Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 241993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #2805 am: 26. Oktober 2022, 12:32:35 »
Genau so war es bei mir auch.

Yepp, bei mir auch.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Offline phoenix

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #2806 am: 26. Oktober 2022, 12:36:57 »
Daß man nach einer durchlaufenen Erkrankung immun sei, war meines Wissens stets nur eine Vermutung analog zu anderen Krankheiten. Bestätigt wurde die nie.

Ich bin auch deshalb stets vorsichtig geblieben. Einkauf nach Möglichkeit mit FFP2-Maske. Im Proberaum ein Luftpartikelfiltergerät. Zu Erkrankten im Dunstkreis die zeitlichen Kontaktunterbrechungen berücksichtigt: im Schnitt zehn Tage, bis man wieder negativ ist. Und wo gegeben, nochmals zehn Tage, bis man wieder miteinander intim werden kann.

Fast genauso, aber einmal Firmentreffen draussen und 2 Sportveranstaltungen, wo man halt kurz die Maske abnehmen muss, da war es dann passiert.

Und die Blicke, wenn man draußen mit Maske an Menschenknäuel vorbei geht und beim Einkaufen trägt. ...
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Offline Korinthenkackerin

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.427
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #2807 am: 26. Oktober 2022, 14:49:57 »
Ich gebe zu, dass ich in den beiden Urlaubswochen absolut sorglos war, denn nach so einem kurzen Abstand (am 27.9. der positive PCR-Test der ersten Infektion, Urlaubsbeginn am 08.10.) bin ich im Traum nicht von einer solch schnellen Re-Infektion ausgegangen. Wir sind zwar zu jeder Mahlzeit außen gesessen, was natürlich dem schönen Wetter geschuldet war, waren dann Abends in der Bar, dort wurde lauthals gesungen, gefeiert und getanzt. In der zweiten Woche war es dann einige Tage regnerisch, also musste innen gegessen werden  :.). Keine Ahnung also und wie gesagt, ich war völlig unbeschwert (und hatte einen tollen Urlaub). Das ist nun offenbar der Preis.
Mein Mann hat immer noch heftige Kopfschmerzen, bei beiden ist das Fieber weg, wir husten und die Nase ist zu. Ich schlafe insgesamt unendlich viel, mein Mann hatte die ersten Tage keinen Appetit (sehr ungewöhnlich bei ihm). Gerade hat mich ein Werbe-Anruf der Telekom geweckt, da war ich nun sehr unfreundlich  8).
Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt!
(Elbert Hubbard)

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
(Alexander Freiherr von Humboldt)

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8.359
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #2808 am: 28. Oktober 2022, 09:42:25 »
Fünf Tage in Griechenland, die Masken "musste" ich nur im Bus tragen.
Täglich hin und zurück zur Unterkunft ca. 30 min. reingequetscht mit Thausend junge Leuten. Dreimal Tanzabend mit enger Umarmung und sonstwo essen innen wie draußen. Hier läuft es nicht anderes und mehr. Um mich herum erwischt es zwei- und dreifach mit und ohne Impfung. Ich teste mich wöchentlich, zur Sicherheit auch verschiedene Hersteller und es bleibt bisher negativ.

Meine Tochter sagt " du schlängelst dich durch"  ;D

Vielleicht hat sie Recht oder mich wird es irgendwann richtig erwischen  8)
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Mattieu

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.094
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #2809 am: 28. Oktober 2022, 10:46:52 »
Geht mir genauso. Jede Menge Kontakte und Infizierungsmöglichkeiten. Viermal geimpft, testen mehrmals wöchentlich. Bisher negativ.
Im Umfeld allerorten Infektionen noch und nöcher.
Ich bin da Realist. Mich erwischt es auch noch.
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt.