Autor Thema: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten  (Gelesen 11315 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #60 am: 22. Juli 2013, 11:09:20 »
Zum Beispiel, in dem man seinen Entschluß unter vier Augen persönlich mitteilt. So viel Anstand muß sein.

Ich bin ja auch ganz deiner Meinung und ich habe das auch immer so gemacht.
Sogar der Haustaliban wurde von mir in einem persönlichen Gespräch von der Trennung in Kenntnis gesetzt. Allerdings hatte ich als Ort ein Café gewählt, weil ich Angst vor Gewalt hatte.

Vielleicht wäre das ja auch für Zwilling ein gangbarer Weg: ein öffenltlicher Ort, der die Freundin eventuell am Tränenausbruch hindert...

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #61 am: 22. Juli 2013, 11:23:35 »
Vielleicht wäre das ja auch für Zwilling ein gangbarer Weg: ein öffenltlicher Ort, der die Freundin eventuell am Tränenausbruch hindert...
Ich glaube kaum, dass allfällige Tränenausbrüche das Kernproblem sind. Der Nicht-Feigling hält den Tränenausbruch aus.

Yossarian

  • Gast
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #62 am: 22. Juli 2013, 11:35:41 »
Der Nicht-Feigling hält den Tränenausbruch aus.

Der schon.  8)

Yossarian

  • Gast
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #63 am: 22. Juli 2013, 11:41:26 »
Es ist nicht gesagt, dass SIE ihn überhaupt liebt.

Eher vorstellbar ist reine Angst vor dem Alleinsein und dem Alltag bei ihr.

Das ist gut möglich.

Dann würde sie die Trennung wahrscheinlich auch viel besser wegstecken, als Zwilling befürchtet.

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #64 am: 22. Juli 2013, 11:43:08 »
Ich glaube kaum, dass allfällige Tränenausbrüche das Kernproblem sind. Der Nicht-Feigling hält den Tränenausbruch aus.

Ein Nicht-Feigling hätte auch nicht Zwillings Problem. :.)

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #65 am: 22. Juli 2013, 11:45:20 »
Dann würde sie die Trennung wahrscheinlich auch viel besser wegstecken, als Zwilling befürchtet.

Wohl eher nicht, denn dann wäre sie ja ganz alleine.
Sie hat laut Zwillings Darstellung keinen Freundeskreis, der sie emotional auffangen könnte.

Yossarian

  • Gast
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #66 am: 22. Juli 2013, 11:59:50 »
Wohl eher nicht, denn dann wäre sie ja ganz alleine.
Sie hat laut Zwillings Darstellung keinen Freundeskreis, der sie emotional auffangen könnte.

Wenn sie ihn nicht liebt, bleibt die emotionale Komponente aber raus. Die Katastrophe besteht dann nur noch daraus, daß dioe sich einen anderen Deppen suchen muß, der ihr Leben organisiert und ihr den Vortänzer macht.


Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #67 am: 22. Juli 2013, 12:12:05 »
Wenn sie ihn nicht liebt, bleibt die emotionale Komponente aber raus.

Es soll ja auch noch andere Emotionen ausser dem Liebesgefühl geben :.).

Einsamkeit ist durchaus eine Emotion. Um Einsamkeit zu vertreiben muss man nicht unbedingt verliebt sein oder lieben....es reicht schon, wenn einfach jemand da ist.
Für die Frau ist wahrscheinlich die Einsamkeit eine Katastrophe, deshalb klammert sie so.


Die Katastrophe besteht dann nur noch daraus, daß dioe sich einen anderen Deppen suchen muß, der ihr Leben organisiert und ihr den Vortänzer macht.
....da soll es ja nicht so viele Exemplare von geben....
verständlich, dass sie versucht zu halten, was sie hat...und bisher scheint das ja gut geklappt zu haben....

Yossarian

  • Gast
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #68 am: 22. Juli 2013, 12:33:29 »
Zudem lebte sie,als ich sie kennenlernte,in einer,mittlerweile total langweilig gewordenen Beziehung.


Und Du bist jetzt der große Animateur oder was?

Ist "Langeweile" mittlerweile ein Grund, eine Beziehung zu beenden?

Gehören zur Langeweile in einer Beziehung nicht zwei?

Zitat
Auf mich hat sie Hoffnung für einen großen Neuanfang im Leben gesetzt.

Alles wird lustiger? Nie wieder Langeweile? Was für eine Sorte Neuanfang soll das gewesen sein?

Sorry, aber das wird immer bescheuerter hier.

Yossarian

  • Gast
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #69 am: 22. Juli 2013, 12:35:03 »
Einsamkeit ist durchaus eine Emotion. Um Einsamkeit zu vertreiben muss man nicht unbedingt verliebt sein oder lieben....es reicht schon, wenn einfach jemand da ist.
Für die Frau ist wahrscheinlich die Einsamkeit eine Katastrophe, deshalb klammert sie so.

Ich hab so langsam den Eindruck, daß die Frau das ganz gut mit einem großen, neuen Fernseher und einem Premiere-Abo kompensieren könnte.  :evil

Offline Iphigenie

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.192
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Unglaubwürdigkeit in meinem Beziehungsverhalten
« Antwort #70 am: 22. Juli 2013, 13:42:10 »
...daß die Frau das ganz gut mit einem großen, neuen Fernseher und einem Premiere-Abo kompensieren könnte.  :evil

Sie KÖNNTE schon, sie WILL nur nicht....und der Fernseher macht auch nicht den Hausdepp Lebens-/Freizeitorganisator.

Na ja, Zwilling kann sich derzeit nicht zu endgültigen Schritten durchringen...also warten wir einfach ein paar Jahre bis er verzweifelt genug mutiger sein wird.