit ist schließlich in den letzten Jahrzehnten und in den letzten Jahren erneut durch die Unterstützung von Maschinen (Waschmaschine, Spülmaschine, Mikrowelle, Fenstersauger, Thermomix, Staubsaugroboter etc.) immer anspruchsloser geworden.

Meine Schwägerin hat nach dem ersten Kind den Job hingeschmissen, obwohl sie es sich nicht leisten können. Die Putzfrau wird natürlich weiter beschäftigt, obwohl sie fast immer und er oft zu Hause ist. Jetzt herrscht akuter Geldmangel. Ich sehe es kommen, daß mein Bruder als Mittelschlechtverdiener abserviert wird und durch einen anderen Typ ersetzt wird, der ihr das Muttersein finanziert.

Dazu paßt, daß sie trotz zweier Kinder mehrere Heiratsanträge abgelehnt hat.

Im bento dämlicher (Spiegel-Ableger für Jugendliche) war ein Artikel von einer Frau, die 200.000 Euro geerbt hatte und wie sie sich damit fühlt, wenn ihre Freund und Kommilitionen von ihren Geldsorgen berichten. Am Ende hatte sie ihren Lebenskünstlerfreund abserviert, weil der nicht arbeiten gehen wollte. Den Rollenwechsel hat sie eben nicht hingekriegt.

Hier ist der Artikel: Ich bin jung und reich – aber rede darüber nicht mit meinen Freunden

"Auf die Spitze trieb es mein Exfreund. Er studierte Kunst und war, wie es sich für einen Künstler gehört, notorisch pleite. Dass ich es nicht war, passte ihm äußerst gut in den Kram. Im Restaurant schob er mir die Rechnung hin. Anfangs führten wir eine Fernbeziehung – und immer musste ich ihn besuchen, weil er sich kein Ticket leisten konnte. Als wir zusammenzogen, hing er den ganzen Tag zu Hause rum und überließ mir trotzdem das Einkaufen. "Du bist doch reich" war sein Standardspruch.

In seiner Vorstellung heirateten wir irgendwann, ich ging arbeiten, sicherte uns mit meinen Rücklagen zusätzlich ab und er hatte Zeit für seine Kunst.

Daraus wurde nichts. Ich wollte eine gleichberechtigte Beziehung, kein abhängiges Kind."


Es wird vielleicht Zeit, daß Männer das genauso sehen. Was sie da beschreibt, ist für viele Männer die normale Erwartungshaltung der Frau. Darüber redet auch keine Alice Schwarzer.

Zitat
Im heutigen Haushalt fällt eben keine Art von Arbeit an, mit der man durch besondere Fähigkeiten oder Intelligenz glänzen könnte.

Spülmaschine einräumen geht. Staubsaugen ist schon zu kompliziert. Das mache ich.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2019, 14:02:15 von Araxes »

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #23 am: 16. Februar 2019, 18:25:42 »
Im Nachhinein betrachtet muß das so ein genetisch-hormonell bedingter Masoschismus in dieser Lebensphase sein, der einen daran hindert, schreiend davon zu laufen

