Autor Thema: Figur-Prophet müsste man sein...  (Gelesen 11697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeRainer

  • Gast
Figur-Prophet müsste man sein...
« am: 12. Juni 2011, 10:21:51 »
Hi,
ich bin 23 Jahre alt und seit r2 Jahren mit meiner Freundin Sinka (20) zusammen. Aus einem Flirt wurde eine Beziehung und die geht mit der Verlobung seit ein paar Tagen in die "nächste Runde":) Und eigentlich passt dieser Beitrag gar nicht so recht in die Kategorie "Krisen etc.", aber ich habe keine andere dafür gefunden...

Ich bin in einem sehr körperbewußten Umfeld aufgewachsen. Meine Familie ist von jung bis alt schlank und sportlich. Dicke Menschen haben in meiner Familie einen ähnlich schlechten Stand wie Schwerverbrecher, um es mal etwas überzogen auszudrücken. Ich finde das übertrieben und meine Meinung dazu ist eher neutral, allerdings habe ich vielleicht aus diesem familiären Grund ein ziemlich eingeengtes Schönheitsideal was Frauen angeht. In diesem Punkt hat mich mein Umfeld geprägt und ich kann daran nichts ändern.

Sinja ist weder dick, noch mollig. Sie ist ganz normal gebaut und wenn man mit böser Absicht nach Fehlern suchen würde, dann könnte man höchstens sagen, daß sie bei irgendwas zwischen Ideal- und Normalgewicht nicht trainiert aussieht und, wie soll ich es sagen, recht weich ist. Mir gefällt das auch gut, da ich trotz meinen Einflüssen durch mein Umfeld keine total durchtrainierten Frauen mag. Auch daß sie kein Interesse am aktiven Sport hat kann ich ihr nicht verübeln. Sie hat mir erklärt, daß ihr nichts davon Spaß machen würde und ich finde, daß man das auch akzeptieren muss.

Vor einem Jahr meinte meine Mutter, als Sinja und ich uns in deren Garten in Badekleidung aufhielten, daß sie so ein Mädchen wäre, was irgendwann auseinandergehen würde. Man würde das sehen und sie hätte bisher immer recht behalten. Leider stimmt das, denn sie hat diese merkwürdige Gabe bereits mehrfach bewiesen. Sie fragte mich dann ein paar Sachen und dann wurde mir erst richtig mulmig:
Macht sie Sport? Nein
Ist ihre Mutter dick? Ja, ziemlich...
Ist ihr Vater dick? Oh ja...
Gibt es ältere Geschwister die dick sind? Ja, eine ältere Schwester, ziemlich proper, aber nicht richtig dick...

Natürlich war das nicht so ein Interview, aber diese Fragen kamen in dem Gespräch vor. Meine Mutter meinte nur noch "Oh je..."

Ein ähnliches Gespräch fand gestern statt, was mich auch zu diesem Beitrag bewegt hat. Ich habe erzählt, daß sie einen neuen Job hätte und zwar als Bürokauffrau (vorher hatte sie in einem Bekleidungshaus gearbeitet und war den ganzen Tag auf den Beinen) und daß sie vor ein paar Tagen ein Auto bekommen hat (vorher ging sie zu Fuß und dann per Bus zur Arbeit). Meine Mutter meinte dazu, daß dies nun der Anfang vom Ende ihrer schlanken Tage wäre, zumal wir ja auch noch abends warm essen würden.

Ich bin jetzt ziemlich verunsichert und stecke in einer sehr blöden Situation. Ich habe keine Lust den oberflächlichen Macho zu spielen und Sinja zu sagen, daß sie auf die Figur aufpassen soll...vor allem wenn sie sich noch gar nicht verändert hat. Auf der anderen Seite möchte ich auch nicht in ein paar Jahren neben einer dicken Frau aufwachen, nur weil ich zu spät meine Meinung oder Bedenken geäußert habe.

