Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 53637 mal)

ganter und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #630 am: 24. Mai 2020, 21:31:07 »
What happens in our backyard ist, das eine Infektion für Chemopatienten fast ein Todesurteil ist.

Das gilt immer. Das muß dann auch kein Corona sein. Dafür reicht jede Infektion und die Wahrscheinlichkeit dafür ist ungleich höher.

Zitat
Kennen wir da wen? Was war da nochmal wichtiger? Erklärst du ihr das zeitnah?

ja, kenne ich, persönlich, mein bester Freund, der vor 3 Jahren am Gehirntumor gestorben ist und meine Cousine, die unheilbaren Krebs überall im Körper hat. Und weiß du was? Meine Schwiegermutter hat ALS. Die stirbt langsam von unten nach oben. Genau deshalb kommt mir dein Corona-Gejammer unheinlich übetrieben und egoistisch vor. Du tust so als hättest du Probleme. Hast du nicht. Ich auch nicht.

Vergiß einfach mal den ganzen Scheiß. Du wirst es nicht kriegen, genauso wie kaum jemand sonst es kriegt. Und für die, die es kriegen, ist es nur für 1% ernst. Welche "Durchseuchung" haben wir jetzt? Vielleicht 2%? Davon hat's wahrscheinlich nur ein Fünftel überhaupt gemerkt. Das sind alles noch Zahlen, die sich weit unter anderen Todesarten durch Krankheiten bewegen. Wenn du Panik haben willst, dann davor, einen Herzinfarkt zu bekommen. Das ist viel wahrscheinlicher. Was tust du dagegen? Übergewicht abbauen? Sport? Ernährung? Kein Alkohol, kein Rauchen? Wie konsequent? Eben.
« Letzte Änderung: 24. Mai 2020, 21:40:00 von Araxes »

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #631 am: 24. Mai 2020, 22:00:00 »
Es gibt eine Chemopatientin in meiner Familie, Klugscheißer.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #632 am: 24. Mai 2020, 22:02:17 »
Dann wird sie genau das machen, was sie auch ohne Corona machen mußte, nämlich möglichst wenig Kontakte haben. Dafür ist es völlig egal, ob da draußen ca. 10.000 - meinetwegen auch Dunkelziffer Faktor 5, also 50.000 - aktive Corona-Fälle rumlaufen oder nicht. Wenn du dich einfach normal vorsichtig verhältst, wirst du davon keinem begegnen und das reicht dann auch.

Ich schlage vor, du denkst noch mal in Ruhe über das alles nach. Du kannst dich ja gerne verrückt machen, aber du bist hier auf dem falschen Dampfer.

Guck dir die Grafiken hier an, vielleicht beruhigt dich das ein bißchen: corona-virus-karte

P.S. meine Mutter hat eine Alters-Leukämie. Die muß sich auch von infektiösen Leuten fernhalten. Sie hat aber auch schon Krieg und Vertreibung erlebt und deshalb ordnet sich Corona in ihrer Katastrophenskala irgendwo unten ein.
« Letzte Änderung: 24. Mai 2020, 22:12:20 von Araxes »

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #633 am: 25. Mai 2020, 00:14:25 »
Just in your backyard.

Hast du den Artikel auch gelesen oder reicht dir mittlerweile die Überschrift aus?

Zitat
Wie der hessische Gesundheitsminister Klose in Wiesbaden mitteilte, gibt es inzwischen mindestens 107 Infizierte. Die Betroffenen leben nach Angaben des Grünen-Politikers in Frankfurt und drei hessischen Landkreisen. Das Gesundheitsamt der Stadt hatte zuletzt die Zahl von 40 Infizierten genannt. Dessen Leiter Gottschalk erklärte, die meisten hätten sich nach der Messe zuhause infiziert. Die Einzelfälle würden nachverfolgt. Nach dem jetzigen Kenntnisstand befinde sich eine Person in einer Klinik; die meisten seien nicht sonderlich krank. Laut der Kirchengemeinde der Baptisten wurden alle Regeln bei dem Gottesdienst eingehalten.

Aber du kannst weiter durchdrehen bis was neues kommt.... vielleicht finden noch "neuartigen Sars-Viren" ihren Weg zu den Menschen  :.)
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 21:40:39 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Online ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.646
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #634 am: 25. Mai 2020, 00:22:00 »
 Dessen Leiter Gottschalk erklärte, die meisten hätten sich nach der Messe zuhause infiziert.

