Autor Thema: nett geschrieben - nett zu lesen  (Gelesen 31612 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #30 am: 14. Juni 2011, 14:09:54 »
Und es geht um die Trennung das Werk/die Persönlichkeit des Schöpfers.

Beispiel Feuchtwanger: Ich habe in meinen jüngeren Jahren seine Bücher nur so verschlungen, besitze sie natürlich immer noch.

Ich auch. Seine Bücher sind ja so humanistisch, europäisch, demokratisch, freiheitsliebend etc. Meine früheren "Ideale" (denen ich natürlich selber am wenigsten nahekomme). Ich sehe es ja jeden Tag, wie wenig ich irgendeinem Ideal gleiche.

Auch wenns nervt: wie hätte ich in seiner Situation reagiert?

Nur eins ist sicher: ich kann keine so guten Bücher schreiben wie er. Der Rest ist Märchenstunde.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Conte Palmieri

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #31 am: 14. Juni 2011, 14:15:06 »
Brecht hat einen Großteil seine Oevres von seinem Harem schreiben lassen, Picassos Geliebte erhängte sich und seine zweite Frau erschoß sich - eigentlich gibt´s ne Menge charakterliche Drecksäue unter den sogenannten großen Geistern.
Eben, "Harem", "zweite Frau", etc.

Solche Arschlöcher haben eine evolutionären Vorteil, weil die Frauen auf sie stehen. Wenn meinereiner mehr Gelegenheit erhielte, seine Gene zu verveilfältigen, hätten wir eine bessere Welt.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #32 am: 14. Juni 2011, 14:18:51 »
Ich kann eh fast nichts mehr lesen, weil ich fast überall auf Scheinheiligkeit stosse, die mir früher nicht aufgefallen ist. Scheinheiligkeit an sich kann ich auch nicht verurteilen, weil ich ebenfalls scheinheilig bin. Aber lesen möchte ich sowas nicht mehr. Es langweilt.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #33 am: 14. Juni 2011, 14:20:15 »
Wenn meinereiner mehr Gelegenheit erhielte, seine Gene zu verveilfältigen, hätten wir eine bessere Welt.

Es bliebe nur noch der Begriff "Bessere Welt" zu definieren.
« Letzte Änderung: 14. Juni 2011, 15:17:17 von Teppichporsche »
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Conte Palmieri

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #34 am: 14. Juni 2011, 14:27:35 »
Es bliebe nur noch der Begriff "Bessere Welt" zu definieren.
Ein Herr Feuchtwanger, der der Frau Feuchtwanger beim Putzen zu Hand geht und auch mal die Klappe hält, ein Brecht, der seine Texte selber textet und ein Picasso, der seine Trullas tröstet statt fremdzuficken, wäre doch schon ein guter Anfang.

marple

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #35 am: 14. Juni 2011, 14:41:06 »
Auch wenns nervt: wie hätte ich in seiner Situation reagiert?

Zumindest die Klappe gehalten, was die Fluchthelfer und -wege betrifft. Aber der große Denker hat wahrscheinlich geglaubt, dass alles allein für ihn organisiert wurde. Dass es keine anderen schützenswerten Geister gäbe, die auch noch so rausgebracht werden sollten...

Das war höchste Einfalt, wenn man es nett formulieren möchte.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #36 am: 14. Juni 2011, 15:10:29 »
Zumindest die Klappe gehalten, was die Fluchthelfer und -wege betrifft. Aber der große Denker hat wahrscheinlich geglaubt, dass alles allein für ihn organisiert wurde. Dass es keine anderen schützenswerten Geister gäbe, die auch noch so rausgebracht werden sollten...

Was noch zu beweisen wäre!

Und was war der wirkliche Grund für dieses Verhalten? Wissen wir nicht! Und wenns so gewesen wäre wie du sagst: hätte ich mich nicht ebenso besonders schützenswert und den Rest der Menschheit für ersetzbar gehalten, eben weil ich gute Bücher schreibe.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #37 am: 14. Juni 2011, 15:16:04 »
Ich möchte in keiner "Besseren Welt" leben, die sich andere herbeihalluziniert haben...

Genau das ist das Problem. Das gilt nicht allein für conte sondern für alle Weltverbesserer (mich natürlich eingeschlossen).

Ein Herr Feuchtwanger, der der Frau Feuchtwanger beim Putzen zu Hand geht und auch mal die Klappe hält, ein Brecht, der seine Texte selber textet und ein Picasso, der seine Trullas tröstet statt fremdzuficken, wäre doch schon ein guter Anfang.

Du warst nicht dabei, hast die Rolle nicht gespielt, hast Frau Feuchtwanger nicht geheiratet, hast Picassos Trullas nicht gekannt, etc und du willst wissen, was du an ihrer statt gemacht hättest. Das nenne ich ... gewagt.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

marple

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #38 am: 14. Juni 2011, 15:19:58 »
Was noch zu beweisen wäre!

Und was war der wirkliche Grund für dieses Verhalten? Wissen wir nicht! Und wenns so gewesen wäre wie du sagst: hätte ich mich nicht ebenso besonders schützenswert und den Rest der Menschheit für ersetzbar gehalten, eben weil ich gute Bücher schreibe.

Mag alles sein. Aber wenn du die Namen von aktiven Fluchthelfern preisgibst, egal in welchem Zusammenhang und aus welchen Gründen, nimmst du ihren Tod billigend hin. Da musst du schon ein grenzenloses Ego besitzen, um das mit deinem Mitteilungsbedürfnis in Waage bringen  zu können.