Daher frage ich nun in die Runde, ob es überhaupt möglich ist bei jetzt schlanken Frauen in diesem Alter zu sagen, daß die Eine eher so bleibt und die andere irgendwann dick(er) wird? Meine Mutter meinte zu dieser Frage, daß man doch nur die Geschichten "wie wurde ich dick" von dicken Frauen anschauen müßte und dann könnte man es bei noch schlanken Frauen anwenden. Und die Veranlagung duch die Eltern wäre ein wichtiger Punkt, auch wenn er gerne als falsch dargestellt wird.

Ich freue mich auf Eure Antworten und eventuelle eigene "figur-prophetische" Erfahrungen.

Pusteblume

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #1 am: 12. Juni 2011, 10:55:04 »
Lieber Rainer,

der Körper ist *der Spiegel deiner Seele* heißt es und man hat das Gewicht, dass man braucht...

Ich kenne diese Gewichtsschwankungen sowohl bei mir als auch bei meinen Kindern...

Ob es vorhersehbar ist, dass deine Freundin wie ein Hefeteig auseinander geht oder nicht, kann man so nicht sagen... Das Gewicht, dass sich in Familien *quasi* vererbt, liegt einem Verhaltensmuster zu Grunde.

Die einen schützen sich durch eine *seelische Mauer* in Form von Fettleibigkeit, während andere ihr Dasein durch Gewichtsabnahme verringern und eigentlci gar nicht DASEIN wollen...

All das ist eine hoch komplexe (psychologische) Sache und je nach dem wie sensibel man ist variert das Gewicht ständig.

Man kann nicht pauschal sagen, dass Menschen dick werden, wenn sie ihr Auto benutzen und kein Sport treiben. Sicher ist Bewegung etwas sehr wichtiges... aber die *Bewegung* muss man auch im *übertragenen* Sinne betrachten.    Das Leben ist immer in Bewegung und sollte man zunnehmen so sind all die Lebensthemen gefragt, in denen man eventuell stagniert oder es gar zu einem Stillstand kommt.

Meine Tochter war schon von je her sehr sportlich und ging erst dann etwas aus dem Leim als sie sich in einer *Lebenskrise* wiedergefunden hat... Wir stellten beide fest, dass wir exakt genau mit diesen Themen umgehen und unser dicker Popo dazu dient etwas *auszusitzen*... dazu benötigt man nämlich *Sitzfleisch*... Unser Bauch zeigt uns, dass wir unsere wahren Gefühle nicht leben... also weder unsere *Wut im Bauch* rauslassen, noch unsere *Schmetterlingen im Bauch* Ausgang gewähren...

Mein Sohn hat nachdem er die Schule verlassen hat enorm abgenommen und hat jetzt einen derart *geilen* Körper der lediglich durch körperliche Arbeit *gestählt* wurde...

Gewicht ist das was wir als *seelischen Ballast* mit uns herumtragen... Sobald wir seelisch etwas *loslassen* lässt auch der Körper wieder los... Wir sammeln nämlich Wasser in unserem Körper an, damit wir all unsere seelischen Gifte einlagern können, solange wir uns unserem Problem nicht stellen...

Ich persönlich treibe auch keinen Sport... habe noch nie Sport getrieben und das einzige was ich bisher immer tat war in *Bewegung* zu sein... Es gab die letzten Jahre bei mir sehr massive Probleme, die ich nicht loslassen konnte oder wollte... jedoch weiß ich, wenn ich einen Prozess erfolgreich hinter mir habe, dass sich der Gewichtsverlust fast von alleine einstellt, weil ich wieder den Drang verspüre mich in *Bewegung* zu setzen...

Ernährung spielt auch in diesem Punkt eine sehr wichtige Rolle... Man bedenke die Aussagen... Liebeshunger, Lebenshunger, Erlebnishunger... man will sich sein Leben *versüßen* und man bekommt sein *Fett* ab...

Über sportliche Menschen möchte ich nichts sagen, weil jeder Sportler sein eigenes *Päckchen* zu tragen hat... mir fällt immer nur das eine ein... *man kann von manchen Dingen auch WEGrennen...* *etwas zur Seite drücken* usw.