Wenn das stimmen sollte, wäre Hessen voll durchseucht.
Der will einfach nicht wahrhaben, dass Corona sich über Tröpfcheninfektion verbreitet, wobei besonders gefährdet viele Menschen in geschlossenen Räumen sind.
Wenn in dem Gebetshaus ein Infizierter war, der mit Inbrunst das HalloJulia sang, wird das ausgereicht haben.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.777
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #635 am: 25. Mai 2020, 01:13:38 »
  vielleicht finden noch "neuartigen Sars-Viren" ihren Weg zu den Menschen  :.)

Ziemlich wahrscheinlich, nicht vielleicht.

Nüchtern betrachtet, ist die Frage  eigentlich eher mehr "Wann" und nicht "Ob".
Was im Internet die unerwünschten Ads sind, sind im Real Life die politischen Ankündigungen von  Corona Gegenmaßnahmen. Ich hätte bitte meinen Real Life Corona Ankündigungblocker.

"Typical. Just when you're getting ahead, someone changes the odds." - MacGyver (Pegasus)

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #636 am: 25. Mai 2020, 01:35:04 »
Ziemlich wahrscheinlich, nicht vielleicht.

Nüchtern betrachtet, ist die Frage  eigentlich eher mehr "Wann" und nicht "Ob".


Eben.

Sehr merkwürdig finde ich, wie sich alles wiederholt, Jahreszeit, Ursachen, die ersten Todesopfer, darunter der feststellender Arzt, offizielle Meldungen....
Das nächste Sars könnte noch aggressiver sein.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 02:18:53 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.106
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #637 am: 25. Mai 2020, 07:50:17 »
Sehr merkwürdig finde ich, wie sich alles wiederholt, Jahreszeit, Ursachen, die ersten Todesopfer, darunter der feststellender Arzt, offizielle Meldungen....
Das nächste Sars könnte noch aggressiver sein.


Lt. deiner Quelle waren es 2002/2003 gerade mal 8096 Infizierte und 774 Todesfälle weltweit. Laut Corona-Echtzeitkarte alleine heute liegen wir bei 5.373.363 Infizierten und 345.114 Todesfällen. Das ist eine völlig andere Dimension. Ich empfehle wirklich mal auf dieser Echtzeitkarte den Verlauf weltweit und den Verlauf nur bei Deutschland anzuklicken. Da wird einem klar, dass es in Deutschland offenbar (bisher) gelungen ist, den Umfang der Pandemie klein zu halten und dass wir mit den Maßnahmen viele Todesfälle verhindern konnten. Natürlich sind die wirtschaftlichen Probleme enorm. Natürlich ist da unfassbar viel kaputtgegangen. Das sehe ich ja auch.

Aber du kannst weiter durchdrehen bis was neues kommt.... vielleicht finden noch "neuartigen Sars-Viren" ihren Weg zu den Menschen  :.)

Ich finde etwas Demut angebrachter, als die ganze Sache ins Lächerliche zu ziehen.
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #638 am: 25. Mai 2020, 10:11:10 »
Glaubt ihr denn, mir macht das Spaß?
Ich würde auch gerne mal wieder im Biergarten sitzen, ich liebe Kino!
Die Risikofälle in der Familie hatten es vorher schwer genug, jetzt sind sie völlig isoliert!

Was mich so wahnsinnig aufregt, ist dass euch Alptraumtänzern das Schicksal dieser Menschen scheißegal ist und ihr euch so verhalten, als wolltet ihr die Uhren mit Gewalt wieder auf den 13. März stellen! Toll für die heilige Wirtschaft auch!

Was ist das übrigens für eine scheiß Wirtschaft, die zusammenklappt, wenn die Leute mal 8 Wochen lang nur noch das kaufen, was sie tatsächlich brauchen? Resilient, resilient! Das Kartenhaus wäre doch ohnehin bald von selber zusammengefallen.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.816
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #639 am: 25. Mai 2020, 11:25:07 »
Also, meiner Meinung nach weiß doch niemand wirklich,  wie sich das Virus tatsächlich noch über Tröpfchenbildung hinaus weiter verbreitet.  Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen scheinen aber fatal zu sein.
Und solange das nicht endgültig geklärt ist, gehe ich eben nur arbeiten (geht nicht komplett über Homeoffice) und wenn nötig, einkaufen. Mit Desi und Mundschutz.
Meine Grundrechte lass ich hinten an. Es geht ja auch um Selbstschutz und den Schutz für Andere.

