Autor Thema: Meine Hochzeit steht bevor  (Gelesen 2938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.605
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #15 am: 21. Januar 2017, 23:04:56 »
Also ich kenne keinen einzigen Mann, der von seiner Frau lebt.

Mir fallen spontan drei oder vier im Bekanntenkreis ein. Einer davon ist mein Schwager.

Mein Schwager und meine Schwester sind seit 23 Jahren verheiratet. Meine Schwester war beruflich immer sehr erfolgreich, ergo blieb er zu Hause, war für den Haushalt und die Kindererziehung (zwei Jungs, Jahrgang 96 und 99) zuständig. Meine Schwester war nach den Geburten nur zwei oder drei Wochen zu Hause und ging dann wieder arbeiten. Die Kinder sind nun fast erwachsen und er hat vor ein paar Jahren damit begonnen, ein paar Stunden in der Woche zu arbeiten. Ansonsten ist nach wie vor meine Schwester für das Einkommen zuständig.

Offline simplemachine

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 372
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #16 am: 22. Januar 2017, 02:07:25 »
Meine Schwester war nach den Geburten nur zwei oder drei Wochen zu Hause und ging dann wieder arbeiten.

Wofür dann als Frau überhaupt Kinder, wenn man eigentlich keine nennenswerte Zeit mit Ihnen verbringt?

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.659
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #17 am: 22. Januar 2017, 02:10:05 »
Hast du BWL studiert? Alles nach Kosten und Nutzen bewerten?
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.117
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #18 am: 22. Januar 2017, 08:22:05 »
Also ich kenne keinen einzigen Mann, der von seiner Frau lebt.

Du lebst anscheinend in einem Glashaus. Ich könnte Dir jetzt ad hoc mindestens 5 Freunde bzw. Kollegen aufzählen, deren Frau die Besserverdienende ist.

Und daher auch bei Nachwuchs Elternzeit in Anspruch nehmen. Das Haupteinkommen bleibt so gesichert, Elterngeld gibt es dazu und keiner der Väter möchte die Zeit mit ihren Kindern missen. Natürlich wird die Elternzeit aufgeteilt, also bleiben die Mütter auch mal zu Hause. Es ist eben ein Rechenmodell, wie man dann über die Runden kommt.

"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.605
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #19 am: 22. Januar 2017, 11:35:32 »
Wofür dann als Frau überhaupt Kinder, wenn man eigentlich keine nennenswerte Zeit mit Ihnen verbringt?

Öhm, Männer gehen doch nach der Geburt der Kinder auch wieder arbeiten? Wo liegt der Unterschied für dich? Du bemängelst einerseits Frauen, die sich vom Mann finanzieren lassen und "nur" zu Hause bei den Kindern sind. Andersherum passt es aber offenbar für dich auch nicht? Wie sieht deine Ideallösung einer Familie mit Kindern aus?

Vor 23 Jahren gab es auch noch keine Modelle wie "mal ein halbes Jahr Erziehungsurlaub nehmen" oder ähnliches, vor allem nicht in dem Land, in dem meine Schwester lebt. Wäre sie nicht arbeiten gegangen relativ direkt nach der Geburt, wäre kein ausreichendes Einkommen da gewesen. So einfach ist das. Meine Schwester ist in der Textilbranche im Ausland im Außendienst tätig, da kannst du nicht einfach deine Kunden ein halbes Jahr einem Kollegen überlassen, sonst bist du ganz schnell weg vom Fenster und hast keinen Job mehr  :evil  .
« Letzte Änderung: 22. Januar 2017, 11:39:28 von Korinthenkackerin »

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #20 am: 22. Januar 2017, 14:08:43 »
Wofür dann als Frau überhaupt Kinder, wenn man eigentlich keine nennenswerte Zeit mit Ihnen verbringt?

Meistens aus dem selben Grund wofür Mann Kinder haben will und auch sie erzeugt, obwohl er, im Regelfall als Hauptverdiener sehr viel weniger Zeit mit denen verbringen kann.