Erzähl mir nix von Umständen. Verrat bleibt Verrat, egal, welches Mäntelchen man darüber hängt.


Edit: Mit Ausnahme von Folter. Aber er wurde nicht gefoltert. Er ist vom Schiff gepurzelt und hat der versammelten Weltpresse alles haarklein erzählt. Einfach so. Nicht mal für Geld.
« Letzte Änderung: 14. Juni 2011, 15:22:02 von marple »

Yossarian

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #39 am: 14. Juni 2011, 15:29:43 »
Man wird nicht umhin können sich damit abzufinden, daß viele "große Künstler" eitle, selbstverliebte und zutiefst asoziale Charaktere waren bzw. sind.

Die, die anders sind sind jedenfalls die, die auf welche Art auch immer in Vergessenheit gerieten. Wir kennen nur die, die es geschafft haben, im Rampenlicht zu stehen. Ich glaube, jemand ohne überzogenes Ego will da gar nicht unbedingt hin.

Ich hab mich unlängst mit jemandem über Seneca "gestritten". Mein Gegenüber meinte, das eine oder andere gute Haar an ihm finden zu können und insbesondere, daß er eigentlich ganz anders gedacht oder empfunden hätte, als er gehandelt und sich dargestellt hat (im Wesentlichen, daß er eigentlich den Epikureern zugetan gewesen sei, dies aber aus den Umständen heraus nicht hätte raushängen lassen können oder wollen). Ich hatte das nicht gelten lassen, denn immerhin kann er kein Mitleid dadurch verdienen, daß er aus Machtgeilheit den stoischen Salonphilosophen markierte und es so doch ziemlich weit gebracht hatte. Hätte Seneca mehr Arsch in der Hose gehabt und getan, was er für wirklich richtig gehalten hätte, dann wäre er eine weniger zwiespältige Person gewesen, aber wir würden ihn heute wahrscheinlich überhaupt nicht kennen.

marple

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #40 am: 14. Juni 2011, 15:38:14 »
Judas würde auch keiner kennen. Oder nur so unter ferner liefen.

Gilt auch für: Charles Manson, Haarmann, Ed Gain...ist die Frage, ob wir dadurch wissensbefreiter wären.


Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #41 am: 14. Juni 2011, 15:44:42 »
Mag alles sein. Aber wenn du die Namen von aktiven Fluchthelfern preisgibst, egal in welchem Zusammenhang und aus welchen Gründen, nimmst du ihren Tod billigend hin. Da musst du schon ein grenzenloses Ego besitzen, um das mit deinem Mitteilungsbedürfnis in Waage bringen  zu können.

Erzähl mir nix von Umständen. Verrat bleibt Verrat, egal, welches Mäntelchen man darüber hängt.


Edit: Mit Ausnahme von Folter. Aber er wurde nicht gefoltert. Er ist vom Schiff gepurzelt und hat der versammelten Weltpresse alles haarklein erzählt. Einfach so. Nicht mal für Geld.

Natürlich kann man so denken. Denken kann man alles. Aber sei ersteinmal in seiner Situation (exakt seiner Situation). Danach kannst du auch urteilen, wenn dir dann noch der Sinn danach ist.

Und natürlich mache ich das gleiche wie du. Ich verurteile auch. Von daher ...


Edit: Ich würde natürlich exakt so denken wie du, wenn ich mich und die Welt mittlerweile nicht besser kennen würde. Wahrscheinlich wärest du diejenige, die unter keinen Umständen Fluchthelfer etc preisgeben würdest. Wahrscheinlich ist aber keine Gewissheit. Aber erst wenn du besser bist (nicht nur annimmst, dass du besser bist), erst dann gestehe ich dir das Recht zu, zu verurteilen. Und sogar dann hat Verurteilen keinen Sinn. Aber ... wie gesagt, ... alles im grünen Bereich.


« Letzte Änderung: 14. Juni 2011, 15:49:51 von Teppichporsche »
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Yossarian

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #42 am: 14. Juni 2011, 15:45:25 »
Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob man Haarmann und Manson unbedingt mit Brecht und Seneca vergleichen kann.  ;)

marple

  • Gast
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #43 am: 14. Juni 2011, 15:48:19 »
Danach kannst du auch urteilen, wenn dir dann noch der Sinn danach ist.

Damit hebelst du natürlich jede Rechtstaatlichkeit aus, ist dir klar, oder? Wer steckt schon in "exakt" der Situation wie der Mörder/Dealer/Politiker, über den man urteilen soll/darf/muss?


Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob man Haarmann und Manson unbedingt mit Brecht und Seneca vergleichen kann.  ;)

DAs nicht, aber der Grund für die Hinnahme menschlich "unattraktiven" Verhaltens, kann nicht Unsterblichkeit sein.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.325
  • Geschlecht: Männlich
Re:nett geschrieben - nett zu lesen
« Antwort #44 am: 14. Juni 2011, 15:56:34 »
Damit hebelst du natürlich jede Rechtstaatlichkeit aus, ist dir klar, oder? Wer steckt schon in "exakt" der Situation wie der Mörder/Dealer/Politiker, über den man urteilen soll/darf/muss?


DAs nicht, aber der Grund für die Hinnahme menschlich "unattraktiven" Verhaltens, kann nicht Unsterblichkeit sein.

Hinnehmen? Wer sagt was von Hinnehmen? Ich rede von verurteilen.

Ich persönlich kann gerade nicht so sehr über Rechtstaatlichkeit diskutieren. Habe meine Gedanken ganz woanders.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx