Autor Thema: Was wegen Corona besser ist  (Gelesen 4458 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was wegen Corona besser ist
« Antwort #90 am: 29. März 2021, 15:32:58 »
Wenn es eine Schnittstelle gibt, die alle Daten zugleich abfragt, dann ist das die zentrale Datenbank, du IT-Experte.

Jetzt kommt der mir so... Nein, ist es nicht. Es ist dann ebnen nicht ein System, in dem alle Daten beliebig verknüpfbar liegen. Es sind genau nur die drin, die man für das Verfahren braucht, z.B. nur die von Bürgern in genau der Parkzone, die einen Antrag auf eine Vignette gestellt haben und noch nicht mal unbedingt deren komplette KFZ-Daten, sondern nur das Auto-Kennzeichen. Eine Abfrage auf irgendeinen Bürger im Meldesystem und sein KFZ ginge nicht. Oder umgekehrt auf irgendein KFZ und dann dazu die Meldedaten des Bürgers rausholen ginge auch nicht und auch keine Abfrage, welche weiteren KFZ auf den Bürger zugelassen sind. Und man erfährt auch nicht, wo der sonst noch gemeldet ist. Dafür bräuchte man ein data warehouse, in dem alle Meldedaten und alle KFZ drin sind.

Es ist auch deshalb nicht zentral, weil sich die Daten auf ein Bürgeramt und dessen Parkzonen beschränken.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was wegen Corona besser ist
« Antwort #91 am: 30. April 2021, 01:40:31 »
Corona beschleunigt Tech-Innovationen in Afrika »Wir waren schneller als Europa«

Der Artikel ist schon 4 Monate alt, aber gibt einen kleinen Einblick, was da gerade abgeht. Afrika ist schon seit Jahren ziemlich gut in mobilem Internet und Anwendungen damit.

Ach so ja, die EU-Kommissio hat sich einen Termin für eine Entscheidung zum digitalen Impfpass gesetzt. Estland hat den seit dieser Woche basierend auf der Blockhain. Deutschland will dafür IBM beauftragen. Ausgerechnet IBM. Klar, T-Systems und SAP durften ja auch schon zum zehnfach überhöhten Preis ran und haben's trotzdem outsourcen müssen.