Autor Thema: House of Love  (Gelesen 4832 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Yossarian

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #15 am: 11. September 2014, 11:31:31 »
Manche begreifen das ihr ganzes Leben lang nicht.
« Letzte Änderung: 11. September 2014, 11:33:49 von Yossarian »

marple

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #16 am: 11. September 2014, 11:39:39 »
Das wirklich Dumme ist, dass dir auch die Erkenntnis nichts nutzt.

Bis sich das in der jeweils aktuellen Beziehung deutlich herausschält, steckst du schon wieder kopfüber im Rad. Und dann finde mal das Türchen. Erst recht, wenn auch noch diese absolut bescheuerte Erfindung "Gefühle" mitspielt.


Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.116
Re: House of Love
« Antwort #17 am: 11. September 2014, 11:52:09 »
Erst recht, wenn auch noch diese absolut bescheuerte Erfindung "Gefühle" mitspielt.

Gefühle sind Scheiße. Sie bringen nix außer Probs.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Yossarian

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #18 am: 11. September 2014, 11:56:34 »
Das wirklich Dumme ist, dass dir auch die Erkenntnis nichts nutzt.

Ei doch. Wenn man weiß, daß man für derartige "sadomasoschistische" Muster anfällig ist, kann man eher ein Auge drauf haben, ob sich so was einläuft.

Zitat
Bis sich das in der jeweils aktuellen Beziehung deutlich herausschält, steckst du schon wieder kopfüber im Rad.

Augen auf im Straßenverkehr!

Zitat
Und dann finde mal das Türchen. Erst recht, wenn auch noch diese absolut bescheuerte Erfindung "Gefühle" mitspielt.

Da wird der Dominante zum Submissiven, so schnell kann er gar nicht kucken.  8)

Wenn ich früher nicht immer die Gutachten meiner Exfrau in diesen Transsexuellengeschichten Korrektur gelesen hätte, wäre mir dieses pittoreske Detail im Geschlechterverhalten vielleicht nie aufgefallen. So eine Art Devianz in homöopathischer Größenordnung.

marple

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #19 am: 11. September 2014, 12:17:01 »
Da wird der Dominante zum Submissiven, so schnell kann er gar nicht kucken.  8)

Mein Leben in 13 Worten. Wow.

Wenn man weiß, daß man für derartige "sadomasoschistische" Muster anfällig ist, kann man eher ein Auge drauf haben, ob sich so was einläuft.

Passiv-Aggressive tarnen sich gut. Am Anfang erscheinen sie extrem kompatibel. Und jeder benutzt andere "Werkzeuge".

Wenn der Druck zu groß wird, werde ich allerdings jedes Mal schneller konsequent. Das ist zumindest ein minimaler Lerneffekt.

Und ich reib mich nicht mehr auf. Zukunftsvisionen eines gemeinsamen Alters unterm Apfelbaum existieren in mir nicht mehr. Dadurch ist der ganze Part vom Pläneschmieden weggefallen. So fühlt sich zwar alles etwas belanglos an, aber nicht störend. Es kann immer mal wieder trotzdem sehr nett sein und das ist mehr, als ich in den 4 Jahren davor hatte.





Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.630
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: House of Love
« Antwort #20 am: 11. September 2014, 12:20:09 »
der seelige uncle andy in enland hatte ein messingschild über dem kamin:

Iam the captain
of this ship !
And I have
my wife´s
permission
to say so !

meine frau entscheidet den kleinkram, ich die wichtigen sachen - ob wir diplomatische beziehungen mit china aufnehmen uns so...
ja, alter scherz.

nee im ernst jetzt, frauen steuern viel über mimik und so kleine geräusche statt zu diskutiern.
"wenn du meinst..." in einem bestimmten tonfall heißt auf mann: auf gar keinen fall ! oder schulterzucken im richtigen augenblick - vernichtet alle hoffnung.

destruktiv den ruhenden berg spielen ist tatsächlich die vernichtungswaffe schlechthin.
I`M EASY, SO EASY....

Yossarian

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #21 am: 11. September 2014, 12:28:52 »
Mein Leben in 13 Worten. Wow.

Wir wollen mal nicht übertreiben.  8)

Zitat
Passiv-Aggressive tarnen sich gut. Am Anfang erscheinen sie extrem kompatibel. Und jeder benutzt andere "Werkzeuge".

So ähnlich wie fleischfressende Pflanzen.

Zitat
Wenn der Druck zu groß wird, werde ich allerdings jedes Mal schneller konsequent. Das ist zumindest ein minimaler Lerneffekt.

Und ich reib mich nicht mehr auf.


Das ist doch schon ne ganze Menge!

Zitat
Zukunftsvisionen eines gemeinsamen Alters unterm Apfelbaum existieren in mir nicht mehr.

Wer weiß schon, was kommt...

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: House of Love
« Antwort #22 am: 11. September 2014, 12:54:54 »
Ich bin nicht dominant und ich bin auch nicht passiv-aggressiv.

Meine Männer bezeichneten mich immer als "fair und loyal" (ihre Wortwahl, nicht meine).

Ich brauche zwar keinen Mann, um Entscheidungen zu treffen und um das alltägliche Leben "im Griff" zu haben, aber ich bin nun mal jemand, der dem Partner gerne seine Wünsche erfüllt und sich darüber freut, wenn er glücklich ist.

Das Problem, das sich daraus ergibt, ist dass ich deshalb vom jeweiligen Partner sehr schnell zur eierlegenden Wollmilchsau degradiert werde und irgendwann auch zum Blitzableiter für jedwede schlechte Launen des Partners.

Da ich selbst nach dem Motto "was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu" handle, vertraue ich dummer Weise darauf, dass auch mein Partner danach handelt.

Kurz gesagt, mein Traumtyp wäre "dominant aber gerecht".
Dazu meinte mein Psychologe vor 4 Jahren allerdings: "Das gibt es nicht im Paket."

Seitdem ich das weiss, halte ich mich lieber von Männern fern, weil ich mir unbewusst garantiert wieder eine dominante Mann-Variante aussuchen würde und wo das hinführt weiss ich nun ja aus leidvoller Erfahrung.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: House of Love
« Antwort #23 am: 11. September 2014, 13:10:02 »
Ei doch. Wenn man weiß, daß man für derartige "sadomasoschistische" Muster anfällig ist, kann man eher ein Auge drauf haben, ob sich so was einläuft.

genau ist es, mein Beuteschema habe ich erkannt und es wird mir nie wieder passieren, ich lasse es nicht mehr zu...die bescheuerten Gefühle werden schon im Keimen erstickt und Scheiße gut ist  :schild
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Yossarian

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #24 am: 11. September 2014, 13:14:57 »
die bescheuerten Gefühle werden schon im Keimen erstickt

Das ist natürlich auch Unfug.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: House of Love
« Antwort #25 am: 11. September 2014, 13:16:35 »
Das ist natürlich auch Unfug.

natürlich Unfug aber erforderlich!
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: House of Love
« Antwort #26 am: 11. September 2014, 13:18:35 »
Das ist natürlich auch Unfug.

Stimmt.
Deshalb bin ich saufroh, dass eine Nebenwirkung der leidvollen letzten Beziehung die ist, dass jedwedes Bedürfnis nach Mann/Partnerschaft bei mir nicht mehr existiert....und ich hoffe das bleibt so. Denn ich hätte keine Lust, ständig gegen Gefühle/Wünsche ankämpfen zu müssen.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: House of Love
« Antwort #27 am: 11. September 2014, 13:31:38 »
Ich denke, eine erfolgreiche, langfristige Beziehung ist nur möglich, wenn man harmoniert und aufeinander eingespielt ist. Ob da beide gleichberechtigt sind oder eine(r) dominanter, ist dabei unwichtig, solange sich beide damit wohlfühlen.

diese Gleichberechtigung habe ich in Tango gefunden, wenn die "Chemie" stimmt, spielen die Tanzpartner in gesunddosierten Dominanz unter- und miteinander , Musik angepasst hat man/frau eine mehrfache Dopamin Ausschüttung und das ganze dauert maximal 1-3 Tandas, danach ist man frei...

ich stelle gesund funktionierende Beziehung vor wie dauernden Tangotanz
   
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Yossarian

  • Gast
Re: House of Love
« Antwort #28 am: 11. September 2014, 13:40:23 »
aber erforderlich!

Unfug.

Deshalb bin ich saufroh, dass eine Nebenwirkung der leidvollen letzten Beziehung die ist, dass jedwedes Bedürfnis nach Mann/Partnerschaft bei mir nicht mehr existiert....

Auch Unfug.

Meine alte Studienfreundin ist seit ihrem letzten Beziehungsdesaster 1996 Single und lebt darüber hinaus wie eine Nonne (oder so, wie eine Nonne leben sollte / angeblich lebt). Ich weiß nicht, ob das "gesund" ist.

das ganze dauert maximal 1-3 Tandas

Pandas?

Zitat
danach ist man frei...

Frei von was? Hämorrhoiden? Pickel auf der Brust?

Zitat
ich stelle gesund funktionierende Beziehung vor wie dauernden Tangotanz 

Das sähe aber ziemlich komisch aus, wenn so ein Idealpaar samstagsmorgens tangotanzend den Einkaufswagen durchs Kaufland schiebt...

« Letzte Änderung: 11. September 2014, 13:51:43 von Yossarian »

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.346
  • Geschlecht: Weiblich
Re: House of Love
« Antwort #29 am: 11. September 2014, 13:52:04 »
Meine alte Studienfreundin ist seit ihrem letzten Beziehungsdesaster 1996 Single und lebt darüber hinaus wie eine Nonne (oder so, wie eine Nonne leben sollte / angeblich lebt). Ich weiß nicht, ob das "gesund" ist.
es ist gesund solange man/frau nicht darunter leiden muss

Zitat
Pandas?

http://de.wikipedia.org/wiki/Tanda_(Tango)

Zitat
Frei von was? Hämohorriden? Pickel auf der Brust?
weder noch, das Freiheit Gefühl wenn man mit den "richtigen" Partner zusammen ist ohne dauernd um etwas kämpfen zu müssen was man nie kriegen kann

Zitat
Das sähe aber ziemlich komisch aus, wenn so ein Idealpaar samstagsmorgens tangotanzend den Einkaufswagen durchs Kaufland schiebt...
jetzt übertreibe nicht mit deinem Sarkasmus  :.)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein