Autor Thema: hoheitlicher Sexismus  (Gelesen 9083 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.589
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #30 am: 07. März 2014, 05:25:50 »
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/jura-studentin-an-uni-potsdam-beleidigt-professor-detlev-belling-a-957203.html


was sowas soll , hab ich auch noch nicht begriffen : die Studentin Paula Heinrich, die eigentlich anders heißt....
[/size]" eine studentin" würde doch reichen.
[/size]
[/size]zum thema : PMS und koks sind ne doofe kombination..
« Letzte Änderung: 07. März 2014, 05:48:11 von nigel48 »
I`M EASY, SO EASY....

Yossarian

  • Gast
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #31 am: 07. März 2014, 08:38:41 »
PMS und koks sind ne doofe kombination..

Hab ich nie drüber nachgedacht. Aber jetzt, wo Du das sagst, leuchtet mir das unmittelbar ein.  :evil

Conte Palmieri

  • Gast
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #32 am: 07. März 2014, 10:22:08 »
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium
"Der Professor sollte hier keinen Diskurs aufmachen nach dem Motto: 'Jetzt sieht man mal, dass auch Männer sexuell belästigt werden'", sagt Claudia Sprengel, Referentin für Geschlechterpolitik beim Asta der Uni. Unter sexueller Belästigung litten bis heute vor allem Frauen

Das ist die typische selbsterfüllende Weissagung des Genderätättätäh: Weil es etwas nicht gibt, gibt es es nicht.
« Letzte Änderung: 07. März 2014, 11:49:43 von Conte Palmieri »

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.555
  • Geschlecht: Männlich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #33 am: 07. März 2014, 10:41:25 »
Der nächsten sexuell belästigten Frau werden wir dann auch vorhalten, sie solle mal hier keinen Diskurs aufmachen. Ach Entschuldigung, bei Frauen geht es um die Tat, bei Männern um den Diskurs darum.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline TurboC

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 31
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #34 am: 08. Mai 2014, 13:18:52 »
hmm... Ich krieg auch immer nen Hals, wenn in meiner Vorlesung die Gender-mädels sitzen und gegen den weißen priviligierten Mann wettern... In dem Fall halte ich aber den Professor
tatsächlich für das grüßere A*loch. "Wenn Sie sich bei mir entschuldigt, ziehe ich die Anklage zurück" Kann mir schon vorstellen was das für einer ist. Schade, das sah nach ner guten Möglichkeit aus die Debatte mal aus einem anderen Licht zu beleuchten

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.515
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #35 am: 08. Mai 2014, 18:14:35 »
Ich habe mal gehört, sexuelle Belästung von Männern und Frauen seien nicht verlgeichbar, da Männer darunter nicht so stark litten. So kann man es auch drehen.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.285
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #36 am: 08. Mai 2014, 18:21:26 »
Ich habe mal gehört, sexuelle Belästung von Männern und Frauen seien nicht verlgeichbar, da Männer darunter nicht so stark litten. So kann man es auch drehen.

da bin ich andere Meinung!es ist eine Belästigung, also etwas was widerwillig geschieht egal welches Geschlecht das Opfer hat!
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline simplemachine

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 369
  • Geschlecht: Männlich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #37 am: 08. Mai 2014, 20:37:28 »
Was ist denn überhaupt eine sexuelle Belästigung für einen Mann. Sexuelle Ansinnen des weiblichen Geschlechts wird man als Mann doch eher schmeichelhaft finden, wenn man auch sonst nichts weiter daraus macht.

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.589
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #38 am: 08. Mai 2014, 21:06:20 »
angefangen mit schlecht gestopften würsten in 2 nummern zu kleiner bekleidung, einschließlich cameltoes...
zu tiefen dekoltees am arbeitsplatz, anzuglichen nebensätzen und unerwunschten berührungen.. die ganze subtile anmacherei - bloß damit mann eine arbeit übernimmt, zu der sie gerade keinen bock hat oder es nicht kann.
nur mal so zum einstieg...
I`M EASY, SO EASY....

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.547
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #39 am: 08. Mai 2014, 22:12:15 »
ältliche Sekretärinnen oder sonstige Mitarbeiterinnen, die auf der Betriebsfeier zu später Stunde anfangen, die jungen Kollegen anzumachen oder morgens beim Betriebsausflug die Sektpullen aufmachen, was dann zu selbigen Verhaltensweisen führt.
to be continued...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline simplemachine

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 369
  • Geschlecht: Männlich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #40 am: 09. Mai 2014, 00:44:11 »
Na gut, lassen wir mal die ältlichen oder adipösen weg, deren Ansinnen man sich üblicher Weise sehr schnell unschwer entledigt, aber sonst ist doch weibliche Aufmerksamkeit ganz genehm oder auch nicht?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.547
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #41 am: 09. Mai 2014, 00:46:57 »
die dir nicht zuteil werden wird, außer du heißt britt pett oder close georny...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.555
  • Geschlecht: Männlich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #42 am: 09. Mai 2014, 09:37:08 »
Ich habe mal gehört, sexuelle Belästung von Männern und Frauen seien nicht verlgeichbar, da Männer darunter nicht so stark litten. So kann man es auch drehen.

Schon nur unter Frauen dürfte der Grad des Leidens ganz erheblich differieren.

Aber man darf auch keinem Masochisten einfach eine reinhauen, obwohl der sich vielleicht drüber freut.


Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline simplemachine

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 369
  • Geschlecht: Männlich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #43 am: 09. Mai 2014, 20:10:20 »
zu tiefen dekoltees am arbeitsplatz

That's the way, aha, aha ...

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.083
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hoheitlicher Sexismus
« Antwort #44 am: 09. Mai 2014, 20:24:30 »
Mensch...dass ist so ne Gradwanderung..finde ich.

Das sich belästigt fühlen .. ist eine persönliche Wahrnehmung. Wenn ein Mann mir gefällt (geistig..körperlich)...sehe ich den gerne an, spreche mit ihm, lass mich gerne ansprechen..was auch immer. Wenn mir ein Mann nicht gefällt, dann fühle ich mich schnell "belästigt".  Ich ersetze das Wort Mann durch das Wort Mensch.

...Wenn sich ein Mensch z.B. leicht kleidet...und er mir persönlich gefällt, dann habe vermutlich weniger Probleme als bei Menschen, den ich hässlich finde. Das ist aber dann mein Problem...
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo