Autor Thema: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen  (Gelesen 49475 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #645 am: 08. Juni 2018, 09:56:59 »
Die wird sich die zwoeinhalb Promille auf dem Elternabend gegeben haben... was soll man da auch sonst tun.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #646 am: 08. Juni 2018, 10:08:37 »
Manche müssen sich vorher schon einpegeln, sonst könnten sie sich gar nicht aufraffen, sich einen Elternabend anzutun.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #647 am: 08. Juni 2018, 10:29:20 »
Klar - das sollte in diesem Fall aber eher nicht die offizielle Sprachregelung sein.

Ein frühere Bekannte von mir fuhr nach ihren ausgedehnten Zechnächten prinzipiell mit dem Auto nach Hause und wurde mit entsprechender Häufigkeit auch von den Bullen kontrolliert. Sie gab in den Kontrollen dann an, genau in diesem Moment unter Harndrang von unendlichem Ausmaß zu stehen, der keinen weiteren Aufschub der Erleichterung erlaube, und schlug vor, die Beamten könnten sie ja in zur ihrem nahen Zuhause begleiten, wo sie zunächst die Toilette zu besuchen gedenke und dann die ebenfalls zu Hause lagernden Papiere herausgeben würde. Zu Hause angekommen, verschwand sie für eine längere Zeit allein im WC, um sich danach erleichtert der weiteren erkennungsdienstlichen Behandlung inklusive Atemkontrolltest zu unterziehen. War ihr Promillegehalt zu hoch, erklärte sie, dass sie sich als Spiegeltrinkerin den Pegel erst eben gerade im WC angesoffen hatte und verwies auf eine neben der Kloschüssel stehende fast leere Schnapsflasche. Den Wagen hätte sie nüchtern gefahren. 

Sie ist damit fast immer durchgekommen. Nur einmal ging eine weibliche Beamtin mit auf das WC, da zog die Nummer nicht.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Online DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #648 am: 08. Juni 2018, 10:35:49 »
Einmal war ich dabei und das hat gereicht, den großen Bogen um solchen Abende zu machen. Highlight war das Wettbewerb über den rafinierten Methoden zur Abhören und ausspionieren der Kindern. Das die Lebensaufgabe der Eltern, wann und wie werden Taschen, e-mails und Handys durchgesucht  :.)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Johnbob

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 715
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #649 am: 08. Juni 2018, 10:54:34 »
Wenn du glaubst es wär nicht schwer, kommt von irgendwo ein Lump daher.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #650 am: 08. Juni 2018, 11:51:18 »
Gottes Wille  :evil

Da kann man nix machen.  :.)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #651 am: 15. Juni 2018, 14:37:59 »
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.822
  • Geschlecht: Männlich
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Ein Hoch auf die Wissenschaft
« Antwort #653 am: 19. Juni 2018, 10:38:26 »
Atomkrieg ist eine dumme Idee.

Ich wäre alleine gar nicht drauf gekommen.  8)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #654 am: 20. Juni 2018, 09:02:06 »
Heute Nacht hat es bei uns, in der Doppelstadt am Fuße der Startbahn 18 West, gebrannt. Eher untypisch daran war, daß ganz altmodisch die Sirenen losgingen, da unsere wackeren Leute von den freiwilligen Feuerwehren (Doppelstadt = 2 Feuerwehren) allesamt mit einem  Hausalarm und einem Pieper für unterwegs ausgestattet sind. So geweckt, hörte ich dann die Feuerwehr meines Stadtteiles losdüsen, von der Klangkulisse her westlich aus dem Ort heraus und wahrscheinlich Richtung Autobahnauffahrt. Klang also nach einem Großeinsatz auf der Autobahn; so was kommt gelegentlich vor.

Mein Sohn ist, wie alle jungen Leute, bei Facebook. Es gibt da eine Gruppe für unser Kaff, und da hat er vorhin natürlich als erstes reingeschaut und nachgesehen, was da heute Nacht los war.

