Autor Thema: Handarbeits- und Maschinennähthread  (Gelesen 1894 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Handarbeits- und Maschinennähthread
« am: 09. September 2016, 15:23:20 »
Ich mache mal einen neuen Sammelthread für alle Fragen im Zusammenhang mit Nähen, Stricken, Häkeln, Stopfen, Nadelbinden, Klöppeln und was weiß ich auf. Und komme gleich mal mit einer Frage rüber:

Ich habe ein Sakko, an dem mich seit Jahren die etwas zu langen Ärmel ärgern. Die Ärmel haben unten je vier Knöpfe. Die Knopflöcher sind nicht echt - die genähte Umrandung ist da, aber eingeschnitten sind sie nicht. Die Knöpfe sind draufgenäht. Das gewünschte Ärmelende liegt genau zwischen den Knöpfen. Zwischen den Knöpfen ist nicht genug Platz für einen ordentlichen Saum.

Kann ich die genähten, aber nicht eingeschnittenen Knopflöcher gefahrlos entfernen, indem ich mit einem Nahttrenner den Faden rauspule, oder bleiben sichtbare Löcher zurück?

Wenn Löcher zu befürchten sind, wie löse ich dann das Problem, daß die Knöpfe und "Löcher" im Weg sind?

EDIT: Es ist ein normaler Wollstoff, etwas schwerere Qualität.
« Letzte Änderung: 09. September 2016, 15:25:09 von Kjeld »

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #1 am: 09. September 2016, 17:42:57 »
Ärmel werden idealer Weise im Schulterbereich gekürzt, wenn der untere Abschluss gestaltet ist. Dazu werden an der gekürzten oberen Partie im Achselbereich kleine Keile eingesetzt, um die nötige Weite der Rundung zu erhalten. Das ist eigentlich nicht wirklich schwer, aber knifflig. Etwas für geübte Näher.

Knopflöcher sind immer engmaschig genäht, du wirst also auch immer die Löcher sehen, egal, wie du die Naht auftrennst.

Ich würde, wenn du nicht sehr geübt im Nähen bist, zu einer Änderungsschneiderei gehen. Die Türken sind da sehr gut.
« Letzte Änderung: 09. September 2016, 17:44:41 von marple »

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #2 am: 09. September 2016, 17:54:04 »
Dein Sakko wird auch gefūttert sein. Es ist unendlich schwieriger, den unteren Saum mit Knopflochleiste und Futter ordentlich hinzubekommen, als die Schulternähte innen und aussen zu ändern.

Gerade auch, weil Wollstoff platt gedämpft wird, um eine klare Knopflochleiste zu bekommen. Trennst du das einmal auf, wird man das sehen. Die kleinste Verwerfung in der neuen Naht ruiniert alles.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #3 am: 09. September 2016, 20:13:38 »
Ich Kürze die langen Ärmel immer von der untere Seite. Wenn die Knopflöcher nicht geschlitzt sind geht es noch besser.
Kannst du mal ein Foto posten?
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.117
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #4 am: 10. September 2016, 07:22:37 »
Ich schließe mich Marples Meinung an.

Würde aber auch vorschlagen, die Kürzung von einem Fachmann in der Änderrunsschneiderei vornehmen zu lassen und nicht zu experimentieren, wenn Dir viel an dem Sakko liegt.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #5 am: 11. September 2016, 17:12:11 »
Also Ärmel in T-Shirts gerade einsetzen kann ich. Aber das ist dehnbarer Jersey. Ob ich einen Anzugärmel faltenfrei drankriege, weiß ich nicht.


Allerdings ist oben kürzen meiner laienhaften Meinung zufolge nicht sinnvoll. Wenn ich einfach nur oben gleichmäßig ein paar Zentimeter abnehme, ist hinterher der Durchmesser des Ärmels kleiner und er paßt nicht mehr ins Loch. Also muß ich schräg abschneiden, und dann ändere ich den Winkel, in dem der Ärmel steht, und mache die Armkugel oben kleiner. Das sitzt hinterher nicht mehr richtig, fürchte ich.