Simple, Frau muss nicht immer als das Schwein in einer Beziehung sein.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.057
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #21 am: 22. Januar 2017, 14:12:52 »
Simple, Frau muss nicht immer als das Schwein in einer Beziehung sein.

Aber es macht das Weltbild überschaubarer, wenn mann einfach davon ausgeht und sich weigert, mal darüber nachzudenken.  :evil
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #22 am: 22. Januar 2017, 14:14:24 »
Klar doch  :evil
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline simplemachine

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 372
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #23 am: 01. Februar 2017, 23:54:58 »
Öhm, Männer gehen doch nach der Geburt der Kinder auch wieder arbeiten? Wo liegt der Unterschied für dich?

Männer haben kein Geburts- und Stillvorrichtungen. Ihnen kommt nach dem natürlichen Plan nur die Funktion der Insemination zu. Der Aufbau einer Nähebeziehung, wie sie durch Schwangerschaft, Geburt und das Stillen vermittelt werden, bleibt ihnen verwehrt. Ich denke, das ist ein sehr gewichtiger Unterschied.

Du bemängelst einerseits Frauen, die sich vom Mann finanzieren lassen und "nur" zu Hause bei den Kindern sind. Andersherum passt es aber offenbar für dich auch nicht?

Ich weiß nicht, woher man das nimmt. Ich persönlich finde Aufgabenverteilung sinnvoll. Was nützt es einem, wenn die Frau 4 Stunden arbeiten geht, wenn im Gegenzug der Mann, der um 18 h nach Hause kommt, dafür noch in größerem Umfang Hausarbeit übernehmen soll. Zwei überforderte Stressleichen machen noch kein gute Familie, nur weil dadurch das Familieneinkommen höher ist.

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.117
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #24 am: 02. Februar 2017, 06:52:45 »
Männer haben kein Geburts- und Stillvorrichtungen. Ihnen kommt nach dem natürlichen Plan nur die Funktion der Insemination zu. Der Aufbau einer Nähebeziehung, wie sie durch Schwangerschaft, Geburt und das Stillen vermittelt werden, bleibt ihnen verwehrt. Ich denke, das ist ein sehr gewichtiger Unterschied.

Dennoch gibt es Männer, die die Nähe zu ihrem Kind empfinden. Eben nicht so klein karierte Männer....

Zitat
Ich weiß nicht, woher man das nimmt. Ich persönlich finde Aufgabenverteilung sinnvoll. Was nützt es einem, wenn die Frau 4 Stunden arbeiten geht, wenn im Gegenzug der Mann, der um 18 h nach Hause kommt, dafür noch in größerem Umfang Hausarbeit übernehmen soll. Zwei überforderte Stressleichen machen noch kein gute Familie, nur weil dadurch das Familieneinkommen höher ist.

Es bringt aber auch nichts, wenn Mann nach der Arbeit oder am Wochenende noch einen Nebenjob wahrnehmen muss, um einen einigermaßen gerechten Lebensunterhalt für die Familie zu erreichen. Dann hat er gar nichts mehr von seiner Familie.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #25 am: 02. Februar 2017, 08:33:31 »
Der Aufbau einer Nähebeziehung, wie sie durch Schwangerschaft, Geburt und das Stillen vermittelt werden, bleibt ihnen verwehrt.

Demnach haben Adoptivkinder Pech gehabt :.) ebenso Müttern, die aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen kann.

So dumm ist die Natur nicht, es läuft seit es Leben auf diese Erde gibt. Ein guter Vater braucht keine spezielle Vorrichtungen um Liebe zu seinem Kind zu empfinden.

Zitat
Ich weiß nicht, woher man das nimmt. Ich persönlich finde Aufgabenverteilung sinnvoll.

Aber nur wenn "die Kuh" zuhause bleibt, andere Möglichkeit die Rollen zu verteilen kommt dir nicht im Sinn was :.)

Wie ist das denn bei alleinerziehende( Männer wie Frauen, obwohl der Begriff meistens an männerlosen Müttern haftet)  diese haben keine andere Wahl um sich und ihre Kinder zu versorgen.

