Autor Thema: Dayshift-Post  (Gelesen 974286 mal)

0 Mitglieder und 10 Gäste betrachten dieses Thema.

Yossarian

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #75 am: 04. März 2010, 22:03:54 »
Es ist der Kontrast zwischen der Büste und dem Hintergrund. Und eine Unbekannte war sie ja auch nicht.

Man muß die Zeit mögen, in der das Bild entstanden ist. Leonardo hat noch eine ganze Menge anderer toller Bilder gemalt; man muß sich nicht unbedingt auf die Giaconda kaprizieren. Persönlich finde ich die Studien, besonders die Rötelzeichnungen, oft interessanter als das fertige Werk.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #76 am: 04. März 2010, 22:18:49 »
Wenn von ihr gesprochen wird, dann kommt aber immer das "geheimnisvolle Lächeln", "die schöne Unbekannte" und dergleichen. Ich glaube, das ist einfach irgendwann ein Selbstläufer geworden. Einer plappert dem anderen nach. Den Hintergrund, bei dem das Sfumato immer so gelobt wird, finde ich jetzt auch nicht so riesig.
Laß' mal. Dafür verstehst Du was von Wertpapieren.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.644
Re:Dayshift-Post
« Antwort #77 am: 04. März 2010, 23:15:20 »
wenn hier gleich einer ob dieses posts rumquakt, meld ich das dem mod. Vorsätzliche Verbreitung miesepetriger Stimmung gehört auf diesen Seiten verboten.
 ;D
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.644
Re:Dayshift-Post
« Antwort #78 am: 04. März 2010, 23:41:23 »
keep cool and smile. Smiling is the best way to show another your teeth.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

marple

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #79 am: 05. März 2010, 08:40:37 »
Die Mona Lisa steht für ein Geheimnis. Und Geheimnisse ziehen an. Ich würde sie gerne mal im Original sehen. Vielleicht versteht man die Anziehung dann besser, als bei Reproduktionen.

Man kann nicht die heutigen Schönheitsideale ansetzen, um die Faszination früherer Generationen von einem Gesicht oder von einem Körper zu beurteilen. Bis zur Mitte des Schädels rasierte Stirnen, Birnenbäuche, dünne Beine unter gigantischen Hüften, rasierte Augenbrauen, blasse, fast bläulichweiße Haut, kleine, weit auseinanderstehende Brüste - das alles waren mal Idealvorstellungen.

Es liegt nicht an uns, zu entscheiden, ob unser momentanes Empfinden das Richtigere ist.






Yossarian

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #80 am: 05. März 2010, 08:58:07 »
Das ist ja der Punkt. Es wird sich extremst auf die Mona Lisa kapriziert. Vielleicht ist es aber auch nur das Publikum und gar nicht so sehr die Fachwelt.

Ich glaube, der Hype ist einfach zum Selbstläufer, das Bild zur Ikone geworden.

Zitat
Ich könnte mich darauf einigen, daß das Bild für die Entwicklung der Malerei wichtig war, wenngleich das Modell vielleicht nicht das hübscheste war.

Ist lange her, daß ich eine Leonardo-Biografie gelesen habe. Ich müßte auf dem Dachboden in irgendwelchen Kartons danach kramen.

Bis zur Mitte des Schädels rasierte Stirnen, Birnenbäuche, dünne Beine unter gigantischen Hüften, rasierte Augenbrauen, blasse, fast bläulichweiße Haut, kleine, weit auseinanderstehende Brüste - das alles waren mal Idealvorstellungen.

Naja, viele dieser Entgleisungen sind auch mangelhaften anatomischen Studien zuzuschreiben; lange Jahre war das ja von der Kirche verboten, bis man in der Renaissance wieder auf die Antike kuckte. Und Cranach mag man eben oder nicht...

marple

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #81 am: 05. März 2010, 09:09:24 »
Cranach ist nur ein Beispiel, ich könnte Dutzende andere bringen. Kernaussage war, dass sich die Schönheitsideale wandeln.   


Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #82 am: 05. März 2010, 13:42:19 »
Ich bin einfach nur der Überzeugung das lisas Mona genau so aussah wie abgebildet.