Unten wäre viel leichter. Wenn nur die Knopfproblematik nicht wäre.
« Letzte Änderung: 11. September 2016, 17:16:16 von Kjeld »

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #6 am: 11. September 2016, 17:13:58 »
[size=78%]Gerade auch, weil Wollstoff platt gedämpft wird, um eine klare Knopflochleiste zu bekommen. Trennst du das einmal auf, wird man das sehen. Die kleinste Verwerfung in der neuen Naht ruiniert alles.[/size]


Die Knopflochleiste mit Schlitz würde ich lassen. Sie wäre dann nur etwas kürzer, und am unteren Ende wäre ein Stückchen, auf dem früher mal ein Knopfloch aufgestickt war. Nahtverwrfung fürchte ich nicht - Oberfadenspannung richtig eingestellt und gut. Ich habe eine gute Maschine mit Obertransport!

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #7 am: 11. September 2016, 17:52:11 »
Poste ein Foto, ich schreibe die die Einleitung Schritt für Schritt. Wenn du sauber arbeitest, kriegst es hin.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #8 am: 11. September 2016, 18:06:45 »
 Die Vorgehensweise ist ähnlich wie hier, der Knopflöcher kannst du einfach auflösen und die Knöpfe wieder ohne Knopflöchverzierung annähen.

https://youtu.be/kO95T1RQVw0

 
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #9 am: 11. September 2016, 20:18:37 »
Allerdings ist oben kürzen meiner laienhaften Meinung zufolge nicht sinnvoll. Wenn ich einfach nur oben gleichmäßig ein paar Zentimeter abnehme, ist hinterher der Durchmesser des Ärmels kleiner und er paßt nicht mehr ins Loch. Also muß ich schräg abschneiden, und dann ändere ich den Winkel, in dem der Ärmel steht, und mache die Armkugel oben kleiner. Das sitzt hinterher nicht mehr richtig, fürchte ich.

Darum schrieb ich ja - Keile in die Achselhöle zum Erhalt der Weite einsetzen. So behälst du den richtigen Winkel. Und für so einen kleinen Keil reicht wahrscheinlich der Stoff, den du oben abtrennst. Das gleiche Vorgehen beim Futter.

Das Futter musst du sowieso oben auftrennen, auch wenn du unten kürzt. Du musst ja unten das Futter wieder komplett von links an den ungeschlagenen Saum nähen. Und nur durch die große Öffnung an der Schulter ( im Futter) hast du genug Platz dafür.

Wenn du das unbedingt selber kürzen willst, dann wähle den Weg, der dir am leichtesten erscheint.

Für mich sind Anzüge etwas von Wert und ich würde daran nicht rumfriemeln, wenn ich kein Schneider wäre. War ich aber jahrelang, insofern kann ich nur sagen, wie es professionell gemacht wird.

Wenn du tatsächlich unten kürzen willst vergiss nicht, hinterher den neuen Saum zu dämpfen. Sonst sieht es unmöglich aus.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #10 am: 11. September 2016, 20:24:58 »
Danke, marple, ich hab's begriffen, glaub ich.

Ärmel sauber oben raustrennen mit Nahttrenner
Ärmel gleichmäßig rundum kürzen
Umfang Loch messen
Umfang gekürzter Ärmel messen
Längsnaht Ärmel oben auftrennen
Keil einsetzen, Durchmesser an Loch anpassen
Ärmel einsetzen

Das krieg ich hin.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #11 am: 11. September 2016, 20:28:14 »
Exakt so. Ist unter Umständen sogar leichter, als die untere Gestaltung.

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Wollstoff vorwaschen?
« Antwort #12 am: 25. Oktober 2016, 11:25:31 »
Ich will mir eine Jacke für den Winter nähen. Schnittmuster und Stoff hab ich. Jetzt die Frage. Vorwaschen ja oder nein?

Futter ist 100% Viskose, Köperbindung, sehr glatt
Außenstoff ist ein schwerer Wollstoff, Köperbindung, 100% Schurwolle

Wenn ich nicht vorwasche, läuft mir die Jacke bei der ersten chem. Reinigung ein. Wasche ich vor, hab ich aus dem teuren Stoff einen Putzlumpen gemacht. Wat mach ich?

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #13 am: 25. Oktober 2016, 11:36:49 »
Bei der Reinigung ist mir noch nie etwas eingelaufen. Ich würde nicht vorwaschen.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Handarbeits- und Maschinennähthread
« Antwort #14 am: 25. Oktober 2016, 11:37:48 »
Oder du gibst vorab den teuren Stoff in die Reinigung.