Was du in Bezug auf deine Freundin machen sollst, weiß ich nicht... aber der Anfang wäre damit schon gemacht, wenn du dir deine eigene Sicht der Dinge reflektieren würdest... Denn sollte deine Freundin tatsächlich auseinander gehen hat sie im wahrsten Sinne des Wortes ein *Problem* und in einer Beziehung müssen die Probleme zusammen passen... ;)

In diesem Sinne

Pusteblume     

DeRainer

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #2 am: 12. Juni 2011, 11:31:36 »
Nun, das ist eine ziemlich philosophische Herangehensweise, die ich zwar sehr interessant finde, aber meiner Meinung nach auch nicht auf alle Lebenslagen übertragen werden kann. Trotz dem Umfeld, was mich geprägt hat, sehe ich es ja nicht als eine Auswirkung von negativen Umständen an, wenn jemand dick ist oder vor allem wird. Ich finde sogar, daß es eher zu viele positive Dinge (komfortables Leben, Gemütlichkeit, sich fallen lassen etc.) sind, die die Mensch zunehmen lassen.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #3 am: 12. Juni 2011, 11:39:19 »

Ich bin jetzt ziemlich verunsichert und stecke in einer sehr blöden Situation. Ich habe keine Lust den oberflächlichen Macho zu spielen und Sinja zu sagen, daß sie auf die Figur aufpassen soll...vor allem wenn sie sich noch gar nicht verändert hat. Auf der anderen Seite möchte ich auch nicht in ein paar Jahren neben einer dicken Frau aufwachen, nur weil ich zu spät meine Meinung oder Bedenken geäußert habe.


Einen Tod musst Du sterben.

Welchen, da kann ich Dir nichts empfehlen. Aber denke dran, das Jugend und Schönheit ohnehin vergeht, dünne Frauen werden im Alter manchmal zu fürchterlichen Krähen.

DeRainer

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #4 am: 12. Juni 2011, 11:43:41 »
Haha, da gebe ich Dir sogar 100% recht. 30 Jahre Diäten und Sonnenstudio machen keine schöne, reife Frau. Nein, ab einem gewissen Alter ist es völlig legitim, egal ob bei Mann oder Frau.
Mir geht es eher um das Thema, ob man tatsächlich Ansätze deuten kann und ob es noch andere "Hellseher" als meine Mutter gibt...

Pusteblume

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #5 am: 12. Juni 2011, 11:50:34 »
Hallo Rainer,

Philosohie wird mit den Worten... Liebe zur Weisheit... übersetzt... ;)

Zitat
aber meiner Meinung nach auch nicht auf alle Lebenslagen übertragen werden kann.
 

wieviele *Lebenslagen* hast du den schon erfahren und erlebt, um dir diese *Meinung* zu bilden?

Zitat
Ich finde sogar, daß es eher zu viele positive Dinge (komfortables Leben, Gemütlichkeit, sich fallen lassen etc.) sind, die die Mensch zunehmen lassen.

Wenn man mit sich im EINklang befindet kann nichts zu*komfortabel* sein, dass man entweder in die eine oder andere Richtung schlägt...

Gemütlichkeit wird schnell zur Trägheit... Aus Fülle, der Überfluss... wenn du auf der einen Seite einen *Überfluss* hat, hast du auf der anderen Seite einen *Mangel* ...

Gerade frage ich mich, ob du wirklich eine Antwort darauf haben möchtest oder ob du lediglich deine Sichtweise bestätigt haben möchtest...  

Und ja, spindeldürre Frauen im gesetzten Alter sind auch nicht gerade toll... besonders dann nicht, wenn sie ein Problem damit zu haben *Alt* zu werden...

Du hast die Wahl...

Pusteblume  

DeRainer

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #6 am: 12. Juni 2011, 12:01:03 »
Ich finde es toll, was und wie Du schreibst! Nicht falsch verstehen! Ich ziehe den Hut...

