Autor Thema: Scheidung - Freundin weg- verzweifelt  (Gelesen 11317 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

redneb

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #15 am: 30. März 2010, 23:36:05 »
Zitat
Was der Sinn darin sein woll, weiß ich nicht, außer es ist der, den man darein legt.
Und an dem Kummer über die neuerliche Seelenkatastrophe ändert da ja nichts.

Es fälllt ja beim TE zumindest mal auf, dass er über die erste Trennung fast emotionslos  schreibt. Das war eine, die nach vielen Jahren erfolgt ist. Die zweite (die nach ein paar Monaten) zieht ihn völlig runter.

Von mir (hinterher ist man hoffentlich immer schlauer) weiß ich heute, dass ich so eine "Trostbeziehung" dazu gebraucht (missbraucht?) habe, um den Schmerz um das Scheitern der Hauptbeziehung sozusagen zuzukleistern.

Es war nett. Funktioniert hat es nicht.

redneb  

redneb

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #16 am: 30. März 2010, 23:37:28 »
gelöscht

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.921
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #17 am: 30. März 2010, 23:38:03 »
Zitat
nicht zutreffen 90% ??  

sagt dir "selektive wahrnehmung" nichts.
Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? - Lemmy Kilminster

Rosenkohl

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #18 am: 30. März 2010, 23:40:29 »
Es fälllt ja beim TE zumindest mal auf, dass er über die erste Trennung fast emotionslos  schreibt. Das war eine, die nach vielen Jahren erfolgt ist. Die zweite (die nach ein paar Monaten) zieht ihn völlig runter.

Heißt ja nicht, dass die erste ihn kalt gelassen hätte.
Der Schmerz über die zweite hat den über die erste verdrängt.
Oder er hat hier nichts drüber geschrieben.
Außerdem zählt wohl eher der Gesamtkuddelmuddel.

Er hat ein grundsätzliches Problem.

Zitat
Von mir (hinterher ist man hoffentlich immer schlauer) weiß ich heute, dass ich so eine "Trostbeziehung" dazu gebraucht (missbraucht?) habe, um den Schmerz um das Scheitern der Hauptbeziehung sozusagen zuzukleistern.

Es war nett. Funktioniert hat es nicht.

Kenne ich auch. Außer, dass ich sie (das was du als Trostbeziehung bezeichnest) sehr geliebt hab.
Nur für die Beziehung war ich nicht reif.

Ist ja auch OK, es mal auf die Art probiert zu haben.
« Letzte Änderung: 31. März 2010, 21:11:38 von Rosenkohl »

Rosenkohl

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #19 am: 30. März 2010, 23:41:18 »
sagt dir "selektive wahrnehmung" nichts.

Man nimmt immer selektiv wahr. Eine allumfassende Wahrnehmung gibt es nicht.

redneb

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #20 am: 31. März 2010, 00:03:34 »
Zitat
  Ist ja auch OK, es mal auf die Art probiert zu haben.

Absolut. Und gut fürs Ego war es bei mir auch.

Aber das trifft hier wohl leider nicht zu.

redneb 


Yossarian

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #21 am: 31. März 2010, 06:56:36 »
Aber es wäre vielleicht ein wenig fahrlässig, wenn wir der Fachfrau hier ins Handwerk pfuschen würden, oder?!

So sehe ich das auch.

Verzweifelt

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #22 am: 31. März 2010, 10:42:44 »
Erst Mal danke für die antworten .....und die diskussion aber will mich kurz äussern...

1. Gefühllos gegen über meiner ex frau ist ganz einfach Da ist nichts mehr .. es ist keine vearchtung und die trennung habe ich schnell überwunden und habe mich auch meinen kind zugewandt ,so hart es klingt mir ist egal was meine exfrau macht ..wrum das so ist möchte ich nicht hier erleutern weil ich sonst gerüchte in die welt setze oder weiter gebe wo ich zwar meine das es wahr ist aber keien beweisse für diese sache da sind .....aber ist nicht thema hier ...

2. Das ich mich in die näste bezihung gestürzt habe glaube ich weniger weil es zufall war im gegenteil es war kein intresse erst da erst nach langen gesprächen und klarheiten .. weil ich mein kind schon ja vor endtäuschungen bewaren wollte ... so sie die ersten richtigen treffen aj auch ohne kind erfolgt ..und es langsam alles angeht damit man klar wurde das es von beiden seiten auch gewoltl ist die bezihung .. es dauert auch bevor die drei berühmten worten gefallen sind .....

Nu möchte ich aber auch gern erzählen was sich ja gestern bzw heute morgen passiert ist ....

wie jeder mit bekommen hat gab es ein gewitter und ich bekamm eine sms von ihr so kammen wir ins gespräch wieder naja nach paar sms haben wir dann auch telefoniert weil keiner von uns schlafen konnte (nicht wegen den gewitter) wir haben über viele dinge gesprochen wieder aauch das thema bezihung zwischen uns ist der wird .. naja es kamm nicht viel raus gegen 3 uhr morgen schlief sie am telefon ein .. ich lauschte noch einige zeit ihr schlafen bevor ich auflegte ... doch bevor sie einschlief gab sie mir einen kuss und sagte mir gebe mir etwas zeit ...da zeit aber unbegrenzt ist weiß ich wieder mal nicht wie ich abwarten soll.. den anscheinend empfinded sie ja doch mehr ... .. ich weiß nicht ob ihr besseren einblick in emin leben hattet jetzt dadurch aber vllt konnte ich auch was klären

marple

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #23 am: 31. März 2010, 11:04:31 »
Wenn dein Name das ist, was du ausstrahlst momentan, ist das nicht unbedingt förderlich.

