Autor Thema: Fragen von Frauen  (Gelesen 37483 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pusteblume

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #75 am: 02. August 2011, 11:12:04 »
Hallo Fidibus,

Zitat
Das Männer hier also ausweichend antworten würden. Nicht auskunfstbereit oder auskunftswillig?

Wenn ich diese Frage mit einem klaren JA oder NEIN beantworten soll, bin ich in der schrecklichen Lage es mit JA zu beantworten...

Aber, und da gebe ich dir vollkommen Recht ist es immer die Art der Fragestellung, der Ton, Situation usw. die das sehr gewaltig beeinflussen.

So, wie ich auf eine ehrliche Frage die Klatsche bekommen habe, so erlebe ich immer wieder, dass *heikle* Fragen durchaus sehr entspannt geklärt werden...

Auch ich kann und will nicht im Brustton der Überzeugung behaupten, dass Mann so oder so reagiert!

Aber ich bin immer wieder gerne überrascht, wie positiv sich (diese) Dinge erörtern lassen, wenn man erstmal ehrlich zu sich selbst ist und mit dieser inneren Ehrlichkeit auf den anderen zugeht.

So wie ich einst die berühmte *Rabattmarkensammlung* um die Ohren gehauen bekommen habe, hab auch ich lange genug damit draufgehauen und meistens dann, wenn mir selbst in dieser Situation die berühmten Felle weggeschwommen sind.

Aber das ist dann ein GEGENeinander als ein MITeinander... und so habe ich erkannt, dass ich die Gespräche, die egal in welcher Art *heikel* sind, anders anfangen muss um den anderen nicht gleich an die Wand zu klatschen und er nicht in die Flucht oder Verteidigungsstrategie gedrängt wird... allerdings kann das trotz guter *Vorbereitung* auch passieren... AUCH wenn man mir eine ehrliche Frage stellt...  

Wichtig finde ich, dass, egal ob Mann oder Frau, an seiner/ihrer verbalen Kommunikationsart arbeitet und beginnt sich von seiner/ihrer gefassten Meinung abrückt, dass er/sie von vorneherein so oder so reagiert, wenn die oder die Frage gestellt wird...

Was ich ganz persönlich bei mir bzw. bei uns schlimm finde, sind Aussagen, die missverstanden wurden und statt nochmal nachzuhaken, es in Zement gegossen wird und somit um Fundament für das weitere MITeinander wird...Wir hätten uns viele Krisen, Trennungen und Enttäuschungen erspart, wenn wir einfach nachgehakt hätten, wenn uns etwas unklar war ...

Ich muss dazu sagen, dass wir beide unheimlich starke (unaufgearbeitet) Verletzungen mit uns herumschleppen und bisher auch nicht  zusammenleben und eher das führen, was man im Volksmund als *Bratwurstverhältnis* oder schlimmer noch  als *Affäre* bezeichnet, eben weil wir beide erstmal unsere Baustellen abarbeiten wollen bzw. müssen, bevor wir uns wirklich aneinander binden können und vielleicht auch wollen...

Wir lernen beide sehr viel voneinander und können uns so immer wieder zurückiehen, wenn wir mal eine *Auszeit* brauchen...Wenn wir schon von Anfang zusammen geogen wären, wäre es sicher auch in diesem Beziehungsdrama geendet aus denen wir beide herausgegangen sind.  

Miteinander offen und ehrlich zu reden, empfinde ich als eine sehr große Herausforderung und ich gehe oft dazu über meine Gedanken aufzuschreiben... das hat den Vorteil, dass ich meine Gedanken sortieren kann... Wichtges von Unwichtigem zu unterscheiden und löschen... Was den Vorteil hat, dass diese Dinge dann erst gar nicht in den Raum geworfen werden und mein Partner die Möglichkeit hat, sich mit dem was ich ihm da schreibe in Ruhe auseinanderzusetzen...

