Autor Thema: *Tu was (Gutes) und rede darüber...*  (Gelesen 8572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mother Bates

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 396
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #15 am: 03. Juli 2011, 12:09:28 »
Warum "wir" unser Privatleben in die Öffentlichkeit zerren, kann ich Dir auch nicht sagen, ich kann Dir aber sagen, warum ICH facebook nutze:
Aus Faulheit und aus Geiz!
Ich habe Freunde und Verwandte buchstäblich über die ganze Welt verteilt. Seit ich bei facebook angemeldet bin, haben sich diese Kontakte wesentlich intensiviert, wir teilen uns Fotos, Nachrichten und auch sehr gerne Witze. Das ist wesentlich schneller und billiger als die gute alte Post, mit deren HIlfe bisher diese Kontakte aufrecht erhalten wurden.

Bei allem kommt es doch darauf an, was man draus macht: Wenn ich diese "sozialen Netzwerke" dazu nutze, mit meinen Freunden in KOntakt zu bleiben und sie an meinem Leben teilhaben zu lassen, finde ich daran nichs schlimmes, das hätte ich per Post oder Telefon auch gemacht, nur hätte es länger gedauert und wäre teurer gewesen. Ich muss nicht jede "Freundschaftseinladung" akzeptieren (schon gar nicht von Leuten, die ich überhaupt nicht kenne) und muss auch nicht zu jedem Stuhlgang mein "gefällt mir" Zeichen abgeben.

Im Übrigen halte ich jede Art von Beteiligung an einem INternetforum auch für eine Form der Selbstdarstellung: Hier kann ich eine Facetten meines Wesens so beschönigt darstellen, wie man mich im wirklichen Leben wahrscheinlich gar nicht kennt. Andere - nicht so ansehnliche - Seiten kann ich unterdrücken.

Ich glaube, dass wir alle hier im wahren Leben ganz anders sind!

Pusteblume

  • Gast
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #16 am: 03. Juli 2011, 12:10:36 »
Einen schönen Sonntag, an Alle,

zu der Frage wer sind *wir*?

Nun, im Grunde doch wir Alle...!?

Wir, die ein Gespräch am Gartenzaun mit dem Nachbarn abhalten, wir die sich im Forum austauschen... und DIE die sich im Facebook, Youtube, Twitter im Fernsehen ins Rampenlicht drängen... aber auch WIR, die das dann kommentieren, indem wir darüber lachen, den Kopf schütteln und uns aufregen...

Wir bedingen uns...

Jeder Mensch hat ein gewisses Bedürfnis danach sich in irgendeiner Form darzustellen und sich in irgendeiner Form zu profilieren...

Geltungssucht, Narzismus oder was auch immer ist die Triebfeder dieser Handlungen, gleichzeitig werden aber auch die Sensationslust, Neugier, der Voyeurismus der anderen gestillt...

Wenn es niemand interessiert was der andere tut, gäbe es nicht eine derart große Masse, die sich öffentlich zu Affen machen könnten...

Selbst wenn der eine oder andere (ich) sich nicht dafür interessiert, dass einer furzend Kerzen ausblasen kann, wird man (ich) mit dieser Fähigkeit regelrecht erschlagen, weil man (ich) es auf indirekten Wegen erfährt...

Scheinbar gibt es kein Entkommen mehr... man (ich) wird damit konfrontiert und hat alle Mühe dieses Wissen zu vergessen. Irgendwas bleibt immer hängen...

Ich habe das Gefühl, dass ich ein Teil dieser Maschinerie bin und frage mich, wo ich selbst dieses in Gang setze und kräftig füttere...!?

Was gehört zum *normalen* Leben dazu und was muss ich vermeiden... wo sind meine eigenen Bereiche, die ich zwar für *heilig* halte... also schützenswert, sie dennoch aber für meinen eigenen *Zwang* /*Drang* nach Selbstdarstellung *benutze* oder gar *missbrauche*...

Ich bin zwar in keinerlei Netzwerk, aber im privaten Bereich doch immer wieder mal dabei. Dinge auszuplaudern, die mir sehr *heilig* sind...

Ich weiß nicht, ob ihr diesen Gedankensprung mit mir mitspringen könnt oder wollt...

Ich bin auf der Suche nach dieser Ursache... sowohl im *Kleinen* (der Gartenzaun) als auch im *Großen*  (die große Öffentlichkeit)

Würde mich freuen, wenn von euch dazu einige Gedanken bekommen könnte...

