Autor Thema: Dayshift-Post  (Gelesen 974253 mal)

0 Mitglieder und 8 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #615 am: 13. Juli 2010, 10:29:34 »
Aha! (Sei bitte nicht böse, aber das ist ... Gelaber!)

Warum? Dieses Selbstbeobachtung und Korrektur Gedöns treibst du doch schon seit der Kindheit. Das hat man dir/uns doch eingebläut. Und? Wo ist das Resultat?

Oder guck dir mal die Menschheit im Allgemeinen an: von Verbesserung keine Spur!
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #616 am: 13. Juli 2010, 10:35:22 »
Also entweder, man erkennt wissenschaftlich erbrachte Ergebnisse an oder nicht, also Wissen versus Esoterik.

Das alte Lied! Gut! Ich bekenne Farbe: ich erkenne "wissenschaftlich" erbrachte Ergebnisse nicht an!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein "wissenschaftlich" erbrachtes Ergebniss nach ein Paar Jahren durch ein dem widersprechenden anderen "wissenschaftlich" erbrachten Ergebnis ersetzt wird. So what?

Esoterik ist Bullshit!

Doch, geht, mit Lebenserfahrung.

Lebenserfahrung geschieht und ist kein Ergebnis von irgendetwas zielgerichtetem.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

Dionarap

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #617 am: 13. Juli 2010, 10:36:47 »
Zitat
Also entweder, man erkennt wissenschaftlich erbrachte Ergebnisse an oder nicht, also Wissen versus Esoterik.

Naja, vielleicht eher Wissen vs. Gefühl. Klar WEISS ich, dass das ganze Liebeskummergedöns keinen zweck hat. Die Alte will mich nicht mehr, lässt sich von wem anderes Vögeln und flüstert Ihm jetzt den ganzen Quatsch ins Ohr, was Sie früher bei mir gemacht hat. Nur die Gefühle, die dies bei mir auslöst, kann ich dann nicht mehr kontrollieren / kanalisieren.

"Du brauchst keien Angst haben, der Hund beisst nicht" - aber nimmt Dir dass Wissen die Angst vor dem Hund? Ich glaube das geht nicht...

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #618 am: 13. Juli 2010, 10:41:24 »
Es will hier doch hoffentlich niemand behaupten, er bekäme seinen Liebeskummer mit wissenschaftlichen Methoden in den Griff. In so einem Fall wäre doch anzunehmen, er habe einfach keinen.

Dionarap

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #619 am: 13. Juli 2010, 10:46:35 »
Word!

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #620 am: 13. Juli 2010, 11:13:54 »
Das mag praktisch gewesen sein, aber mit Sicherheit nicht das, wonach Du wirklich suchst.
Ich glaube ich habe vergessen, was ich wirklich wollte.

Dionarap

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #621 am: 13. Juli 2010, 11:17:34 »
Zitat
Dieses Gehetze nach irgendwelchen Idealvorstellungen hält einen nur von den wichtigen Dingen ab.

Ach Huizi - kannst Du mir mal für einen Tag Deine Sicht der Dinge borgen? ;)

Dionarap

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #622 am: 13. Juli 2010, 11:19:27 »
Zitat
Ich glaube ich habe vergessen, was ich wirklich wollte.

"And although I've heard your lies
And I don't know why
I keep searching for something that I never found
While these weeds get deeper as I turn around
And time growns older and I've grown colder
So long has passed that I forgot to count

These weeds have grown where the sun once shone
And I can feel it

This space between us..."

marple

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #623 am: 13. Juli 2010, 11:26:46 »
Doch, die Sache mit dem Dopamin ist an Affen experimentell nachgewiesen worden. Und ich denke mal, daß wir davon nicht sehr weit entfernt sind.

Die Sache mit dem Dopamin wird ja stimmen.

Aber der Unterschied zwischen Affen und uns ist - nicht gerade unwesentlich im Umgang mit psychischen Problemen - die Sprache und die wesentlich weitreichendere Kommunikationsfähigkeit.

Jeder wird schon erlebt haben, dass man sich etwas von der Seele reden kann oder, im Umkehrschluss, durch Gespräche mit anderen, durch Vergleiche mit Medieninhalten etc. noch tiefer herabgezogen werden kann.

Der Mensch hat sich, anders als der Affe, ein Idealkonstrukt ausgedacht, wie es im Leben funktionieren "sollte" und Abweichungen davon machen mitunter unglücklich.

Außerdem kann sich ein Affe mit Problemen wahrscheinlich so etwas wie eine "Auszeit" nehmen, während für die meisten von uns der alltägliche Streß mit Arbeit, Behörden, Finanzen, familiären Verpflichtungen, Beschaffungszeiten etc. weitergehen muss, egal, wie man sich fühlt. Verarbeitung wird verlangsamt.

Ich halte nichts davon, völlig unabhängig von diesen individuell sehr unterschiedlichen Lebensumständen JEDE wissenschaftliche Erkenntnis vom Tier auf den Menschen zu projizieren.

Es ist eine entscheidende Erkenntnis, dass auch die Chemie beteilig ist, aber das Umfeld ist deswegen noch lange nicht zu vernachlässigen.


Yossarian

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #624 am: 13. Juli 2010, 11:35:42 »
Es will hier doch hoffentlich niemand behaupten, er bekäme seinen Liebeskummer mit wissenschaftlichen Methoden in den Griff. In so einem Fall wäre doch anzunehmen, er habe einfach keinen.

Oder er hat etwas besseres gefunden als ein Mittel gegen Schnupfen und das todsichere System für das Roulette zusammen.

Irgendwann merkt man aber, daß man auch alleine mit sich sehr zufrieden sein kann.

Moooment. Ich möchte nicht, daß hier wieder Dinge miteinander vermischt werden.

Das eine ist, mit sich zufrieden zu sein. Das sollte man sowieso halbwegs sein, allein schon um keine Zumutung für einen (potentiellen) Partner zu sein. Mehr als halbwegs geht nicht - es sei dann man ist Buddha, Vollidiot oder Teppichporsche -, da sollte der (potentielle) Partner also insoweit mitspielen, als er selbst (nur) realistische Erwartungen hat.

Das ist aber vielleicht etwas anderes als "auch mit sich alleine zufrieden", oder?

In einer Fernbeziehung hat man ohnehin keine andere Wahl als überwiegend "mit sich alleine" zufrieden zu sein. Die Wochenenden sind kurz und die Telefonate sind manchmal routiunemäßig, besonders wenn man abends müde ist und es nichts zu bertichten gibt, nicht einmal ungewöhnliche Gefühlszustände.

Zitat
Das Leben ist mit Partner anders, aber nicht unbedingt besser.


Nicht *unbedingt*. Eben. Man kann mit sich im Reinen sein und das Leben mit einem ganz bestimmten Partner kann trotzdem "besser" sein und nicht nur "anders".

Selbst für die Erleuchteten, die Buddhas *kann* die passende Buddheline mehr als nur nette Ergänzung sein, nämlich eine absolute qualitative Verbesserung. *Kann*, muß aber nicht.

Ich bin weit davon entfernt zu behaupten, daß es einem automatisch besser geht wenn man einen Partner hat. Ich hatte mehr als eine Beziehung in der es mir hundeelend ging und deutlich besser, als ich danach wieder solo war.

Zitat
Man darf sein Glück nicht davon abhängig machen, daß man unbedingt immer noch den nächsten Level erreichen muß.

Nein. Aber wenn man den mal erreicht hatte, wird man traurig sein dürfen, wenn man ihn wieder verloren hat, oder?

Nutzt natürlich nix; Leben geht weiter, nur trauriger halt.
« Letzte Änderung: 13. Juli 2010, 11:39:27 von Yossarian »

Offline Teppichporsche

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.332
  • Geschlecht: Männlich
Re:Dayshift-Post
« Antwort #625 am: 13. Juli 2010, 11:47:42 »
ja, das wissen wir. Das Schöne ist, daß die Erkenntnisse der Wissenschaft ganz unabhängig davon, ob du sie glaubst, wahr sind. Oder anders gesagt: die Schwerkraft ist kein Gott, der aufhört zu existieren, wenn keiner mehr an ihn glaubt.

Du wirst dann wohl auch wissen, was ich darauf antworte:

Was ist Gravitation? (und damit verbunden) Was ist deren Ursache? Wie wirkt sie (Übertragung)?

Ist es Raumkrümmung ... ist es Masse? Wer hat Recht Newton oder Einstein? Oder sonstjemand? Was ist Masse? Was ist Raum? laberlaberlaber!

Viele Fragen und keine Antworten!
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.

Groucho Marx

marple

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #626 am: 13. Juli 2010, 12:08:55 »
Vielleicht liegt es aber auch daran, daß manche Probleme erst dann existieren, wenn man sie formulieren kann.

Eben. Darum hinkt ein Vergleich Affe-Mensch.


Erst mal muß man aber innen drin aufräumen. Es wird viel zu viel auf's Umfeld geschoben. Das ist die Krux an der Bestätigung, die man sich von anderen holen will. Man hat das dann nicht mehr selbst in der Hand und wenn's dann mit dem Umfeld nicht klappt, ist man unglücklich, dabei könnte man sich genauso gut mit einem Bier und einem Buch auf den Balkon setzen und einfach genießen, wie schön das ist.

Man kann nicht jeden Außenfaktor selbst beseitigen oder verdrängen. Es GIBT ausweglose Situationen und es gibt Situationen, über die man mit Bier/Buch nicht hinwegkommt. Man hat eben seine Gedanken und die sind individuell sehr unterschiedlich. Wenn du das kannst - Glückwunsch. Ich dreh mich manchmal monate-, gar jahrelang in einer Denkspirale, die nirgends hinführt und dennoch existiert. Und damit stehe ich mit Sicherheit nicht alleine da.

Das ist wieder so eine Aussage von achselzuckendem "selber schuld".  Hatten wir bei den Depressionsdiskussionen schon. Jeder, der das ablegen kann, darf sich glücklich schätzen. Wir, der breite Rest, funktionieren eben anders.

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #627 am: 13. Juli 2010, 13:23:09 »
Für einen Träger dieser Erkenntnuss jammerst, nörgelst und zeterst Du eigentlich relativ viel.

Yossarian

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #628 am: 13. Juli 2010, 13:43:12 »
Die Erkenntnuss ist bekanntlich die am Schwersten zu knackende...

Conte Palmieri

  • Gast
Re:Dayshift-Post
« Antwort #629 am: 13. Juli 2010, 14:00:53 »
Ist die von innen auch steril?
Diese nicht.