Ich wollte allerdings eher Erfahrungen von anderen Männern einholen, und das eben ganz "down to earth". Das Thema ist im Moment auch nicht super wichtig oder belastet mich. Und selbst wenn 100 Antworten kommen würden, die aussagen, daß Sinja eine "tickende Zeitbombe " (Zitat, meine Mutter) ist, würde das an meiner Liebe zu ihr nichts ändern:)

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #7 am: 12. Juni 2011, 12:03:03 »
@Pusteblume:

Vergiss' bei aller Filsofie nicht, dass Speck auch von Essen und Trinken kommt. Glaub' mir ICH weiß das!  8)

Pusteblume

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #8 am: 12. Juni 2011, 12:05:39 »
Na dann bin ich jetzt einfach mal ein braves *Mädchen* und halte mich zurück... ;)

PS: ich kann es mir nicht verkneifen... aber schau dir mal die Beziehung zu deiner Mutter ganz genau an... da sehe ich noch großes (Streit-) Potenzial

Grüße

Pusteblume  

Pusteblume

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #9 am: 12. Juni 2011, 12:10:20 »
@Conte Palmieri...

Ich WEISS !!!

Aber da stellt sich wieder das übergeordnete Thema... *Was nährt uns*... *Was fressen wir in uns rein...*

Ich habe auch gerade eine *seelische Schwangerschaft* und ich hoffe schwer, dass das bald vorbei ist ... Die Geburtswehen hab ich schon und ich befürchte, dass das schon wieder eine sehr schwere Geburt werden wird... ;)

Liebe Grüße an Dich ... :)

Pusteblume  

Sorry, dass ich deinen Namen falsch geschrieben habe...  :o ;D
« Letzte Änderung: 12. Juni 2011, 12:12:42 von Pusteblume »

Yossarian

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #10 am: 12. Juni 2011, 15:33:55 »
selbst wenn 100 Antworten kommen würden, die aussagen, daß Sinja eine "tickende Zeitbombe " (Zitat, meine Mutter) ist, würde das an meiner Liebe zu ihr nichts ändern:)

Was genau ist dann eigentlich Dein Problem?

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.838
  • Geschlecht: Männlich
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #11 am: 12. Juni 2011, 16:07:13 »
Was genau ist dann eigentlich Dein Problem?

Die Frage stelle ich mir auch gerade....
"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)
Matrix - 2019+xth  Iteration

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.337
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #12 am: 12. Juni 2011, 17:09:02 »
Was genau ist dann eigentlich Dein Problem?

Er will wissen, ob seine Mutter die einzige Hellseherin auf der hiesigen Welt ist. Und letztendlich Recht damit haben könnte, dass Sinja in X Jahren durch keinen Türrahmen mehr passt.....

Ich stelle mir gerade die Beziehung von DeRainer und Sinja unter Beobachtung und Kommentierung der Hellseherin vor.  Und würde gerne rufen: Sinja, lauf! Lauf weg, so schnell Du kannst!....

"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #13 am: 12. Juni 2011, 17:27:26 »
Das hängt sehr stark von der Türrahmenmode der kommenden Jahrzehnte ab.

Zum Eingangspost:

wenn sich eine Frau zu einem Mann hingezogen fühlt der, und dessen Umfeld, lediglich auf Äusserlichkeiten bedacht ist würde ich die Finger von so einer lassen.

Such dir...und deiner Mami...nen Mädel das mehr auf Typen steht die innere Werte achten...ach, so eine kriegste nicht? DAS versteh ich nun überhaupt nicht  ???
« Letzte Änderung: 12. Juni 2011, 17:31:19 von Unikum »
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Nikibo

  • Gast
Re:Figur-Prophet müsste man sein...
« Antwort #14 am: 12. Juni 2011, 17:38:44 »
Was genau ist dann eigentlich Dein Problem?
Es macht es einfacher, wenn das Mädel auch der Mutter (oder den Eltern) gefällt. Arme Socken, beide.