Autor Thema: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?  (Gelesen 1341 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« am: 18. Dezember 2016, 12:41:27 »
Ich da mal mal gern en Problem.

In meiner Stadt ist das Trinkwasser von eher mäßiger Beschaffenheit.

Verschiedene Anwendungen wie zum Beispiel die Kaffeemaschine oder die Bewässerung der Venusfliegenfalle wünschen sich sehr reines, insbesondere kalkarmes Wasser. Deswegen benutzen wir so einen Wasserfilter, in den man relativ teure Patronen einsetzen muss, und dessen Wirksamkeit ich nicht so ganz vertraue.

Nun hat mir die Dame des Hauses die Anschaffung eines Wäschetrockners abgenötigt, der nach dem "Wärmepumpenprinzip" arbeitet. Nach einem Durchgang befindet sich das ganze Wasser aus der Wäsche in einem Tank und wird weg gegossen.

Dieses Wasser ist vollkommen geruch- und geschmacklos. Daher frage ich mich, ob es nicht geeignet sein könnte, als demineralisiertes Wasser im Haushalt verwendet zu werden?

Online Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.322
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2016, 13:13:01 »
So sauber es aussieht, es sind doch noch Fussel darin. Kippe es mal in einen Eimer und lasse es ein paar Tage stehen, es wird sich ein Bodensatz bilden.

Ich nutze das Wasser aus dem Trockner nur zum Gießen meiner Orchideen. Die mögen kalkarmes Wasser gern. 
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.518
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2016, 16:38:30 »
das ist destilliertes Wasser mit Waschmittelrückständen und Fusseln. Angeblich kann mann es filtern und dann im Dampfbügler verwenden. Wer´s mag...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.762
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2016, 18:42:27 »
Solange man es nicht trinkt, warum nicht?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2016, 19:43:48 »
Ich wäre nicht auf die idee gekommen, das Wasser aus dem Trockner zu trinken. Weckt auch jetzt nicht mein Begehren.

Ich gebe es in die Waschmaschine und denke, daß ich auf diese Weise Wasser beim Waschgang spare. Da ich annehme, daß nicht automatisch und immer dieselbe bestimmte Menge zugeführt, sondern die Wasserzufuhr beendet wird, sobald ein gewisser Pegel erreicht ist.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.578
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2016, 23:13:33 »
Ich nutze das Wasser aus dem Trockner nur zum Gießen meiner Orchideen. Die mögen kalkarmes Wasser gern.

Mach ich auch gelegentlich.

Angeblich kann mann es filtern und dann im Dampfbügler verwenden.

Mach ich auch gelegentlich.

Trinken würde ich das niemals.


Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.582
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2016, 09:17:28 »
I`M EASY, SO EASY....

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.762
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #7 am: 19. Dezember 2016, 09:52:45 »
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.582
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #8 am: 19. Dezember 2016, 10:22:00 »
doch. wasser ist mehr als h2o+irgendwas.
trotz der einfachen chem. struktur verhält sich wasser eher wie ein organismus. sagen nat.-wissenschaftler, nicht esotheriker...
I`M EASY, SO EASY....

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.267
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2016, 10:32:28 »
Ich gebe es in die Waschmaschine und denke, daß ich auf diese Weise Wasser beim Waschgang spare.

Die Idee ist gar nicht verkehrt aber wie machst du das? hast du ein Toplader? wird deine WM nicht automatisch befüllt?
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #10 am: 19. Dezember 2016, 11:18:24 »
Waschmaschinen haben in der Regel, sofern sie nicht aus dem vorigem Jahrhundert stammen, einen Füllstandssensor. Je nach Programm und Wäschemenge variiert ja der Pegel.

Deshalb kann man einfach Wasser vor dem Waschgang in die Trommel kippen. Den Rest, wenn es einen gibt, lässt die Maschine nachlaufen. Evtl. könnte man zu viel reinkippen, dramatisch dürfte das aber auch nicht sein.

Stellt ihr auch Eimer in den Regen, um dann mit dem Wasser zu waschen?
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Geschlecht: Männlich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #11 am: 19. Dezember 2016, 11:18:52 »
doch. wasser ist mehr als h2o+irgendwas.
trotz der einfachen chem. struktur verhält sich wasser eher wie ein organismus. sagen nat.-wissenschaftler, nicht esotheriker...

Wieviel von den Dingern hast Du bei Dir installiert?
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #12 am: 19. Dezember 2016, 11:50:07 »
Kann ich aus den verschiedenen Antworten schließen, dass das Trocknerwasser zum Blumengießen unbedenklich ist?
Meine Frau hat nämlich ein paar empfindlichere Pflanzen angeschafft, für deren Gedeih ich mit meinem Kopf hafte, wenn sie wieder in Thailand ist.

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2016, 13:25:02 »
Die Idee ist gar nicht verkehrt aber wie machst du das? hast du ein Toplader? wird deine WM nicht automatisch befüllt?
Der Trockner hat einen Restwassertank, der sich wie eine Schublade herausnehmen läßt. Ab Werk ist am Fußende des Tanks ein 2-3 cm großes (verschließbares) Loch eingelassen. Durch das schütte ich, bevor ich ein Waschprogramm starte, das Wasser ins Waschmittelfach, wo auch das einlaufende Wasser entlangfließt und das Waschpulver mitnimmt.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.578
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demineralisiertes Wasser - selbstgemacht?
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2016, 13:42:35 »
Kann ich aus den verschiedenen Antworten schließen, dass das Trocknerwasser zum Blumengießen unbedenklich ist?
Meine Frau hat nämlich ein paar empfindlichere Pflanzen angeschafft, für deren Gedeih ich mit meinem Kopf hafte, wenn sie wieder in Thailand ist.

Keine Ahnung, wie sich das mit anderen Pflanzen verhält. Ich habe lediglich meine Orchideen damit gegossen.