Und ich habe die unschätzbare Chance über das, was ich ihm zu sagen habe, nochmal darüber nachzudenken, indem ich mir vorstelle was es in mir auslösen würde, wenn man mir sowas *sagen* würde...  

So, schule ich meine Kommunikation und lerne auch meine Prioritäten zu setzen und kann Dinge sachlich, aber auch gefühlvoll auf den Punkt bringen.

Liebe Grüße

Pusteblume


 

marple

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #76 am: 02. August 2011, 11:20:16 »
In meiner sehr jungen Ehe kam es zu absolut abtörnenden Krampfereien und Leistungszwängen, nachdem ich gestanden hatte, noch nie etwas gespürt zu haben. Das hat soooo lange gedauert, ehe Kopf und Krampf ausgeschaltet waren. Wäre ich deswegen abgeschossen worden, hätte ich wahrscheinlich nie gelernt, einfach loszulassen und zu geniessen. Der "Vorwurf", frigide zu sein, hing lange im Raum und ich war am Ende selber am erstauntesten, dass es nicht so ist.

Nach dem ersten Mal jemanden deswegen abzuschiessen, halte ich für  - hmmm - diplomatisch ausgedrückt - übereilt.

Pusteblume

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #77 am: 02. August 2011, 11:24:25 »
@Marple,

auch in mir hingen sehr, sehr lange irgendwelche *Vorwürfe* fest, die mir in Beug auf Sex sehr große Schwierigkeiten bereitet haben...

 

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #78 am: 02. August 2011, 11:30:14 »
Hallo Fidibus,

Wenn ich diese Frage mit einem klaren JA oder NEIN beantworten soll, bin ich in der schrecklichen Lage es mit JA zu beantworten...

Aber, und da gebe ich dir vollkommen Recht ist es immer die Art der Fragestellung, der Ton, Situation usw. die das sehr gewaltig beeinflussen.

So, wie ich auf eine ehrliche Frage die Klatsche bekommen habe, so erlebe ich immer wieder, dass *heikle* Fragen durchaus sehr entspannt geklärt werden...

Auch ich kann und will nicht im Brustton der Überzeugung behaupten, dass Mann so oder so reagiert!

Aber ich bin immer wieder gerne überrascht, wie positiv sich (diese) Dinge erörtern lassen, wenn man erstmal ehrlich zu sich selbst ist und mit dieser inneren Ehrlichkeit auf den anderen zugeht.

So wie ich einst die berühmte *Rabattmarkensammlung* um die Ohren gehauen bekommen habe, hab auch ich lange genug damit draufgehauen und meistens dann, wenn mir selbst in dieser Situation die berühmten Felle weggeschwommen sind.

Aber das ist dann ein GEGENeinander als ein MITeinander... und so habe ich erkannt, dass ich die Gespräche, die egal in welcher Art *heikel* sind, anders anfangen muss um den anderen nicht gleich an die Wand zu klatschen und er nicht in die Flucht oder Verteidigungsstrategie gedrängt wird... allerdings kann das trotz guter *Vorbereitung* auch passieren... AUCH wenn man mir eine ehrliche Frage stellt...  

Wichtig finde ich, dass, egal ob Mann oder Frau, an seiner/ihrer verbalen Kommunikationsart arbeitet und beginnt sich von seiner/ihrer gefassten Meinung abrückt, dass er/sie von vorneherein so oder so reagiert, wenn die oder die Frage gestellt wird...

Was ich ganz persönlich bei mir bzw. bei uns schlimm finde, sind Aussagen, die missverstanden wurden und statt nochmal nachzuhaken, es in Zement gegossen wird und somit um Fundament für das weitere MITeinander wird...Wir hätten uns viele Krisen, Trennungen und Enttäuschungen erspart, wenn wir einfach nachgehakt hätten, wenn uns etwas unklar war ...

Ich muss dazu sagen, dass wir beide unheimlich starke (unaufgearbeitet) Verletzungen mit uns herumschleppen und bisher auch nicht  zusammenleben und eher das führen, was man im Volksmund als *Bratwurstverhältnis* oder schlimmer noch  als *Affäre* bezeichnet, eben weil wir beide erstmal unsere Baustellen abarbeiten wollen bzw. müssen, bevor wir uns wirklich aneinander binden können und vielleicht auch wollen...

Wir lernen beide sehr viel voneinander und können uns so immer wieder zurückiehen, wenn wir mal eine *Auszeit* brauchen...Wenn wir schon von Anfang zusammen geogen wären, wäre es sicher auch in diesem Beziehungsdrama geendet aus denen wir beide herausgegangen sind.  

Miteinander offen und ehrlich zu reden, empfinde ich als eine sehr große Herausforderung und ich gehe oft dazu über meine Gedanken aufzuschreiben... das hat den Vorteil, dass ich meine Gedanken sortieren kann... Wichtges von Unwichtigem zu unterscheiden und löschen... Was den Vorteil hat, dass diese Dinge dann erst gar nicht in den Raum geworfen werden und mein Partner die Möglichkeit hat, sich mit dem was ich ihm da schreibe in Ruhe auseinanderzusetzen...

Und ich habe die unschätzbare Chance über das, was ich ihm zu sagen habe, nochmal darüber nachzudenken, indem ich mir vorstelle was es in mir auslösen würde, wenn man mir sowas *sagen* würde...  

So, schule ich meine Kommunikation und lerne auch meine Prioritäten zu setzen und kann Dinge sachlich, aber auch gefühlvoll auf den Punkt bringen.

Liebe Grüße

Pusteblume


 

koch doch das frühstücksei einfach weich, und wenn er dann meckert, dass er´s lieber hart hat, sagst du "ich auch!"...

Pusteblume

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #79 am: 02. August 2011, 11:39:52 »
Ach Düdo,

das hab ich jetzt an Fidibus geschrieben, weil er mir sehr ausführlich erklärt hat, warum MANN so reagiert...

Wenn dich jetzt meine Anwort nervt... es war auch nicht an dich adressiert...;)

Wenn Fidibus so reagiert, dann ist das ein Punkt, den Fidibus und ich zu klären haben...gelle...:)

Pusteblume

Offline DüDo

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.956
  • Geschlecht: Männlich
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #80 am: 02. August 2011, 12:15:09 »
Ach Düdo,

das hab ich jetzt an Fidibus geschrieben, weil er mir sehr ausführlich erklärt hat, warum MANN so reagiert...

Wenn dich jetzt meine Anwort nervt... es war auch nicht an dich adressiert...;)

Wenn Fidibus so reagiert, dann ist das ein Punkt, den Fidibus und ich zu klären haben...gelle...:)

Pusteblume
dann schreib ihm halt eine pm, wenn du nicht willst, dass forenbeiträge kommentiert werden....

Pusteblume

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #81 am: 02. August 2011, 12:22:37 »
gut, als Kommentar kann ich das durchaus so stehen lassen... ich dachte, es sei eine Antwort...;)

Pusteblume

Yossarian

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #82 am: 02. August 2011, 12:27:26 »
als Kommentar kann ich das durchaus so stehen lassen... ich dachte, es sei eine Antwort...;)

Ich geb´s auf. Es gibt kein intelligentes Leben auf diesem Planeten...  :.) :P

Pusteblume

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #83 am: 02. August 2011, 12:40:01 »
@Yossarian... du weißt doch... *Das vollkommene Glück ist nicht für den Menschen bestimmt... er könnte es nicht ertragen...*

Ich frage mich...  und da bin ich wirklich im richtigen Thread... Was würde passieren, wenn sich Männer und Frauen wirklich *verstehen* würden... ?

Könntest du mit deiner ganz persönlichen *Traumfrau*, die so ist, wie du dir eine Frau vorstellst, wirklich leben...?

