Autor Thema: Eine Überraschung, die in die Krise führte  (Gelesen 3317 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 18.663
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Eine Überraschung, die in die Krise führte
« Antwort #45 am: 15. September 2021, 22:23:10 »
Das ist albernes Drama-Queen Gehabe.

Exakt.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline krise2021

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Eine Überraschung, die in die Krise führte
« Antwort #46 am: 16. September 2021, 08:00:58 »
Zum letzten Mal, wenn du nicht JETZT schnell handelt, um dich und deine Kinder abzusichern, wirst du alles verlieren. Da wird Dir auch keine Telefonseelensorge helfen.

Was genau rätst du denn, soll ich jetzt schnell machen?

Und das "alles verlieren" erscheint mir sehr übertrieben und macht eher Panik, statt hilfreich zu sein. - Was genau würde ich denn verlieren? Und wie?

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 18.663
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Eine Überraschung, die in die Krise führte
« Antwort #47 am: 16. September 2021, 08:42:40 »
Was genau rätst du denn, soll ich jetzt schnell machen?

Das aktuelle und die möglichen kommenden Szenarios mit einem guten Fachanwalt für Familienrecht erörtern.
Vermögenswerte und Dokumente vor dem Zugriff Deiner Frau sichern (wenn sie die Sachen nicht schon längst hat verschwinden lassen)
Ggf. vorbeugend mit dem Jugendamt Kontakt aufnehmen und Dich beraten lassen, mit deutlichem Schwerpunkt darauf, daß Du bereit und in der Lage bist, die Kinder bei Dir zu behalten.

Zitat
Und das "alles verlieren" erscheint mir sehr übertrieben und macht eher Panik, statt hilfreich zu sein. - Was genau würde ich denn verlieren?

Deine Kinder, wenn sie mit denen auszieht und einen erheblichen Teil Deines Einkommens, wenn Du nicht nur für die Kinder, sondern auch für sie Unterhalt zahlen mußt. Langt Dir das nicht?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.058
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eine Überraschung, die in die Krise führte
« Antwort #48 am: 16. September 2021, 18:01:23 »
Was genau rätst du denn, soll ich jetzt schnell machen?

Und das "alles verlieren" erscheint mir sehr übertrieben und macht eher Panik, statt hilfreich zu sein. - Was genau würde ich denn verlieren? Und wie?

Da kann ich nur Yossi zitieren:
Das aktuelle und die möglichen kommenden Szenarios mit einem guten Fachanwalt für Familienrecht erörtern.
Vermögenswerte und Dokumente vor dem Zugriff Deiner Frau sichern (wenn sie die Sachen nicht schon längst hat verschwinden lassen)
Ggf. vorbeugend mit dem Jugendamt Kontakt aufnehmen und Dich beraten lassen, mit deutlichem Schwerpunkt darauf, daß Du bereit und in der Lage bist, die Kinder bei Dir zu behalten.

Deine Kinder, wenn sie mit denen auszieht und einen erheblichen Teil Deines Einkommens, wenn Du nicht nur für die Kinder, sondern auch für sie Unterhalt zahlen mußt. Langt Dir das nicht?


Wenn ein Partner die Trennung nicht willigt, wird es richtig hässlich. Deine Güte und verständnisvoller Umgang wird schnell vergessen und im schlimmsten Fall zum Verhängnis gemacht.

Nein, ich übertreibe nicht und ich will dir keine Panik machen aber ich zeige dir aus eigener Erfahrung, basiert auf deiner Erzählung auf, was mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dich zukommen kann und wie du dich darauf vorbereiten kannst.

Die eine Stunde beim guten Anwalt wird dir eine Menge sparen und ist gut angelegt, zu klären wäre Scheidung, Sorgerecht und Unterhaltsanspruch.
Wichtig ist, lass deine Frau nichts davon wissen, das machst du für dich und deine Kinder. Alle wichtigen Dokumente, Pässe absichern.

Du bist und bleibst in der schwächeren Position auch wenn sie dir gerade auf schwach, verlassen, traurig, macht-/mittellos oder wasauchimmer vorspielt.

Noch versucht sie dich von der Trennung abzubringen aber sobald sie kapiert, dass du die Trennung durchziehst, wird es hässlich.....und spät den Schaden zu begrenzen.



Es kann sein, dass du dir noch nicht sicher bist und doch mit ihr bleiben willst, dann wäre es Zeit, die neue los zu lassen und ernsthaft mit deiner Frau einen neuen Versuch zu starten.
Ob das euch/ Dir was bringt, steht auf einem anderen Blatt.
« Letzte Änderung: 16. September 2021, 18:11:42 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Wiesler

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
Re: Eine Überraschung, die in die Krise führte
« Antwort #49 am: 03. November 2021, 13:04:48 »
Mich würde interessieren, wie es weitergegangen ist.
Buchtipp:
Heinz Strunk, "es ist immer so schön mit dir"

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.345
  • Geschlecht: Männlich
Re: Eine Überraschung, die in die Krise führte
« Antwort #50 am: 03. November 2021, 20:54:40 »