Autor Thema: Ein Thema für völlig überflüssiges Wissen. Wußtet Ihr schon, daß...  (Gelesen 31260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.354
In Chopins berühmtem Regentropfen-Prelude kommen nach dem lauten Mittelteil ein paar Takte Matthäus-Passion vor, und zwar aus "O Haupt voll Blut und Wunden" zwei Mal die Zeile "voll Schmerz und voller Hohn".

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.354
John Clunies-Ross wurde 1827 als Ross I. erster (selbsternannter) König der Kokosinseln. König Ross V. war 1978 der letzte.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2014, 03:01:08 von Araxes »

Yossarian

  • Gast
Und ich dachte immer, August Engelhardt sei der erste und einzige König der Kokosnüsse gewesen.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
"Diese Anschauung, Kokovorismus genannt, gipfelte in Engelhardts Aussage, der ständige Verzehr von Kokosnüssen führe den Menschen in einen gottähnlichen Zustand der Unsterblichkeit."

Na da schau her! Geht das auch mit Nutella?
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Yossarian

  • Gast
Geht das auch mit Nutella?

Das ist eine Frage des Glaubens.

Online Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.446
  • Geschlecht: Männlich
Nein, es sei denn Du bist Berufsfussballer und darfst mit nach Brasilien.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Es mag ja auch sein, dass derjenige, der das Forschungsergebnis unter "Unnützes Wissen" abgelegt hat, den eigentlichen Nutzen erst jenseits seines persönlichen Tellerrandes hätte entdecken können.

Ich habe gestern eine Doku auf Arte über irgendwelche Wale gesehen. Ein sogenannter Forscher hat da gesagt, sie wüssten eigentlich nichts, aber sie versuchten trotzdem etwas herauszufinden (wieso singen die Wale, wieso singen sie je nach Jahreszeit unterschiedlich, wieso entwickelt sich der Gesang über Jahre hinweg ... blablabla). Nett ist zwar dass er zugibt keine Ahnung zu haben, aber die Hoffnung ein anderes Lebewesen begreifen zu können ist doch recht utopisch zumal er ja noch nicht mal sich selbst und seine eigene Spezie begreift.

In Geschichte hört man auch immer wieder sich widersprechenden Schwachsinn. Das gleiche gilt in allen "Forschungsbereichen".

Wenn es doch so tolle Forscher gibt, warum finden die keine Medikamente, die z.B. HIV heilen? Warum nicht? Könnte es sein, dass sie keine Ahnung haben? Was ist mit all den anderen Krankheiten? Das wäre doch mal was?

Der Mensch ist doch ein aussergewöhnliches Tier. Er hat null Ahnung, redet sich aber ein, dass er Wissenschaft betreibt. Und dieser offensichtliche Widerspruch fällt keinem auf! Wie kann das sein?

Dazu möchte ich auf folgende Literatur hinweisen:

http://www.dartmouth.edu/~nyhan/nyhan-reifler.pdf

Edit: Soviel zur Relevanz von "Forschungsergebnissen"!
« Letzte Änderung: 21. Mai 2014, 10:46:27 von Teppichporsche »
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Online Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.446
  • Geschlecht: Männlich
Der Mensch ist doch ein aussergewöhnliches Tier. Er hat null Ahnung, redet sich aber ein, dass er Wissenschaft betreibt.

Ist es nicht eher so, dass dieses aussergewoehnliche Tier sich Wissen beschafft ueber Sachverhalte und Dinge, die es vorher nicht kannte und ploetzlich aus dem Nichts auftauchen? Und dann wird versucht das Unbekannte zu verstehen und mit Erklaerungen zu versehen. Ob richtig oder falsch spielt erst einmal keine Rolle.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.327
  • Geschlecht: Männlich
Ist es nicht eher so, dass dieses aussergewoehnliche Tier sich Wissen beschafft ueber Sachverhalte und Dinge, die es vorher nicht kannte und ploetzlich aus dem Nichts auftauchen?

Ich verstehe jetzt nicht worauf du hinaus willst.

Wenn ich die Neugier von Katzen (nur ein Beispiel) betrachte, dann sehe ich ersteinmal keinen Unterschied zu uns "aussergwöhnlichen" Tieren.

Neugier scheint auch eh dem System inherent zu sein. Ohne Neugier wäre das ganze Schauspiel recht nutzlos.

Und dann wird versucht das Unbekannte zu verstehen und mit Erklaerungen zu versehen.

Auf jeden Fall.

  Ob richtig oder falsch spielt erst einmal keine Rolle.

Im Grunde spielt das tatsächlich keine Rolle.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Yossarian

  • Gast
Der Mensch ist doch ein aussergewöhnliches Tier. Er hat null Ahnung, redet sich aber ein, dass er Wissenschaft betreibt. Und dieser offensichtliche Widerspruch fällt keinem auf! Wie kann das sein?

Wie soll es denn auch jemandem auffallen, wenn alle Exemplare einer Spezie demselben Irrtum erliegen? Oder weißt Du von Lemmingen, die ernsthaft düber nachdenken, ob sie mit den anderen mitrennen sollen?

Widersprüche fallen innerhalb eines Gedankensystems nur auf, wenn sie satirisch überzeichnet und ganz offensichtlich und unter gar keinen Umständen mit der tatsächlichen Wahrnehmung in Einklang gebracht werden können. So wie z.B. bei Lehrern, Politikern oder Juristen.

Online Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.446
  • Geschlecht: Männlich
Ich verstehe jetzt nicht worauf du hinaus willst.

Ich habe versucht den Begriff Wissenschaft etwas anders zu definieren. Das Wort selbst sehe ich als Wissen schaffen fuer andere durch den sogenannten Wissenschaftler. Dieser jedoch, wie Du schon richtig angemerkt hast, hat null Dunst zu Beginn, sondern sieht etwas auf sich zukommen und versucht das zu ergruenden, aber nur mit seinen ureigenen Erklaerungen. Er muss sich selbst erst Wissen beschaffen, bevor er seine Erkenntnisse in die Welt posaunt.
Aber unterm Strich sind wir auf der gleichen Linie. Vielleicht nur etwas verschwommen ausgedrueckt.

Neugier ist sicherlich allgegenwaertig.

Wenn ich die Neugier von Katzen (nur ein Beispiel) betrachte, dann sehe ich ersteinmal keinen Unterschied zu uns "aussergwöhnlichen" Tieren.

Da behaupte ich mal ganz forsch, dass Tiere (ausgenommen mal uns Aussergewoehnliche) diese Neugier unbedingt haben muessen, um "gut" und "schlecht" zu erkennen. Wenn ich sehe, wie vorsichtig sich die Katzen bei uns im Compound sich unbekannten Dingen naehern, dann deute ich diese Neugier als eine Art Selbstschutz.

Wuenschte ich mir hier auf den Baustellen von den Handwerkern auch manchmal, dann gaebe es weniger Unfaelle. Die Quote des Try & Error liegt bei unserer Spezie wahrscheinlich hoeher als bei z.B. Katzen.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.354
Lalo Schifrins berühmter Soundtrack zu Mission Impossible ist in der Originalversion im 5/4-Takt. Es gibt nur ein weiteres populäres Lied in 5/4, Take Fife von Dave Brubeck.

Conte Palmieri

  • Gast

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.354
Die weltweit letzte Population völlig verwilderter Hausrinder lebt auf der Amsterdam-Insel in den "Französischen Süd- und Antarktisgebieten". Wie kommt man auf die Idee, da als Bauer eine Landwirtschaft zu versuchen?

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.354
Das einzige Säugetier, das nicht springen kann, ist der................ Elefant.