Autor Thema: Küchengespräche  (Gelesen 175758 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.064
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1200 am: 06. September 2014, 19:16:36 »
Döner macht schöner.

jep, und weil es so ist habe gedacht ich könnte mir heute eine Schönheitskur gönnen  ;D

 





 8)

 :-X(ich kriege langsam die Falten weil ich mein Junge so sehr vermisse   :'(  :-X
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.309
Re: Küchengespräche
« Antwort #1201 am: 06. September 2014, 22:39:40 »
wollte hier nicht einer Pilze sammel?
http://blogs.stern.de/gutesausdemkuechengarten/wie-verstrahlt-sind-unsere-pilze/

Wir haben einen Riesenpilz (Vergl. Größe zu dem kleinen Pilz , der eher einem Champignon gleich kommt) auf dem Rasen der Arbeitsstelle.  Als es die letzten Tage regnete, wurde er bräunlich und verkümmerte. Mittlerweile blüht er aber wieder auf.





"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1202 am: 07. September 2014, 02:12:42 »
heute gabs gegrillte Hackfleischfladen mit eingebackener Diarrhoe.

Wir waren zum Grillen bei Bekannten eingeladen und durften zusehen, wie bei Tisch das Essen, unter anderem das Hack, zubereitet wurde. An sich eine Zubereitungsart, die ich sehr schätze, weil ich dann weiß, was drin ist.
Heute hätt ich gern, wie bei Burger King, drauf verzichtet.

Nachdem frau haushalt erst alles mögliche Grüne, Gelbe und Rote geschnippelt, zerkleinert und zu Salat verarbeitet hat, griff sie zur unter Folie verpackten Hackmasse vom Discounter. Grob geschätzt lag das Teil bestimmt eine Stunde in der Sonne. Bevor sie das Hack mit etlichen Gewürzen unter Zuhilfenahme ihrer fleischigen Finger zu einer amorphen Masse verarbeitete, knuddelte sie ein bisseken ihre 4 jährige Tochter, die den ganzen Nachmittag im Garten gespielt hatte, kraulte die Katze und räumte die Überreste ihrer Salatorgie in die Tonne.

Dann formte sie die Buletten, Frikadellen oder "Pflanzerl" wie der Bajuware sie schimpft.

Nach einer weiteren Stunde war der Grill soweit und die Fleischorgie konnte beginnen. Meiner einer spielte den Grillmeister und sorgte dafür, dass die Dinger richtig durch, also richtig richtig durch waren. Vllt. ein bisseken trocken, aber ich hoffe, absolut keimfrei. Bislang ist magendarmmäßig noch alles im grünen Bereich, aber wer weiß, was die Nacht bringt.  :o

to be continued...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.544
Re: Küchengespräche
« Antwort #1203 am: 07. September 2014, 09:45:19 »
Ich hätte da nix gegessen. Und genau sowas ist der Grund, warum ich Buletten nur von mir selbst zubereitet esse. Von anderen können die noch so lecker riechen oder aussehen, ich kann sie einfach nicht essen.
Guck mich nicht in diesem Ton an!

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.309
Re: Küchengespräche
« Antwort #1204 am: 07. September 2014, 10:04:18 »
Ich hätte da nix gegessen. Und genau sowas ist der Grund, warum ich Buletten nur von mir selbst zubereitet esse. Von anderen können die noch so lecker riechen oder aussehen, ich kann sie einfach nicht essen.

Das -> nix davon essen und lieber einen auf  "Veganer" machen, lag mir auch schon auf der Tastatur. Wobei es ja schon beim Salat keine anständige Begründung mehr gewesen wäre...

Der Stress ist, dann ehrlich zu sagen, dass man eigentlich keine Lust mehr auf das gemeinsame Essen hat.


"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.978
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: Küchengespräche
« Antwort #1205 am: 07. September 2014, 11:23:06 »
die paar keime machen weder krank, noch verderben sie den geschmack. im gegenteil, das immunsystem wird trainiert.

wenn hack kaputt ist, sieht und riecht man das sofort.

sagrotan richtet meht schäden an, als so ein paar bazillen....

I`M EASY, SO EASY....

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.544
Re: Küchengespräche
« Antwort #1206 am: 07. September 2014, 11:39:55 »
die paar keime machen weder krank, noch verderben sie den geschmack. im gegenteil, das immunsystem wird trainiert.
wenn hack kaputt ist, sieht und riecht man das sofort.
sagrotan richtet meht schäden an, als so ein paar bazillen....

Das ist alles richtig! Ich bin auch gar kein Sagrotanjunkie, echt nicht. Ich kann ohne Weiteres meinen Hund auf die Nase knutschen :lol. Aber bei Hack hab ich ne Sperre, warum auch immer.
Guck mich nicht in diesem Ton an!

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.064
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1207 am: 07. September 2014, 11:57:30 »
beim frischen Hack macht eine Stunde im Auto/Garten/auf dem Küchentisch nicht viel aus, Hack vom Discounter mache ich mir schon Gedanken, ich würze grundsätzlich sparsam und wenn die Farbe nicht mehr rot ist, wird der Geschmack eben beeinträchtigt.
dass das Immunsystem sich bis zum gewissen Grad sich abhärtet ist ja klar, das hat mich aber einmal nicht abgehalten einen Salat 2 mal zur Küche zurück geschickt die Hälfte der Blätter waren verdorben, beim dritten "verbesserten" habe ich aufgegeben, die Hälfte zurück gelassen und nie wieder dort gegessen!
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Küchengespräche
« Antwort #1208 am: 07. September 2014, 20:58:14 »
Hockt der ganter denn jetzt noch auf der Schüssel oder war alles Sturm im Wasserglas?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1209 am: 07. September 2014, 21:37:28 »
alles im grünen Bereich.
Mal sehen, ob´s so bleibt. Heute gabs Fisch...
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.309
Re: Küchengespräche
« Antwort #1210 am: 07. September 2014, 21:39:19 »
Das Auge isst eben mit, obwohl es das eigentlich nicht selbst kann.

Daher kann ich das Ekelgefühl von Ganter schon nachvollziehen,

Gut, dass man in manche Kochküchen (vor allem Restaurants) nicht reinschauen darf....
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.191
  • Geschlecht: Männlich
Re: Küchengespräche
« Antwort #1211 am: 07. September 2014, 21:51:47 »
Ich durfte oder musste mal eine Chinabude planen und bauüberwachen. Der freundliche Herr vom Gesundheitsamt verfiel in ein herzliches Lachen, als ich ihm mitteilte, wer der Betreiber ist. "Oh, Herr Pfung, na dann mal viel Spass." Die 'Abgase' habe ich nie wirklich in den Griff bekommen, weder mit Aktivkohle noch elektrisch. Vier Wochen nach der Eröffnung sollten noch Änderungen vorgenommen werden. Boah,war das ein Süff in der Küche. Aabzugshaube triefte vor Fett, die Sossen waren mehr auf dem Boden als in Schüsseln und die Enten hingen an der Kühlraumtür.
Ich habe meiner damaligen Familie strenstens untersagt den Wunsch nach einem Restaurantbesuch bei Herrn Pfung zu äussern. Der Herr betreibt mittlerweile drei Küchen in meiner Heimatstadt.
Hier in Abu Dhabi sieht es manchmal auch so aus ....

Yossarian

  • Gast
Schaufelbug
« Antwort #1212 am: 14. September 2014, 21:06:44 »

















Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 12.495
Re: Küchengespräche
« Antwort #1213 am: 14. September 2014, 22:12:00 »
Und? Zart und lecker?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Yossarian

  • Gast
Re: Küchengespräche
« Antwort #1214 am: 14. September 2014, 22:15:50 »
Zart und lecker.  :)