Wissenschaftler haben ja unlängst herausgefunden, dass die Gehirne von Frauen während der Schwangerschaft um bis zu 9 % schrumpfen und dass eine neuronale Neuverdrahtung hinsichtlich Fürsorlichkeit und Häuslichkeit im weiblichen Gehirn sattfindet. Die Natur lässt die Frauen also zielgerichtet etwas verblöden und mehr zur bereitwilligen Nestglucke werden. Frauen kennen dies anhand der Symptome die umgangssprachlich "Momnesia" oder "Stilldemenz" genannt werden. Wenn eine Frau erstmal ihr Baby hat, ist ihr deswegen auch egal, was sie vorher gemacht oder interessiert hat, das reicht vom beruflichen bis hin zu Hobbys und dem Erscheinungsbild (insbes. Gewicht und Frisur). Männer - hier insbes. die Beziehungspartner - wundern sich dann oft, was für einen dramatischen Absturz ins Mamidasein von nur noch praktisch & bequem und immer schön zuhause bleiben die ehemals lebens- und unternehmungslustige und auf ihr gepflegtes Aussehen bedachte junge Frau genommen hat. Frauen eignen sich wegen dieser natürlichen Mechanismen somit von Natur aus gut für die Aufgabe rund ums Baby. Männern hingegen kommt ein solcher Mechanismus nicht zugute, sie müssen alles bei voller geistiger Klarheit erleben. Deswegen machen das auch so wenige Männer. Der Mann scheitert hier nicht an der Komplexität der Aufgabe, sondern an der Primitivität. Aus welcher die weibliche Nestglucke hingegen sogar ein gewisses Glücksgefühl beziehen kann. 
« Letzte Änderung: 16. Februar 2019, 18:30:17 von simplemachine »

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.401
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #24 am: 16. Februar 2019, 18:31:19 »
Simplepedia ...

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.342
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #25 am: 16. Februar 2019, 19:12:49 »
Simplepedia ...

Ist das die Quelle seiner Ergusses?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.760
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #26 am: 17. Februar 2019, 11:43:02 »
Simple, ich bin sprachlos. Du bist ein Genie  8)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.889
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #27 am: 17. Februar 2019, 13:09:45 »
[quote author=simplemachine link=topic=4224.msg148097#msg148097 ..  dass die Gehirne von Frauen während der Schwangerschaft um bis zu 9 % schrumpfen ...
Herrlich!  ;D
Lieber 91% einer Melone als 100% einer Erbse.


Ich lieg unterm Tisch  ;D
« Letzte Änderung: 17. Februar 2019, 13:25:04 von Nikibo »
Hat mal einer die Telefonnummer von Schneewittchens Stiefmutter? Ich brauche dringend ein paar Äpfel!

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.342
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #28 am: 17. Februar 2019, 13:16:05 »
Wissenschaftler haben ja unlängst herausgefunden, dass die Gehirne von Frauen während der Schwangerschaft um bis zu 9 % schrumpfen

Quelle?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline simplemachine

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es unter uns Vollzeit Väter wo die Frau arbeiten geht?
« Antwort #29 am: 17. Februar 2019, 20:48:23 »
Quelle?

Der Artikel mit 9 % war schon länger her, manche sprechen von 5 %, hier ist z. B. von 8 % die Rede:

Moms' brains permanently altered by pregnancy: UBC expert

Lieber 91% einer Melone als 100% einer Erbse.

Die Gehirne von Frauen sind allerdings im Durchschnitt auch so schon signifikant kleiner: Frau 1245g  / Mann 1375g. Selbst bereinigt um die Unterschiede bei Größe/Statur bleiben durchschnittlich 100g Mindermenge bei der Frau (letzeres nachzulesen etwa bei Wikipedia, Stichwort Gehirn). Man hat also so schon Unterschiede im hohen einstelligen Prozentbereich. Das sind erstmal nur relative Zahlen, in absoluten Zahlen sind 100g  beispielhaft eine ganze Vollmilch-Nuss Schokolade. Das allein an Hirnmasse vorgestellt ist sicher ein sifnifikanter Unterschied. Dann der sog. "Baby-Shrink" von 8 oder 9 % noch on top ergibt nochmal um 100 g. Ob sich der Effekt bei mehreren Kindern kumuliert ist zudem noch völlig ungeklärt, ebenso, ob und wann eine Rückbildung stattfindet. Der durschnittliche Mann begegnet im Alltag also in Form von jungen Muttis einfach nur einer Lebensform mit gut 200 g weniger Gehirn. Wenn ich in den Öffis diese Muttis sehe, die mit hypnotischen Blick ununterbrochen in ihren Kinderwagen starren, könnte das auch gefühlt ganz gut hinkommen.