Autor Thema: Nachfolger für HBCI  (Gelesen 773 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Geschlecht: Männlich
Nachfolger für HBCI
« am: 01. Juli 2021, 21:20:12 »
Hat hier jemand fürs Online-Bankink HBCI mit Software wie Starmoney im Einsatz. Meine Bank hat mir wegen den neu modischen Sicherheitsgedöns meine HBCI-Karte gekündigt. Jetzt ist eine Alternative gefragt damit ich weiter Starmoney nutzen kann.

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.052
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #1 am: 01. Juli 2021, 21:45:11 »
Puh,

leider nicht.

Kann man die Software endlich benutzen? Ich habe die direkt am Anfang aussortiert.
Irgendwas hat mich damals schon gestört.

« Letzte Änderung: 02. Juli 2021, 10:53:04 von phoenix »
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15.346
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #2 am: 02. Juli 2021, 00:19:19 »
für meine Zwecke war sie überdimensioniert. Das onlinebanking der Spaka funzt auch ohne gans hervorragend.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline lookcool

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #3 am: 02. Juli 2021, 17:00:40 »
Auch für meine Zwecke war sie überdimensioniert. Ich werde mich aber bei einem Freund umhören. Wenn dieser Erfahrungen damit haben sollte, komme ich darauf zurück.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #4 am: 02. Juli 2021, 20:11:58 »
Macht bitte hier nicht Starmoney zum Problem. Es geht um HBCI.

Ich hab jetzt bei der Bank Chip-TAN angefordert und einen passenden Chip-TAN-Kartenleser bestellt. Hoffe das ist dann ähnlich benutzbar wie HBCI.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #5 am: 02. Juli 2021, 20:14:09 »
....Kann man die Software endlich benutzen?...

Genau genommen wird die Software mit jeden Versionssprung verschlimmbessert.

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.052
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #6 am: 02. Juli 2021, 20:17:07 »
Macht bitte hier nicht Starmoney zum Problem. Es geht um HBCI.

Ich hab jetzt bei der Bank Chip-TAN angefordert und einen passenden Chip-TAN-Kartenleser bestellt. Hoffe das ist dann ähnlich benutzbar wie HBCI.

Und irgendwann in dieser Corona Pandemie ging dem Kartenleser die Batterie aus und alle CR Knopfzellen sind ständig schon direkt nach dem Kauf leer.
Ich bin auf mobile TAN gewechselt und wenn ich mal wieder eine Batterie habe, dann auch den Kartenleser per Chip TAN.

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #7 am: 02. Juli 2021, 20:19:56 »
Ok, der Kartenleser ist per USb am Notebook angeschlossen. Also keine Batterie im Einsatz.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #8 am: 06. Juli 2021, 21:25:30 »
Der Kartenleser ist da. Das Umgestelle ist alles nur Frust, weil es nicht so geht wie in den Anleitungen steht. Und Schuld ist zu 99% die Frustkasse.

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.129
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachfolger für HBCI
« Antwort #9 am: 09. Juli 2021, 19:30:06 »
Es geht jetzt.

Das ich selber von Push-TAN auf Chip-TAN online im Konto umschalten muss war nirgendwo zu lesen. Den Punkt zu finden war aber auch nicht ohne.