Autor Thema: Arbeiten dürfen  (Gelesen 15314 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #60 am: 15. Januar 2010, 16:37:17 »
Ich verschieb das mal in einen eigenen Thread, weil es so symptomatisch ist:

5 Jahre war sie jetzt in dem Laden. Die ersten drei Jahre hat sie stundenweise da gejobbt und einen ganz guten Stundenlohn gehabt. Hatte nebenbei noch zwei Stundenjobs.

Dann wurde sie als erste und letzte in die Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau geschickt.

Damit rutschte ihr Stundenlohn schon mal in den Keller, da ihr relativ geringes Ausbildungsgeld auf einmal einer Vollzeitstelle gegenüberstand. Die beiden Nebenjobs entfielen aus Zeitmangel.

Jetzt ist sie fertig und ab morgen keine Auszubildende mehr. Ihr wurde (aus tatsächlich vorhandenen geschäftlichen Zwängen heraus) angeboten, auf 400-Euro-Basis weiterzumachen. Möglichst Vollzeit.
Hat sie abgelehnt, weil es noch einmal eine Kürzung ihres Einkommens um 20 Prozent ausmacht.

Ich denke, wenn sie nicht innerhalb von 2 Wochen eine neue Stelle findet, wird sie das wohl trotzdem wieder in dem Laden machen - sie mag die soziale Hängematte so wenig, wie ihre Mutter.

Aber das alles ist nicht richtig rum. Als Ungelernte mehr zu verdienen, als als Auszubildende und als Ausgebildete noch weniger zu bekommen.

Scheissspiel.
Kommen wir mal wieder zum Kern.....

Son Internetforum ist ja nunmal auch sowas wie ein "Soziales Netzwerk" da müsste doch was zu machen sein.

Was kann die Tochter?
Was will die Tochter?
WO will die Tochter WAS?
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

marple

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #61 am: 15. Januar 2010, 16:43:11 »
Die Tochter kann alles, was eine Einzelhandelskauffrau so können muss. Sie hat in den letzten drei Jahren auch die Buchungen und Bestellungen des Ladens gemacht und war beim Ordern in der Republik dabei.

Die Tochter will noch ein Jahr in Berlin arbeiten und damit sogar Geld verdienen - mehr als den 400-Euro-Job.

DANN will sie auswandern. Dazu gibts schon dezidierte Pläne und es sieht gut und machbar aus. Sie wandert nicht alleine aus.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #62 am: 15. Januar 2010, 16:47:25 »
Die Tochter will noch ein Jahr in Berlin arbeiten und damit sogar Geld verdienen - mehr als den 400-Euro-Job.
Aber vielleicht nicht unbedingt im Einzelhandel? Das ist in der Tat eine absteigende Branche.

Zitat
DANN will sie auswandern. Dazu gibts schon dezidierte Pläne und es sieht gut und machbar aus. Sie wandert nicht alleine aus.
Für den Zeitverzug wird es ja einen einleuchtenden Grund geben. Aber vielleich kann sie das Jahr auch anders rumbringen, wenn sich kein Job findet? FSJ oder so?

Ist ja nur 'ne Frage ...

marple

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #63 am: 15. Januar 2010, 16:50:39 »
Der Zeitverzug kommt durch die Ausbildung ihres Geliebten. Der muss noch bis ca.Februar 2011 lernen.

Mit FSJ ist ihr nicht geholfen. Sie muss Miete etc.bezahlen. Ihrem sozialen Engagement frönt sie schon seit etwa 7 Jahren in einem Jugendclub. Da ist sie mit im Vorstand und ehrenamtlich tätig. 

Einzelhandel muss nicht zwingend sein, aber das hat sie nun mal gerade gelernt.

Yossarian

  • Gast
Frauen ran!
« Antwort #64 am: 24. Januar 2011, 11:09:35 »

Offline Mother Bates

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 396
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #65 am: 24. Januar 2011, 11:21:59 »
Och wie schaaade! Ich würde viel lieber immer zuhause bleiben und mir die Nägel lackieren! Wo das doch so schön und bequem ist. Und wir Frauen eigentlich sowieso überhaupt keine Verantwortung übernehmen wollen!

Solche Binsenweisheiten:

Zitat
Zentraler Ansatz“ für die Politik muss deshalb laut BA-Studie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sein. 2008 wurde in Deutschland jedes fünfte Kind unter drei Jahren außerhalb der Familie betreut. Das Ziel der Regierung, bis 2013 jedem dritten Kind einen Betreuungsplatz anzubieten, geht aus Sicht der Arbeitsagentur in die richtige Richtung. Ebenfalls wichtig sei die Flexibilisierung und Verlängerung von Öffnungszeiten: 2009 hatten 60 Prozent der Einrichtungen nur 7 Stunden geöffnet, was für Vollzeitberufstätige nicht ausreiche. Auch eine bessere Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen spiele eine wichtige Rolle
.

wird doch nun wirklich niemand mehr als bahnbrechende Erkenntnis verkaufen wollen?

Yossarian

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #66 am: 24. Januar 2011, 11:34:13 »
Och wie schaaade! Ich würde viel lieber immer zuhause bleiben und mir die Nägel lackieren!

Dacht ich mir´s doch!  8)

Okay, ausnahmsweise ist die unmittelbare Quelle nicht so pointiert wie die mittelbare. Aufgeschnappt hatte ich das Thema hier.

Yossarian

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #67 am: 26. Januar 2011, 09:50:36 »
Deutsche Vorstandsetagen: Ein Männerclub

„Männer haben eine viel größere Bandbreite von Rollenvorbildern, denen sie nacheifern können“

Ja wie jetzt? Ich dachte, die jungen Männer hätten keine Vorbilder mehr?

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #68 am: 08. Februar 2011, 19:46:45 »
Ja wie jetzt? Ich dachte, die jungen Männer hätten keine Vorbilder mehr?
Keine positiven.

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.971
  • Geschlecht: Männlich
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #69 am: 08. Februar 2011, 20:01:39 »
"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)
Matrix - 2019+xth  Iteration

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #70 am: 28. März 2011, 18:23:22 »
Ist eigentlich irgendjemand der hier lesenden auch nur annähernd so produktiv in seinem Job wie der gute Lionelatk?
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Moody

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #71 am: 28. März 2011, 22:22:57 »
ist das wirklich ein bot?
Dafür ist er/sie/es doch eigentlich viel zu unregelmäßig am Werk.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #72 am: 28. März 2011, 23:15:39 »
Möglicherweise isser jung und braucht das Geld.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Moody

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #73 am: 29. März 2011, 00:24:13 »
ne Zeitlang hat er 20-30 Einträge in kurzer Zeit gefertigt, mittlerweile hat die Frequenz stark abgenommen. Ich werd da nicht schlau draus.

Yossarian

  • Gast
Re:Arbeiten dürfen
« Antwort #74 am: 29. März 2011, 06:54:25 »
Kann man natürlich nicht so genau wissen, aber für meinen Geschmack braucht er zu lange und probiert zu viel rum, bis er mal einen Eintrag fertig hat. Das sieht eher nach einem Script aus, das so lange probiert, bis es endlich mal klappt (brute force). Ein Mensch müsste schon ziemlich schlicht gestrickt sein, um das durchzuhalten...

Ich versteh nur immer noch nicht, wem das was bringen sollte, Foren vollzuspammen. Die Beiträge liest doch sowieso keiner. Wo ist der Nutzen / Profit dabei?