Tatsächlich hat "nur" ein Zaun im anderen Stadtteil gebrannt, zum Glück. Weshalb da gleich zwei Feuerwehren losgefahren sind, weiß man noch nicht; vielleicht ist in der Nachbarschaft irgendeine hochbrennbare und gefährliche Anlage; vielleicht dachte auch der Diensthabende, wenn er schon den Knopf für die Sirenen gedrückt hat, kann er auch gleich die ganze Mannschaft losschicken. Vielleicht hatte der Alarmgeber auch keine präzise Beschreibung des Brandes durchgegeben.  ;)

Egal, lieber zu viel Feuerwehr, als zu wenig. So weit, so gut.

Richtig Scheiße waren aber einige der Kommentare unter der Meldung.

Tatsächlich scheint die Menschheit schon so verblödet zu sein, daß sich einige ernsthaft darüber beklagt haben, daß die Feuerwehr es wagte, mitten in der Nacht mit Blaulicht und Martinshorn zu fahren. Man hätte doch genausogut gesittet und langsam zum Brandherd fahren können, um die Anwohner nicht zu wecken. Eine Frau jammerte wegen der Sirene; ihr Kind hätte Angst bekommen und geweint und hätte nicht mehr schlafen können (ja wenn Du dumme Glucke Deinem Blag nicht beibringst, was ein Feueralarm ist, dann kann doch die Feuerwehr nix dafür! Armes Kind.).

All den Spacken, die sich da beschwert haben, wünsche ich, daß sie die Feuerwehr selbst einmal brauchen. So was geht ganz schnell; vor einigen Jahren hat sich in meinem Keller mein Wäschetrockner durch Selbstverbrennung suizidiert; ich war sehr froh darüber, daß die Feuerwehr binnen weniger Minuten da war.

Wenn die Menschen sich inzwischen derart nur noch mit ihrem eigenen Nabel beschäftigen, sind Rettungsgassen unser geringstes Problem, fürchte ich. Weite Teile der Bevölkerung scheinen mittlerweile weder Empathie noch Hirn zu besitzen.  :kotz
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Offline Druide

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.284
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #655 am: 20. Juni 2018, 09:10:17 »

In Punkto Alarm für Feuerwehreinsatz - ich kenne das "nur in Verbindung mit Sirene",... - ist, glaube ich, auf dem Land so üblich.

Im Einsatz immer mit Blaulicht, mit Horn - nicht immer

LG v. Druiden

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #656 am: 20. Juni 2018, 10:07:22 »
Früher gab es hier auch nur Sirene, da hat auch kein Kind Angst gehabt, oder sich irgendwer belästigt gefühlt.

Manchmal glaube ich, die Menschheit steht nicht mehr mit den Füßen auf dem Boden.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Online Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #657 am: 20. Juni 2018, 10:13:51 »
Hier in Dortmund wird wieder auf Sirene zurückgerüstet, der Grund ist mir momentan entfallen. Es geht, glaube ich, um den Fall eines großflächigen Stromausfalls, in dem eine Alarmierung nicht mehr möglich sei. Jedenfalls werden noch installierte, aber totgelegte Sirenen wieder aktiviert und auf öffentlichen Gebäuden neue errichtet.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.054
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #658 am: 20. Juni 2018, 11:17:54 »
Wenn die Menschen sich inzwischen derart nur noch mit ihrem eigenen Nabel beschäftigen, sind Rettungsgassen unser geringstes Problem, fürchte ich. Weite Teile der Bevölkerung scheinen mittlerweile weder Empathie noch Hirn zu besitzen.  :kotz

Facebook ist nun mal ein Schwachsinnsverstärker. FB weigert sich, neben dem "Daumen hoch" auch einen "Daumen runter" zu erlauben, also kriegen alle für ihren Schwachsinn immer nur positives Feedback, manchmal nur eben weniger als sonst. Nicht daß das das größte Problem wäre, aber eine interessante Überlegung ist es schon, ob sich Schwachsinn schneller verbreitet, wenn man immer nur Bestätigung bekommt.

Offline Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9.517
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Dem Zeitgeist bei der Arbeit zuschauen
« Antwort #659 am: 20. Juni 2018, 11:32:05 »
Affirmation nennt man das.  ;)
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac