Autor Thema: Goldanlage  (Gelesen 2300 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BärBernd

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Männlich
Goldanlage
« am: 21. Dezember 2011, 11:54:36 »
Ich bin stolzer Besitzer von 500g Gold. Das bekam ich nach und nach als Kind/Jugendlicher von meinem Opa geschenkt. Zum Geburtstag und Weihnachten gab es immer 10g. Das gleiche galt für gute Zeugnisse und zur Konfirmation gab es sogar gleich 100g. Opa meinte immer, dass ich dann etwas für später habe und bei dem jetzigen Goldpreis hat er Recht gehabt, denn das ist mittlerweile richtig was wert.
Da es für Spareinlagen im Moment so gut wie garnix gibt, dachte ich daran, noch mehr in Gold anzulegen. Doch der erhebliche Unterschied zwischen An- und Verkauf schrecken mich davon ab. Jetzt hat mir jemand erzählt, dass es Goldpapiere(?) oder so etwas Ähnliches gibt; es soll etwas sein, bei dem man quasi nur einen Schein über den Goldkauf bekommt. An- und Verkaufskosten soll es dabei nicht geben.
Ich habe aber nirgendwo etwas darüber gefunden. Hat von euch schon jemand etwas davon gehört?

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Goldanlage
« Antwort #1 am: 21. Dezember 2011, 12:35:02 »
schön blöd, wer etwas kauft, wenn es gerade auf max steht, nur weil jeder drüber spricht. typisch apple-generation...

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.374
  • Geschlecht: Männlich
Re:Goldanlage
« Antwort #2 am: 21. Dezember 2011, 13:32:33 »
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.

Yossarian

  • Gast
Re:Goldanlage
« Antwort #3 am: 21. Dezember 2011, 13:52:14 »
Ich glaube nicht, daß man noch viel Gewinne mitnehmen kann, wenn man jetzt erst in Gold einsteigt - egal ob Du (wie ein Bekannter) ein Kilo lose in der Schreibtischschublade rumfliegen hast oder Goldpapiere kaufst.

Inzwischen kenne ich sogar ein oder zwei Menschen, die das Schlimmste befürchten und sich auf eine Art gehobene Subsistenzwirtschaft vorbereiten; die kaufen derzeit billiges Ackerland auf.

Zu Gold fällt mir immer ein, was so eine teure goldene Uhr oder von mir aus auch ein Barren zu Zeiten der Hamsterwirtschaft nach dem Krieg tatsächlich Wert war, nämlich so gut wie nix. Die Schränke der Bauern quollen über vor goldenen Uhren etc., und mehr als einen kleinen Sack halbverfaulter Kartoffeln bekamen die Städter irgendwann nicht mehr für so ein Teil.

Es ist wie es ist: Gold kann man nicht fressen; da ändert auch die neue Mode in Schickimicki-Gourmettempeln nix dran, wo über jeden Eisbecher ein paar Fetzen Blattgold gestreut wird.


Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.029
Re:Goldanlage
« Antwort #4 am: 21. Dezember 2011, 23:22:17 »
...

Inzwischen kenne ich sogar ein oder zwei Menschen, die das Schlimmste befürchten und sich auf eine Art gehobene Subsistenzwirtschaft vorbereiten; die kaufen derzeit billiges Ackerland auf.

...


sehr pfiffig

Hier auf der Ecke steigt der Ackerpreis in ungeahnte Höhen, da bin ich zu spät dran.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline BärBernd

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Männlich
Re:Goldanlage
« Antwort #5 am: 22. Dezember 2011, 10:56:45 »
Hätte ich auch selbst drauf kommen sollen, es einfach zu googeln. Danke.

Ich habe mir das mal durchgelesen und kam zu dem Punkt, die Finger davon zu lassen.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re:Goldanlage
« Antwort #6 am: 22. Dezember 2011, 15:55:57 »
Lern lieber noch was, das Dir später nützt. Kann z. B. nicht schaden, wenn man schreinern, schweißen, Fahrräder reparieren kann. Waffeln sind auch eine gute Idee, falls es in Mangelzeiten zu handfesten Auseinandersetzungen kommt.
The union is behind us, we shall not be moved.

Yossarian

  • Gast
Re:Goldanlage
« Antwort #7 am: 22. Dezember 2011, 17:14:36 »
Waffeln sind auch eine gute Idee, falls es in Mangelzeiten zu handfesten Auseinandersetzungen kommt.

Ich hab schon handfeste Auseinandersetzungen um Waffeln mit Schlagsahne und heißen Kirschen erlebt.

Offline Stachelhaut

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Danke für das Gespräch.
Re:Goldanlage
« Antwort #8 am: 22. Dezember 2011, 21:38:56 »
Optimal ist natürlich ein Waffeleisen.
The union is behind us, we shall not be moved.

Nikibo

  • Gast
Re:Goldanlage
« Antwort #9 am: 22. Dezember 2011, 23:18:01 »
Da ziehe ich aber die Gulaschkanone vor  ;)

Offline gregory

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
Re:Goldanlage
« Antwort #10 am: 29. Dezember 2011, 13:54:09 »
Sowas wie Goldanlagen gibt es schon. das verhält sich wie bei Aktien. Da kauft man sozusagen etwas wo man denkt es macht mal Sinn bzw. steigt an Wert ohne dabei selbst direkt den Gegenstand zu kaufen.
Sowas bietet dir jede Bank als Alternative zu anderen Wertpapieren an.

Offline BärBernd

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Männlich
Re:Goldanlage
« Antwort #11 am: 30. Dezember 2011, 17:11:47 »
Lern lieber noch was, das Dir später nützt. Kann z. B. nicht schaden, wenn man schreinern, schweißen, Fahrräder reparieren kann. Waffeln sind auch eine gute Idee, falls es in Mangelzeiten zu handfesten Auseinandersetzungen kommt.

Kann ich alles schon, ist aber laaangweilig.
Ich überlege, ob ich nicht irgendwo selbst Gold schürfen gehe oder am Fluss Gold wasche. Das siehr im TV immer so abenteuerlich aus.

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Goldanlage
« Antwort #12 am: 30. Dezember 2011, 17:37:40 »
mach das. wenn du geld brauchst, lass radioteleluxemburg oder konsorten deinen umzug bezahlen. damit tust du glaub ich allen einen gefallen.