Autor Thema: Filmbearbeitungssoftware  (Gelesen 1814 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.033
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #15 am: 22. September 2015, 19:38:26 »
weil ich da monatlich lebenslang etwa 60 Euro abdrücke

Hä?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.223
  • Geschlecht: Männlich
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #16 am: 22. September 2015, 19:40:36 »
Hä?
Adobe hat vor ein paar Jahren seine profie Software von Kaufen auf Mieten umgestellt.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.033
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #17 am: 22. September 2015, 19:42:24 »
Das ist frech.

Kann man bei denen nicht mehr kaufen?
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.223
  • Geschlecht: Männlich
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #18 am: 22. September 2015, 19:44:39 »
....Kann man bei denen nicht mehr kaufen?
Nö! Zumindest die Profiprogramme nicht mehr.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #19 am: 22. September 2015, 20:12:20 »
Kauf wäre auch wesentlich teurer. Jedes Programm lag so um die - keine Ahnung - 1000 plus. Und ich nutze derzeit 4 von - keine Ahnung - 20? Ich könnte alle nutzen, wenn ich sie denn bräuchte. Und aktualisiere permanent, bin also immer auf dem neuesten Stand, was wichtig ist, wenn irgendwelche Kunden mit ganz neuen Dateien ankommen. Da hatte ich vorher ab und an Probleme und hätte kostenpflichtig nachrüsten müssen.

Und für einen Selbstständigen ist das steuerlich auch nicht schlecht mit der Miete. Ich finde das völlig in Ordnung so.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #20 am: 25. September 2015, 17:53:55 »
Nikibo, ich hab gestern mal Poirot nach Apple-Filmsoftware gefragt und er meinte, du müsstest doch sowieso iMovie turnusmässig auf deinem Apple haben und das sei kein schlechtes Program für deine Wünsche.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #21 am: 25. September 2015, 18:00:02 »
Ja, das habe ich mittlerweile auch (wieder)entdeckt. Danke! Damit müsste es gehen. Ich hab nur noch nicht die Zeit gefunden, mich damit zu beschäftigen.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline marple

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.669
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #22 am: 25. September 2015, 18:17:47 »
Das soll recht selbsterklärend sein.

Komisch - ich hab das natürlich auch auf meinem Mac, aber diese nichtgenutzten Programme vergisst man einfach.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.590
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #23 am: 25. September 2015, 18:24:31 »
Ich habe die Uraltfilme meines Vaters digitalisieren lassen. Nun sind die alle nicht chronologisch aneinandergeklebt worden und entsprechend durcheinander. Ich würde die gerne schneiden und richtig bzw. besser zusammenstellen, hab aber überhaupt keine Ahnung, welches Programm sich dafür eignen würde. Vielleicht weiß jemand von euch da Rat?

Meine Frau hat ihre Post-Grad-Arbeit mit der Pro-Version von Magix Movie Maker gemacht. Die gab's im Bundle mit Xara und noch einem Tool als Studentenversion für einen Spottpreis. Das Ding ist tatsächlich ziemlich gut.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.590
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #24 am: 25. September 2015, 18:25:02 »
Läuft auf allem, was eine Java Umgebung hat.

Eine Filmbearbeitung in Java?

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.590
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #25 am: 25. September 2015, 18:25:29 »
Nee, Uraltmac, ca. 10 Jahre alt, denk ich mal. OSX, Version 10.9.5

kauf einen neuen, bevor du im Ernst daran denkst, darauf Filme zu schneiden.

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #26 am: 25. September 2015, 18:41:40 »
Nee, noch nicht. Er läuft ja noch einwandfrei. Und für das bißchen, was ich damit mache, ist mir ein neuer zu teuer.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.590
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #27 am: 25. September 2015, 20:09:17 »
Also Filme schneiden mit einem 10 Jahre alten Rechner? Normalerweise braucht man dafür viel Speicher, eine schnelle, große Festplatte und mehrere CPU-Kerne. Würde mich mal interessieren, ob das mit dem alten Rechner und viel Geduld noch ging.

ok, vielleicht wenn man sich auf PAL-Auflösung beschränkt. Das Runterrechnen auf MP4 kann aber schon mal ein paar Stunden dauern.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.223
  • Geschlecht: Männlich
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #28 am: 25. September 2015, 20:22:44 »
Filme konnte man auch schon vor 25 Jahren mit dem Computer bearbeiten. Gerade Appell war da richtig gut. Was Nikibo nicht sagt ist, in welcher Qualität die alten Videos digitalisiert wurden. 

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.336
Re: Filmbearbeitungssoftware
« Antwort #29 am: 25. September 2015, 20:57:22 »
Muss ich erst nachschauen. Es sind alles Filme, die zwischen 65 und 40 Jahre alt sind. Allesamt ohne Ton digitalisiert. Wenn es nicht geht, dann bleiben sie halt so durcheinander.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.