Liebe Grüße

Pusteblume        

      

Pusteblume

  • Gast
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #17 am: 03. Juli 2011, 12:16:52 »
Hallo Mother Bates,

da meine Tochter als Au pair in Spanien ist, war Facebook für uns auch eine Bereicherung... :D

Sie hat uns an ihrem Leben teilhaben lassen und der Kontakt zu ihren Freunden hat sie auch vor furchtbarem Heimweh geschützt...

Es geht mir auch nicht darum zu sagen, die technischen Errungenschaften der heutigen Zeit, ist Teufelswerk und gehört verboten...

Denn Dank ICQ, Facebook, Skype hatte ich sehr intensiven Kontakt zu meiner Tochter und es half auch mir die Zeit zu überbrücken...

Im vorherigen Beitrag hab ich zu meinen eigentlichen *Problemen* etwas geschrieben...    

Grüße

Pusteblume

PS: Mein Sohn ist in Facebook... nur damit es keine Irritationen bzgl. der Aussage gibt, dass ich in keinem Netzwerk bin...
 
« Letzte Änderung: 03. Juli 2011, 12:21:22 von Pusteblume »

Offline Missovercover

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 885
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #18 am: 03. Juli 2011, 13:15:16 »
Ich glaube, dass wir alle hier im wahren Leben ganz anders sind!
Also ich versuche immer mich so zu geben,wie ich auch im wahren Leben bin.
Einzig und alleine mein Nickname und das Bild dazu sind erstunken und erlogen.Aber auch nur,weil ich anonym bleiben möchte.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #19 am: 03. Juli 2011, 13:21:00 »

Ich glaube, dass wir alle hier im wahren Leben ganz anders sind!
Bei den meisten Hühnern bin ich mir sicher das die vor lauter Verstellerei gar nicht mehr wissen wie sie eigentlich sind.

Geschlechterspezifisch gebe ich dir durchaus recht...und die meisten die hier rumgackern nutzen jede Möglichkeit zur Präsentation. bei den Herren der Schöpfung ...und einzelnen anderen...hier glaube ich allerdings nicht an Verstellerei...so zynisch wie der ein odere andere Anwalt hier kann man sich nicht stellen...so wird man...
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Offline Mango

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Männlich
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #20 am: 03. Juli 2011, 13:27:37 »
Grundsätzlich hat das Netz mein Leben auf jeden Fall bereichert, einfach genial wie einfach manche Dinge dadurch werden.

Facebook nutze ich auch, zumeist um zu sehen was meine Kinder wieder so aushecken bzw. ( was ging gestern alda :evil)

deshalb bin ich bei Ihnen auch der "Stalker" 8) ;D.

Aber die privaten Dinge würde ich nicht rein setzen, das Netz ist für mich eine gigantische Informationsquelle was ich natürlich auch finanziel umsetzte.

Wenn andere Leute ein Sendungsbewußtsein haben und dies bei FB mitteilen möchten dann sollen sie das tun!

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.892
  • Geschlecht: Weiblich
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #21 am: 03. Juli 2011, 13:47:05 »
Mein (fast 17-jähriger) Sohn ist bei Facebook, ich bin bei Facebook, trotzdem haben wir uns nicht "geaddet". Beide Profile sind so eingestellt, dass nicht Freunde von Freunden oder gar Unbekannte lesen können. Sprich: ich will nicht in seinem Profil lesen und könnte das auch nicht, andersrum genauso. Kürzlich hat mich ein Freund von ihm geklickt, das habe ich abgelehnt, ich will nix lesen, das 16-jährige von sich geben. Meiner Meinung nach ist das auch eine Sache des: "wie will ich es nutzen und was will ich öffentlich von mir preisgeben". Momentan nutze ich Facebook, um Verabredungen mit Bekannten zu treffen, so war ich auch am Freitag auf einer kleinen Veranstaltung mit Liveband, von der ich ohne Facebook nicht mal gewußt hätte. Find ich praktisch. Man kann sich ja auch das Lesen dieser: "ich bin gerade bei Mc Donalds", "ich bin gerade auf der A6" ersparen, indem man das einfach sperrt.  Über wer-kennt-wen habe ich mich kürzlich auch mit ein ein paar Alleinerziehenden meiner früheren Internetzeit verabredet. Klar hätten wir auch telefonieren können, so konnte man aber gleich mal mehr Leute erreichen um nachzufragen, wer überhaupt Zeit hat. Wie gesagt, alles eine Frage der Einstellungen. Portale wie Facebook, wer-kennt-wen oder stayfriends sind nicht grundsätzlich schlecht. Es kommt immer darauf an, was man daraus macht.
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline Mother Bates

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 396
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #22 am: 03. Juli 2011, 14:33:47 »
Zitat
Geschlechterspezifisch gebe ich dir durchaus recht...und die meisten die hier rumgackern nutzen jede Möglichkeit zur Präsentation

Der Zeitgenosse, der mit uns den gelungenen Vollzug des Geschlechtsverkehrs mit seiner Frau geteilt hat, war wohl eher nicht weiblich. Aber vermutlich war es ja - da es von einem männlichen Forumsmitglied kam - ja auch kein Gegacker sondern wertvolle Information auf die die Welt gewartet hat.

