Autor Thema: Was mir wegen Corona auf den Keks geht  (Gelesen 53610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1935 am: 15. April 2021, 12:33:39 »
Die Leute zeigen mehr Einsicht in Notwendigkeiten. Wenn es eine Regel zur Seuchenbekämpfung gibt, dann denken sie eher daran, die Seuche zu bekämpfen, als "wo sind die Schlupflöcher?"

Das glaube ich nicht. Das liegt daran dass :

a. die Asiaten öfter mit solchen Krankheitserreger zu tun gehabt, ja sogar durch ihren Lebens- und Essgewohnheiten sie züchten provozieren und müssten lernen sie wieder einzudämmen. Sie sind geübt.

b. Der politische Druck auf die Regierungen so groß, dass sie härter eingreifen müssen, um die verursachte Seuchen einzudämmen. Mit welchen Mitteln, brauche ich dir nicht erklären, wenn die Menschen dort so einsichtig sind, wären keine Türen genagelt und keine Reporter eingesperrt  :.)

Sind sie auch einsichtig was ihre Essgewohnheiten der Menschheit bisher gekostet hat? Wohl kaum, alle paar Jahre machen sie den Weg frei für einen neuen Virus.



Zitat
Das hat natürlich auch Nachteile, weil sie leichter auch Erzählungen von Diktatoren, Königen oder Geistlichen hereinfallen. Aber nicht in jedem Ausmaß, siehe Myanmar.

Ich will deine Erzählungen hören, wenn Du offiziell und langfristig dort als Bürger paar Jahre gelebt hast.
« Letzte Änderung: 15. April 2021, 12:43:41 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1936 am: 15. April 2021, 12:50:39 »
Das glaube ich nicht. Das liegt daran dass :
Du glaubst mir ja sowieso nichts.

Zitat
a. die Asiaten öfter mit solchen Krankheitserreger zu tun gehabt, ja sogar durch ihren Lebens- und Essgewohnheiten sie züchten provozieren und müssten lernen sie wieder einzudämmen. Sie sind geübt.
Es geht nicht nur um Seuchen. Sie halten auch an Geschwindigkeitsbegrenzugen.

Zitat
b. Der politische Druck auf die Regierungen so groß, dass sie härter eingreifen müssen, um die verursachte Seuchen einzudämmen. Mit welchen Mitteln, brauche ich dir nicht erklären, wenn die Menschen dort so einsichtig sind, wären keine Türen genagelt und keine Reporter eingesperrt  :.)
Deswegen werden keine Leute eingesperrt. Und nicht überall ist Nordkorea.

Zitat
Sind sie auch einsichtig was ihre Essgewohnheiten der Menschheit bisher gekostet hat? Wohl kaum, alle paar Jahre machen sie den Weg frei für einen neuen Virus.
Der Effekt war neu. Wenn die Nassmärkte geschlossen werden, werden sie folgen.

Zitat
Ich will deine Erzählungen hören, wenn Du offiziell und langfristig dort als Bürger paar Jahre gelebt hast.
Die Thailänder bürgern niemanden ein. Aber ich werde online bleiben, klar.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1937 am: 15. April 2021, 12:52:16 »
Erstens, ich bezweifele, dass der eigene Hausarzt exakt immer im Bilde ist ob man wirklich zu dieser Minderheit mit den Anlagen zur Thrombose gehört.

Das wird der kaum wissen. Es ist eine Reaktion des Immunsystems. Das sind extrem seltene Fälle, die man vorher nicht einfach so erkennen kann.

Zitat
Und Impfverweigerer, nun ja, momentan kommt regelmäßig eine neue Meldung von neu entdeckten Nebenwirkungen bei  Impfstoffen.
Das bestätigt dann durchaus die Skepsis , der aktuellen Impfverweigerer.

Es bestätigt sie nur, wenn man keine Ahnung von Wahrscheinlichkeiten hat. Die Leute hören "Thrombose" und denken, sie kriegen das. Daß sie viel wahrsicneinlicher an Covid sterben, geht in den Kopf nicht rein.

Zitat
Das Problem dabei ist, die Trefferquote beim Virus ist näher am Lottotreffer.
Etwas Lotto ist auch bei den Impfstoffen dabei, aber sehr drastisch geringer.   

Eben nicht. Einfach mal durchrechnen: Wahrscheinlichkeit für Infektion multipliizert mit Wahrscheinlichkeit für einen ernsten Verlauf in der Altersgruppe und man erkennt, daß man davon sehr viel wahrscheinlicher betroffen ist als von einer Thrombose. Da reden wir über einen Faktor >1000

Zitat
Wenn es einen mit diesen Nebenwirkungen trifft, verflucht dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit  seine Entscheidung sich impfen zu lassen.

Ja, die paar Dutzend, die eine Thrombose bekommen haben, tun was vielleicht. Und die Tausenden auf der Intensivstation verfluchen, daß sie keine Impfung hatten. Zu welcher Gruppe will man gehören?