UND das ist die Kunst ansich, die Realität abzubilden und für die Nachwelt festzuhalten, wen interessiern schon Uhren die den Tisch runterfliessen? Meine Drogen kann ich auch selbst schlucken.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #83 am: 05. März 2010, 13:48:35 »
UND das ist die Kunst ansich, die Realität abzubilden und für die Nachwelt festzuhalten, wen interessiern schon Uhren die den Tisch runterfliessen? Meine Drogen kann ich auch selbst schlucken.

http://www.romabeniculturali.it/wp-content/uploads/2009/10/adorazione_dei_pastori_caravaggio.jpg

nimm mal hierzu Stellung, bitte!

marple

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #84 am: 05. März 2010, 13:55:02 »
Oh, das ist ja wunderschön, das kannte ich noch gar nicht.

Ich denke, was Unikum meint, findet sich auch in diesem Bild: Die Personen sind reale, greifbare Menschen. Du siehst die Düsternis und Ärmlichkeit einer realen Scheune, lediglich fast schamvoll reduzierte Heiligenscheine.

Trotzdem stimme ich nicht mit Unikum überein. Kunst ist viel vielfältiger und reicher, als eine Beschränkung auf reine Realitätsdarstellungen zu bieten hätte. Kunst kann sehr wohl auch die Darstellung empfundener Träume und Phantasien sein. Die Gedanken sind frei.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #85 am: 05. März 2010, 13:59:21 »
Oh, das ist ja wunderschön, das kannte ich noch gar nicht.

Museo Regionale di Messina

Ich ganz hin und weg, als ich davor stand. Praktisch lebensgroß!

Zitat
Ich denke, was Unikum meint, findet sich auch in diesem Bild: Die Personen sind reale, greifbare Menschen. Du siehst die Düsternis und Ärmlichkeit einer realen Scheune, lediglich fast schamvoll reduzierte Heiligenscheine.
Und dabei alles andere als "realistisch" - ich hab's auch nicht gleich gemerkt, weil die "fließende Uhr" auf diesem Bild die Ausdruckskraft unendlich verstärkt und daher viel glaubwürdiger wirkt, als "Realismus".

Ich lasse Euch jetzt raten. Unikum zuerst, bitte.

Zitat
Trotzdem stimme ich nicht mit Unikum überein. Kunst ist viel vielfältiger und reicher, als eine Beschränkung auf reine Realitätsdarstellungen zu bieten hätte. Kunst kann sehr wohl auch die Darstellung empfundener Träume und Phantasien sein. Die Gedanken sind frei.

Ebend.
« Letzte Änderung: 05. März 2010, 14:01:43 von Conte Palmieri »

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #86 am: 05. März 2010, 14:01:07 »
Oh, das ist ja wunderschön, das kannte ich noch gar nicht.

Ich denke, was Unikum meint, findet sich auch in diesem Bild: Die Personen sind reale, greifbare Menschen. Du siehst die Düsternis und Ärmlichkeit einer realen Scheune, lediglich fast schamvoll reduzierte Heiligenscheine.

Trotzdem stimme ich nicht mit Unikum überein. Kunst ist viel vielfältiger und reicher, als eine Beschränkung auf reine Realitätsdarstellungen zu bieten hätte. Kunst kann sehr wohl auch die Darstellung empfundener Träume und Phantasien sein. Die Gedanken sind frei.
Die Verwendung von Farben ist vielfältiger, da magst du wohl recht haben, aber ob das alles Kunst ist möchte ich doch arg in Zweifel ziehen.
Auch heute bringen ja verschiedentlich Menschen Farben auf Oberflächen, Kunst nennt man das deshalb noch lange nicht alles.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #87 am: 05. März 2010, 14:02:15 »
Und was ist jetzt mit Caravaggio?

marple

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #88 am: 05. März 2010, 14:07:44 »
In der Auflösung sehe ich nichts, außer, dass es scheint, als würde hinter dem ersten Knieenden noch eine Nase hervorschauen, sind da fünf Männer? Senn ja - wer ist der 5.?

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #89 am: 05. März 2010, 14:13:42 »
Und was ist jetzt mit Caravaggio?
hmm der wird wohl tot sein... ;D

Nein, im ernst, das Bild kenn ich nicht im Original, hab ich noch nicht vorgestanden...da kann ich nicht sagen wie das mich bewirkt.

Das Foto wirkt zumindest mal so als das der Künstler sich da Mühe gab reale Menschen abzubilden.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?