Wenn jemand meint, er muss Privates, vom Zubereiten eines MIttagessens bis zu sexuellen Vorlieben, einer breiten Öffentlichkeit via INternet mitteilen - sei es drum, ich muss es ja nicht lesen.

Problematisch finde ich, wenn über Dritte geschrieben wird, seien es Kinder, Gatten, Eltern kurz, Menschen, die über den Schreiber identifiziert werden könnten und deren Rechte eindeutig verletzt werden, wenn ihre Marotten, Fehler  und Spleens im INternet breitgetreten und diskutiert werden. Mich gruselt es bei dem GEdanken, ich könnte neue Freunde meiner Kinder treffen und die sind via Internet schon darüber informiert, dass ich schnarche dass die Wände wackeln, mir beim Fernsehen die Füße "mache" und dass meine Streitkultur zu wünschen übrig lässt (oder Schlimmeres!)

Wer meint, er muss sich seine "five minutes of fame" im INternet selbst gestalten - warum nicht? Nachvollziehen kann ich es nicht, aber da es die Möglichkeit gibt, wird sie auch genutzt werden.

Offline Missovercover

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 885
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #23 am: 03. Juli 2011, 14:47:43 »
Wenn jemand meint, er muss Privates, vom Zubereiten eines MIttagessens bis zu sexuellen Vorlieben, einer breiten Öffentlichkeit via INternet mitteilen - sei es drum, ich muss es ja nicht lesen.
Mal die sexuellen Vorlieben ausgenommen,war ich oft schon sehr dankbar dafür,dass es Leute gibt die sich die Zeit nehmen ihre Rezeptideen zu veröffentlichen.Manchmal weiß man ja wirklich nicht mehr,was man noch kochen soll oder wie ein bestimmter Kuchen gebacken wird.

Offline Mother Bates

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 396
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #24 am: 03. Juli 2011, 15:02:50 »
Zitat
Mal die sexuellen Vorlieben ausgenommen,war ich oft schon sehr dankbar dafür,dass es Leute gibt die sich die Zeit nehmen ihre Rezeptideen zu veröffentlichen

Das stimmt für die entsprechenden Foren. Ich nehme an, dass es inzwischen auch für jede sexuelle Perversion ein Forum gibt, in dem sich niemand darüber aufregt, wenn diesbezüglich explizit gepostet wird.

Aber in einem halbwegs "normalen" Forum erinnert diese Form der Selbstdarstellung mich häufig an die eines Kleinkindes, das  sein gefülltes Töpfchen jedermann unter die Nase hält: "Guck mal, was ich Tolles produziert habe!"

PS: Ich kann es nicht genau auseinanderhalten, aber wenn hier z.B. in einem thread "handmade pictures" gepostet werden, so sind die oft sehr schön anzuschauen, gefallen mir und erfreuen mich und ich bin froh, dass jemand sie mit uns teil.

Gäbe es allerdings Fotos der Marke "Mein Haus, mein Boot, mein Swimmingpool", würde mir das kein bißchen gefallen und mich auch nciht die Bohne interessieren.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2011, 18:51:55 von Mother Bates »

Offline Missovercover

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 885
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #25 am: 03. Juli 2011, 16:08:46 »
Gäbe es allerdings Fotos der Marke "Mein Haus, mein Boot, mein Swimmingpool", würde mir das kein bißchen gefallen und mich auch nciht die Bohne interessieren.
Wenn jemand mit seinem Hab und Gut angeben will...bitte sehr....
Vermutlich trifft man sie dann hier wieder,mit der Threadüberschrift: Alle Hühner sind geldgeil...oder so....

Offline Missovercover

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 885
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #26 am: 04. Juli 2011, 07:44:28 »
Generation Selbstdarsteller
Ein schöner Artikel für Leute die sich wie ich mit Facebook und Co. gar nicht auskennen.

Ich sitze ja auch viel lieber bei schönem Wetter draußen im Eiscafe und beobachte die Menschen in der City. 8)

Pusteblume

  • Gast
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #27 am: 04. Juli 2011, 09:31:09 »
Guten Morgen,

ich freu mich, dass ihr eure Gedanken und Erfahrungen zu diesem Thema geschrieben habt.