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1938 am: 15. April 2021, 12:52:54 »
Die Leute sind nicht mehr opferbereit. Sie wollen der Allgemein nichts nada Ничего ไม่มีอะไร  geben.

In Asien ist das anders.

na, das glaube ich ja nicht.

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1939 am: 15. April 2021, 13:00:10 »
Und Impfverweigerer, nun ja, momentan kommt regelmäßig eine neue Meldung von neu entdeckten Nebenwirkungen bei  Impfstoffen.
Das bestätigt dann durchaus die Skepsis , der aktuellen Impfverweigerer.
Ich sehe da auch eine´ gewisses Fehlverhalten der Medien. Schlechte Nachrichten, die auf offene Ohren treffen, steigern die Auflagen, Einschalt-  und Klickquoten ungemein. Die unausgewogene Berichterstattung steigert den Profit der Medienkonzerne.

Ich mag die ARD und ihre Mitgliedsanstalten.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 6.074
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1940 am: 15. April 2021, 13:27:16 »
Ich sehe da auch eine´ gewisses Fehlverhalten der Medien. Schlechte Nachrichten, die auf offene Ohren treffen, steigern die Auflagen, Einschalt-  und Klickquoten ungemein. Die unausgewogene Berichterstattung steigert den Profit der Medienkonzerne.

Ich mag die ARD und ihre Mitgliedsanstalten.

Da hast du aber eine selektive Wahrnehmung. In der ARD wurde das Thema genauso hochgejubelt wie anderswo. Und ja, Klicks und Quote spielen bei der ARD genau die gleiche Rolle wie anderswo. Und nein, den Profit steigert das nicht, denn davon hat man nicht mehr Zuschauer oder Werbekunden. Die Leute gucken ja sowieso immer mehr Streaming und da gibt's kein Corona, obwohl die auch Profit machen wollen.

Es sind einfach die Journalisten, die so ein Thema untereinander rumreichen wie schon den "Schulz-Effekt", den es nur in den Medien gab und nirgendwo sonst und dann haben sich alle gewundert, daß der Mann gar keine solche Rakete war wie sie sich vorher voneinander abgeschrieben haben.

Aktuell übrigens die Kandidatenkür der CDU. Ständig in den Medien präsent, aber interessiert keine Sau.

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.431
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1941 am: 15. April 2021, 13:28:24 »
Ich sehe da auch eine´ gewisses Fehlverhalten der Medien. Schlechte Nachrichten, die auf offene Ohren treffen, steigern die Auflagen, Einschalt-  und Klickquoten ungemein. Die unausgewogene Berichterstattung steigert den Profit der Medienkonzerne.

Ja. Das ist leider wahr.

Zitat
Ich mag die ARD und ihre Mitgliedsanstalten.

Die sind auch nicht wirklich viel besser. Die ganzen "Qualitäts"medien haben sich  bisher nicht wirklich mit Ruhm bekleckert.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1942 am: 15. April 2021, 13:31:25 »
Die sind auch nicht wirklich viel besser. Die ganzen "Qualitäts"medien haben sich  bisher nicht wirklich mit Ruhm bekleckert.
Nobody is perfect.
Aber sie sind nicht so sensationsgeil.

Auch das Mobbing gegen Astrazeneca hat wohl einen solchen Hintergrund. Schlechte Nachrichten über Astrazeneca sind in Mode, also werden sie vorrangig geliefert, damit beim Reklameanbieter die Kasse klingelt.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Online Yossarian

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 16.431
  • Geschlecht: Männlich
  • alter Sack
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1943 am: 15. April 2021, 13:46:19 »
Also ich hätte AstraZeneca sofort genommen.
"I came to a point where I needed solitude and just stop the machine of thinking and enjoying what they call living, I just wanted to lie in the grass and look at the clouds."

— Jack Kerouac

Alte Männer sind gefährlich. Sie haben keine Angst vor der Zukunft.

Offline Conte Palmieri

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1944 am: 15. April 2021, 14:29:47 »
Ich auch.
Hier haben die ab-60-jährigen sogar früher die Gelegenheit der Impfregistrierung bekommen, weil Dosen freigeworden sind, die für jugendliche Krankenschwestern vorgesehen waren.
"Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewußt, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion." - Jiddu Krishnamurti

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1945 am: 16. April 2021, 14:44:02 »
Du glaubst mir ja sowieso nichts.

Um deine Glaubwürdigkeit geht es nicht.



Zitat
Es geht nicht nur um Seuchen. Sie halten auch an Geschwindigkeitsbegrenzugen.

Ja, und das alles tun sie aus reine Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehme. Behaupte jetzt bitte nicht auch noch, dass sie dort keine Strafzetteln bekommen, wenn sie mal fester treten  :.)


Zitat
Deswegen werden keine Leute eingesperrt. Und nicht überall ist Nordkorea.

Was wegen denn?


Zitat
Der Effekt war neu. Wenn die Nassmärkte geschlossen werden, werden sie folgen.

Also doch nicht aus Einsicht und Opferbereitschaft.
Neu ist der Effekt nicht, ist nur diesmal gefährlicher.



Zitat
Die Thailänder bürgern niemanden ein. Aber ich werde online bleiben, klar.

Mit den Augen eines ewigen Touristen, der mit Händen und Füßen an Wolke sieben hält, wirst du kaum sehen wollen, was dort abgeht. Glück gehabt, nicht eingebürgert zu dürfen.
Überhaupt schreibst du die Opferbeteitschaft den "Asiaten" zu, also nicht nur Thailändern.



Die Leute sind nicht mehr opferbereit. Sie wollen der Allgemein nichts nada Ничего ไม่มีอะไร  geben.

In Asien ist das anders.
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 14.644
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1946 am: 16. April 2021, 15:23:55 »
Also ich hätte AstraZeneca sofort genommen.
Ich habs grad genommen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1947 am: 16. April 2021, 15:43:17 »
Der aktuelle Regierungsentwurf zum Infektionsschutzgesetz.


Ich habe von den neuen Regelung hier erst mitbekommen, als ich vorgestern beim Ikea nicht rein dürfte. Es gab keine Apotheke in der Nähe, so habe ich einen Schnelltest bei Rewe in der Nähe besorgt und bohrte die Nase im Auto auf dem Parkplatz. Es hat 35 min gebraucht, um ein negativen Ergebnis zu geben. Einen neuen Termin und zurück zum Ikea...ich dürfte auch nicht, weil der Test nicht bescheinigt ist. Der Herr war aber kulant und ließ mich mit meinem Kontaktdaten doch rein. Man kann sagen Totenstille im Haus. Angenehm für den Kunden aber ob es für das Unternehmen lohnt wage ich zu bezweifeln.

Einfach nach der Arbeit einen Sack Blumenerde vom Gartencenter zu holen geht es auch nicht mehr ohne Test, also habe ich paar Apotheken abgeklappert. Nicht jeder Apotheker darf oder will mitmachen und wenn, dann mit vorherigen Online Termin. Ich ging  zum Test-centrum(der Termin war relativ schnell online vereinbart)...Nase bohren lassen und 20 min warten, dann bekommt man die Bescheinigung für 24 h(in der Wartezeit Online Termin beim Bauhaus buchen) ich hatte praktisch nur noch vier Stunden.
 
Gähnende Leere auf dem Parkplatz des Gartencenters, entweder haben sie zu oder es lag daran, dass das Onlineverfahren nicht funktioniert hat. Beim Bauhaus konnte man sich auch für 5 Euro testen aber dann gilt das Ergebnis nur dort.

Ach ja, mit Gewerbeschein muss man keinen vorweisen....klar die sind von Natur aus immun  :.)

Die 24 h sind heute 15:15 vorbei also schnell einen Termin in der Mittagspause reservieren.

Vom AG wird uns ein Selbsttest /Woche zum Mitnehmen zur Verfügung stehen und empfohlen, sich zu testen bevor man zur Arbeit kommt. Das Ergebnis ist wieder nirgends anerkannt.


Ob das was bringt, weis ich nicht.
« Letzte Änderung: 16. April 2021, 15:52:20 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein

Online Gianluca

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.123
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1948 am: 16. April 2021, 16:45:43 »
Es erfüllt die Auflagen und schützt den Arbeitgeber von Strafen (bis 30k€).
Wir werden uns jeden Montag vor Betreten des Büros/Arbeitsbeginn den Stab bis zum Kleinhirn reinschieben, Ergebnis per WhatsApp - egal ob + oder -  - ans Sekretariat. Dort wird es zur Aktenlage gebracht.
Zusätzlich - natürlich alles freiwillig - noch einen Test in einem nahegelegenen Zentrum zum Ende Woche.

Wird eigentlich ein Schnelltest, der in einem Testzentrum erfolgte und positiv endete, wieder aus dem System genommen, sobald der anschließende PCR-Test negativ war. Oder verbleibt er als Karteileiche und fließt weiter in den Inzidenzwert ein?

Offline DieFrau

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7.509
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was mir wegen Corona auf den Keks geht
« Antwort #1949 am: 16. April 2021, 17:01:14 »
Wird eigentlich ein Schnelltest, der in einem Testzentrum erfolgte und positiv endete, wieder aus dem System genommen, sobald der anschließende PCR-Test negativ war. Oder verbleibt er als Karteileiche und fließt weiter in den Inzidenzwert ein?

Die Frage hat gestern Herr Spd Epidemiologe Lauterbach beantwortet und erklärt, demnach nicht. In den RKI Zahlen fließen nur positive PCR ein. Aber so wie er die Hälfte beim Reden schluckt bin ich mir nicht sicher.

Viel mehr verstehe ich die Erklärungen der Zusammenhänge vom Kekule, er ist kein Politiker.
« Letzte Änderung: 16. April 2021, 17:02:54 von DieFrau »
Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat!...Einstein