Was lässt dich wirklich "verzweifeln"?

Deine Vorahnungen und dass du nicht weisst, wie du damit umgehen kannst?
Die Trennung von deiner Freundin nach nur drei Monaten?

Vielleicht hast du ihr ein paar Probleme zu viel auf den Tisch gepackt: deine Psyche, dein verändertes Verhalten nach den Ahnungen, deine noch nicht erfolgte Trennung, deine Verzweiflung.

Außer der Scheidungsgeschichte könntest du das andere erst mal beiseite lassen. Zumindest bis deine Ansprechpartnerein dafür - die Ärztin - wieder da ist. Deine Freundin ist NICHT deine Ärztin.

Wenn du sie so verzweifelt liebst, bitte sie von dir aus um die vier Wochen Entscheidungsverschiebung, bis du wieder ärztliche Unterstützung hast. Verschiebe ernste Gespräche um diese Zeit.
Deine Freundin kann doch gar nicht wissen, was du jetzt brauchst. Klingt doch erst mal gut, dass sie selber um Zeit bittet.

Hat deine Ärztin keine Vertretung für die vier Wochen Urlaub? Melde dich da. Wir sind hier alle nicht psychologisch ausgebildet.



Yossarian

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #24 am: 31. März 2010, 11:38:07 »
wie jeder mit bekommen hat gab es ein gewitter

Hier nicht.

Zitat
...da zeit aber unbegrenzt ist weiß ich wieder mal nicht wie ich abwarten soll..

Unternimm was Nettes mit Deiner Tochter, bis Deine Therapeutin wieder da ist. Ostern steht vor der Tür.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #25 am: 31. März 2010, 15:41:13 »
.. weil ich mein kind schon ja vor endtäuschungen bewaren wollte ... so sie die ersten richtigen treffen aj auch ohne kind erfolgt ..und es langsam alles angeht damit man klar wurde das es von beiden seiten auch gewoltl ist die bezihung .. es dauert auch bevor die drei berühmten worten gefallen sind .....

Ihr seid das Ganze langsam angegangen und es dauerte, bevor die drei berühmten Worte gefallen sind.

Eure Beziehung dauerte doch nur 3 Monate?



Leute, Leute. Das ist schon der zweite Thread, bei dem ich mich über das Tempo wundern muss.

Bin ich alt?

Ansonsten hört sich das doch mit dem gestrigen Telefonat zuversichtlich an! Sie hat dir einen Kuss gegeben und um mehr Zeit gebeten. Da deine Therapeutin im Urlaub ist, bietet sich das doch auch an. Renn ihr nicht hinterher jetzt, dräng sie nicht, mach dich lieber ein bißchen rar und warte, bis deine Therapeutin wieder da ist. Offenbar ist ja nicht alles verloren!
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.626
  • Geschlecht: Männlich
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #26 am: 31. März 2010, 16:07:38 »
Ansonsten hört sich das doch mit dem gestrigen Telefonat zuversichtlich an! Sie hat dir einen Kuss gegeben und um mehr Zeit gebeten.

Kann man so sehen. Auf der anderen Seite ist sie während eines Gesprächs zur Beziehungsklärung eingepennt. Telefonküsse laufen in derselben Kategorie wie Geburtstagswünsche per sms. Wer um Zeit bittet, meint don't call us we call you.

Mir wär schleierhaft, wie aus diesen Punkten Zuversicht erwachsen soll, aber jeder Depp is anners...
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #27 am: 31. März 2010, 16:17:56 »
Renn ihr nicht hinterher jetzt, dräng sie nicht, mach dich lieber ein bißchen rar und warte, bis ...
... sie sich hier im Forum einloggt und fragt, "Soll ich mich melden?" ?

Jetzt mal im Ernst, wieso deswegen auf die Dottoressa warten? Soll die das dann entscheiden, oder was? :kopfschüttel:
« Letzte Änderung: 31. März 2010, 16:20:33 von Conte Palmieri »

Yossarian

  • Gast
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #28 am: 31. März 2010, 17:06:49 »
Jetzt mal im Ernst, wieso deswegen auf die Dottoressa warten?

Weil die dafür bezahlt wird, sich den Blödsinn anzuhören.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Scheidung - Freundin weg- verzweifelt
« Antwort #29 am: 31. März 2010, 17:48:21 »
... sie sich hier im Forum einloggt und fragt, "Soll ich mich melden?" ?

Jetzt mal im Ernst, wieso deswegen auf die Dottoressa warten? Soll die das dann entscheiden, oder was? :kopfschüttel:

Nö, einfach generell mal warten. Wenn jemand sagt: "gibt mir Zeit" dann ist ja wohl das Blödste, was der andere machen kann, ständig hinterher zu hecheln. Ich denk mal, das ist nicht geschlechtsabhängig, sondern auch bei euch Männern so. Der Zeitrahmen mit der Therapeutin bot sich halt gut an  ;D und da der TE auf mich etwas desorientiert wirkt, wäre das einfach ein Anhaltspunkt gewesen.
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)