Zitat
Was nützt es einem, wenn die Frau 4 Stunden arbeiten geht, wenn im Gegenzug der Mann, der um 18 h nach Hause kommt, dafür noch in größerem Umfang Hausarbeit übernehmen soll.
 

Wieder mal ein Deiner Klischees.

Zitat
Zwei überforderte Stressleichen machen noch kein gute Familie, nur weil dadurch das Familieneinkommen höher ist.

Um höheres Einkommen geht es nicht, es geht darum über die Runden zu kommen und aktiv am Leben teilzunehmen.
« Letzte Änderung: 02. Februar 2017, 11:51:17 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline maxim

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #26 am: 02. Februar 2017, 08:48:18 »
Also ich kenne keinen einzigen Mann, der von seiner Frau lebt.
Kenne welche. Nur haben die nicht viel zu lachen.

Zitat
Ich behaupte, verheiratete haben häufig praktisch die schlechtesten Beziehungen.
Zumindest haben sie weniger Sex.
wer für alles offen ist, ist nicht mehr ganz dicht

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.605
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #27 am: 02. Februar 2017, 09:57:12 »
Männer haben kein Geburts- und Stillvorrichtungen. Ihnen kommt nach dem natürlichen Plan nur die Funktion der Insemination zu. Der Aufbau einer Nähebeziehung, wie sie durch Schwangerschaft, Geburt und das Stillen vermittelt werden, bleibt ihnen verwehrt. Ich denke, das ist ein sehr gewichtiger Unterschied.

Ein Schlag ins Gesicht für jeden alleinerziehenden Vater. Ist dir eigentlich klar, wieviele Frauen es gibt, die ihren Nachwuchs aus eigenen Interessen einfach sitzen lassen und eben NICHT diese von dir genannte Nähebeziehung haben? In meinen Alleinerziehendenzeiten habe ich so einige Männer kennengelernt, wo dies genauso der Fall war und glaube mir, da waren phantastsiche Väter dabei, die eine superinnige Beziehung ihren Kindern hatten.


Ich persönlich finde Aufgabenverteilung sinnvoll.

Siehste. Und bei meiner Schwester ist die Aufteilung eben anders herum gewesen.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.057
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #28 am: 02. Februar 2017, 10:56:40 »
Ein Schlag ins Gesicht für jeden alleinerziehenden Vater.

Ich glaube nicht, daß er sich vorstellen kann, daß es so was wie alleinerziehende Väter wirklich gibt.  ;)

Mann muß aber überhaupt nicht erst alleinerziehend sein, um zu seinem Kinde eine deutlich stärkere Nähebeziehung zu bekommen, als es das Kind zu seiner Mutter hat.

Mein Sohn hat seine ersten sechs Lebensmonate fast komplett im Krankenhaus verbracht, und meine beiden Stiefkinder waren noch klein und brauchten ständige Betreuung; weit und breit keine helfende Großmutter in Sicht. Dazu kam noch, daß wir damals in der Provinz wohnten, und das Krankenhaus in Frankfurt/M. war. Das bedeutete, daß *ich* jede freie Minute und die Nächte bei dem Säugling im Krankenhaus verbrachte und morgens im Büro erst mal die Füße auf den Schreibtisch gelegt habe, um ein bißchen Schlaf nachzuholen.

Logisch, daß mein Sohn dadurch deutlich mehr auf mich fixiert war, als auf seine Mutter. Und nachts um drei mit dem schreienden Säugling auf dem Arm einhändig die Kaffeemaschine in der Stationsküche bedienen, das konnte ich so gut wie jede der anwesenden Mütter.  ;D

Edit: Männer können nicht gebären und nicht stillen. Alles andere können sie so gut wie jede Mutter.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Conte Palmieri

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
Re: Meine Hochzeit steht bevor
« Antwort #29 am: 02. Februar 2017, 11:30:00 »
Ihr könnt doch keine Einsicht in menschliche Beziehungen erwarten von einem, der sich "primitive Maschine" nennt.