Autor Thema: DB Die Bahn  (Gelesen 1513 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.517
DB Die Bahn
« am: 06. Juni 2016, 23:49:13 »
der fred für alle  mehr oder weniger erfreulichen Erlebnisse

Ich fang mal an mit

DB und Gössel Nr. 2

Gössel Nr. 2 hat ein tolles WE mit ihrem Lieblingsonkel verbracht (gut, Lieblingsonkel zu sein ist nicht schwer, wenn mann der einzige Onkel ist).
Er hat sich richtig Mühe gegeben und das Gössel so richtig bespaßt. Wär alles gut gewesen, hätte sich nicht die DB von ihrer besten Seite gezeigt.
Das Gössel hatte sich einen durchfahrenden IC von hier nach HH ausgesucht, der nach 50 min angekommen wäre. Wäre! Leider war in Büchen Schluß. Dort stand der IC satte 60 min, bevor die Durchsage kam: Bitte räumen Sie den Zug. Dann ein kurzer Hinweis auf einen RE, der aber auch noch nicht bereit stand. Vorgeschoben wurde auf Nachfrage ein Stellwerkproblem. Eine weitere h später fuhr der RE tatsächlich ein, wurde mit Menschenmassen beladen und erreichte mit Müh und Not den HBf. Satte 3 h Verspätung.

Die Rückfahrt wurde noch abenteuerlicher. Am Sonntag abend auf dem HH HBf gestrandet wurde der Anschlußzug gecanzelt. Diesmal ein Oberleitungsschaden. Ein Umweg über Lübeck hätte für eine vermutete Ankunft kurz vor Mitternacht gesorgt. Also machte sich der Superonkel auf zum HBf, um sie einzuladen und Richtung Osten zu transportieren, der Papa sich auf Richtung Westen, um sie irgendwo umzuladen. Das klappte anstandslos. Ihre ersten Worte: Ich fahr nie wieder Bahn!
Kann ich nachvollziehen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline schnorchel

  • Supermann
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 251
  • Geschlecht: Männlich
Re: DB Die Bahn
« Antwort #1 am: 07. Juni 2016, 00:50:03 »
ein Stellwerkproblem.
Meines Wissens kann das auch die Umschreibung für einen Selbstmörder auf der Strecke sein. Wenns denn so lange gedauert hat, war er wohl erfolgreich, und sie mußten erst die Überreste aus dem Fahrwerk fusseln.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.517
Re: DB Die Bahn
« Antwort #2 am: 07. Juni 2016, 01:10:24 »
könnte sein. Da könnte dann mal wieder ein Hochdruckreiniger im Einsatz gewesen sein. Arschlöcher, die hardcoremäßig vor einen ICE springen, sollten nicht auf ein kirchliches Begräbnis hoffen, sondern auf ein Rinnsal im Gleisbett. Ist denen wahrscheinlich auch schnurz.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.582
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: DB Die Bahn
« Antwort #3 am: 07. Juni 2016, 01:19:48 »
das ist ein personenschaden. und einsammeln der fetzen ist job der spurensicherung der kripo. (zwischen DEL und HB 1x im monat...)

ähnliches abenteuer wie nr.2 . mit 8jährigem sohn, 2 fahrräder und hund. 4 std statt 45 minuten. da stehen dann ca 50 arschlöcher un dich rum und glotzen blöd und keiner packt mit an.- danach hab ich mir nen transit gekauft. da passt alles rein. + musik der eigenen wahl.
I`M EASY, SO EASY....

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.030
Re: DB Die Bahn
« Antwort #4 am: 07. Juni 2016, 05:28:03 »
Ich fahre lieber Bahn als z.B. zig Stunden im Stau auf der AB zu stehen. 

Da nehme ich auch mal Verzögerungen mit Verbindungsproblemen hin. Es gibt WC, im günstigen Fall auch Bistro und man kann ein Buch lesen, Internet surfen oder auch mal pennen.

Doof nur, wenn man Terminverpflichtungen hat. Kommt dann nicht so gut.
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Nikibo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.322
Re: DB Die Bahn
« Antwort #5 am: 07. Juni 2016, 06:47:06 »
Eine Bekannte wohnt in Stuttgart und ist auf die DB täglich angewiesen, um zur Arbeit zu kommen. Das muss die Hölle dort sein, da funktioniert nichts mehr reibungslos.
Vernünftig ist wie tot.
Nur vorher.

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.872
  • Geschlecht: Männlich
Re: DB Die Bahn
« Antwort #6 am: 07. Juni 2016, 09:09:31 »
In Punkto Bahn kann ich lediglich über die ÖBB berichten. Zugausfälle, Verspätungen und Schienenersatzverkehr kommen natürlich auch bei uns vor und sind ärgerlich, wenn man(n) fixe Termine einzuhalten hat. Da ich am Land lebe und 5x pro Woche nach Wien ins Büro und retour pendle, bin ich quasi auf die ÖBB "angewiesen". Alternative(n) gibt es für mich keine. Die Strecke mit dem Auto zurückzulegen wäre für mich nicht finanzierbar. Man(n) gewöhnt sich an das "mit der Bahn fahren" - egal, ob man(n) Zeitung liest, mit dem smartphone spielt, im Internet surft, ein Buch liest, schläft oder nur döst,... .

...just my 0,02 Cents...

LG v. Druiden

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.757
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: DB Die Bahn
« Antwort #7 am: 07. Juni 2016, 09:26:47 »
Ich bin in den späten Siebzigern von der Bahn aufs Auto umgestiegen, als der ICE Einstundentakt eingeführt wurde und unser Vorortzug für die 20 km bis Frankfurt/M. Hauptbahnhof plötzlich anderthalb Stunden brauchte, die meiste Zeit davon auf offener Strecke dumm rumstehend. So schlimm konnte die Parkplatzsituation um die Uni herum überhaupt nicht sein, daß ich die Zeit nicht locker mit dem Auto reingeholt hätte.

Ich hatte auch mal eine Weile eine Bahncard, weil Zugfahren entspannender ist als Autofahren. Trotzdem war ich bei auswärtigen Terminen irgendwann mehr auf der Autobahn als im Zug, weil die Verbindungen einfach beschissen waren. Als ich irgendwann mal ein Verfahren in Coburg hatte, für das ich mit dem Zug von Frankfurt aus drei mal hätte umsteigen und mitten in der Nacht hätte losfahren müssen, habe ich beschlossen, die Bahncard nicht mehr zu verlängern.

Von den Preisen und der wirren Tarifstruktur der Bahn möchte ich erst gar nicht anfangen.

Das ist alles ausgesprochen Schade, denn ich fahre im Prinzip sehr gerne mit der Eisenbahn.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.872
  • Geschlecht: Männlich
Re: DB Die Bahn
« Antwort #8 am: 07. Juni 2016, 09:41:35 »
Was die Kosten betrifft - die Jahreskarte der Bahn plus alle Öffis in Wien (Ausnahme der CAT, dieser ist/wäre extra zu bezahlen) kostet mich pro Monat insgesamt ~ € 135,--.

LG v. Druiden

Offline nigel48

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.582
  • Geschlecht: Männlich
  • THINK !
Re: DB Die Bahn
« Antwort #9 am: 08. Juni 2016, 00:29:03 »
http://www.dailymotion.com/video/x1z7tlh_bedazzled_shortfilms

film von 67´-

ab 12:00 kann man den teufel bei der arbeit beobachten. irgend ein halbbruder oder vetter von ihm arbeitet bei der DB . zuständig für fahrpläne, anschlüsse und notfallmanagement.
I`M EASY, SO EASY....