Auch ich fühle mich in diesem WWW sehr wohl und kann meinen Wissensdurst zu meinen vielfältigen Interessen stillen... sei es ein neues Backrezept... oder andere Dinge.

Natürlich hab ich auch viele Menschen kennen gelernt, von denen ich sage..*Schön, dich in meinem Leben zu haben* oder *schade, dass ich dich jetzt auch kenne*...

Gut, möglich, dass sich Menschen *virtuell* anders geben, als dass sie tatsächlich sind. Aber ich bin auch der Meinung, dass irgendwann die (virtuelle) Maske fällt und letztlich das wahre Gesicht gezeigt wird.


Vielleicht ist dieses Thema einfach viel zu komplex, um zu ergründen, warum soviele Menschen in die Öffentlichkeit streben um einen Hauch von zweifelhaften Ruhm zu ernten...!?

Liebe Grüße

Pusteblume  

Offline Missovercover

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 885
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #28 am: 04. Juli 2011, 10:20:40 »
Wer sagt denn, dass man für Fratzebuch und Co. drinnen sitzen muss?
Soweit kommt es noch...
Mich stört es schon,wenn Freunde nicht mal ohne ihr Handy auskommen,immer und überall erreichbar sein wollen und ein Gespräch durch ständige SMS unterbrochen wird.
Technik ist durchaus interessant und mitunter hilfreich,aber das Zwischenmenschliche ersetzt es nicht.

Pusteblume

  • Gast
Re:*Tu was (Gutes) und rede darüber...*
« Antwort #29 am: 04. Juli 2011, 11:16:49 »
Zitat
Mich stört es schon,wenn Freunde nicht mal ohne ihr Handy auskommen,immer und überall erreichbar sein wollen und ein Gespräch durch ständige SMS unterbrochen wird.
Technik ist durchaus interessant und mitunter hilfreich,aber das Zwischenmenschliche ersetzt es nicht.

Hallo Miss,

Jepp... seh ich auch so... zwar nehm ich mein Handy auch immer mit, aber Gott sei Dank werde ich telefonisch nicht bombardiert und somit *schweigt* mein Handy meistens, wenn ich unterwegs bin...

Aber ich finde es schon furchtbar, wenn man unfreiwilliger *Zuhörer* ist und dem auch nicht entgehen kann... z.b. wenn man in den öffentlichen Verkehrmitteln sitzt oder in irgendwelchem Cafes..., aber ich finde es auch eine ziemliche Unart, wenn ich Besuch habe oder irgendwo zu Besuch bin, dass der/die andere dann *gefühlte* Stunden sich mit dem Anrufer unterhält...

Ich bin nämlich der Meinung, dass das unglaublich unhöflich ist... Ich handhab es so, dass ich dann das Gespräch kurz halt und mich dann zu einem anderen Zeitpunkt bei dem Anrufer melde bzw. bitte ihn mich zu einem späteren Zeitpunkt anzurufen.

So ein Verhalten gibt mir nämlich das Gefühl, dass ich nicht wirklich wichtig bin und der/die diesen Anruf als willkommene Abwechselung geradezu *herbei sehnt...*

Mag sein, dass ich diesbezüglich ziemlich mimosenhaft reagiere, aber ich kann und mag da auch nicht anders reagieren...

Außerdem ist mir in der vergangenen Zeit sehr stark aufgefallen, dass nahezu alle Menschen mit einem *Stöpsel* im Ohr rumlaufen, was mir den Eindruck beschert, dass es nichts anderes bedeutet, dass man um Himmelswillen nicht angesprochen werden möchte...!

Jeder lebt mit diesem *Stöpsel* in *seiner ganz persönlichen Welt* ... Ab und an frage ich mich, ob diese Menschen von irgendwo her *Order* erhalten was sie tun oder lassen sollen!?

Lang, lang ist`s her, dass man an einer Bushaltestelle *Kontakt* mit seinen Mitmenschen bekommen hat. Selbst die Frage nach der Uhrzeit oder nach den Fahrlinien scheint schon ein *Eindringen* in dessen *Privatsphäre zu sein...

Wenn ich draußen mit den Hunden laufe, möchte ich dem Zwitschern der Vögel, dem Rauschen des Baches und dem Gesang des Windes lauschen. Denn dann finde ich wieder in meine innere Mitte und somit meine innere Balance... Bin im Hier und Jetzt... Da passt meiner Meinung nach einfach keine Musik...

Ich weiß nicht, ob jemand das verstehen oder zumindest nachvollziehen kann...

Pusteblume