Grüße

Pusteblume

marple

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #84 am: 02. August 2011, 12:51:45 »
Pusteblume, du sitzt, wie viele, der Mär auf, dass Verstehen zwischen Mann und Frau nicht geht.

Ich bin diese Klischees so leid.

Solange dieser Esel geritten wird, gibt es keine anständige Salami, zu der man sich zusammensetzt und einfach nur zufrieden ist.

Pusteblume

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #85 am: 02. August 2011, 12:54:26 »
Ja, da hast du leider Recht... :o

Aber ich frage mich auch, ob wir dieses *Verständnis* auch leben könnten...

Pusteblume

marple

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #86 am: 02. August 2011, 13:02:18 »
Diese Frage stellst du jetzt nicht mir, oder?

Ich erkläre gerade, dass ich weiss, dass es funktioniert. Man muss sich nur frei machen von seiner "ach so angeborenen" Rolle.

La Mama hat sich in ihrer pseudofeministischen Raserei so oft widersprochen, dass ich ziemlich schnell einfach nichts mehr geglaubt habe, was mir über Männer und Frauen erzählt wurde. Gar nichts - um genau zu sein.

Das ist alles liebgewonnene, gehegte und gepflegte Scheisse. Nichts weiter.

Mach die Augen zu und versuche für dich zu definieren, was dein Inneres als Frau ausmacht. Nicht Äußerlichkeiten, sondern dich innen drin. Und wie viel davon Klischees und Schnulzen sind. Und was du davon zu opfern bereit bist, um Männer zu verstehen.

Oder wenigstens mich.

Offline Miss_Moneypenny

  • Supermann
  • Volles Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • alte, weiße Frau
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #87 am: 02. August 2011, 13:03:59 »
In meiner sehr jungen Ehe kam es zu absolut abtörnenden Krampfereien und Leistungszwängen, nachdem ich gestanden hatte, noch nie etwas gespürt zu haben. Das hat soooo lange gedauert, ehe Kopf und Krampf ausgeschaltet waren. Wäre ich deswegen abgeschossen worden, hätte ich wahrscheinlich nie gelernt, einfach loszulassen und zu geniessen. Der "Vorwurf", frigide zu sein, hing lange im Raum und ich war am Ende selber am erstauntesten, dass es nicht so ist.

Nach dem ersten Mal jemanden deswegen abzuschiessen, halte ich für  - hmmm - diplomatisch ausgedrückt - übereilt.

Da musst du was missverstanden haben. Warum ich ihn nicht mehr treffe, liegt an seinem Alkoholkonsum und einigen anderen Dingen. Ich fühlte mich bei und mit ihm nicht wohl, "Krampf" ist in diesem Fall ein sehr passendes Wort.

marple

  • Gast
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #88 am: 02. August 2011, 13:06:29 »
Da musst du was missverstanden haben. Warum ich ihn nicht mehr treffe, liegt an seinem Alkoholkonsum und einigen anderen Dingen. Ich fühlte mich bei und mit ihm nicht wohl, "Krampf" ist in diesem Fall ein sehr passendes Wort.

Vor oder nach dem Sex? Und wenn vorher, warum dann noch Sex?

Vielleicht gings ihm mit dir genau so, dann wäre deine Frage beantwortet.

Offline Unikum

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3.696
  • Geschlecht: Männlich
Re:Fragen von Frauen
« Antwort #89 am: 02. August 2011, 13:27:44 »
Die Gute vögelt mit dem Kopf...und das ist nunmal der völlig falsche Körperteil für dererlei.

Man kann darüber nachdenken einen Trinker in die Wohnung zu lassen, ja, an der Bettkante sollte man solche Vorbehalte geklärt haben sonst gehts im wahrsten Sinne der Worte immer in die Hose.
Früher war alles besser, sogar die Höhlen waren größer.

Wer, wenn nicht ich?