Autor Thema: Beschneidung  (Gelesen 16889 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schelm

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beschneidung
« Antwort #120 am: 20. Juni 2014, 19:26:01 »
Naja, erzählen Sie mal bitte einem Opfer weiblicher Genitalverstümmlung, dass das Vergehen an ihr auf einer Stufe mit der Entfernung der männlichen Vorhaut sei, die übrigens nicht nur allein aus religiösen, sondern auch aus medizinischen oder sogar ästhetischen Gründen vorgenommen wird. Solche Aussagen, wie die Ihrigen, sind eine Schlag ins Gesicht aller weiblicher Opfer, die einer Genitalverstümmlung "unterzogen" wurden! :kotz

Zum Thema Ästhetik: Wenn jemand im erwachsenen Alter und selbstbestimmt da an sich rum schnippeln lässt....bitte schön! Es gibt im übrigen genügend Frauen, die sich da im Scharmbereich kürzen, begradigen, angleichen lassen....jeder wie er, sie will.

Wenn BS medizinisch nötig ist....brauchen wir nicht ausgeführen!

Alle anderen Beschneidungen (Religion, Tradition..), die vor allem an Minderjährigen ausgeführt werden sind Körperverletzung, nichts anderes hat Herr Yossarian geschrieben....wo ist das Problem?
"Die spinnen die Bayern" ...  Bodo

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Beschneidung
« Antwort #121 am: 21. Juni 2014, 09:33:33 »
Ich denke, dass es Zeit wird, dass Forum umzubenennen: Frauenforum wäre ein passender neuer Name!
Pfhhhhhh.
"Liebestöterin" ist auch ein passender Name.

Offline krishnagole

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Beschneidung
« Antwort #122 am: 29. Juli 2014, 10:04:55 »
Wie so oft wenn sich die Politik in die Religion einmischt kommt es zu Chaos (anders rum gilt das auch).

Ja der Staat hat das Wohl der Kinder zu schützen und kann Gesetze zu ihrem er Schutz erlassen. Da die Kinder zum Zeitpunkt der üblichen Beschneidung nicht selber frei entscheiden können, gibt es zwei Autoritäten die das Entscheiden dürfen ... die Eltern und der Staat. Aber die Fragen ist darf der Staat den Eltern rein reden? Wo sind da die Grenzen?

Dinge die Menschen im Namen der Religion tun, da Religion ein so stark emotionale Sache ist zu verbieten, naja das produziert nur noch mehr Emotionen ... meist negative ...

Was man tun sollte ist einfach versuchen Aufzuklären, Bildung ... das sind die Schlüssel, denn wenn die Menschen erkennen woher einige Gebote (u.a. die Bescheidung) kommen, dann kapieren sie auch, das sie nicht mehr zeitgemäß sind.



Conte Palmieri

  • Gast
Re: Beschneidung
« Antwort #123 am: 29. Juli 2014, 11:28:59 »
Körperverletzung ist strafbar. Gotte Wille ist da keine gültige Ausrede.

Yossarian

  • Gast

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Beschneidung
« Antwort #125 am: 09. August 2014, 10:44:56 »
Was soll mann dazu sagen?

Gut dass die Beschneidung unterbleibt, aber trotzdem ein scheiß Urteil.

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.350
Re: Beschneidung
« Antwort #126 am: 09. August 2014, 16:15:43 »
Was soll mann dazu sagen?

Gut dass die Beschneidung unterbleibt, aber trotzdem ein scheiß Urteil.

Jo, eben. Es geht um verletzte Menschenrechte. Was jeder mit sich selbst anstellt, ist zwar nicht immer ok, aber seine Entscheidung. Wenn aber Andere entscheiden, was sie z.B. ihrem Kind antun, nur weil es ihre Religion so will, ist das ein einfach ein Verbrechen!  Weil das Kind einfach nicht selbst mitentscheiden kann!
"draußen nur Kännchen" - Bodo