Autor Thema: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage  (Gelesen 4970 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FritzUniPotsdam

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« am: 29. September 2015, 10:52:34 »
Liebe Männer,

kennt ihr das, wenn ihr euch deprimiert fühlt und meint durch etwas zu essen eure Stimmung verbessern zu können? Oder, verschlagen euch manche Nachrichten mitunter so richtig den Appetit? Dann interessiert euch vielleicht auch, welche Zusammenhänge es zwischen unseren Gefühlen und unserem Essverhalten gibt!

Mein Name ist Katharina Fritz. Ich schreibe derzeit an der Universität Potsdam unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Warschburger meine Masterarbeit zum Thema "Emotionen und Essverhalten". In der Studie geht es darum die Zusammenhänge zwischen Gefühlen und dem individuellen Essverhalten zu untersuchen.

Die Befragung nimmt etwa 20 bis 30 Minuten eurer Zeit in Anspruch. Eure Angaben dienen nur Forschungszwecken und werden nicht kommerziell genutzt! Eure Identität bleibt bei allen Angaben anonym! Über die Ergebnisse der Studie informiere ich Euch im Anschluss gern!

Mit Eurer Teilnahme leistet ihr einen wichtigen Beitrag zur Ernährungs- und Emotionsforschung.

Zur Studie gelangt ihr unter folgendem Link: https://www.soscisurvey.de/emotion_essverhalten/

Bei Fragen stehe ich euch gerne hier im Forum zur Verfügung oder unter kafritz@uni-potsdam.de.

Ich freue mich sehr über eure Unterstützung!

Katharina Fritz

P.S: Ich freu mich auch über Eure Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema und einer Diskussion darüber hier im Forum! :D

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.057
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #1 am: 29. September 2015, 11:39:59 »
So wirklich befriedigend war der Fragebogen nicht für mich. Trotzdem habe ich davon keinen Hunger bekommen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.583
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #2 am: 29. September 2015, 11:42:43 »
Auch das ist ein Manko der Online-Umfragen. Früher hätte man solche Fragebögen themenaffin auf Esspapier drucken können.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline FritzUniPotsdam

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #3 am: 30. September 2015, 18:00:19 »
 ;) Danke für Euer Feedback. Die Option mit dem Esspapier ist als Anreiz zur Teilnahme sicherlich des Bedenkens wert! Wobei sie bei Essgestörten wohl ganz schön nach hinten losgehen würde! ;)
Vielen Dank Euch jedenfalls fürs Teilnehmen!
Es werden weiterhin dringend Männer gesucht. Es scheint, als sei das Thema für Frauen interessanter... Wie würdet ihr das einschätzen?

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.630
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #4 am: 30. September 2015, 18:04:16 »
mich interessiert beim essen nur ein gefühl : schmeckts gut ?

auf romantische gefühle bei salatblättern kannste hier lange warten...
I`M EASY, SO EASY....

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #5 am: 30. September 2015, 18:19:21 »
Das Essen hier ist grauenhaft. Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen sparen sie bei den zu Reduzierenden die Kalorien dadurch ein, daß sie beim Mittagessen das Gemüse weglassen. Dafür darf man Rohkost einnehmen. Das kotzt mich an, ich habe schon erwogen, mir ein paar Dosen Erbsen und Möhren zu kaufen und im Wasserkocher (den ich illegalerweise hier eingeschmuggelt habe) zu erhitzen.

Ach ja, und wenn die zu dem Essen angegebenen Kalorienzahlen stimmen, komme ich hier höchtens auf 800 bis 900 kcal pro Tag, versprochen sind zwar 1.500, aber dafür müßte ich morgens wohl das halbe Buffet leerfressen. Hm.

EDIT: Heute abend haben sie auch noch das kornfreie Brot weggelassen, es gab nur noch furztrockenes, weiches, feinporiges Pseudovollkornbrot mit geschälten Körnern zur Deko drin. Wie kann man nur ein so schlechtes Brot herstellen? Und wieso fordert niemand mehr ordentliches Brot? Ist der Geschmack eines vernünftigen Sauerteigbrotes bereits in Vergessenheit geraten? Grummel.
« Letzte Änderung: 30. September 2015, 18:49:53 von Kjeld »

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #6 am: 30. September 2015, 18:33:30 »
Das ist echt blöd, was treibt man so um die Aufenthalt zu überleben?(außer Konserve schmuggeln)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #7 am: 30. September 2015, 18:43:28 »
Na ja. Ich könnte wahrscheinlich das ganze Quartal durchhungern und hätte trotzdem noch kein Untergewicht. Ansonsten hilft nur Willensstärke.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.225
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #8 am: 30. September 2015, 18:44:41 »
Der Fragebogen ist ungenau. Auf die Frage "Wenn ich eine Mahlzeit zubereite, neige ich dazu, davon zu naschen" fehlt die Antwort "Immer".  "Sehr oft" trifft es nicht mal im entferntesten. Wozu stelle ich mich an der Herd wenn ich nicht naschen kann. Und wozu habe ich eine offene Küche wenn ich an Freundins Kochkünsten nicht die Qualität überprüfen kann?

Offline Kjeld

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.097
  • Geschlecht: Männlich
  • "Ni dieu ni maître!"
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #9 am: 30. September 2015, 18:46:54 »
Oha. Kocht sie oft? Meine guckt mich normalerweise nur auffordernd an und fragt: "Soll heute noch etwas gegessen werden?"  >:(

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.225
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #10 am: 30. September 2015, 19:24:20 »
Oha. Kocht sie oft? .....
Wir sind beide imstande selbstständig unser Leben zu bewältigen. Dazu gehört auch kochen nicht nur aus der Dose.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.583
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #11 am: 01. Oktober 2015, 08:54:28 »
Na ja. Ich könnte wahrscheinlich das ganze Quartal durchhungern und hätte trotzdem noch kein Untergewicht. Ansonsten hilft nur Willensstärke.

Wird kein Spocht angeboten? Oder wenigstens ein Gesprächskreis?
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #12 am: 01. Oktober 2015, 08:56:24 »
Wird kein Spocht angeboten? Oder wenigstens ein Gesprächskreis?

Quatschen macht schlank?
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.583
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #13 am: 01. Oktober 2015, 09:11:33 »
Quatschen macht schlank?

Wenn man dabei nichts isst, vielleicht.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.057
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Die Rolle unserer Gefühle beim Essen - Online-Umfrage
« Antwort #14 am: 01. Oktober 2015, 09:24:25 »
Wozu stelle ich mich an der Herd wenn ich nicht naschen kann. Und wozu habe ich eine offene Küche wenn ich an Freundins Kochkünsten nicht die Qualität überprüfen kann?

Naschen oder Abschmecken?

Echtes Naschen wird leicht kontraproduktiv. Irgendwann ist man satt, noch bevor das Essen wirklich fertig ist.

Kocht sie oft? Meine guckt mich normalerweise nur auffordernd an und fragt: "Soll heute noch etwas gegessen werden?"

So jemand wäre für mich als Freundin untauglich. Ißt sie denn wenigstens gern?

"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac