Autor Thema: Seltsame Beziehung?!  (Gelesen 13438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Conte Palmieri

  • Gast
Re: Seltsame Beziehung?!
« Antwort #75 am: 26. Januar 2015, 19:28:41 »
Arschloch.

Offline Strossus

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Seltsame Beziehung?!
« Antwort #76 am: 27. Januar 2015, 23:55:03 »
Also eine Neigung dazu habe ich sicher^^

aber er machte mir beim ersten Treffen überhaupt nicht den Eindruck, als müsse man ihn retten. Er war eher etwas dominanter und kam sehr souverän und selbstsicher rüber.

Er war also nicht immer so ;)

Ich mag Tiere zwar, aber sowas könnte ich eher nicht :D

Hab den Thread jetzt mal überflogen. Und so pauschal das hier abgetan werden mag: Es klingt nach dem typischen Sohn-Vater-Problem (der ja auch Alkoholiker war). Solche Männer, dazu zähle ich auch, können durch schlechte Vaterbeziehungen was soziale Intelligenz angeht echt einen Schaden haben. Problematisch ist dann v.a., dass sie das selbst ja gar nicht verstehen - ist wie bei jemandem, der ernsthaft depressiv ist. Das kannst du ihm nicht einfach "klarmachen" oder "erklären" und dann ist wieder alles gut...

Was es braucht, damit so jemand klar kommen und eine anständige Beziehung führen kann, sind viele Dinge wie bspw. Intelligenz, Reflexionsfähigkeit, Erfahrung (mehrere Beziehungen i.d.R., weil eine Frau allein das kaum alles aushält) und natürlich Erkenntnis und Willen.. Kurz: Mach dich los von ihm.

Ich bin mir bewusst, dass das nach 0815 klingt, aber ich kann mich da reinversetzen, wenn ich Jahre zurückdenke, kenne das Verhaltensmuster zu gut und es war nicht mal böse gemeint im Sinne von "jo, die Olle nervt". Das ist größtenteils eher unbewusst. Was der Vater damit zu tun hat? Frag nen Psychologen. Ist keine neue Theorie, aber ziemlich fundiert.

Offline Waage89

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Seltsame Beziehung?!
« Antwort #77 am: 28. Januar 2015, 19:05:44 »
Hallo Strossus :)

ich finde es gut, dass du mir deine persönliche Erfahrung hier geschrieben hast! Es ist ja weiß Gott nicht so, dass ich seinen Standpunkt nicht verstehen möchte.
Umso besser, dass du mir das geschrieben hast, denn er blockiert bei diesem Thema sehr.

Die Beziehung zu seinen Eltern generell ist sehr gestört, er fühlt sich ihnen gegenüber außerordentlich verpflichtet! Also sehr sehr verpflichtet! Zum Beispiel besuchte er seinen Vater Weihnachten und hatte eigentlich gar keine Lust dazu ihn zu sehen, aber denkt, er muss das tun. Genauso bei seiner Mutter, mit der er in den Urlaub fliegt, nicht weil er es gerne möchte, sondern, weil er sich verpflichtet fühlt, dies zutun. Ganz komisch wie ich finde :/

Ihm fehlt an dieser Stelle die Reflexionsfähigkeit und vor allem der Wille, etwas zutun. Er findet es völlig normal sich für seine Eltern so aufzuopfern. Und seine Eltern sind beide nicht pflegebedürftig, was ja nochmal was anderes wäre. Und dann komme ich, die ja auch noch irgendwas von ihm will ...