Einzig eine Widersprüchlichkeit. Meine Eltern besuche ich dennoch alle zwei Wochen. Sie wollen das und ich auch. Noch geht es auch mit kurzen Bahnfahrten und übersichtlicher Fahrgastbesetzung.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 11:27:02 von grashopper »
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #640 am: 25. Mai 2020, 11:51:04 »

Lt. deiner Quelle waren es 2002/2003 gerade mal 8096 Infizierte und 774 Todesfälle weltweit. Laut Corona-Echtzeitkarte alleine heute liegen wir bei 5.373.363 Infizierten und 345.114 Todesfällen. Das ist eine völlig andere Dimension.

Klar, andere Dimension.
Ich habe hier Elstar mit Boskop verglichen.


Zitat
Ich empfehle wirklich mal auf dieser Echtzeitkarte den Verlauf weltweit und den Verlauf nur bei Deutschland anzuklicken. Da wird einem klar, dass es in Deutschland offenbar (bisher) gelungen ist, den Umfang der Pandemie klein zu halten und dass wir mit den Maßnahmen viele Todesfälle verhindern konnten.

Das ist Mir auch klar. Die Karten, Virologen, Nachrichten und einige Berichte habe ich täglich angeschaut und verfolgt. Das Virus  und mögliche(!) schwere Erkrankung gehören seit Nov. zum Leben...Punkt aus!


Zitat
Natürlich sind die wirtschaftlichen Probleme enorm. Natürlich ist da unfassbar viel kaputtgegangen. Das sehe ich ja auch.

Und nun die Abwegung, bis zu einem gewissen Grad wird es bei einer Pandemie relativ gut gehen, danach kollabiert auch das bisher gutes Gesundheitssystem und irgendwann kann nur derjenige gut versorgt, der sich seine Versicherung noch leisten kann. Hier lasse ich alle andere Kaputt gegangene Bereiche raus.


Zitat
Ich finde etwas Demut angebrachter, als die ganze Sache ins Lächerliche zu ziehen.

Genau das meine ich. Viele wollen die Machtlossigkeit gegenüber eines kleines Virus nicht akzeptieren.
Weder SARS 2003 noch 2019 ist lächerlich, auch nicht der nächste. Viren sind Fakt.
Lächerlich ist diese Panik. Ich glaube Conte kein Wort, von wegen Verwandte, die Heulerei um "die Opfer der Wirtschaft" oder sonstwer. Alles vorgeschobene Vorwände, es geht nur um ihn und sonst niemand. Als er seine nächsten 20 Jahren geplant hat, hat er keine Alterserkrankungen, Viren oder einfach seine Verfressenheit und unsprortlichkeit mitkalkuliert. Immer noch zu faul, an sich zu arbeiten, für seine Gesundheit selbt zu sorgen und sich mit dem Thema wissenschaftlich und menschlich auseinderzusetzen. Aber die Welt muss jetzt dafür büßen.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 21:45:09 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #641 am: 25. Mai 2020, 12:02:47 »
Ich glaube Conte kein Wort, von wegen Verwandte, die Heulerei um "die Opfer der Wirtschaft" oder sonstwer. Alles vorgeschobene Vorwände, es geht nur um ihn und sonst niemand.
Es geht um meine Schwester.

Geh du mit Attila Hildmann tanzen.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #642 am: 25. Mai 2020, 12:04:38 »
Glaubt ihr denn, mir macht das Spaß?

Scheint es zumindest so.

Zitat
Ich würde auch gerne mal wieder im Biergarten sitzen, ich liebe Kino!
Dann geh und halte dich an die Regeln. Oder geh nicht und mach auf Solidarität.

Zitat
Die Risikofälle in der Familie hatten es vorher schwer genug, jetzt sind sie völlig isoliert!
Tja, dann müssen sie sich leider auf einiges verzichten, oder für eine gute Internetverbindung und Heimkino mehr bezahlen.


Zitat
Was mich so wahnsinnig aufregt, ist dass euch Alptraumtänzern das Schicksal dieser Menschen scheißegal ist

Das bildest Du dir ein, Katastrophenträumer.

Zitat
und ihr euch so verhalten, als wolltet ihr die Uhren mit Gewalt wieder auf den 13. März stellen! Toll für die heilige Wirtschaft auch!
Wir tragen die Scheißmasken, halten Abstand und desinfizieren und waschen Hände und Gegenstände. Arbeiten durch, damit die Wirtschaft nicht kollabiert und Dir die Versorgung nicht wegbricht.


Zitat
Was ist das übrigens für eine scheiß Wirtschaft, die zusammenklappt, wenn die Leute mal 8 Wochen lang nur noch das kaufen, was sie tatsächlich brauchen? Resilient, resilient! Das Kartenhaus wäre doch ohnehin bald von selber zusammengefallen.

Darauf wartest du auch.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 21:48:28 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #643 am: 25. Mai 2020, 12:10:00 »
Lt. deiner Quelle waren es 2002/2003 gerade mal 8096 Infizierte und 774 Todesfälle weltweit.

Beim alten SARS waren die Symptome nach 1-2 Tagen da, weshalb sich weniger Leute angesteckt haben. Es war aber weit tödlicher. Covid-19 ist weit ansteckeckender, aber im Verlauf harmloser. Die Gefahr entsteht nicht aus der Gefährlichkeit der Krankheit, sondern der Multiplikation. Das muß man schon erstmal verstehen. Das heißt, daß man keine Panik haben muß, wenn man sich infiziert.

Zitat
Ich finde etwas Demut angebrachter, als die ganze Sache ins Lächerliche zu ziehen.

Man muß aber auch die Verhältnismäßigkeit wahren. Ich empfehle diese Phoenix-Sendung gestern Karlsruher Verfassungsgespräch „Digitaler Staat – Wohin treibt uns die Pandemie?“

Da wurde auch über die Grundrechte-Thematik bezüglich Schutz des Lebens vs. anderer Rechte geredet und das mit der Analogie zum Straßenverkehr verbildlicht. Niemand fordert wegen der Verkehrstoten Tempo 30 auf Autobahnen, obwohl das vermutlich wirksam wäre. Bei Corona wurde diese Abwägung eine Zeit lang nicht gemacht, obwohl sie schon immer Bestandteil der Gesetzgebung war. Das scheint vielen Leuten nicht klar zu sein.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #644 am: 25. Mai 2020, 12:14:45 »
Glaubt ihr denn, mir macht das Spaß?
Ich würde auch gerne mal wieder im Biergarten sitzen, ich liebe Kino!
Die Risikofälle in der Familie hatten es vorher schwer genug, jetzt sind sie völlig isoliert!

Leben die Risikofälle bei dir im Haushalt? Dann geht nicht in den Biergarten. Leben sie nicht im Haushalt, dann geh in den Biergarten. Unabhängig davon, können alle anderen auch in den Biergarten. Sollen sie sich einschränken, weil du es mußt?

Für deine Schwester ist jede Infektion gefährlich. Du müsstest dann konsequent sein und auch ohne Corona Selbstisolation für jeden verlangen. Am wichtigsten ist, daß sie sich selber isoliert. Traurig, aber es ist so.

Zitat
Was mich so wahnsinnig aufregt, ist dass euch Alptraumtänzern das Schicksal dieser Menschen scheißegal ist und ihr euch so verhalten, als wolltet ihr die Uhren mit Gewalt wieder auf den 13. März stellen! Toll für die heilige Wirtschaft auch!

Ich glaube eher, es ist umgekehrt. Alle anderen sollen mit dir mitleiden und deine Panik teilen.

Zitat
Was ist das übrigens für eine scheiß Wirtschaft, die zusammenklappt, wenn die Leute mal 8 Wochen lang nur noch das kaufen, was sie tatsächlich brauchen? Resilient, resilient! Das Kartenhaus wäre doch ohnehin bald von selber zusammengefallen.

Geht es dir in Wirklichkeit darum? Erkläre mal einem Hotelbetreiber, daß sein Betrieb "scheiß Wirtschaft" und ein Kartenhaus ist, wenn es nicht ohne Gäste überleben kann. Sowas blödes aber auch. Bei dir zeigt sich, was ich schon mal angesprochen habe, daß manche Leute mit dem Virus eine gewisse Lust an der Zerstörung entwickeln. Sowas hat's in der Geschichte ja immer wieder gegeben. Leute, die den Antichrist kommen sahen und durch die Dörfer gezogen sind und von allen anderen verlangt haben, das jetzt bitte auch zu glauben und ihr altes Leben aufzugeben.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 12:22:50 von Araxes »